Hörfunktipps:Was läuft im Radio?

Lesezeit: 1 min

Hörfunktipps: Illustration: Christian Tönsmann

Illustration: Christian Tönsmann

Liebesdramen, Zeitreisen und eine Kinder-Radionacht: die spannendsten Hörfunk-Sendungen der kommenden Tage.

Von Stefan Fischer

Die Jagd nach dem Gestern. Und dem Morgen

SWR und Deutschlandfunk setzen ihre gemeinsame Hörspiel-Adaption von Marcel Prousts Auf der Suche nach der verlorenen Zeit fort. Ulrich Lampen hat nun Die Entflohene inszeniert, den sechsten der sieben Romane (SWR 2, Samstag, 23.03 Uhr). Zwei weitere Literaturadaptionen: Dumala nach Eduard von Keyserling, ein im Baltikum angesiedeltes Liebesdrama (WDR 3, samstags, 19.04 Uhr) sowie das dystopische Werk Die Stadt der Blinden nach José Saramago (SWR 2, Sonntag, 18.20 Uhr). Eine Audio-Collage von fünf Texten ist Heute Morgen von Rainald Goetz (Bayern 2, Samstag, 15.05 Uhr).

Kulturkämpfe und Kahlschläge

Seit Monaten wird in Deutschland darüber gestritten, wie singulär die Shoah ist. Shahrzad Eden Osterer, Fabian Bechtle und Leon Kahane beleuchten im Nachtstudio diesen Kulturkampf um die Erinnerung (Bayern 2, Dienstag 20.05 Uhr). Vom großen Geschäft mit Holzpellets berichtet Cäcilia Kruchem im Feature Kahlschlag in Europas Wäldern (DLF Kultur, Dienstag, 19.30 Uhr). In Fußballkapitalismus - Ein Fan wird kritisch schildert Martina Keller ihre erkaltete Liebe zu diesem Sport (NDR Kultur, Dienstag, 20 Uhr und SWR 2, Freitag, 15.05 Uhr).

Drachen, Hexen, Piraten

Hänsel und Gretel 2.0: Mit dem Smartphone durch den Märchenwald heißt eine der Geschichten, die während der ARD-Kinderradionacht Frisch verhext! vorgelesen werden. In der fünfstündigen Sendung spielen Märchen eine Rolle, sie erscheinen dabei in einem modernen Gewand. Außerdem gibt's Comedy, Berichte von Kinderreportern und Musik (Bayern 2, SWR 2, WDR 5, NDR 2, HR 2, MDR Tweens, RBB Kultur, Bremen 4, SR 1, Freitag, 20 Uhr).

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPodcast "Cui Bono"
:"Wir suchen immer eine Geschichte hinter der Geschichte"

Nach dem Erfolg mit seine Recherchen über Ken Jebsen untersucht Khesrau Behroz jetzt den Fall des "Drachenlords". Im Gespräch erzählt er, was das Besondere an dem Medium ist und warum Podcaster sich wie im Wilden Westen fühlen.

Lesen Sie mehr zum Thema