bedeckt München

Archiv für Ressort Panorama - 2011

2528 Meldungen aus dem Ressort Panorama

DAB3419-20110828
Wirbelsturm zieht weiter nach Kanada Das große Aufräumen nach "Irene"

"Irene" hat mittlerweile Kanada erreicht. Der Sturm lässt Milliardenschäden zurück, mindestens 21 Menschen sind ums Leben gekommen. Auch wenn Präsident Obama weiter davor warnt, die Folgen des Hurrikans zu unterschätzen: An der US-Ostküste war der Wirbelsturm gnädig - New York öffnet am Morgen wieder seine Flughäfen.

HPR01r_AUSTRIA INCEST-_0826_11
Missbrauchsskandal in Braunau Wie es innen aussieht, geht niemanden was an

Der Missbrauchsfall im österreichischen Braunau wirft eine Frage auf: Warum hat niemand etwas beobachtet? Weil sich Nachbarn und Mitbürger nicht anders zu verteidigen wissen. Die wirklichen Hindernisse liegen in der geduckten Lebensführung, die in Österreich jede Aufklärung von Inzest und Familienterror erschwert. Ein Kommentar von Michael Frank

DAB0382-20110829 Bilder
Erste Bilanz nach dem Hurrikan "Irene" Die Ostküste atmet auf

Bilder New York hat den Wirbelsturm "Irene" weitgehend unbeschadet überstanden. Doch zur Bilanz zählt auch: 21 Menschen sind tot, Millionen ohne Strom und große Gebiete in den Staaten der US-Ostküste überflutet. In den USA beginnt das Aufräumen. Doch manche, wie die Familie Stinson, hat nichts mehr, was sie noch aufräumen könnte.

2znn3329
Gestrandeter Pinguin Happy Feet auf Heimreise

Ein Pinguin sucht sein Zuhause: Der gestrandete Kaiserpinguin in Neuseeland wird in Richtung Antarktis verabschiedet - die Forscher verfolgen seinen Weg genau. Zumindest einige hundert von mehr als 2.000 Kilometern ist Happy Feet nicht allein.

NYK518_STORM-IRENE-_0828_11
Die US-Metropole und der Hurrikan "Irene" Die größte Gefahr für New York - der New Yorker selbst

Die Bedrohung muss schon gewaltig sein, damit sich die chronisch undisziplinierten und ungehorsamen New Yorker an Vorschriften halten. Die Behörden hoffen, dass sie sich für den großen Tropensturm "Irene" wappnen - denn wer der angeordneten Evakuierung nicht Folge leistet, dem kann im Ernstfall nicht mehr geholfen werden. Von Christoph Bartmann, New York

WASW201_STORM-IRENE-OBAMA-CALL_0827_11
Schutz vor Tropensturm "Irene" Aus "Katrina" gelernt

Gefährlich, aber keine Katastrophe: Tropensturm "Irene" hat entlang der US-Ostküste weniger Zerstörung angerichtet als befürchtet. Auch dank der Sicherheitsmaßnahmen der Behörden, die aus dem Desaster nach Hurrikan "Katrina" gelernt haben und beispiellos vorbereitet waren. Von Reymer Klüver, Washington

354354-01-07
Tropensturm "Irene" trifft New York "Stehe ich hier richtig an für die Apokalypse?"

Ein Bürgermeister, der alle Register zieht, um die Bewohner seiner Stadt sturmreif zu machen, Händler, die Batterien zu Rekordpreisen verkaufen und eine Rentnerin, die ihre Nachbarn mehr fürchtet als "Irene": New York hat sich für einen gewaltigen Sturm gerüstet, doch der kam nicht. Eindrücke aus der Millionenmetropole. Von Christian Wernicke

NYK710D_STORM-IRENE_0828_11
Wirbelsturm in den USA New Yorker trotzen "Irene"

"Irene" verliert an Kraft: Die Behörden haben den Hurrikan, der zuvor mit peitschendem Regen und tosenden Wellen an der US-Ostküste gewütet hatte, zum Tropensturm herabgestuft. Eine Entwarnung sei das jedoch nicht. "Irene" kostete bereits zwölf Menschen das Leben. Hunderttausende Haushalte sind vom Stromnetz abgeschnitten, mehrere Bundesstaaten riefen den Notstand aus, ein Atomreaktor nahe Washington hat sich nach Unwetter-Schäden automatisch abgeschaltet. Inzwischen hat der Sturm die Metropole New York erreicht.

347331-01-08
Metropole bereitet sich auf "Irene" vor Mehr als 370.000 New Yorker müssen vor Wirbelsturm fliehen

"Das ist kein Scherz, Ihr Leben könnte in Gefahr sein": New Yorks Bürgermeister Bloomberg fordert Hunderttausende New Yorker auf, in Notunterkünften oder bei Bekannten Schutz zu suchen. Mit Sandsäcken und Brettern vor den Fenstern bereitet sich die Millionenstadt auf den Wirbelsturm "Irene" vor. Die Geschäfte sind leergeräumt, Batterien längst nicht mehr zu haben. Ab Samstagabend gilt ein Ausgehverbot - in der Stadt, die angeblich niemals schläft.

EMZ401_STORM-IRENE_0827_11
Historischer Hurrikan "Irene" erreicht die USA - Hunderttausende ohne Strom

Der mit Bangen erwartete Wirbelsturm "Irene" ist an der US-Ostküste auf Land getroffen: Der gewaltige Hurrikan mit einem Ausmaß von der Größe Europas erreichte den Staat North Carolina, von dort soll er in Richtung Norden weiterziehen. Im Laufe des Samstags wird die Millionenstadt New York erstmals in ihrer Geschichte zum Teil evakuiert, mehrere Bundesstaaten haben den Notstand erklärt. US-Präsident Barack Obama brach vorzeitig seinen Urlaub ab - und spricht von einem "historischen Hurrikan".

352813-01-07 Bilder
Tropensturm "Irene" Menschenleere Metropole

Bilder Tropensturm "Irene" ist mit schweren Regenschauern die US-Ostküste heraufgezogen und in New York angekommen. Mindestens 15 Menschen kamen ums Leben. Das öffentliche Leben in der Großstadt kommt zum Erliegen. Nicht ganz. In Bildern.

2xl10031 Bilder
Trauung in Sanssouci Hoher Besuch zur Prinzenhochzeit

Bilder Wenn der Adel ruft, kommt der Adel: Auch zur Hochzeit von Georg Friedrich Prinz von Preußen und Sophie Prinzessin von Isenburg werden die Herrscherhäuser Europas einen Vertreter nach Potsdam schicken. Höhepunkte der Gästeliste.

2ztu2952
Unwetter über Deutschland Frau von Ast erschlagen

Heftige Unwetter sind über den Westen Deutschlands hinweggezogen. In Koblenz ist ein erstes Todesopfer zu beklagen. Gewitter, Stürme und Hagelniederschlag richteten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen einen Schaden von mehreren Millionen an.

DAB2449-20110826
Angst vor Hurrikan "Irene" Die Unruhe vor dem Sturm

Banges Warten auf "Irene": Wenn sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigen, werden an der Ostküste der USA mehr als 55 Millionen Menschen von dem Hurrikan betroffen sein. Auch über die Metropole New York könnte der Wirbelsturm hinwegziehen. US-Präsident Obama spricht jetzt schon von einem "Hurrikan historischen Ausmaßes". Von Reymer Klüver, Washington

CD20_MEXICO-CRIME-_0826_11
Drogenkrieg in Mexiko Revier des Schreckens

Schüsse, Explosionen, Flammen: Im mexikanischen Monterrey sterben mehr als 50 Menschen bei einem bestialischen Angriff. Vieles deutet auf rivalisierende Drogenbanden und ihre Söldner hin. 40.000 Mexikaner sind in dem Krieg der Rauschgiftkartelle bereits gestorben - und die Liste des Grauens wird immer länger. Von Peter Burghardt, Buenos Aires

2zt91716
Getarnte Sprengsätze in Berlin Gefährliche Tüten

Schon wieder eine Explosion im Berliner Stadtteil Wedding: Diese Woche detonierte auf einem Friedhof nahe des Schillerparks ein Sprengsatz. Wie schon bei einem Anschlag vor zwei Wochen war die Bombe in einer Tüte versteckt - damals wurde ein Mann verletzt. Die Polizei rätselt über die Hintergründe. Von Florian Fuchs, Berlin

2zto4536
Waldbrände in Griechenland "Die Lage ist extrem gefährlich"

Trockenheit und stürmische Winde haben in vielen Regionen Griechenlands Feuer entfacht - und bei den Menschen schlimme Erinnerungen geweckt: Vor vier Jahren starben bei verheerenden Flächenbränden mehr als 70 Menschen. Die griechische Regierung hat die EU nun um Hilfe gebeten.

Feuertod zweier Mädchen Vater unter Verdacht

Während ihres Deutschland-Urlaubs verbrannten zwei kleine Mädchen aus Dänemark bei lebendigem Leib. Der Vater überlebte schwer verletzt und beharrte auf einem Unfall. Doch nach dem toxikologischen Gutachten steht er jetzt unter dringendem Tatverdacht.

CD09_MEXICO-CRIME-_0826_11
Brandanschlag in Mexiko "Es ist unwahrscheinlich, dass jemand überlebt hat"

Das Kasino wurde zur Todesfalle: Mehr als 50 Leichen hat die mexikanische Polizei aus dem Glücksspielzentrum in Monterrey bereits geborgen, vermutlich sind bei dem Brandanschlag aber weit mehr Menschen getötet worden. Die unbekannten Täter sind auf der Flucht.

DI10185-20110825
Missbrauchsskandal in Braunau Inzest-Verdacht gegen 80-jährigen Österreicher

Ein 80 Jahre alter Österreicher soll seine geistig zurückgebliebenen Töchter vier Jahrzehnte lang gefangen gehalten und sexuell missbraucht haben. Wieder scheint niemand etwas bemerkt zu haben - nicht einmal die rechtlichen Vormunde der beiden Frauen. Von Michael Frank, Wien

NCJL115_STORM-IRENE-ALERT_0825_11 Bilder
US-Ostküste erwartet Hurrikan Hupe, wenn du Irene hasst!

Bilder Mit Witz gegen das wüste Wetter: Die Menschen an der US-Ostküste bereiten sich auf den Tropensturm vor, der fürs Wochenende angekündigt ist. Viele Anwohner begegnen der Bedrohung mit Galgenhumor - und hinterlassen auf ihren verbarrikadierten Häusern Botschaften für Hurrikan "Irene". Die Bilder.

DAB1497-20110825
"Irene" vor Ostküste der USA Hurrikan bedroht New York - erste Evakuierungen

Der schlimmste Wirbelsturm seit einem Vierteljahrhundert wird am Wochenende im Osten der Vereinigten Staaten erwartet. Tausende Menschen bringen sich in Sicherheit, Kriegsschiffe verlassen die Häfen, für etliche Küstenregionen gilt der Notstand. Auch die Metropole New York ist bedroht.

2zot0251
Prozess gegen Berliner U-Bahn-Schläger Zeugen ließen Helfer allein

Zufällig wird ein Tourist aus Bayern Zeuge einer Prügelattacke im Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße. Der 22-Jährige greift couragiert ein, rettet das Opfer vor seinem Angreifer. Doch ihm hilft niemand - obwohl noch andere Passanten auf dem Bahnsteig waren.

Urteil vor dem Göttinger Landgericht Jugendamtsmitarbeiter verprasst Geld seiner Mündel - Gefängnis

Teure Autos, Luxusartikel und Immobilien: Ein früherer Mitarbeiter des Göttinger Jugendamtes hat jahrelang Geld von Kindern verprasst, deren Vormund er war. Nun hat ihn ein Gericht verurteilt.

VIE03_AUSTRIA INCEST-_0825_11
Braunau in Österreich Vater missbraucht Töchter mehr als 40 Jahre

Der Fall erinnert an die Untaten von Josef Fritzl: Ein mittlerweile 80-jähriger Mann soll jahrzehntelang seine beiden Töchter gefangen gehalten und sexuell missbraucht haben. Mit körperlicher Gewalt und Drohungen schüchterte er die Frauen so ein, dass sie sich nicht trauten, zu fliehen. Ein Unglück brachte die Tat nun ans Tageslicht.

Ermittlungserfolg nach elf Jahren Fall Tobias: Mann gesteht Mord an Schüler

Übersät mit Messerstichen war Tobias' Leiche im Oktober 2000 an einem Weiher im baden-württembergischen Weil im Schönbuch entdeckt worden. Fast elf Jahre blieb die Suche nach dem Täter erfolglos - nun der Ermittlungserfolg: Ein festgenommener 47-Jähriger hat das Verbrechen gestanden.

DAB0053-20110825 Bilder
Hurrikan "Irene" Tropensturm legt zu

Bilder Er richtete bereits Verwüstungen und Überflutungen in der Karibik an und forderte erste Todesopfer in der Dominikanischen Republik: Nun gewinnt Hurrikan "Irene" weiter an Geschwindigkeit und rast auf die US-Ostküste zu.

2muc1429
Franzose knackt zum zweiten Mal den Jackpot Lotto King Pierre

Fortunas Liebling: Die meisten Lottospieler träumen ihr Leben lang davon, einmal sechs Richtige zu tippen. Ein Franzose hat nun bereits zum zweiten Mal den Jackpot geknackt. Sein doppeltes Glück kommt jedoch nicht von ungefähr: Der Mann hat eine äußerst kostspielige Gewinnstrategie.

2zsc5303
Politikergattin Sally Bercow Unziemlich in Westminster

Die Frau des britischen Parlamentspräsidenten macht erotische Fotos und geht in den Big-Brother-Container: Ihr Mann, dessen Ordnungsrufe im Parlament Gewicht haben sollten, scheint zu Hause machtlos. Großbritannnien ist amüsiert und wettet bereits auf seinen Rücktritt.

Berlin Tödlicher Schuss aus der Polizeiwaffe

Als Berliner Beamte eine Frau per Gerichtsbeschluss mitnehmen wollten, zückte sie ein Messer und ging auf einen Polizisten los. Der zog seine Waffe, schoss - und traf die Frau tödlich.

2zse4400
Unfall in Lippstadt ICE zerschmettert Traktor

Ein Schnellzug der Deutschen Bahn ist auf einem Bahnübergang in Lippstadt in einen Traktor gerast. Der Trecker wurde durch den Aufprall zweigeteilt - der Fahrer konnte sich durch einen Sprung retten. Ein prominenter Zugreisender blieb unverletzt.

2zot0251
Prozess gegen Berliner U-Bahn-Schläger "Gewalt um jeden Preis"

Die Bilder der Überwachungskameras schockierten die Republik: Nach einer brutalen Prügelattacke am Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße steht ein 18-Jähriger nun vor Gericht. Ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft - der Beistand seines Opfers spricht von versuchtem Mord. Von Florian Fuchs, Berlin

2zrq5818
Kaltenbrunner besteigt alle Achttausender Königin der Gipfel

Eine "unglaubliche Leistung": Im siebten Versuch hat die Österreicherin Gerlinde Kaltenbrunner erfolgreich den K2, den zweithöchsten Berg der Erde, bezwungen. Es ist ihr 14. Achttausender. Einen Versuch im vergangenen August hatte die 40-Jährige wegen eines tragischen Zwischenfalls abbrechen müssen.

Bonn Kinderwagen angezündet - acht Verletzte

Die Bewohner versuchten durch das Treppenhaus zu fliehen, doch Flammen versperrten ihnen den Weg: Unbekannte haben in einem Bonner Mehrfamilienhaus mehrere Kinderwagen angezündet und so das gesamte Gebäude in Brand gesetzt. Unter den acht Verletzten sind auch vier Kinder.

DAB3594-20110823 Bilder
Nach dem Erdbeben in USA Scherben und Kirchturmspitzen

Bilder Wie groß ist der Schaden, wie viele Menschen wurden verletzt? Nach dem schwersten Beben an der US-Ostküste seit mehr als 100 Jahren haben die Aufräumarbeiten mit einer Bestandsaufnahme begonnen. Experten prüfen noch, welche Gebäude wieder geöffnet werden können.

320383-01-07
Erdbeben an der US-Ostküste Pentagon vorübergehend evakuiert

Nach einem Erdbeben an der US-Ostküste sind mehrere Regierungsgebäude evakuiert worden. Unter anderem mussten das Weiße Haus und das Verteidigungsministerium geräumt werden. Die Erdstöße hatten eine Stärke von 5,9. Von Reymer Klüver, Washington

2zrn2436
U-Bahn-Schläger vor Gericht "Meine Tat ist eine Schweinerei"

Er schlug einem anderen Mann eine Plastikflasche ins Gesicht, dann trat er das Opfer mit den Füßen gegen den Kopf: In Berlin steht ein 18-Jähriger wegen versuchten Totschlags vor Gericht - und schildert den Tathergang fast emotionslos. Von Florian Fuchs, Berlin

DI10251-20110822
Nach Entführung in Hamburg 113 Feuerlöscher und eine Telefonzelle

Vier Tage nach der erfolgreichen Flucht eines Entführungsopfers durchsuchen Ermittler weiter die Wohnung des mutmaßlichen Geiselnehmers in Hamburg-Barmbek. Neben einer Telefonzelle sind sie auf mehr als 100 Feuerlöscher gestoßen. Möglicherweise enthalten sie teilweise Sprengstoff.

000_Del487426
Indischer Tempelschatz Wenn der Zorn der Götter droht

Unter einer Tempelanlage wurde der angeblich größte Schatz Indiens gefunden. Nun streiten Politiker und Forscher um die Kostbarbkeiten, die 15 Milliarden Euro wert sein sollen. Die Tempelwächter aber wollen das Gold nicht herausgeben. Von Tobias Matern, Neu-Delhi

EBAF699B-467F-4C79-A8EC-D46BBBDD7653
Berliner U-Bahn-Schläger vor Gericht Angeklagter gesteht brutalen Angriff

Er soll seinem Opfer gezielt gegen den Kopf getreten haben, als dieses bereits wehrlos am Boden lag: Zu Beginn des Prozesses gegen einen mutmaßlichen Berliner U-Bahn-Schläger gesteht der Angeklagte - er sei im Nachhinein selbst schockiert über seine Tat.

2z934706
Schleswig-Holstein Ehec-Epidemie offiziell beendet

Todesfälle, rätselhafte Krankheitsverläufe, verunsicherte Verbraucher: Knapp drei Monate nach Ausbruch der Ehec-Epidemie in Norddeutschland erklärt sie der schleswig-holsteinische Gesundheitsminister für beendet - und stellt Kliniken Zusatzzahlungen in Aussicht.

2zr94915
Ehemaliger IWF-Chef Anklage gegen Strauss-Kahn wird fallengelassen

Das Verfahren gegen Dominique Strauss-Kahn wegen versuchter Vergewaltigung eines Zimmermädchens wird eingestellt. Staatsanwalt Cyrus Vance hat dem Richter einen entsprechenden Antrag vorgelegt: Darin schreibt er, die wiederholten Lügen der Zeugin hätten in einem Prozess eine "verheerende Wirkung" gehabt. Zu Hause wartet auf Strauss-Kahn ein zweites Ermittlungsverfahren.

2zrg4249 Bilder
Anschläge auf Autos in Berlin 250 Polizisten fahnden nach Brandstiftern - ohne Erfolg

Bilder Es nimmt kein Ende: In der achten Nacht in Folge stehen in Berlin Autos in Flammen. Von Verdächtigen fehlt weiter jede Spur - obwohl Innenminister Friedrich Verstärkung schickte. Da politische Hintergründe nicht ausgeschlossen werden, ermittelt auch der Staatsschutz.

23594814
Verurteilter Kindsmörder Gäfgen Hessen legt Berufung gegen Gäfgen-Entschädigung ein

Die Entscheidung war umstritten und heftig diskutiert: Das Landgericht Frankfurt hatte dem verurteilten Kindsmörder Magnus Gäfgen 3000 Euro Entschädigung zugesprochen, weil ihm die Polizei Folter angedroht hatte. Jetzt will das Land Hessen juristisch dagegen vorgehen.

Urteil in Stuttgart Polizist wegen Beihilfe zur Prostitution aus Dienst entfernt

Weil ein Bundespolizist seiner Freundin erlaubte, in seiner Wohnung als Prostitutierte zu arbeiten, darf er künftig nicht mehr als Polizeibeamter Dienst tun. Das "Vertrauen der Allgemeinheit" verlor der Mann auch durch eine zweite Nebentätigkeit.

01770413
Polizeihunde in NRW Auslaufmodell Deutscher Schäferhund

Er ist schneller, seine Beuteinstinkte sind schärfer und gesünder ist er auch - die Rede ist vom Belgischen Schäferhund. Dieser ersetzt in Nordrhein-Westfalen zunehmend seinen Deutschen Artgenossen als Diensthund.

Liebes-Comeback von Jesse James und Kat von D (Vorschaubild) Video
Hin und Her: "Para siempre" Liebes-Comeback von Jesse James und Kat von D

Video Sie können nicht voneinander lassen: Jesse James und Kat Von D wollen nun doch heiraten. Nachdem der Ex-Mann von Schauspielerin Sandra Bullock und die Tattoo-Künstlerin ihre Verlobung vor einem Monat aufgelöst hatten, feiert das Paar nun ein Liebes-Comeback. Von Kosei Takasaki

DI10118-20110712
Waldhof-Unglück Staatsanwalt: Havarie-Ursache klar

Das Unglück brachte die Rhein-Schifffahrt zum Erliegen: Nun ist der Grund für das Kentern des Chemie-Tankers Waldhof an der Loreley aus Sicht der Staatsanwaltschaft offiziell geklärt. Das Schiff hätte nicht unterwegs sein dürfen.

2zqi1430
Hamburg Frau flüchtet aus Privat-Gefängnis

Der Mann, der in Hamburg eine Frau in seiner Wohnung einsperren wollte, war der Polizei bereits als Stalker bekannt. Der Mann hätte sein Tun kaum länger verbergen können - die Polizei untersucht nun, was er genau plante.e. Von Jens Schneider, Hamburg

DI10347-20110820
Siegen Mann tötet Frau und flieht mit ihrem Baby

Bei einem Beziehungsdrama ist eine 18-jährige Mutter von ihrem Ex-Freund mit einem Messer angegriffen und umgebracht worden. Die junge Frau aus dem Raum Koblenz hatte am Samstagabend ihr sechs Monate altes Baby bei sich, als sie im Bereich des Siegener Bahnhofs von dem Täter attackiert wurde.