Asyldebatte Wie ein SPD-Lokalpolitiker auf ein NPD-Video reagiert

Am Wochenende macht ein Video von Rechtsextremen aus Trier die Runde durchs Netz - und erntet Häme. Ein Duisburger Lokalpolitiker schickt einen Brief an die Urheber. mehr...

Thüringen Eine Bürgerwehr macht Angst

"Macht die Türen zu": Die Einwohner im thüringischen Gerstungen wollen ihren Ort besser schützen. Vor allem vor Migranten. Von Antonie Rietzschel mehr... Report

NPD Eisenacher Eklat

Drei Mitglieder hat die NPD im Stadtrat Eisenach, doch einen Antrag der Rechten unterstützen am Ende 16 Ratsmitglieder: Warum vermutlich ein Großteil der CDU dafür gestimmt hat und warum sich jetzt Landespolitiker einschalten. Von Ulrike Nimz mehr...

Stadtrat im thüringischen Eisenach CDU-Stadträte folgen NPD-Antrag - Landeschef empört

Die NPD bringt im thüringischen Eisenach einen Antrag zur Abwahl der linken Bürgermeisterin Katja Wolf ein. Auch einige CDU-Abgeordnete stimmten zu. mehr...

NPD sagt Bundesparteitag ab Verhinderter NPD-Parteitag "Wir haben nichts Verbotenes getan"

Michael Busch muss 5000 Euro zahlen, weil Erdhaufen auf der Straße einen NPD-Parteitag verhinderten. Nun erklärt der Coburger SPD-Landrat, was mit dem Geld passiert. Von Olaf Przybilla mehr... Interview

Bundesverfassungsgericht - Urteil zu Rüstungsexporten NPD-Verbotsverfahren Karlsruhe, übernehmen Sie - endlich!

Der erste NPD-Verbotsverfahren scheiterte an der rechtsstaatlich nicht hinnehmbaren Vorbereitung. Nun haben die Länder erstaunlich offen dargelegt, wie sie die Beobachtung der Partei beendet haben. Jetzt ist das Verfassungsgericht an der Reihe. Von Wolfgang Janisch mehr... Kommentar

NPD-Verbotsverfahren NPD-Verbotsverfahren Sorge um Leib und Leben der V-Leute

Die Länder belegen, dass sie ihre Verfassungsschutz-Spitzel aus der rechtsextremen NPD zurückgezogen haben. Die Behörden fürchten nun um die Sicherheit der V-Leute. Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe, und Tanjev Schultz mehr...

NPD - Nationaldemokratische Partei Deutschlands Verfassungsschutz Elf V-Leute waren Teil der NPD-Spitze

Der Verfassungsschutz hatte einem Medienbericht zufolge elf V-Leute in der NPD platziert. Kurz vor dem Einreichen des neuen Verbotsantrags sollen sie fristgerecht "abgeschaltet" worden sein. mehr...

SZ-Magazin NPD-Politiker Udo Voigt in Brüssel Reihe 7 Platz 88

Udo Voigt hat sein Leben in der NPD verbracht. Er verachtet die EU. Doch seit einem Jahr sitzt er im Europaparlament. Wie hält die Demokratie so einen aus? Und hat ihn dieses Amt verändert? Wir haben ihn vom ersten Tag an begleitet. Von Tobias Haberl mehr... SZ-Magazin

Sz-Magazin Video über SZ-Magazin-Reportage An der Seite der Rechten

Unser Autor Tobias Haberl hat den NPD-Poltiker Udo Voigt über Monate begleitet. Seine Reportage lesen Sie am 8. Mai 2015 im SZ-Magazin. In diesem Video spricht Haberl über seine Recherche - und die Frage, ob einem ein NPD-Politiker sympathisch werden kann. Von Tobias Haberl mehr... SZ-Magazin

NPD Alles auf Anfang

Das neue NPD-Verbotsverfahren steht auf der Kippe, die Richter mahnen: Selbst "abgeschaltete" V-Männer könnten noch zum Problem werden. Von Wolfgang Janisch und Tanjev Schultz mehr...

Udo Voigt Vorwurf der Holocaust-Leugnung Ex-NPD-Chef Voigt droht Verlust der Immunität

Dem EU-Abgeordneten der rechtsextremen NPD wird Volksverhetzung und Leugnung des Holocaust vorgeworfen. Zwei Anträge zur Aufhebung des Schutzes vor Strafverfolgung gingen beim Europaparlament ein. mehr...

Demonstration der  Initiative 'Keupstraße ist überall' Verfassungsschutz V-Leute verdienen kein Vertrauen

In den Schmuddelecken des Rechtsstaats lauern die Spitzel des Verfassungsschutzes: V-Leute handeln aus Egoismus, nicht aus Loyalität zum Staat. Das macht das Geschäft mit ihnen so anrüchig - und so riskant. Von Tanjev Schultz mehr... Kommentar

Sachsen-Anhalt Bürgermeister tritt wegen NPD-Demo zurück

Bis vor sein Haus wollten NPD-Anhänger ziehen, gebilligt vom zuständigen Landratsamt. Im Süden Sachsen-Anhalts legt der Ortsbürgermeister von Tröglitz deshalb sein Amt nieder. mehr...

Beiträge für NPD-Organe SPD-Politiker legt wegen Nazi-Verdachts Amt nieder

Ein Hamburger Bezirkspolitiker der SPD schreibt einen Nachruf auf den rechtsextremen Anwalt Jürgen Rieger. Warum hat Ingo Voigt das getan? Er sagt: Weil seine Familie bedroht wurde. mehr...

Grüne Aktion gegen Rechtsextremisten Geplantes Verbot von "Die Rechte" Wenn Nazis Parteien gründen

Neonazis aus ihrem Umfeld marschieren mit Fackeln vor Flüchtlingsheime, drohen Gegnern mit dem Tod, wollen Juden per "One-Way-Ticket" nach Israel schicken: Die Partei "Die Rechte" soll verboten werden. Aber ist der Nazi-Haufen überhaupt eine Partei? Von Jannis Brühl mehr...

Beitrag zu AfD Heute-Show macht aus Linker eine Rechtsextreme

Alles lacht, Witz funktioniert. In der letzten Sendung geht dieser auf Kosten einer jungen Frau, die sich gegen Rassismus engagiert - und jetzt als NPD-Wählerin und AfD-Sympathisantin dasteht. Moderator Oliver Welke entschuldigt sich. Von Antonie Rietzschel mehr...

Pegida-Ableger in München Bagida als Szenetreff für Neonazis

Ein verurteilter Rechtsterrorist war dabei, auch ein Angeklagter aus dem NSU-Prozess: Bei der Demo des Münchner Pegida-Ablegers liefen bekannte Neonazis mit. Für die Organisatorin von Bagida "waren das alles Menschen". Von Andreas Glas, Sebastian Krass und Susi Wimmer mehr... Report

NPD-Verbotsverfahren NPD-Klagen Gerichte als Bühne der Rechten

Ja, man darf sie "Nazis" nennen. Und Familienministerin Schwesig darf als Ziel ausrufen, "dass die NPD nicht in den Landtag kommt". Immer wieder versucht die rechtsextreme Partei, ihr missliebige Äußerungen vor Gericht zu stoppen. Eine Auswahl. mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum NPD-Klage abgewiesen, aber kein "Freifahrtschein" - Was dürfen Minister noch sagen?

Die NPD scheitert mit ihrer Klage gegen Manuela Schwesig (SPD). Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass die Familienministerin außerhalb ihrer amtlichen Funktion am politischen Meinungskampf teilnehmen darf. Aber lässt sich Meinung so einfach vom Amt trennen? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

'Brigitte Live: Die Stunden der Frauen' Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts NPD scheitert mit Klage gegen Schwesig

"Ziel Nummer eins muss sein, dass die NPD nicht in den Landtag kommt" - mit dieser Äußerung hatte Familienministerin Schwesig die rechtsextreme Partei empört. Doch eine Klage dagegen weist das Bundesverfassungsgericht zurück. mehr...

Neo-Nazis Gather For Summer Fest NPD in Mecklenburg-Vorpommern Erfolgreiche rechtsextreme Kümmerer

Egal ob Kinderfeste oder Hetze gegen Asylbewerber - nirgendwo ist die rechtsextreme NPD aktiver als in Mecklenburg-Vorpommern. Sie versuchen ganze Ortschaften zu kontrollieren. Wie sich die Rechtsextremen in den Nordosten hineingefressen haben. Von Antonie Rietzschel, Schwerin mehr... Reportage

Frank Franz, NPD-Bundesparteitag Gewählter NPD-Parteichef Frank Franz Der Neue steht für seriöse Radikalität

"Sympathischer" solle die NPD wirken. So warb Frank Franz vor dem Bundesparteitag in Weinheim für sich - und verärgerte die Hardliner. Dennoch wird er in Zukunft die Partei führen. Von Antonie Rietzschel mehr... Analyse

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Wie sich gegen Rechtsextremisten zur Wehr setzen?

Sie veranstalten Kinderfeste und organisieren für ihre Demonstrationen einen rechtsradikalen Ordnungsdienst: Die NPD hat in manchen Gegenden ein dichtes Netzwerk aufgebaut, in Mecklenburg-Vorpommern ist sie besonders erfolgreich. Ob ein NPD-Verbot kommt, ist noch immer unklar. Wie kann man sich wehren? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Wechsel an der NPD-Spitze Apfels Geist kehrt zurück

Auf dem NPD-Bundesparteitag verzichtet Udo Pastörs auf eine erneute Kandidatur. Als Chef der rechtsextremen Partei ist sein Favorit ausgerechnet Frank Franz. Ein Mann, der den Kurs der "seriösen Radikalität" von Holger Apfel wieder aufleben lassen will. Streit ist programmiert. Von Antonie Rietzschel mehr... Analyse