Energiewende Atomkonzerne sollen 23 Milliarden Euro für Atomausstieg bezahlen Atomkraftwerk Ohu bei Landshut Bayern Deutschland Nuclear power plant

Wenn die Konzerne die Milliarden in den Fonds überwiesen haben, übernimmt der Staat die Verantwortung - und damit auch alle Risiken. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Atomausstieg Mehr Geld

Konzerne erhöhen Mittel für Atom-Altlast auf 40 Milliarden Euro. Von Michael Bauchmüller mehr...

Atomausstieg "Das ist Panikmache"

CSU gegen vorzeitige Abschaltung der Meiler in Gundremmingen mehr...

Vor Atom-Gipfel in Washington Nuklear-Terror Der größte Schrecken

2009 rief Barack Obama eine Initiative für eine Welt ohne Atomwaffen aus. Sieben Jahre später ist man davon weiter entfernt denn je. Auch die Gefahr eines nuklearen Terroranschlags ist nicht gebannt. Kommentar von Paul-Anton Krüger mehr...

Rückbau Atomkraftwerk Stade Atomausstieg Enteignung light

Karlsruhe prüft die Frage, ob das öffentliche Interesse nach Fukushima wichtiger ist als Eigentumsrechte der Stromkonzerne. Zu hohen Milliarden-Entschädigungen wird es wohl nicht kommen. Von Wolfgang Janisch mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Atomausstieg: Wer muss die Kosten tragen?

Durch den Atomausstieg 2011 seien den AKW-Betreibern Eon, RWE und Vattenfall Umsätze in Höhe von 120 Milliarden Euro entgangen. Nun verlangen sie Entschädigungen. Über das "Restrisiko" entscheidet allein der Staat - muss er dennoch für die wirtschaftlichen Einbußen aufkommen? mehr...

Atomausstieg Atomausstieg Beim Atomausstieg geht es ums Geld, aber vor allem um die Demokratie

Das Bundesverfassungsgericht prüft, ob der Ausstieg das Eigentum der Konzerne verletzt hat. Es steht aber viel mehr auf dem Spiel. Kommentar von Wolfgang Janisch mehr...

Atomausstieg Milliarden vor Gericht

Was ist eine Zusage der Bundesregierung eigentlich wert? Karlsruhe prüft, ob der Atomausstieg das Eigentum der Energiekonzerne verletzte. Das Urteil könnte milliardenschwere Folgen haben. Von Wolfgang Janisch mehr...

Kernkraftwerk Grohnde Energiekonzerne War der Atomausstieg verfassungswidrig?

Darüber verhandeln nun die Verfassungsrichter. Die Stromkonzerne Eon, RWE und Vattenfall fordern Milliarden-Entschädigungen. Von Michael Bauchmüller und Wolfgang Janisch mehr...

Energiewende Atomausstieg: Die Rechnung, bitte

Energiekonzerne haben mit der Atomkraft Milliarden verdient. Jetzt sollen die Bürger für die Aufräumarbeit zahlen. Gastbeitrag von Claudia Kemfert mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Wie sollte die Entsorgung von Atommüll finanziert werden?

Seit dem 2011 beschlossenen Atomausstieg sind neun der 17 AKWs abgeschaltet, die übrigen folgen bis 2022. Für das Entsorgungsprogramm müssen die Konzerne zahlen. Was aber, wenn sie pleitegehen? Wie kann die Finanzierung gesichert werden? mehr...

Atom-Endlager Morsleben Atom-Altlasten Atomausstieg: Hier kommt die Rechnung

Die Atomkommission will den Atomausstieg zur Aufgabe des Bundes machen - die Konzerne sollen aber trotzdem zahlen. Analyse von Michael Bauchmüller und Varinia Bernau mehr...

Sonnenuntergang am Atomkraftwerk Energie Die Wahrheit setzt Stromkonzerne unter Druck

Die Atomkommission präsentiert eine schonungslose Auflistung aller Probleme beim Atomausstieg. Von Michael Bauchmüller mehr...

Kernkraftwerk Krümmel Energiewende Atomausstieg - für den Steuerzahler die nächste Finanzkrise

Auf keinen Fall sollten nach den Banken nun die Stromkonzerne ihre Altlasten abwälzen. Doch genau das dürfte beim Abriss der alten Kernkraftwerke passieren. Kommentar von Markus Balser mehr...

German Chancellor Merkel sits before the start of a parliamentary investigation committee hearing on RWE's Biblis nuclear power plant shutdown, at the Chancellery in Berlin Atomausstieg Merkel: Bund muss nicht für Schaden wegen Biblis-Abschaltung haften

In einem Untersuchungsausschuss des Hessischen Landtags geht es um eine Schadenersatzforderung von RWE in Höhe von mehr als 200 Millionen Euro. Nun hat die Kanzlerin ausgesagt. Von Michael Bauchmüller mehr...

Kernkraftwerk Isar 1, 2010 Atomkraftwerk Isar 2 wird zum milliardenschweren Risiko für die Stadtwerke

Die geplante Stilllegung könnte damit auch den Etat der Stadt München schwer belasten. Wie teuer das Ganze wird, hängt auch von der Bundesregierung ab. Von Dominik Hutter mehr...

Kernkraftwerk Grohnde Stresstest Energie-Konzerne können Atomausstieg alleine stemmen

Eon, RWE, EnBW und Vattenfall haben genug Rücklagen, um den Atomausstieg zu bezahlen. Das haben Wirtschaftsprüfer ermittelt. Erstmals errechneten sie auch, wieviel der Ausstieg konkret kosten wird. mehr...

Demonstration gegen Atomtransport Atomkonzerne Warum die Aktienkurse von Eon und RWE abstürzen

Haben die Energiekonzerne genügend Milliarden für den Atom-Rückbau gespart? Die Zweifel mehren sich. Von Markus Balser und Michael Bauchmüller, Berlin mehr... Analyse

Atomausstieg Atomkonzerne wollen raus aus der Haftung

Mit einem Trick wollten die AKW-Betreiber aus der langen Haftung für ihre Atomanlagen herauskommen. Ein Gesetz soll das verhindern - die Konzerne bereiten den Gegenschlag vor. Von Markus Balser mehr...

jetzt.de reportage peng-collective Fluchthilfe als Aktionskunst Menschenschmuggel für ein besseres Europa

Das Berliner "Peng-Collective" ruft EU-Bürger auf, Flüchtlinge zu schmuggeln. Unterwegs mit Aktivisten, die "der Zivilgesellschaft die Zähne schleifen" wollen. Von Charlotte Haunhorst, Berlin mehr... jetzt.de

Atomkradtwerk Isar I  Ohu / Luftbild Rückbau von Atomkraftwerk Grüne warnen vor Abriss-Plänen bei Isar I

Eon will mit dem Abbruch des Atomkraftwerks Isar I beginnen, während noch Brennelemente im Abklingbecken sind. Die Grünen halten das für gefährlich: Radioaktives Material könnte austreten und die Umgebung verstrahlen. Von Christian Sebald mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Vier Jahre nach Fukushima: Wie lautet Ihr Zwischenfazit zum Atomausstieg?

Im März 2011 wurde der Atomausstieg in Deutschland beschlossen. Inzwischen hat der Rückbau von Atomkraftwerken begonnen. Viele Fragen sind aber noch offen: Wohin mit dem Atommüll? Wer finanziert das alles? Und gelingt die Energiewende? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Seven Nuclear Power Plants Go Offline Rückbau von Atomkraftwerken Der teuerste Abriss der Geschichte

Seit Jahrzehnten weiß die Energiebranche: Irgendwann kommt die dicke Rechnung. Nun ist sie da. Sieben Kernkraftwerke müssen abgerissen, der Atommüll entsorgt werden. Der Atomausstieg dürfte mindestens 19 Milliarden Euro kosten. Von Markus Balser und Michael Bauchmüller mehr...

German Environment Minister Hendricks together with Koenig, head of the Federal Office for Radiation Protection visits the Asse nuclear waste disposal centre near the German village of Remlingen Neustrukturierung bei Eon Umweltministerin lehnt Verstaatlichung von Atom-Risiken ab

Eon verabschiedet sich von Atomenergie, Kohle und Gas. Weitere Strom-Riesen könnten folgen. Umweltministerin Barbara Hendricks fürchtet nun, dass sich Konzerne mit einer Aufspaltung im Stil von Eon vor ihrer Atom-Vergangenheit drücken könnten. mehr...