Heiko Maas bei der UN-Generalversammlung
Vereinte Nationen

Internationale Maas-Mission

Der Bundesaußenminister demonstriert vor den Vereinten Nationen, dass Deutschland mehr Verantwortung in der Welt übernehmen will. Doch welche Rolle spielt dabei der Inselstaat Nauru?

Von Daniel Brössler, New York

Unionsfraktion im Bundestag
SZ Espresso

Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Anne Kleinmann

Heiko Maas
Außenpolitik

Maas beschwichtigt die Saudis

Der deutsche Außenminister müht sich am Rande der UN-Vollversammlung, den von seinem Vorgänger Gabriel ausgelösten Konflikt mit Saudi Arabien beizulegen - und "bedauert die Missverständnisse".

Von Daniel Brössler, New York

Heiko Maas
Beliebte Politiker

Pole-Position für den Außenminister?

Heiko Maas gehört derzeit zu den populärsten Politikern in Deutschland. Das Außenamt scheint die Beliebtheit zu befördern.

Von Markus C. Schulte von Drach

Heiko Maas und Sergej Lawrow
Heiko Maas

Der etwas andere Außenminister

Es war ein Experiment der SPD-Spitze, den außenpolitischen Laien Heiko Maas zum Minister zu machen. Wie führt er das Auswärtige Amt, das immer wieder zur Vorbereitung auf noch höhere Aufgaben diente?

Von Daniel Brössler

Deutsche Außenminister

Ein Platz auf der Weltbühne

Als Außenminister scheint man sich in Deutschland fast zwangsläufig beliebt zu machen. Aber nicht immer.

Von Markus C. Schulte von Drach

Deutsch-türkische Beziehungen

Deutschland reicht der Türkei die Hand

Bevor der türkische Staatschef Erdoğan nach Deutschland kommt, schickt er erst mal seinen Schwiegersohn, den Finanzminister. Berlin und Ankara wollen bessere Beziehungen - gute Geschäfte sollen helfen.

Von Cerstin Gammelin, Berlin

Heiko Maas
Syrien-Krieg

Maas bezeichnet Syrien-Einigung als "gutes Signal"

Der Bundesaußenminister begrüßt die Idee einer entmilitarisierten Zone um Idlib. Auch die syrische Regierung begrüßt die Idee, will aber den Kampf nicht komplett einstellen.

00:52
Außenminister

Maas verteidigt Staatsbesuch Erdoğans in Deutschland

Die Gegner mobilisieren bereits gegen den Staatsbesuch Erdoğans in Deutschland. Außenminister Heiko Maas versucht, sie zu beschwichtigen.

UN-Generalsekretär António Guterres spricht 2018 im UN-Sicherheitsrat
Kampf um syrische Rebellenhochburg

UN-Generalsekretär appelliert, "Blutbad" in Idlib zu verhindern

Ein Großangriff auf die Rebellenhochburg würde einen "humanitären Albtraum" bedeuten, warnt António Guterres. Bundesaußenminister Maas mahnt indes, Berlin dürfe sich in der Syrien-Frage nicht unter Zugzwang setzen lassen.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan 2018 auf einer Konferenz
Türkei

Erdoğans Strategie funktioniert nicht mehr

Die Türkei ist wirtschaftlich in einer prekären Lage, das Verhältnis zu den USA angespannt. Für Hilfe aus Deutschland muss es Ankara mit seinem neuerlichen Interesse an Europa ernst meinen.

Kommentar von Christiane Schlötzer, Istanbul

Außenminister Maas in der Türkei
Außenminister in der Türkei

Maas sucht Ausgleich mit Ankara

Der Außenminister bemüht sich bei seiner Türkei-Reise um eine Verbesserung der deutsch-türkischen Beziehungen. Doch auch der Krieg in Syrien bereitet ihm Sorge.

Von Christiane Schlötzer, Istanbul

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Maas auf doppelter Mission in der Türkei

Außenminister Heiko Maas reist am Mittwoch zum Antrittsbesuch in die Türkei. Dort will er sich gleichzeitig für politische Gefangene einsetzen, aber auch daran arbeiten, die Beziehungen zur Türkei zu verbessern. Wie diese Doppelstrategie funktionieren kann, erklärt Luisa Seeling im Podcast.

00:54
Bundesaußenminister

Maas will sich bei Türkei-Besuch für Häftlinge einsetzen

Die Türkei bemüht sich um eine Normalisierung der Beziehungen zu Deutschland. Die letzten Monate haben Fortschritte gebracht. Es gibt aber immer noch massive Probleme.

Proteste in Berlin gegen Mieterhöhungen
Wohnungsmarkt

So will die Regierung die Mietpreisbremse verschärfen

Bisher wirkt sie nicht wie gewünscht. Nun möchte die Bundesregierung nachbessern. Für Mieter gibt es einige Verbesserungen.

Von Robert Roßmann, Berlin

Vor Geberkonferenz in Berlin

Maas beklagt "humanitäres Drama" in der Tschadsee-Region

Die Gegend in Afrika sei zum "Tummelplatz" für Terrorgruppen geworden, sagt der Außenminister. Diese seien auch für Europa eine Bedrohung.

Heiko Maas in Wolfratshausen

"Demokratie, auch wenn's wehtut"

Die Vorsitzende der Bayern-SPD und Spitzenkandidatin für den Landtag, Natascha Kohnen, bittet in Wolfratshausen Bundesaußenminister Heiko Maas zum Gespräch. Beide appellieren dafür, Fremdenfeindlichkeit entgegenzutreten.

Von Paul Schäufele

Aussenminister Heiko Maas
Maas zu Besuch in Dachau

"Wir müssen alle mehr den Mund aufmachen"

Außenminister Maas appelliert bei seinem Besuch in der Gedenkstätte Dachau an die Pflicht jedes Bürgers, gegen Rassismus zu kämpfen.

Von Viktoria Großmann

Seehofer besucht deutsch-österreichische Grenze
Ausschreitungen in Chemnitz

Seehofer bietet Sachsens Polizei Hilfe an

Nachdem immer mehr Politiker eine Reaktion des Innenministers gefordert hatten, hat er sich erstmals geäußert. Bundeskanzlerin Merkel zeigt sich entsetzt über den "Hass auf der Straße".

Geldtransfers

Abkoppeln von den USA

Die Trump-Regierung übt Druck auf europäische Firmen aus, damit sie keine Geschäfte mit Iran machen. Bundes­außen­minister Maas fordert daher ein eigenes System für Geld­transfers. Doch es sind noch einige Hürden zu überwinden.

Von Markus Zydra, Frankfurt

Heiko Maas

"Können Trumps Präsidentschaft nicht einfach aussitzen"

Der Außenminister mahnt eine neue Strategie in der transatlantischen Partnerschaft an. Europa solle ein "Gegengewicht" bilden und sogar neue unabhängige Zahlungssysteme einrichten.

00:46
Polen

Regierung will weitere Reparationen von Deutschland fordern

Die polnische Regierung möchte weitere Reparationszahlungen von Deutschland fordern. Das machte Polens Außenminister Jacek Czaputowicz nach einem Treffen mit seinem deutschen Amtskollegen deutlich.

Heiko Maas in Auschwitz

Schauder und Ansporn

Wegen Auschwitz sei er in die Politik gegangen, hat der Außenminister bei seinem Amtsantritt gesagt. Nun hat er das frühere KZ besucht - und erklärt, was ihm "der schrecklichste Ort der Welt" bedeutet.

Von Nico Fried, Auschwitz

01:06
Maas in Auschwitz

"Das ist der schrecklichste Ort"

Maas besuchte Auschwitz als erster deutscher Außenminister seit 26 Jahren. Vor Maas hatte Klaus Kinkel 1992 die Gedenkstätte besucht.

00:42
Außenminister

Heiko Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Heiko Maas hat immer wieder betont, er sei wegen Auschwitz in die Politik gegangen: Heute besucht er die Gedenkstätte erstmals als Chefdiplomat.