Ron DeSantis - Aktuelle Nachrichten - SZ.de

Ron DeSantis

dpa-Nachrichten

  1. US-Vorwahlkampf
    :Ist Trump noch zu stoppen? DeSantis steigt aus

  2. US-Republikaner
    :Finale oder Wende in New Hampshire?

  3. USA
    :US-Wahlkampf: Weitere TV-Debatte der Republikaner abgesagt

  4. US-Bundesstaat Iowa
    :Rasanter Sieg: Trump dominiert erste Vorwahl im US-Wahljahr

  5. US-Wahl 2024
    :Medien: Republikaner DeSantis holt zweiten Platz bei Vorwahl

  6. Wahlkampf
    :Vorwahl der US-Republikaner - Rennen um Platz zwei

  7. Präsidentschaftsrennen
    :Hartes TV-Duell der US-Republikaner Haley und DeSantis

  8. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

SZ PlusMeinungUSA
:Wo ein Busen bedeckt sein muss, aber ein Sturmgewehr gezeigt werden darf

Und wo die größten Rechthaber sich immer als Erste zensiert fühlen: Nirgends werden amerikanische Widersprüche so deutlich wie beim Thema Meinungsfreiheit.

Kolumne von Michaela Haas

SZ PlusKampfabstimmung bei Disney
:Triumph für Bob Iger

Den Machtkampf um den Vorstand bei Disney entscheidet der Konzernchef für sich. Entscheidende Frage des Streits mit Investoren: Wie politisch will der Entertainment-Gigant sein?

Von Jürgen Schmieder

SZ PlusMeinungUSA
:Eine Kampagne gegen Bücher und Micky Maus

Ron DeSantis ist als Bewerber für die Präsidentschaftskandidatur gescheitert. Der Hauptgrund dafür heißt: Ron DeSantis. Dass er nicht ins Weiße Haus einziehen wird, ist eine gute Nachricht. Leider folgt ihr eine sehr schlechte.

Kommentar von Christian Zaschke

SZ PlusUS-Wahlkampf
:Wieder auf Linie

Einst schien Ron DeSantis der Mann zu sein, der Donald Trump gefährlich werden könnte. Jetzt hat er im republikanischen Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur hingeworfen. Die Hintergründe.

Von Peter Burghardt

SZ PlusUS-Vorwahlen
:New Hampshire wird der erste ernste Test für Trump

In Iowa siegt der Ex-Präsident mit Rekordwerten. Doch der Bundesstaat, in dem die nächsten Vorwahlen anstehen, tickt ganz anders. Konkurrentin Haley setzt auf ein starkes Ergebnis.

Von Fabian Fellmann

SZ PlusMeinungUSA
:Wollt ihr diesen Trump?

Die Vorwahl in Iowa ist weder für die Kandidatensuche der Republikaner noch für das Land insgesamt von Bedeutung. Aber sie vermittelt eine Stimmung, als wäre das Land dem Untergang geweiht. Amerika muss sich auf einen der härtesten Wahlkämpfe aller Zeiten einstellen.

Kommentar von Stefan Kornelius

SZ PlusUSA
:1:0 für Trump

Die erste Vorwahl der Republikaner entscheidet der einstige Präsident klar für sich. Seine Kontrahenten DeSantis und Haley haben aber trotzdem noch Chancen. Am Ende ist der Sieger in Iowa nicht automatisch der offizielle Kandidat einer Partei, im Gegenteil.

Von Peter Burghardt

US-Präsidentschaftswahlkampf
:Trump gewinnt Vorwahl in Iowa deutlich

Prognosen zufolge entfallen mehr als 50 Prozent der Stimmen im Vorentscheid der Republikaner auf den ehemaligen Präsidenten. Ron DeSantis landet noch vor Nikki Haley auf Rang zwei.

Präsidentschaftswahl 2024
:Was Sie jetzt über die US-Vorwahlen wissen müssen

Die Republikaner starten in Iowa den amerikanischen Vorwahlreigen. Das Resultat bestimmt, wie schnell sich Donald Trump durchsetzen kann.

Von Fabian Fellmann

SZ PlusTV-Duell der Republikaner
:Haley könnte DeSantis im Rennen um Platz zwei überholen

Zumindest versucht die ehemalige UN-Botschafterin eine vorsichtige Attacke auf die Nummer eins der Präsidentschaftskandidaten: Trump. Der ist natürlich auch beim dritten TV-Duell nicht dabei.

Von Peter Burghardt

Waffengewalt in den USA
:Weißer Mann tötet gezielt drei Schwarze in Florida

In der Hauptstadt erinnern die Menschen an Martin Luther Kings "Marsch auf Washington", im Süden des Landes erschießt ein Schütze zwei Männer und eine Frau in einem Geschäft. "Er hasste schwarze Menschen", sagt der Sheriff der Stadt.

SZ PlusMeinungUS-Wahlkampf
:Acht Zwerge fürchten den Riesen

Der Elefant ist nicht im Raum: Donald Trump schwänzt die erste TV-Debatte der Republikaner. Sie bestätigt den Eindruck, dass der ehemalige Präsident kaum mehr zu stoppen ist.

Kommentar von Fabian Fellmann

SZ PlusUS-Wahl
:Der Elefant fehlt in der Runde

Während acht republikanische Bewerber für die Präsidentschaftskandidatur im TV diskutieren, zieht Donald Trump in einem Interview über seine Gegner her. Führende Demokraten und Strafverfolger bezeichnet er als "wilde Tiere".

Von Peter Burghardt

Präsidentschaftswahl
:Wenig Kritik an Trump bei Debatte der US-Republikaner

Acht republikanische Bewerber sticheln um die Wette, weil sie bei der Präsidentschaftswahl 2024 antreten wollen. Der Mann mit den besten Chancen wird gemieden.

SZ PlusRepublikaner
:Sie werden trotzdem über ihn reden

Vor der ersten TV-Debatte der republikanischen Präsidentschaftsbewerber patzt Floridas Gouverneur DeSantis mal wieder. Das Ereignis am Mittwoch wird aber sowieso ein anderer beherrschen: Trump.

Von Reymer Klüver

SZ PlusUS-Wahlkampf
:Trump? - "Natürlich hat er verloren"

Ron DeSantis fährt im innerparteilichen Duell der Republikaner neue Geschütze auf. Er attackiert Donald Trump frontal. Und er tauscht seine Wahlkampfmanagerin aus.

Von Christian Zaschke

SZ PlusUS-Wahlkampf
:Falsche Zielgruppe, falsche Strategie

Ron DeSantis will trotz schlechter Umfrageergebnisse Präsidentschaftskandidat werden. Sein Programm zielt ausgerechnet auf überzeugte Trump-Anhänger. Kann das funktionieren?

Von Christian Zaschke

Lehrpläne zur Sklaverei
:In Floridas Schulen soll die Sklaverei verharmlost werden

Schüler sollen lernen, dass Sklaven auch von der Zwangsarbeit profitiert hätten: Das ist die jüngste Provokation von Ron DeSantis, der Präsidentschafts­kandidat der Republikaner werden will.

Von Fabian Fellmann

SZ PlusUSA
:Alles spielt Trump in die Hände

Der frühere US-Präsident muss mit einer weiteren Anklage rechnen - und weiß auch das im Rennen um die Kandidatur für sich zu nutzen. Prominente Republikaner liegen in Umfragen weit zurück.

Von Fabian Fellmann

SZ PlusUS-Republikaner
:Trumps ärgster Gegner schwächelt

Ron DeSantis hat sich bei seiner Wahlkampagne finanziell übernommen. Nun versucht der Gouverneur von Florida, mit einem neuen Look die Kurve im parteiinternen Vorwahlkampf noch zu kriegen. Doch Donald Trump macht es ihm schwer.

Von Fabian Fellmann

SZ PlusUSA
:Die Republikaner entdecken die Frauen

Die "Moms for Liberty" sind die neue einflussreiche Kraft auf Seiten der konservativen Partei. Sie stärken den Einfluss des rechten Parteiflügels, auch mit extremem Gedankengut.

Von Fabian Fellmann

USA
:Francis Suarez will nur Biden angreifen

Der dritte Republikaner im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur hat kubanische Wurzeln und sucht die Mitte - zumindest im Vergleich zu seinen Konkurrenten Trump und DeSantis.

Von Peter Burghardt

Teams aus Miami im US-Sport
:Es geht nur um Sport - noch

Miami hat eine historische Chance: Die Titel im amerikanischen Profibasketball und im Eishockey könnten in der Stadt landen. Die beiden republikanischen Präsidentschafts-Kandidaten Ron DeSantis und Donald Trump könnten das für sich nutzen.

Von Jürgen Schmieder

SZ PlusUSA
:Dabei sein ist alles

Nun tritt auch Mike Pence an. Aber die meisten der republikanischen Präsidentschaftskandidaten scheinen schon jetzt keine Chance zu haben. Läuft im Vorwahlkampf alles auf ein Duell zwischen Trump und DeSantis hinaus?

Von Fabian Fellmann

USA
:Viel Wut, keine Hähnchen

Die Fast-Food-Kette Chick-fil-A hat einen Diversity Manager eingestellt, nun gibt es Aufrufe zum Boykott. Kein Einzelfall im aufgeheizten Klima der USA, wo die Konservativen alles bekämpfen, was angeblich "woke" ist.

Von Kathrin Werner

SZ PlusUS-Präsidentschaftswahl
:Wer außer Trump und DeSantis noch für die Republikaner antreten will

Aktuell gibt es unter den Kandidaten, die für die Grand Old Party ins Weiße Haus wollen, nur einen, der sich neben den beiden prominenten Köpfen Chancen ausrechnen könnte. Und ein paar, die wohl nicht mal die Vorwahlen überstehen.

Von Christian Zaschke

SZ PlusMeinungRon DeSantis
:Ein Ideologe, aber kein Zerstörer

Der Gouverneur könnte die USA nach Floridas ultrakonservativem Vorbild umbauen, falls er es ins Weiße Haus schafft. Aber die Sorte von Verheerung, die er anrichten würde, ließe sich reparieren. Immerhin.

Kommentar von Christian Zaschke

SZ PlusUS-Präsidentschaftskandidat DeSantis
:Wie eine abgestürzte Rakete

Floridas Gouverneur Ron DeSantis fordert Donald Trump heraus und will 2024 gegen Joe Biden antreten - doch der Start seiner Bewerbung bei Twitter und Elon Musk wird zum Reinfall.

Von Peter Burghardt

Präsidentschaftswahl in den USA
:Jetzt hat Trump einen echten Herausforderer

Floridas Gouverneur Ron DeSantis verkündet offiziell seine Kandidatur: Er will für die Republikaner ins Weiße Haus einziehen. Der 44-Jährige wird in der parteiinternen Auswahl wahrscheinlich der einzige ernstzunehmende Konkurrent für den Ex-Präsidenten.

Von Peter Burghardt

US-Wahlkampf
:Ron DeSantis läuft sich warm

Der Gouverneur von Florida steht kurz davor, seine Kandidatur für die Präsidentschaft bekanntzugeben. Dann tritt der Republikaner auch gegen seinen ehemaligen Förderer Donald Trump an.

Von Peter Burghardt

Florida
:Dann gibt es eben keine Milliarde Dollar von Disney

Einer der bekanntesten Konzerne der Welt streicht dem US-Bundesstaat Florida fürs Erste Investitionen - und das wegen des Streits mit dem republikanischen Gouverneur Ron DeSantis.

Von Peter Burghardt

SZ PlusUmstrittene Dienstreise
:Scheuer kritisiert die "grüne Gesprächspolizei"

Der CSU-Bundestagsabgeordnete weist die Kritik an seinem Besuch beim republikanischen US-Gouverneur in Florida zurück: "Ich teile die Analysen von DeSantis."

Von Sebastian Beck

CSU-Politiker
:Kritik an Scheuer nach Treffen mit US-Gouverneur DeSantis

Der frühere Verkehrsminister twittert Bilder von einer Zusammenkunft mit dem Republikaner, der wegen homophober Gesetze umstritten ist. Der Queer-Beauftragte der Bundesregierung äußert sich bestürzt.

SZ PlusArchitektur
:Links geht's zu Arielle, rechts zu Schwerverbrechern

Die Walt Disney Group äußert sich kritisch über Republikaner Ron DeSantis und stoppt Spenden. Der droht mit einem Racheakt in Architekturform. Über Neidbauten und einen bizarren Streit.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusDisney klagt gegen Floridas Gouverneur
:Micky Maus gegen Ron DeSantis

Gouverneur DeSantis will den Freizeitpark des Disney-Konzerns in Florida stärker kontrollieren, weil dieser ihm zu "woke" ist. Das Unternehmen hat Gegenmaßnahmen ergriffen - jetzt klagt es sogar gegen "eine gezielte Vergeltungskampagne der Regierung".

Von Peter Burghardt

USA
:Kandidat für rechts außen gesucht

Joe Bidens Ankündigung, für eine zweite Amtszeit als US-Präsident antreten zu wollen, setzt seine republikanischen Gegner unter Druck. Aber was tun sie? Der eine reist nach Japan. Und der andere bettelt um Geld.

Von Christian Zaschke

USA
:Florida senkt Schwelle für Todesurteile

Künftig soll keine einstimmige Empfehlung der Geschworenen mehr nötig sein, um die Todesstrafe zu verhängen. Der Vorstoß des Gouverneurs kommt zu einer Zeit der wachsenden Kritik an der Todesstrafe.

SZ PlusUSA
:Wer hat Angst vor schwulen Pinguinen?

In den USA haben die Republikaner ein neues Lieblingsthema entdeckt: Bücher über Rassismus und Genderthemen verbieten. Funktioniert in diesem Land ja immer, die kalkulierte Empörung. Aber die Jungen haben langsam keine Lust mehr.

Von Christian Zaschke

USA
:Florida verschärft Abtreibungsrecht

Das von Republikanern dominierte Parlament des Bundesstaates will Schwangerschaftsabbrüche von der sechsten Woche an verbieten.

SZ PlusBerichterstattung über Donald Trump
:Der Wahnsinn der US-Medien ist zurück

Donald Trump erscheint als erster ehemaliger US-Präsident vor Gericht - und die amerikanischen Politik-Medien drehen völlig durch. Wo hat man all das nur schon mal gesehen? Ach ja: 2016.

Von Jürgen Schmieder

Reaktionen
:"Das ist politische Verfolgung"

Nach Bekanntmachung der Anklage gegen ihn gibt Trump ein vor Wut schäumendes Statement heraus. Auch andere US-Spitzenpolitiker äußern sich schnell.

Von Laurenz Gehrke

Kunst
:Der nackte Wahnsinn

In Florida wird eine Schulleiterin geschasst, weil sie im Kunstunterricht Michelangelos nackten David zeigte. Über die Rückkehr des Feigenblatts.

Von Martin Zips

SZ PlusMeinungUSA
:Die Ideologen üben Zensur

Wie sich die Rechtskonservativen in den USA als Verteidiger der Freiheit gerieren und sie in Wahrheit immer mehr beschneiden.

Kolumne von Carolin Emcke

SZ PlusMeinungUSA
:Sogar für die Republikaner ist Carlsons Verlogenheit gefährlich

Immer mehr der eigenen Parteimitglieder wenden sich von Trump ab - und vermeiden es, über den 6. Januar zu sprechen. Nicht so Fox-News-Moderator Tucker Carlson: Er wiegelt die Basis weiter auf.

Kommentar von Fabian Fellmann

SZ PlusUS-Republikaner
:"Ich bin eure Vergeltung"

Donald Trump nutzt ein Fernduell mit Ron DeSantis für eine Machtdemonstration. Vorerst gelingt es ihm, sich erneut als Kämpfer gegen alle anderen zu positionieren.

Von Fabian Fellmann

US-Republikaner
:Auftakt zum Fernduell

Ex-Präsident Donald Trump und sein wichtigster republikanischer Herausforderer Ron DeSantis werden am Wochenende auf zwei konkurrierenden Veranstaltungen auftreten. Ein weiteres Zeichen dafür, wie sich die Partei in Lager gespalten hat.

Von Peter Burghardt

SZ PlusUSA
:Ein Chamäleon gegen Trump

Der Ex-Präsident kriegt Konkurrenz: Nikki Haley will Präsidentschaftskandidatin der Republikaner werden. Ihre angekündigte Bewerbung wird bereits als historisch bewertet.

Von Fabian Fellmann

SZ PlusUSA
:Großes Hauen in der Grand Old Party

Ex-Präsident Trump will offenbar seine Präsidentschaftsbewerbung verkünden, das dürfte bei den Republikanern die Machtkämpfe weiter verschärfen.

Von Peter Burghardt

USA
:Trump sucht den Machtkampf

Viele Republikaner machen den früheren amerikanischen Präsidenten für ihr mäßiges Abschneiden bei den Midterms verantwortlich. Jetzt keilt er zurück.

Von Peter Burghardt

SZ PlusMeinungUSA
:Donald Trump, das Gesicht der Niederlage

Der Ex-Präsident ist schon lange eine Belastung für die Republikaner. Nach den verpatzten Zwischenwahlen wagen sich dessen Gegner endlich aus der Deckung. Ob das was bringt? Ausgang offen.

Kommentar von Christian Zaschke

Gutscheine: