Bundesrat
Bundesrat

Die neuen Ministerpräsidenten sind 89 Jahre jünger

In sieben Bundesländern kamen im letzten Dreivierteljahr neue Landeschefs ins Amt. Doch der Generationswechsel im Bundesrat wird sich wohl erst mal nicht fortsetzen.

Von Robert Roßmann, Berlin

Große Koalition

CSU lobt "harte Kursänderung" der SPD

Der Vorsitzende der CSU im Bundestag, Alexander Dobrindt, zeigt sich positiv überrascht über die Äußerungen führender Sozialdemokraten zur Flüchtlingspolitik. Aber es gibt auch Kritik.

Von Robert Roßmann, Berlin

Anne Will; anne will
"Anne Will" zur neuen Bundesregierung

Kopfschmerzen, einfach nur Kopfschmerzen

Eigentlich soll es darum gehen, wofür die neue Regierung steht. Doch dann hauen sich bei Anne Will nur wieder vier Politiker die Köpfe über die Flüchtlingspolitik ein. Geht's noch?

TV-Kritik von Lars Langenau

Bundesregierung

Migrationspolitik im Mittelpunkt

Schon vor ihrem Neustart fordert die große Koalition schnellere Asylverfahren und eine "ehrlichere Debatte" über Integration.

Von Robert Roßmann, Berlin

Schwesig of Social Democratic Party (SPD) arrives to the Germany's SPD leadership meeting in Berlin
SPD-Politikerin Manuela Schwesig

Hoffnungsträgerin für bessere Zeiten

Längst gehört die 43-Jährige zum engsten Zirkel der SPD. Manche trauen ihr bereits die Kanzlerkandidatur 2021 zu. Fürs Erste muss sie sich allerdings als Ministerpräsidentin bewähren.

Von Peter Burghardt, Schwerin

German Elections: The Day After
SPD

Manuela Schwesig schließt Kandidatur als SPD-Vorsitzende aus

Die SPD habe mit Martin Schulz einen sehr guten Vorsitzenden, der ihre "volle Unterstützung" genieße, sagt die Parteivize. Sie fordert eine Neuausrichtung der Partei.

Dietmar Bartsch, Hart aber fair, ARD
"Hart aber fair" in der ARD

Plasberg-Talk: Was hat der Rote nur für Fantasien?

Linken-Politiker Bartsch bringt mit seiner Reichensteuer die konservativ-liberale "Bromance" in Wallung. SPD-Frau Schwesig bringt nicht viele eigene Ideen - dafür aber einen bissigen Spruch gegen Talkshow-Workaholic Christian Lindner.

TV-Kritik von Joshua Beer

ErstklâÄ°ssler; 37gl5443
Kommentar zur Bildungspolitik

Apartheid im Schulsystem muss beendet werden

Wer es sich leisten kann, schickt sein Kind auf die Privatschule, so wie Manuela Schwesig. Aber statt mit dem Finger auf sie zu zeigen, sollte Deutschland handeln - denn Hunderttausende Kinder bleiben übrig.

Kommentar von Constanze von Bullion, Berlin

Manuela Schwesig Pressekonferenz
Schwesigs Abschied

Tränen lügen nicht

Sichtlich bewegt verabschiedet sich Manuela Schwesig nach vier Jahren als Bundesfamilienministerin. Nicht alle Frauen in der SPD sind glücklich über die Konsequenzen der Personalie.

Von Constanze von Bullion, Berlin

Schwesig soll neue Ministerpräsidentin werden
Manuela Schwesig

Der richtige Job zur falschen Zeit

Mecklenburg-Vorpommerns angehende Ministerpräsidentin Schwesig hatte schon lange durchblicken lassen, dass sie gerne den Chefposten will. Aber erst in ein paar Jahren.

Analyse von Constanze von Bullion

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Rochade

SPD wechselt vor Bundestagswahl ihren Generalsekretär

Der Rücktritt von Ministerpräsident Sellering in Mecklenburg-Vorpommern setzt in Berlin eine Rochade in Gang: Heil übernimmt für Barley, die Familienministerin werden soll.

Mecklenburg-Vorpommern

Schwesigs Weg führt zurück an die Küste

Als Manuela Schwesig nach Berlin kam, verpasste man ihr unschöne Spitznamen. Doch sie hat sich als Ministerin profiliert - und soll jetzt Deutschlands jüngste Ministerpräsidentin werden.

Von Antonie Rietzschel, Berlin

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Ist Schwesig die Richtige für Mecklenburg-Vorpommern?

Knapp vier Monate vor der Bundestagswahl tauscht die SPD Spitzenpersonal aus: Bundesfamilienministerin Schwesig wird nach dem Rücktritt von Erwin Sellering die neue Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern. Katarina Barley soll neue Familienministerin werden, Hubertus Heil SPD-Generalsekretär.

SPD in Brandenburg bestimmt Landesliste 6 Bilder
Manuela Schwesig

Schwesig soll von Berlin nach Schwerin

Die Bundesfamilienministerin soll dem zurückgetretenen Sellering nachfolgen. In Mecklenburg-Vorpommern warten große Herausforderungen auf sie. Bilder einer rasanten politischen Karriere.

Verfassungsgericht

Grober Klotz, grober Keil

Wie scharf darf die Regierung Parteien kritisieren? Bundesministerin Johanna Wanka wehrt sich vor dem Bundesverfassungsgericht gegen eine Klage der AfD. Doch ihre Chanchen auf einen Sieg in Karlsruhe stehen nicht allzu gut.

Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe

Horst Seehofer
Bundestagswahlkampf

Seehofer kündigt Milliarden für Familien an

Geringere Sozialversicherungsbeiträge, Kindersplitting, Bildungskonto: Im Wahlkampf entdeckt der CSU-Chef die Familienpolitik für sich. Die Frage nach der Finanzierung bleibt offen.

Kinder überqueren Zebrastreifen auf der Dorfstraße in Ismaning
Artikel 6

Mitreden, wenn die Straße vor der Kita umgebaut wird

Die NRW-Landesregierung will die Rechte von Kindern im Grundgesetz festschreiben. Für Kritiker ist das "reine Symbolpolitik", dabei könnten sich die Lebensbedingungen der Kleinsten deutlich verändern.

Von Ulrike Heidenreich

Engagementbericht

Immer mehr Deutsche haben ein Ehrenamt

Mehr als 30 Millionen Menschen in Deutschland üben ein Ehrenamt aus. Die meisten sind im Bereich "Sport und Bewegung" tätig. Zwischen Ost und West gibt es jedoch einen großen Unterschied.

Kommentar

Sozialromantik und die Realität

Bei den Kosten für die Kinderbetreuung muss die Stadt auch die Sachzwänge berücksichtigen

Von Birgit Goormann-Prugger

Diskriminierung

"Schandtaten des Rechtsstaats"

Das Kabinett billigt die Rehabilitierung verurteilter Homosexueller. Die Opfer sollen individuell entschädigt werden. Reicht das?

SPD

100 Prozent für Martin Schulz

Der neue SPD-Chef zieht mit dem besten Ergebnis der Nachkriegsgeschichte in den Wahlkampf. Auf dem Parteitag fordert der Kanzlerkandidat hohe Investitionen des Bundes für die Bildung.

Von Christoph Hickmann, Berlin

Soziales

Mehr Zeit für Kinder

Laut einer Studie sind vor allem Männer unzufrieden mit ihren überlangen Arbeitszeiten und würden daran gern etwas ändern - um sich mehr um ihre Kinder zu kümmern. Viele hätten gern mindestens drei Monate Elternzeit.

Angemessener Verdienst 

Kleiner Schritt Richtung Gleichberechtigung

Der Gesetzentwurf zur Lohngleichheit von Männern und Frauen soll mehr Transparenz und so letztlich auch eine einheitliche Bezahlung bewirken. Im Landkreis würde es 17 Unternehmen betreffen

Von Ariane Lindenbach, Fürstenfeldbruck

-
Manuela Schwesig

Immer eine Provokation

Sie hat den Konservativen die Familienpolitik geklaut, dann haben sie die Genossen im Stich gelassen. Manuela Schwesig und die Kraft des Zorns.

Von Constanze von Bullion, Berlin