Vergewaltigungsvorwurf gegen Wikileaks-Gründer Schweden will Julian Assange in London befragen File photograph of WikiLeaks founder Julian Assange gesturing from the balcony of Ecuador's Embassy in central London

Seit Jahren fordert Schweden die Auslieferung des Wikileaks-Gründers wegen Vergewaltigungsvorwürfen: Nun willigt die Staatsanwaltschaft ein, Julian Assange in seinem Exil in der Botschaft Ecuadors zu befragen. Ihr rennt die Zeit davon. mehr...

Wikileaks Auftritt von Wikileaks-Gründer Auftritt von Wikileaks-Gründer Assange beschuldigt USA einer Hexenjagd auf Wikileaks

Erstmals seit seiner Flucht in die Botschaft Ecuadors vor zwei Monaten zeigt sich Julian Assange der Öffentlichkeit. Auf dem Balkon dankt er dem ecuadorianischen Präsidenten Correa für seinen Mut, ihm politisches Asyl zu gewähren - und richtet einen Appell an die USA und Präsident Obama. mehr...

Nach Durchsuchung von Wikileaks-Postfächern Google soll Verschwiegenheitsanordnung bekämpft haben

Vor zweieinhalb Jahren wurden die E-Mail-Postfächer von drei Wikileaks-Mitarbeitern von US-Behörden durchsucht - erst jetzt haben sie davon erfahren. Hatte Google sich nicht ausreichend für den Schutz der Daten eingesetzt? mehr...

Screenshot der Seite "Get Digital" Markenrechte "Wikileaks verbietet uns den Shirtverkauf"

Seit März 2010 verkauft die Seite "Get Digital" T-Shirts von Wikileaks und spendet das Geld an die Plattform. 7500 Euro an Spenden kamen zustande. Doch jetzt muss der Verkauf enden - auf Druck von Wikileaks. Von Hakan Tanriverdi mehr...

Freihandelsabkommen TPP Wikileaks veröffentlicht Details von Verhandlungen

Staaten wie die USA, Japan und Brunei besprechen schon lange ein neues Freihandelsabkommen namens "Trans-Pacific Partnership" - Wikileaks hat nun Teile des Entwurfs veröffentlicht. Kritiker sind alarmiert. mehr...

Wikileaks Kino Julian Assange Daniel Domscheit-Berg Benedict Cumberbatch Daniel Brühl Streit um "Die fünfte Gewalt" Whistleblower stänkern gegen Wikileaks-Film

Kaum ist der Trailer zum neuen Wikileaks-Film "Die fünfte Gewalt" öffentlich zu sehen, erhitzt er schon die Gemüter. Via Twitter ruft die Enthüllungsplattform zum Boykott auf. Für Julian Assange ist der Film, der im Oktober ins Kino kommt, ein "massiver Propaganda-Angriff". Nun antwortet Regisseur Bill Condon. Von Johannes Spengler mehr...

US-Aufzeichnungen aus den siebziger Jahren Wikileaks stellt Regierungsdokumente ins Netz

Ein echtes Leak ist es nicht - brisante Enthüllungen erhofft sich Wikileaks aber dennoch: Die Plattform von Julian Assange hat Hunderttausende Dokumente der US-Regierung aus den siebziger Jahren ins Netz gestellt. In den "Kissinger Cables" sollen Informationen zu diplomatischen Verwicklungen mit Diktatoren zu finden sein. mehr...

Wikileaks-Gründer Julian Assange Nach Spendenrückgang Stiftung reduziert Förderung für Wikileaks

Mini-Beträge statt Millionen: Die deutsche Wau-Holland-Stiftung stellt die finanzielle Förderung der umstrittenen Enthüllungsplattform Wikileaks weitgehend ein. Grund für die drastische Kürzung sei das sinkende Spendenaufkommen. mehr...

Bradley Manning Prozess gegen Whistleblower Wikileaks-Informant Manning droht lebenslange Haft

Die Militärrichterin bleibt hart: Wikileaks-Informant Manning muss mit sehr langer Haft rechnen. Das Militärgericht in Maryland wies am Donnerstag einen Antrag von Mannings Verteidigern für ein milderes Urteil ab. Amnesty kritisierte die Entscheidung als "irrsinnig". mehr...

Enthüllungsplattform Britischer Geheimdienst erfasste Wikileaks-Leser

Wer die Enthüllungsseite Wikileaks besuchte, konnte offenbar vom britischen Nachrichtendienst registriert werden. Das geht aus Dokumenten des Whistleblowers Edward Snowden hervor. Das GCHQ hatte jedoch auch andere bekannte Internet-Dienste im Visier. mehr...

Wikileaks party launched Australien Assange gründet Wikileaks-Partei

Neue Partei in Australien: Wikileaks-Mitbegründer Julian Assange hat seine eigene Partei gegründet. Ihr Ziel: mehr Transparenz und Ehrlichkeit in der Politik. Assange selbst musste der Gründungsveranstaltung in Melbourne per Video zugeschaltet werden. mehr...

WikiLeaks Founder Julian Assange Plans To Leave The Ecuadorian Embassy Wikileaks-Gründer Schwedisches Gericht bestätigt Haftbefehl gegen Assange

Ein schwedisches Berufungsgericht hat die Aufhebung des Haftbefehls gegen Julian Assange abgelehnt. Der Wikileaks-Gründer wird verdächtigt, zwei Frauen missbraucht zu haben. Seine Anwälte bleiben trotzdem siegessicher. Der Fall könnte nun vor dem obersten Gericht des Landes verhandelt werden. mehr...

Julian Assange Datendebakel bei Enthüllungsplattform Wikileaks scheitert am eigenen radikalen Anspruch

Es hätte niemals passieren dürfen. Nach der Datenpanne kämpft Wikileaks eine Schlacht um Glaubwürdigkeit, die nur schwer zu gewinnen ist. Julian Assange forderte radikale Transparenz und muss feststellen: An diesem Anspruch scheitert die Enthüllungsplattform nun selbst. Von Andrian Kreye mehr...

WikiLeaks founder Julian Assange speaks during a news conference at the Frontline Club in London Bericht über Enthüllungsplattform Wikileaks: Millionenstrafe für Verräter

Wikileaks-Mitarbeitern drohen bei Geheimnisverrat schwere Strafen. Ein internes Papier wirft zudem Fragen zu den Geschäftspraktiken der Organisation auf. Von J. Kuhn mehr...

Julian Assange speaks at Frontline Club Whistleblower-Plattform droht Finanzkollaps Wikileaks stellt Enthüllungen ein

Chef-Enthüller Julian Assange gibt auf - vorerst zumindest: Bis auf weiteres will Wikileaks keine weiteren Geheimdokumente publizieren. Offiziell spricht Assange von Geldproblemen, die durch die Blockade von Spenden entstanden seien. Doch es könnte auch ein anderer Grund dahinterstecken. Von Mirjam Hauck und Johannes Kuhn mehr...

Kreditkarten Kreditkartenfirmen Ku-Klux-Klan ja, Wikileaks nein

Visa und Mastercard sperren seit Tagen alle Spenden an Wikileaks, radikale Organisationen dürfen weiter mit den Diensten der Unternehmen rechnen. Jetzt liefert Wikileaks neue Munition: Die USA sollen Lobbyarbeit geleistet haben - für Visa und Mastercard. Von M. Conradi und J. Kuhn mehr...

- Enthüllungen zu Guantanamo Wikileaks: Das letzte Hurra?

Video Weil die Guantanamo-Akten bereits in Medienkreisen kursierten, zog Wikileaks die Veröffentlichung vor. Nun beschuldigt Julian Assange einmal mehr einen alten Mitstreiter, ihn verraten zu haben. Doch Indiskretionen sind nicht das einzige Problem der Plattform. Von Johannes Kuhn mehr...

Enthüllungsplattform Wikileaks veröffentlicht Millionen E-Mails von US-Sicherheitsfirma

Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat nach eigenen Angaben begonnen, E-Mails der US-Sicherheitsfirma Stratfor zu veröffentlichen - Millionen sollen schon im Netz zu finden sein. Darin enthalten: Informationen über die Angriffe der US-Regierung auf Julian Assange. mehr...

Wikileaks Datenleck bei Enthüllungsplattform Datenleck bei Enthüllungsplattform Wikileaks attackiert Journalisten

Für die Enthüllungsplattform Wikileaks ist es ein Desaster, für ihre Quellen besteht große Gefahr: Geheime US-Botschaftsdepeschen kursieren im Internet - mitsamt den Namen von Informanten und dem nötigen Passwort. Die Organisation räumt das Leck ein, weist die Schuld aber anderen zu: Ein britischer Journalist habe den Zugangsschlüssel eigenmächtig veröffentlicht. Der weist die Vorwürfe als "Unsinn" zurück. mehr...

Wikileaks Enthüllungsplattform Enthüllungsplattform Wikileaks-Leck bringt Informanten in Gefahr

Dokumente auf der Plattform Wikileaks lassen Rückschlüsse auf ausländische Informanten der USA zu - sie könnten dadurch in ihren Heimatländern Probleme bekommen. Unterdessen verschärft sich der Machtkampf zwischen Julian Assange und seinen Ex-Mitarbeitern. Von Janek Schmidt mehr...

AFP PICTURE OF THE YEAR 2010 Enthüllungsplattform Wikileaks will Assad-Regime bloßstellen

Ist es der nächste Coup des Enthüllungsportals? Wikileaks hat angekündigt, mehr als zwei Millionen Mails syrischer Behörden und Organisationen zu publizieren. Das werde "peinlich für Syrien, aber auch für dessen Gegner", sagt Julian Assange. Ein erster Einblick in das Material lässt jedoch viele Fragen offen. Von Johannes Kuhn mehr...

Wikileaks-Gründer Julian Assange Geleakte Stratfor-Mails Wie Wikileaks Spenden erzwingen will

Wikileaks will sich in den US-Wahlkampf einmischen. Dafür hat die Enthüllingsplattform Tausende Mails des privaten Nachrichtendienstes Stratfor veröffentlicht, die Mitt Romney betreffen. Allerdings verlangt Wikileaks eine Spende für den Zugriff auf die Mails. Von Andrian Kreye mehr...