bedeckt München 21°

Freizeit:Die zehn schönsten Badeseen südlich von München

Kurzurlaub mit Alpen­panorama: Die großen Seen im Voralpenland bieten Erholung pur, aber auch ein paar kleinere Schmuckstücke lohnen einen Ausflug für die ganze Familie.

1 / 10

Possenhofen, Badegelände Paradies

Possenhofen: Sonnenanbeter am Schlosspark

Quelle: Johannes Simon

Die ehemalige Parkanlage des Sisi-Schlosses gehört zu den beliebtesten Plätzen am Starnberger See. Am Ufer entlang verteilen sich die Badeplätze an vier Stegen, Liegewiesen mit Schattenplätzen gibt es ausreichend. Auch Parkplätze sind entlang der Uferstraße vorhanden, allerdings gebührenpflichtig. Beim Kiosk am Steg 1 bekommt man Getränke, Eis und kleine Speisen. Hier lässt es sich in Liegestühlen mit Blick auf die Berge herrlich vom Urlaub träumen. An den Wochenenden wird es schnell voll.

Corona-Besonderheiten: Einhaltung der Abstandsregeln. Maskenpflicht am Kiosk.

Anfahrt: Mit der S 6 Richtung Tutzing bis zum Bahnhof Possenhofen, von dort aus sind es noch etwa zehn Minuten zu Fuß.

2 / 10

Oberndorf am Wörthsee

Badestege am Erholungsgebiet Oberndorf, Wörthsee, hinten der Ammersee, bei Inning, Fünfseenland, Drohnenaufnahme, Oberba

Quelle: Martin Siepmann/imagebroker/imag

Oberndorf ist mit Abstand der größte Badeplatz am Wörthsee - und trotzdem auch einer der schönsten. Auf der großzügigen Liegewiese spenden freistehende Bäume Schatten. Hier finden Slackliner viel Platz, Frisbee- oder Federballspieler stören keine anderen Badegäste. Die drei weit in den See hineinreichenden Holzstege eignen sich hervorragend zum Sonnen, ins Wasser springen und Beine baumeln lassen. Getränke, Eis und Snacks gibt es am Kiosk auf der Liegewiese.

Corona-Besonderheiten: Einhaltung der Abstandsregeln. Maskenpflicht am Kiosk.

Anfahrt: Mit der S 8 Richtung Herrsching bis zum Bahnhof Seefeld-Hechendorf und von dort aus mit dem Bus 820 Richtung Fürstenfeldbruck, Schöngeisinger Straße, zur Haltestelle Am Wörthsee in Schlagenhofen.

3 / 10

Fohnsee

Fohnsee bei Iffeldorf, 2006

Quelle: CATH

Ein Idyll für Erholungssuchende mitten im Naturschutzgebiet: Etwa zehn Kilometer südlich des Starnberger Sees bei Iffeldorf liegt der Fohnsee als Teil der "Osterseen". Baden kann man hier in einer Bucht samt Liegewiese nahe dem Campingplatz. Das Fohnseestüberl versorgt die Badegäste mit Speisen und Getränken. Hier gibt es auch einen kostenpflichtigen Parkplatz. Am Südufer des Fohnsees finden FKK-Anhänger ein ruhiges Plätzchen.

Corona-Besonderheiten: Einhaltung der Abstandsregeln.

Anfahrt: Zwar erreicht man den Fohnsee auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, doch die Fahrt mit dem Auto ist deutlich einfacher: Über die A 95 bis zur Ausfahrt Penzberg/Iffeldorf, dort Richtung Iffeldorf halten und schließlich über die Seeshaupter Straße bis zum See fahren.

4 / 10

Bibisee

-

Quelle: WOR

In Königsdorf, direkt an der B 11, liegt der Bibisee. Mit seinem Alpenpanorama, 25 000 Quadratmetern Liegewiese und rund 1200 Metern Badestrand ist die ehemalige Kiesgrube ein Naherholungsgebiet für die ganze Familie. Kinder vergnügen sich auf einer Wasserrutsche oder auf Buddelplätzen, für die Älteren gibt es eine Bocciabahn. Kostenlose Parkplätze sind ausreichend vorhanden, der Eintritt für Erwachsene beträgt 3 Euro, für Kinder ab 7 Jahren 2,50 Euro. Von 18 Uhr an ist der Eintritt frei.

Corona-Besonderheiten: Einhaltung der Abstandsregeln, Maskenpflicht am Kiosk.

Anfahrt: Auch zum Bibisee kann man mit Bus und Bahn fahren, doch die Anreise ist recht umständlich. Mit dem Auto über die A 95 bis zur Ausfahrt Wolfratshausen, die B 11 führt dann direkt zum Seeweg.

5 / 10

Kirchsee

Kirchsee Wolken Abendstimmung

Quelle: Manfred Neubauer

Eine Abkühlung nach der Bergwanderung gefällig? Oder ein schöner Badetag im Voralpenland? Der kleine Kirchsee auf dem Gebiet der Gemeinde Sachsenkam hat hervorragende Wasserqualität. Die Badestelle mit zwei großen Holzstegen liegt am Nordufer mit Blick auf das Kloster Reutberg. Hier hat auch die Wasserwacht ihren Stützpunkt. Es gibt Toiletten und einen Kiosk. Kostenpflichtige Parkplätze sind vorhanden.

Corona-Besonderheiten: Einhaltung der Abstandsregeln.

Anfahrt: Mit dem Auto über die A 95 bis zur Ausfahrt Holzkirchen. Der B 318 Richtung Holzkirchen folgen, an der Tölzer Straße auf die B 13 abbiegen und über die Stubenbach- und Kirchseestraße zum See fahren.

6 / 10

Walchensee

Badewetter

Quelle: dpa

Umgeben von schönstem Alpenpanorama liegt der Walchensee. Aufgrund seiner Tiefe von bis zu 190 Metern ist er relativ kühl. Dennoch ist er bei Tagesausflüglern und Urlaubern auch aufgrund vieler nahegelegener Sehenswürdigkeiten beliebt. Es gibt zahlreiche Badestellen. Surfer und Segler schätzen den Walchensee aufgrund der ausgeprägten Thermik. Achtung: An Wochenenden sind die Parkplätze oft heillos überfüllt, wer falsch parkt, hat einen Strafzettel sicher. Ganz dreiste Parker werden abgeschleppt. Derzeit wird ein Konzept ausgearbeitet, um die Zahl der Ausflügler zu begrenzen. Mehr Ruhe findet man unter der Woche.

Corona-Besonderheiten: Einhaltung der Abstandsregeln.

Anfahrt: Aus Pasing mit der Regionalbahn nach Kochel, von dort aus mit dem Bus 9608 Richtung Garmisch-Partenkirchen in die Ortsmitte Walchensee. Alternativ mit dem Auto über die A 95 bis zur Abfahrt Murnau/Kochel und den Schildern Richtung Kochel am See und Walchensee folgen.

7 / 10

Kochelsee

View from Jochberg in Bavaria Alps View from the mountain Jochberg to Kochelsee in the Alps in Bavar

Quelle: imago/Wolfgang Zwanzger

Der Kochelsee befindet sich am nördlichen Rand der Alpen, etwa 70 km von München entfernt. Er hat eine Fläche von rund sechs Quadratkilometern, ist 66 Meter tief und hat einen Umfang von rund 15 Kilometern. Im Sommer kommen viele Badegäste an einen der Strände in Schlehdorf oder Kochel am See. Beliebt sind Rundtouren mit dem Rad um den Kochelsee. Es gibt außerdem einen Tretboot- und Ruderbootverleih und ein kleines Schiff, das verschiedene Anlegestellen am Ufer anfährt.

Corona-Besonderheiten: Einhaltung der Abstandsregeln. Maskenpflicht beim Bootsverleih.

Anfahrt: Aus Pasing mit der Regionalbahn nach Kochel, von dort aus mit dem Bus 9608 Richtung Garmisch-Partenkirchen bis zur Haltestelle Altjoch in Kochel am See. Alternativ mit dem Auto über die A 95 bis zur Abfahrt Murnau/Kochel und den Schildern Richtung Kochel am See folgen.

8 / 10

Deininger Weiher

Der Deininger Weiher bei Großdingharting im Landkreis München

Quelle: Claus Schunk

Ein typischer Moorsee, der sich wegen seiner geringen Tiefe von nur 1,80 Metern schnell erwärmt. Auf den Liegewiesen im Uferbereich spenden Buchen und Eichen viel Schatten, außerdem gibt es ein paar romantische Badebuchten. Um den See herum gibt es einen schönen Spazierweg, der auch mit Kinderwagen gut machbar ist. Es gibt ein schönes Restaurant mit Seeterrasse, wo man einen Badetag ausklingen lassen kann.

Corona-Besonderheiten: Einhaltung der Abstandsregeln.

Anfahrt: Mit der S 7 Richtung Wolfratshausen bis zum Bahnhof Höllriegelskreuth. Von dort aus mit dem Bus 271 Richtung Dietramszell, Kloster bis nach Kleindingharting. Bis zum See muss man noch rund 15 Minuten laufen.

9 / 10

Georgenstein

Isar, 2009

Quelle: lok

Das Naturdenkmal Georgenstein findet man am Isar-Hochufer südlich von Grünwald. Die Flößer fürchteten den imposanten Stein, der fünf Meter aus dem Wasser herausragt. Mutige kraxeln heutzutage hoch und springen in den Fluss. Parkplätze gibt es in der Nähe keine, man braucht ein geländegängiges Rad, um die Wege links der Isar Richtung Süden zu bezwingen. Alleine ist man dort an heißen Tagen trotzdem nicht. Es gibt einige beliebte Wanderrouten, die am Georgenstein vorbeiführen.

Corona-Besonderheiten: Einhaltung der Abstandsregeln.

Anfahrt: Mit der S 7 Richtung Wolfratshausen bis zum Bahnhof Buchenhain. Von dort aus ist es ein etwa 20-minütiger Spaziergang zur Isar.

10 / 10

Stegen am Ammersee

Stegen am Ammersee - Sonntagsausflug an den Ammersee Sonnen am Ufer des Ammersees an der Strandpromenade in Inning am Ammersee

Quelle: imago images/Sammy Minkoff

Den Badestrand in Stegen, einem Ortsteil der Gemeinde Inning, schätzen nicht nur Familien mit kleinen Kindern, sondern auch Surfer: Es geht lange sehr flach ins Wasser hinein. Doch auch wer Schiff fahren will, kommt auf seine Kosten. Mehrmals am Tag legen Dampfer zu Seerundfahrten ab. Die schönen großen Liegewiesen und der breite Sandstrand sorgen für einen entspannten Sommertag. Es gibt Toiletten und zwei Restaurants. An der Werft, nicht unweit des Strandbads, befinden sich ein großer Parkplatz sowie ein Minigolfplatz mit Kiosk.

Corona-Besonderheiten: Einhaltung der Abstandsregeln. Maskenpflicht am Kiosk.

Anfahrt: Mit der S 8 bis zur Endhaltestelle Herrsching, von dort aus fährt der Bus 921 Richtung Stegen direkt zum See.

© SZ vom 11.07.2020/vewo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite