Ausstellungen zu 100 Jahren Erster Weltkrieg Wo es lärmt und schmeckt wie an der Front Prothese 1. Weltkrieg  Erster Weltkrieg

Kriegskunst und Waffen, Filme und der Gestank in den Schützengräben: Ausführlich behandeln Museen der einst verfeindeten Staaten den Weltenbrand vor 100 Jahren. Eine Auswahl von Ausstellungen von Wuppertal bis Ottawa. mehr...

Nach Amokfahrt Raser von Regensburg muss in die Psychiatrie

Er raste mit 130 Stundenkilometern mitten durch die Domstadt, verlor die Kontrolle über seinen Sportwagen und landete in einem Waschsalon. Dabei starb ein fünfjähriges Mädchen. Der Raser von Regensburg muss nun in die forensische Psychiatrie. mehr...

Hypersexualität Hypersexualität Hypersexualität Wenn Lust zur Qual wird

Als sein Telefonsex die kompletten Ersparnisse verbraucht hat, gesteht er seiner Frau seine Sucht. Das übersteigerte Verlangen von Nymphomaninnen und Sexsüchtigen zerstört oft die Grundlagen ihres Lebens. Früher wurde die Klitoris entfernt, um Abhilfe zu schaffen, heute versuchen Ärzte mit Psychotherapie zu helfen. Von Franziska von Malsen mehr...

Wanderausstellung "erfasst, verfolgt, vernichtet" Psychiatrie im Nationalsozialismus Als Kliniken zu Mordanstalten mutierten

Die Opfer kamen aus der Mitte der Gesellschaft, die Täter auch. Bis zu 400 000 kranke Menschen wurden zwangssterilisiert, mehr als 200 000 systematisch ermordet. Jetzt erinnert eine Ausstellung an die Verbrechen der Psychiatrie im Nationalsozialismus. Von Christian Weber mehr...

Seelische Erkrankungen In die Psychiatrie-Pauschale gepresst

Eigentlich soll ein neues Gesetz die Vergütung in der Psychiatrie umkrempeln. Belohnt werden demnach vor allem schnelle Entlassungen. Ärzten bereitet dies Sorgen - und nun zweifeln auch Koalitionspolitiker an dem Beschluss. Von Nina von Hardenberg mehr...

Winfried Bausback Fall Mollath Psychiatrie Konsequenz aus Fall Mollath Bayern plant Initiative zur Psychiatrie-Reform

Exklusiv Kein Psychiatrie-Straftäter solle mehr das Gefühl haben, lebendig begraben zu sein. Mit umfangreichen Reformen will Bayerns Justizminister Winfried Bausback einen zweiten Fall Mollath verhindern. Künftig sollen mehr Gutachter einen Fall öfter und auch gründlicher prüfen. mehr...

Patientin klagt gegen psychiatrische Klinik 114 Tage in der Isolierzelle

Freiwillig lässt sich eine junge Frau für zwei, drei Wochen im Max-Planck-Institut unterbringen. Letztlich verbringt sie 114 Tage in einer Isolierzelle und erträgt 17 Elektro-Behandlungen. Ob sie das freiwillig über sich ergehen ließ, wie die Klinik behauptet, muss nun das Landgericht München I klären. Von Ekkehard Müller-Jentsch mehr...

Fall Peggy Fall Peggy Wenn Zweifel nicht verstummen

Keine Leiche, keine Zeugen - dennoch wurde ein geistig zurückgebliebener Mann für den Mord an der kleinen Peggy aus Lichtenberg verurteilt. Nun wird das Verfahren wiederaufgerollt. Vor Gericht geht es um die nur scheinbar simple Frage, was ein Geständnis eigentlich beweist. Von Hans Holzhaider mehr...

Wiederaufnahme im Fall Peggy Landgericht Bayreuth Warum der Fall Peggy wieder aufgerollt wird

Wo ist die Leiche? Gelang dem geistig zurückgebliebenen Ulvi K. wirklich ein perfekter Mord? Und was ist mit der Falschaussage seines Mitpatienten? Vor dem Landgericht Bayreuth wird wieder über den Fall Peggy verhandelt. Fragen und Antworten zum Wiederaufnahmeverfahren. Von Anna Fischhaber mehr...

Fall Peggy: Polizei öffnet Grab Fall Peggy Chronologie eines rätselhaften Verbrechens

13 Jahre ist es her, dass die kleine Peggy aus dem oberfränkischen Lichtenberg auf dem Heimweg von der Schule spurlos verschwand. Vor zehn Jahren wurde Ulvi K. als Mörder verurteilt. Doch Zweifel blieben. Nun wird der Fall wieder aufgerollt. Eine Chronologie. Von Anna Fischhaber mehr...

Wiederaufnahme im Fall Peggy "Man darf und kann ihm nicht glauben"

Als Ulvi K. den Gerichtssaal betritt, applaudieren einige Zuschauer: Vor zehn Jahren wurde der geistig zurückgebliebene Mann als Mörder der kleinen Peggy verurteilt. Nun hat vor dem Landgericht Bayreuth ein Wiederaufnahmeverfahren begonnen. Sein Verteidiger erhebt schwere Vorwürfe gegen die Ermittler. Von Anna Fischhaber mehr...

Pflege - Fixation Fixierungen in Psychiatrien 9813 Stunden in Fesseln

Grüne und Freie Wähler in Bayern fordern neue Regeln für die Unterbringung von Patienten - und erhalten überraschende Unterstützung von dem Direktor des in die Kritik geratenen Isar-Amper-Klinikums in Taufkirchen. Er fleht: " Bitte Politik, gib mir Regeln." Von Sarah Kanning mehr...

Mord mit Spätzlepresse Frau muss nach Urteil in die Psychiatrie

Ihr Lebensgefährte lag schlafend auf dem Sofa, als ihn die 60-Jährige mit einer schweren Spätzlepresse angegriffen und erschlagen hat. Jetzt wurde die Täterin verurteilt und in die Psychiatrie eingewiesen. mehr...

Michael Kossenko Umstrittenes Urteil in Russland Umstrittenes Urteil in Russland Putin-Kritiker muss in Psychiatrie

"Mit diesem Urteil wird zum ersten Mal seit der Sowjetzeit die Psychiatrie für politische Ziele eingesetzt": Der russische Regierungskritiker Michail Kossenko wird zwangsbehandelt. Der 38-Jährige leidet an leichter Schizophrenie - Mediziner sind über die Entscheidung entsetzt. Von Julian Hans, Moskau mehr...

Gustl Mollath, Fall Mollath, Landgericht Regensburg Mollath vor Untersuchungsausschuss Lieber Gefängnis als Psychiatrie

Lange hatten andere über ihn geurteilt: Nach sieben Jahren in der Psychiatrie steht Gustl Mollath nun als Zeuge vor dem Untersuchungsausschuss des Bayerischen Landtags - und erzählt seine Version. Mollath wirkt ruhig und gefasst, macht aber deutlich, wie sehr er sein Leben in der Psychiatrie hasst. Mollaths Auftritt im Newsblog. Aus dem Landtag berichtet Ingrid Fuchs mehr...

Lohr am Main Patient in Psychiatrie umgebracht

Mitten in der Nacht wird ein Insasse des Bezirkskrankenhauses Lohr am Main in einer Blutlache gefunden. Zunächst sieht es so aus, als sei er gestürzt - doch die Obduktion ergibt, dass es ein Verbrechen war. Tatverdächtig ist ein anderer Patient. mehr...

Nach Mord in Obersendling Messerstecher soll in die Psychiatrie

Mit 18 Messerstichen hat ein junger Mann sein zufällig ausgewähltes Opfer im Januar in Obsendling getötet. Nun kommt der mutmaßliche Täter vor Gericht. Doch wegen einer schweren psychischen Erkrankung landet er wohl gar nicht im Gefängnis. Von Christian Rost mehr...

Gustl Mollath Entscheidung über Freilassung Mollath muss vorerst in Psychiatrie bleiben

Vorerst keine Freiheit für Gustl Mollath: Zunächst soll ein Experte erläutern, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass Mollath erneut Straftaten begehen wird. Bis dahin müsse die Vollstreckungskammer des Landgerichts Bayreuth weiter davon ausgehen, dass Mollath zu Recht in der Psychiatrie sitzt. mehr...

Gustl Mollath Konsequenzen aus Fall Mollath Mehr Rechte für Psychiatrie-Insassen

Justizministerin Merk will Konsequenzen aus dem Fall Mollath ziehen - und fordert eine externe Begutachtung für Psychiatrie-Insassen nach einem Jahr. Einer der Mollath-Gutachter sieht dagegen die Psychiater als "unschuldige Opfer dieser Geschichte". Von Olaf Przybilla mehr...

Mollath-Untersuchungsausschuss Gericht verschiebt Entscheidung Mollath muss vorerst in der Psychiatrie bleiben

Komplexe Rechtslage, komplizierte Wiederaufnahmeanträge: Gustl Mollath muss weiterhin in der Psychiatrie bleiben. Sein Anwalt protestiert scharf gegen die Verfügung des Landgerichts Regensburg und legt Beschwerde ein. Von Olaf Przybilla mehr...

Landgericht Erfurt Geiselnehmer in Suhler Gefängnis kommt in Psychiatrie

Der Geiselnehmer von Suhl ist schuldunfähig: Der Mann, der wegen eines Tötungsdelikt in Untersuchungshaft saß, hat stundenlang eine Justizbeamte im Gefängnis in seiner Gewalt gehalten - jetzt wird er in die Psychiatrie eingewiesen. mehr...

Gustl Mollath Released By Court Order Fall Gustl Mollath Ein Gericht verweigert sich

Das Bundesverfassungsgericht hat festgestellt, dass zwei Beschlüsse im Fall Mollath verfassungswidrig waren - und vom Oberlandesgericht Bamberg eine neue Entscheidung gefordert. Doch dort ignoriert man die Anweisung von oben. Von Olaf Przybilla mehr...

Schlacht von Verdun, 1916 Erster Weltkrieg Psychische Leiden im Ersten Weltkrieg Vom Schlachtfeld in die Hölle der Nervenärzte

Ohne sichtbare Wunden und doch zutiefst verletzt kehrten viele Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg zurück. Sie litten unter Symptomen wie dem "Kriegszittern". Es war die Geburtsstunde der Forschung zur Posttraumatischen Belastungsstörung. Damals aber hielten viele Ärzte die Betroffenen für "hysterische" Feiglinge. Von Milena Fee Hassenkamp mehr...

Polizistenmord-Prozess Augsburg Augsburger Polizistenmord Umstrittener Gutachter zieht sich zurück

Er hat einen Angeklagten für verhandlungsunfähig erklärt und sogar entlastet: Gutachter Ralph-Michael Schulte will sich nun aber nicht mehr mit dem Augsburger Polizistenmord-Prozess befassen - und könnte für eine neue Wende sorgen. Von Stefan Mayr mehr...