Schwierigkeiten der Stasi-Überwachung Es gab zu wenige Telefone Tag der offenen Tür in Stasi-Gedenkstätte

Die Stasi-Leute, die die Gespräche ihrer Landsleute abhörten, waren viel weniger erfolgreich als ihre Pendants in Westdeutschland. Eine neue Publikation dokumentiert nun, wie sogar das DDR-Recht die Datensammelwut das Stasi beschränkte. Von Josef Foschepoth mehr... Buchkritik

Tony Blair Embarks On Tour Of Africa "Guardian"-Bericht Briten lieferten Gaddafi-Kritiker an Libyen aus

"Lieber Muammar", schreibt Tony Blair 2007 an Gaddafi einen Brief, aus dem der "Guardian" nun zitiert. Das Schreiben dokumentiert, wie eng die Zusammenarbeit zwischen Großbritannien und Libyen war - was die Verfolgung von Regimekritikern angeht. mehr...

Cristina Fernández de Kirchner Affäre in Argentinien Agententhriller via Facebook

War es Suizid? Mord? Der mysteriöse Tod des argentinischen Staatsanwalts Alberto Nisman wirft viele Fragen auf. Präsidentin Kirchner teilt auf Facebook ihre Sicht der Dinge mit und trägt damit zur Verwirrung bei. Die Affäre wächst sich zu einer Staatskrise aus. Von Sebastian Schoepp mehr... Analyse

Snowden-Dokumente Britischer Geheimdienst speicherte Journalisten-E-Mails

Pressemitteilungen und Diskussionen über die Berichterstattung: Neue Snowden-Dokumente enthüllen einem Medienbericht zufolge, dass der britische Geheimdienst GCHQ binnen kürzester Zeit Zehntausende E-Mails von Journalisten abfing. mehr...

EU-Staaten Machtlos gegen Russlands Propaganda

Die Ukraine ist eine Erfindung westlicher Geheimdienste: Solche Propaganda-Nachrichten verbreitet Moskau über eine eigene Medien-Holding in 34 Ländern und 30 Sprachen. Die EU sucht nach einem Gegenrezept. Von Daniel Brössler mehr...

Gesprächsrunde im Schloss Bellevue Spannungen in Deutschlands Gesellschaft Wie soziale Ungerechtigkeit extremes Denken fördert

Eigentlich wünsche er sich, dass so ein Treffen gar nicht stattfinden müsse: Bundespräsident Gauck versucht mit Extremismus- und Religionsexperten zu ergründen, warum Menschen sich radikalisieren. Von Constanze von Bullion mehr...

Präsidentenpalast in Jemen Unruhen im Jemen Rebellen erobern Präsidentenpalast

Schiitische Rebellen haben den Sitz des Präsidenten in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa gestürmt. Augenzeugen berichten von heftigen Gefechten im Inneren des Komplexes. Angesichts der Situation beruft der UN-Sicherheitsrat eine Krisensitzung ein. mehr...

Nach Anschlägen gegen Charlie Hebdo Frankreich rüstet sich gegen den Terror

"Die Lage bleibt sehr bedrohlich", sagt der französische Premier Valls und stellt Pläne vor, wie das Land vor Terrorangriffen geschützt werden soll. In Gefängnissen soll es künftig mehr Seelsorger geben. mehr...

Deutsche Geheimdienste Zu wenig V-Leute im Terrormilieu

Exklusiv Geheimdienste schlagen Alarm: Sie haben große Probleme, Agenten bei kriminellen oder terroristischen Organisationen einzuschleusen. Ihr Einsatz ist nicht vom geltenden Recht gedeckt. Verfassungsschutz und BND fordern deshalb eine Gesetzesänderung. Von Georg Mascolo mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Ist der Einsatz von V-Leuten noch zeitgemäß?

V-Leute können für ihren Einsatz strafrechtlich belangt werden - das erschwert ihren Einsatz durch die Geheimdienste maßgeblich. Die Regierung arbeitet an einem Kompromiss, spricht sich aber grundsätzlich für den Einsatz von V-Leuten aus. Wie stehen Sie dazu? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Anschlag auf Charlie Hebdo Versäumnisse der Geheimdienste in Frankreich Versäumnisse der Geheimdienste in Frankreich "Die Männer waren als gefährlich bekannt"

Frankreichs Premier Valls ist überzeugt: "Wenn 17 Menschen sterben, müssen Fehler gemacht worden sein." Den französischen Geheimdiensten werden nun kritische Fragen gestellt. Warum wurden die Attentäter nicht besser überwacht - obwohl bekannt war, dass sie Verbindungen zu Islamisten hatten und Chérif Kouachi mehrfach in den Jemen gereist war? Von Oliver Klasen mehr...

Belgian soldiers patrol outside the European Commission headquarters in central Brussels Terrorbekämpfung Rechtsstaat-Augenblick der EU

Frankreich, Belgien, Griechenland: Der Terror der vergangenen Tage zeigt, dass Dschihadisten sich nicht um Landesgrenzen kümmern. Und die EU hat in Sachen Sicherheit ein gewaltiges Potenzial - aber sie nutzt es nicht. Ein Fehler. Von Stefan Kornelius mehr... Kommentar

Pegida Demonstrationsverbot in Dresden Demonstrationsverbot in Dresden Radikaler Schritt

Wegen eines Mordaufrufs gegen einen Pegida-Organisator hat die Polizei Kundgebungen in Dresden untersagt. Es darf auf Dauer aber keine Lösung sein, Demonstrationen zu verbieten, wenn sie nur brutal genug bedroht werden. Von Jan Bielicki mehr... Kommentar

Pegida Marchers Commemorate Paris Terror Victims Nach Terrorhinweisen Polizei verbietet Demonstrationen am Montag in Dresden

Pegida-Kundgebung und Gegenveranstaltung untersagt: Am Montag werden in Dresden keine Demonstrationen stattfinden, da es Hinweise auf Anschläge gibt. Laut Polizei besteht "eine konkrete Gefahr". mehr...

THOUSANDS OF PEOPLE PROTEST AGAINST DEATH OF ATTORNEY ALBERTO NIS Video
Tod eines argentinischen Staatsanwalts Obduktion deutet auf Suizid hin

Im Zuge von Anschlagsermittlungen hatte Alberto Nisman Vorwürfe gegen die Kirchner-Regierung erhoben. Der unerwartete Tod des Staatsanwalts treibt in Argentinien Tausende Demonstranten auf die Straßen. Die Autopsie ergibt allerdings kein Zeichen von Fremdeinwirkung. mehr...

FRANCE-PRISON Fleury-Mérogis in Frankreich Gefangen im größten Knast Europas

Jahre vor den Attentaten von Paris trafen sich Amédy Coulibaly und Chérif Kouachi im Knast von Fleury-Mérogis. Er ist das größte Gefängnis Europas. Die Hoffnung, dass Häftlinge als bessere Menschen wieder rauskommen, ist gering. Ein Besuch. Von Nadia Pantel mehr...

- Bundestag zum Terror in Paris Merkel nimmt Muslime in Schutz

"Jeder Generalverdacht verbietet sich": In ihrer Regierungserklärung bekräftigt Merkel, dass der Islam zu Deutschland gehört. Sie fordert von den Muslimen aber auch eine Auseinandersetzung mit Gewalttaten im Namen der Religion. mehr...

Islamist Denis Cuspert, einst als Rapper Deso Dogg bekannt, soll womöglich einen Selbstmordanschlag in der Türkei planen. Islamisten in Deutschland Kämpfer von der Straße holen

Deutschland geht jetzt entschlossen gegen Islamisten vor. Die Lage ist angespannt, denn von 600 Extremisten, die einst nach Syrien oder in den Irak loszogen, sind 200 zurückgekehrt. Doch der Zugriff ist schwierig. Von Hans Leyendecker und Georg Mascolo mehr... Report

US-Geheimgefängnisse Amnesty fordert von Europa Klärung der Rolle bei CIA-Folter

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International verlangt von europäischen Staaten umfassende Aufklärung über ihre Verstrickung in den CIA-Folterskandal. Neben einigen osteuropäischen Staaten steht auch Großbritannien in der Kritik - und Deutschland. mehr...

Geheimdienst BND-Doppelagent gab Namensliste an USA weiter

Im Juli war der Maulwurf beim Bundesnachrichtendienst aufgeflogen. Jetzt ergibt die Auswertung seiner Festplatten, dass er eine Liste mit zahlreichen Namen deutscher Agenten an den US-Geheimdienst weitergab. mehr...

Razzia gegen Islamisten in Berlin Terror-Gefahr Europaweite Fahndung nach Islamisten

Der Fahndungsdruck auf die islamistische Szene in Europa wächst. Die Behörden sind nervös: Auch wenn die Gefahr eines großen Anschlags in Deutschland als unwahrscheinlich gilt, mehren sich die Warnungen - etwa vor einem Anschlag auf Bahnhöfe. Von Georg Mascolo und Hans Leyendecker mehr... Analyse

CIA-Folterbericht Britische Geheimdienste ließen Passagen schwärzen

Die britische Regierung räumt ein: Stellen des CIA-Folterberichts seien auf Wunsch gestrichen worden. Das entfacht neue Spekulationen. Waren britische Agenten an der Folter beteiligt? mehr...

Geheimdienste Agenten-Fibel für die Grenzkontrolle

Bei der CIA sorgt eine eigene Abteilung für die gefälschten Identitäten der Agenten - so steht es in Geheimdokumenten. Eine wichtige Regel für den Einsatz in verdeckter Mission: Auf iPod und MacBook nicht mit dem eigenen iTunes-Konto einloggen. Von John Goetz und Frederik Obermaier mehr...

Nach CIA-Folterbericht US-Senatorin will Verhörmethoden verbieten

Kein Schlafentzug, kein simuliertes Ertränken mehr: Die US-Senatorin Feinstein hat einen Maßnahmenkatalog gegen die umstrittenen Verhörmethoden des Geheimdienstes CIA erarbeitet. Auch die Inhaftierung in Geheimgefängnissen soll entfallen. mehr...

Nordrhein-Westfalen Mutmaßliches IS-Mitglied festgenommen

Er soll ein Jahr in Syrien für den IS gekämpft haben: Die Polizei nimmt in Dinslaken einen 24-jährigen Islamisten fest und durchsucht seine Wohnung. Möglicherweise warnte ein US-Geheimdienst vor dem Mann. mehr...