Hambacher Forst - Aktuelle Nachrichten - SZ.de

Hambacher Forst

Aktuelle Nachrichten

Der Energiekonzern <a href="https://www.sueddeutsche.de/thema/RWE">RWE</a> will den Hambacher Forst für den Braunkohletagebau roden. Seit 2012 besetzen Klimaaktivisten den Wald und demonstrieren für den <a href="https://www.sueddeutsche.de/thema/Kohleausstieg">Kohleausstieg</a>.

Die aktuellen Entwicklungen auf Süddeutsche.de.

SZ PlusExklusivEuropa-Wahlkampf
:Otter im Wahlkampfsumpf

Der AfD-Nachwuchs gibt sich in den sozialen Medien ökologisch. Die Umweltorganisation Nabu geht dagegen nun juristisch vor.

Von Markus Balser

SZ PlusExklusivHambacher Forst
:"In welcher Republik leben wir eigentlich?"

Der Energiekonzern RWE machte vor der Räumung des Hambacher Forstes im September 2018 offenbar starken Druck - nicht nur auf die Politik, sondern auch auf hochrangige Polizeibeamte.

Von Christian Wernicke

Filmgespräch
:Erinnerungen an einen Freund

"Vergiss Meyn nicht": Konstantin Wecker diskutiert im Sendlinger Tor Kino mit den Machern einer Klimaaktivisten-Doku.

WDR
:Klage von WDR-Journalist abgewiesen

Jürgen Döschner forderte 75 000 Euro: Er unterstellt dem Sender ein "faktisches Arbeitsverbot". Das Gericht Köln lehnt das ab.

SZ PlusProteste gegen Braunkohle und Klimawandel
:Grüner Bürger in blauer Uniform

Ausgerechnet Dirk Weinspach muss gegen die Aktivisten im Protestdorf Lützerath vorgehen: Aachens Polizeipräsident ist bekennender Grüner und hofft auf eine "friedliche Räumung".

Von Christian Wernicke

SZ PlusArbeitsrechtlicher Streit beim WDR
:Mann ohne Einsatz

Der WDR-Redakteur Jürgen Döschner klagt gegen seinen Arbeitgeber: Die ARD-Anstalt zahlt ihm zwar um die 100 000 Euro Jahresgehalt - aber lässt ihn kaum noch arbeiten.

Von Christian Wernicke

Nordrhein-Westfalen
:Warum der Streit um die Räumung des Hambacher Forsts kein Ende findet

Der massive Polizeieinsatz vor drei Jahren erregt erneut den Düsseldorfer Landtag.

Von Christian Wernicke

Hambacher Forst
:Laschet lässt Urteil prüfen

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet will das Gerichtsurteil zur rechtswidrigen Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst 2018 prüfen lassen. "Also mich wundert, dass das Gericht (...) das Thema Brandschutz so bewertet", sagte der ...

Hambacher Forst
:Laschet will Urteil prüfen lassen

Das Gerichtsurteil zum Hambacher Forst war eine Klatsche für Nordrhein-Westfalens Regierung. Nun äußert sich erstmals Ministerpräsident Laschet.

Kohlegegner im Hambacher Forst
:Räumung des "Hambi" war rechtswidrig

Das Verwaltungsgericht Köln urteilt zur Entfernung der Aktivisten-Baumhäuser: Das Brandschutz-Argument der NRW-Regierung sei "vorgeschoben" gewesen. Die Opposition rügt den größten Polizeieinsatz der Landesgeschichte.

Umweltproteste
:Räumung von Baumhäusern im Hambacher Forst war rechtswidrig

Die damals als Begründung genannten Brandschutz-Bestimmungen seien nur vorgeschoben gewesen, sagt das Verwaltungsgericht Köln. Es ist eine Schlappe für die Landesregierung von NRW.

Fotografie
:Ein Dorf verschwindet

Der Ottobrunner Yannick Rouault verfolgt in einer Langzeitfotoserie den Abriss eines Ortes in Nordrhein-Westfalen, der dem Braunkohletagebau weichen soll. Seine Ausstellung ist im Rathaus zu sehen.

Von Franziska Gerlach

Braunkohle-Abbau
:Galgenfrist für bedrohte Dörfer

Die NRW-Landesregierung ebnet RWE den Weg zum Abbau von Braunkohle - gegen Proteste von Klimaschützern und Anwohnern. Fünf Dörfer dürfen nun bis 2026 bleiben - und plötzlich auf eine letzte Chance hoffen.

Von Benedikt Müller-Arnold und Christian Wernicke

"Leitentscheidung" zur Braunkohle in NRW
:Trotz Kohle-Aus sollen noch fünf Dörfer weichen

NRW legt einen neuen Plan für die Braunkohle vor. Genauer gesagt: für deren Ende. Bei Umweltschützern sorgt der jedoch für Unmut. Die Rede ist von "klimaschutzpolitischer Unglaubwürdigkeit" - und Gefahren für den "Hambi".

Von Michael Bauchmüller, Berlin, und Jana Stegemann

Nordrhein-Westfalen
:Polizei hat Barrikaden im Hambacher Forst abgebaut

Aktivisten sprechen von "Schikane", zwei Menschen werden in Gewahrsam genommen. Die Polizei wertet die Aktion als Erfolg.

Braunkohletagebau
:Polizeiaktion im Hambacher Forst

Aktivisten bauen in dem Wald seit 2012 Baumhäuser, um gegen die Abholzung zugunsten eines Tagebaus zu demonstrieren. Jetzt räumt die Polizei dort nach eigenen Angaben Barrikaden beiseite.

Kohleausstieg
:Am Rande des Kraters

Der Hambacher Forst muss nun doch nicht den Baggern des Tagebaus weichen. Doch viele Waldbesetzer trauen der Vereinbarung nicht - und in den Nachbarorten gibt es zwar neue Gewinner, aber auch Verlierer.

Von Christian Wernicke

Braunkohle-Tagebau
:"Hambi" bleibt - aber andernorts beginnt der Widerstand erst

Der Hambacher Forst ist gerettet. Doch trotz der Kohle-Einigung soll das Dorf Keyenberg bei Garzweiler noch weggebaggert werden. Der Protest formiert sich schon.

Von Christian Wernicke

Hambacher Forst
:"Die Proteste haben den Boden für Fridays for Future bereitet"

Vor einem Jahr räumte die Polizei den Hambacher Forst, jetzt sind mehr als 60 Baumhäuser wieder aufgebaut. Der Soziologe Dieter Rucht erklärt, was die derzeit streikenden Schüler daraus lernen können.

Interview von Lukas Wittland

Nordrhein-Westfalen
:Hambacher Forst: Braunkohle-Gegner fordern Untersuchungsausschuss

Die Landesregierung habe versucht, ihre Kontakte zu RWE zu verheimlichen. Innenminister Reul wehrt sich gegen die Vorwürfe.

Hambacher Forst
:Innenminister Reul verteidigt sich

Umweltschützer werfen der NRW-Landesregierung vor, sie habe ihre engen Kontakte zum Kohlekonzern RWE verheimlicht.

Hambacher Forst
:NRW-Regierung in Erklärungsnot

Umweltschützer kritisieren, die Räumung des Hambacher Forsts habe nur der Vorbereitung einer geplanten Rodung gedient. Jetzt verstrickt sich Innenminister Reul in widersprüchliche Aussagen.

Von Christian Wernicke

Hambacher Forst
:Urteil gegen Protestcamp

Das Protestcamp von Besetzern im Hambacher Forst auf einer privaten Wiese neben dem Wald muss nach einer Gerichtsentscheidung geräumt werden. Die Räumungsverfügung des Kreises Düren vom November 2018 sei rechtmäßig, entschieden die Richter am ...

Neuried/Planegg
:Grüße aus dem Hambacher Forst

An die 300 Menschen protestieren bei einer Demo der Bürgerinitiative "Rettet den Würmtaler Wald" gegen den Kiesabbau in der Region

Von Rainer Rutz

Hambacher Forst
:Aufschub statt Abraum

Umweltschützer scheitern mit ihrer Klage gegen den Kohleabbau im Hambacher Forst - und trotzdem gewinnen sie.

Von Benedikt Müller

SZ JetztHambacher Forst
:Anonyme Aktivistin "Eule" zu Haftstrafe verurteilt

Die junge Frau wurde als Letzte bei der Räumung im September von der Polizei weggetragen. Ihre Identität konnte allerdings bis heute nicht geklärt werden.

Einigung der Kohlekommission
:Warum der Kompromiss manche verunsichert

Der Chef des Energiekonzerns RWE sieht den Wunsch der Kohlekommission kritisch, den Hambacher Forst zu erhalten. Nicht nur deshalb sind Aktivisten in Sorge.

Von Benedikt Müller, Köln, und Jana Stegemann, Düsseldorf

Hambacher Forst
:Polizei leitet fast 200 Strafverfahren gegen Besetzer ein

Bei der Räumung des Hambacher Forsts wurden Beamte verletzt und mit Fäkalien beworfen. Trotzdem relativiert der NRW-Innenminister Reul frühere Aussagen über die Waldbesetzer.

SZ Espresso
:Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

Was am Wochenende wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Hambacher Forst
:Rabbatz im Revier

Proteste gegen den Tagebau Hambach: Braunkohle-Gegner besetzen Bahngleise, Autobahnen werden gesperrt.

Streit um Kohleausstieg
:Demonstranten besetzen Kohlebagger

Eine Aktivistengruppe kletterte auf einen der Schaufelradbagger am Tagebau Hambach. An diesem Wochenende reisten mehrere tausend Menschen dorthin, um den Abbau von Braunkohle zu blockieren.

TU zum Thema Wald
:Ein beinahe heiliger Ort

Die Demonstrationen im Hambacher Forst haben gezeigt, wie wichtig den Menschen der Wald ist. Michael Suda und Anika Gaggermeier vom Lehrstuhl für Umweltpolitik erklären, warum das so ist und räumen mit Vorurteilen auf.

Von Laura Dahmer

Energiepolitik
:Harter Kampf um die Kohle

Eine Kommission soll eine Lösung für den Kohleausstieg finden, mit der alle zufrieden sind. Beim Termin im Braunkohlerevier wird deutlich: Diese Aufgabe ist kaum zu schaffen.

Von Benedikt Müller, Elsdorf, und Jana Stegemann, Bergheim

Hambacher Forst
:20 000 Bergleute demonstrieren gegen Kohleausstieg

"Hambi bleibt", sagen Umweltschützer. "Hambi muss weg", sagen Teilnehmer einer Demonstration der Gewerkschaften. Dort fürchtet man um Tausende Arbeitsplätze.

Von Benedikt Müller

Hambacher Forst
:"Ich habe mich bedroht gefühlt"

RWE-Leute und Gewerkschafter "besuchen" Braunkohlekritikerin Antje Grothus, die schon seit Wochen mit Aushängen denunziert wird. Der Gewerkschafts-Vorsitzende entschuldigt sich.

Von Jana Stegemann

SZ JetztLinker Protest
:Hambi, Lauti, Transpi - hä?

Linkes Demo-Vokabular klingt oft wie eine seltsame Kindersprache. Warum eigentlich?

Von Johanna Roth
00:30

Demo vor Privathaus von Kohlegegnerin
:"Das ist ne Ortsbegehung"

Walter Butterweck, RWE-Betriebsratsvorsitzender in Köln, demonstrierte mit Mitarbeitern und Gewerkschaftern vor dem Privathaus von Braunkohle-Gegnerin Antje Grothus. Seine Begründung im Video.

00:12

Rheinisches Revier
:Demonstration vor Privathaus von Braunkohlegegnerin

Sie rufen "Hambi weg" und "Grothus raus": Etwa 80 Teilnehmer einer Gewerkschaftsdemo haben vor dem Wohnhaus von Braunkohle-Kritikerin Antje Grothus in Kerpen-Buir protestiert.

Hambacher Forst
:Wenn die Natur schreien könnte

Nach der Gerichtsentscheidung für einen vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst feiern Leser die jungen Menschen, die sich dafür eingesetzt haben. Und fragen: Hätte man das nicht schon früher haben können?

Hambacher Forst
:Laschets Schweigen

Wege aus der Kohle-Krise? Im Landtag wartet man vergeblich.

Von Christian Wernicke

SZ JetztProtest-Aktion
:"Das Klima wird im Hambacher Forst verteidigt"

Christian Kroll, der Gründer der ökologischen Suchmaschine "Ecosia", hat angeboten, RWE für eine Million Euro den Hambacher Forst abzukaufen. Was würde er mit dem Wald machen und wie hat das Unternehmen reagiert?

Interview von Christina Waechter

Hambacher Forst
:Votum gegen die Justiz

Neue Baumhäuser sind ein Misstrauensvotum gegen den Rechtsstaat.

Von Tomas Avenarius

Hambacher Forst
:RWE hat einen großen Fehler gemacht

Im Streit um den Hambacher Forst steckte RWE im Dilemma. In der Hoffnung auf Millionengewinne nahm der Konzern den Imageschaden in Kauf.

Kommentar von Benedikt Müller

Hambacher Forst
:Polizei zieht aus dem Waldgebiet ab

Ein Sprecher der Polizei hat den Einsatz im Hambacher Forst für beendet erklärt. Seit Mitte September hatte die Polizei die örtlichen Behörden bei der Räumung von Baumhäusern von Umweltaktivisten unterstützt.

Anne Will über Hambacher Forst
:Aus dem Wald zum Bullshit-Bingo

Wer trägt für die Kontroverse um den Hambacher Forst die politische Verantwortung und wie soll es weitergehen? Die Sonntagsrunde redet ritualisiert an Antworten vorbei.

TV-Kritik von Hans Hoff

SZ Espresso
:Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Anne Kleinmann

Hambacher Forst
:Von existenzieller Bedeutung

Viele SZ-Leser unterstützen die Forderungen der Forst-Besetzer und betonen die Bedeutung der Pflanzen für das Leben. Ein Leser jedoch ist sicher, dass auch ein früherer Ausstieg aus der Kohle die erneuerbaren Energien nicht beflügeln würde.

Hambacher Forst
:"Wir feiern und wir fordern heute"

Zehntausende Menschen jubeln am Hambacher Forst darüber, dass die Rodung des Waldes vorerst ausgesetzt wird und fordern ein Ende der Braunkohle. Aktivisten wollen den Hambacher Forst wieder besetzen.

Reportage von Christian Wernicke, Kerpen, und Hakan Tanriverdi

Hambacher Forst
:Eine Demo wie ein Happening

Einen Tag nach dem gerichtlich verfügten Rodungsstopp demonstrieren am Hambacher Forst bei Köln mehrere zehntausend Menschen für den Erhalt des Waldes und den Kohleausstieg. Unter wolkenlosem Himmel herrscht entspannte Festivalatmosphäre.

SZ JetztHambacher Forst
:"Warum hat sich nicht mal früher wer für uns interessiert?"

Maria fährt heute aus Würzburg in den Hambacher Forst, um dort zu demonstrieren. Benjamin ist am Tagebau großgeworden und hat gemischte Gefühle.

Protokolle von Eva Hoffmann

Gutscheine: