Heute, 24. Juli 2014, 16:12 ⁄ TTIP-Recherche Das Chlorhuhn ist tot, es lebe der Investorenschutz!

Gut gelaunt bei der sechsten TTIP-Verhandlungsrunde in Brüssel: EU-Chefunterhändler Garcia Bercero (r.) und der US-Verhandlungsführer Dan Mullaney

(Foto: AP)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,  mehr...

Gestern, 23. Juli 2014, 16:22 ⁄ Konsultation zum Investorenschutz Wo die TTIP-Gegner wohnen

Das eine, vereinte Europa gibt es nicht. Auch nicht im Widerstand gegen das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der Europäischen Union. Das zeigt sich in den ersten Ergebnissen einer öffentlichen Konsultation zum ISDS, mit der die Europäische Kommission Meinungen ihrer Bürger zum sogenannten Investorenschutz einholen wollte - einem Thema, das in der Öffentlichkeit besonders umstritten ist. ISDS steht für Investor-State Dispute Settlement - internationale Streitschlichtungsverfahren zwischen Unternehmen und Staaten im Fall vermeintlicher Enteignungen durch eben jene Staaten.  mehr...

17. Juli 2014, 15:01 ⁄ Freihandelsabkommen Speed-Dating mit Lobbyisten

Michael Dolan muss sich keine Sorgen machen, dass der EU-Diplomat seine Botschaft nicht hört. Dafür spricht der amerikanische Gewerkschaftler einfach viel zu laut. "Das ISDS-System ist aus unserer Sicht NICHT NEUTRAL!", schleudert er Ignacio Garcia Bercero vom Podium aus entgegen. Bercero, Chef-Unterhändler der EU für das Freihandelsabkommen mit den USA, sitzt ungerührt in der ersten Reihe des Brüsseler Konferenzsaales und hört sich das alles geduldig an.  mehr...

15. Juli 2014, 18:59 ⁄ Freihandelsabkommen mit USA Wie Bürger TTIP stoppen sollen

TTIP-Gegnerinnen beim Protest in Berlin

(Foto: dpa)

Ständig geht es um Zahlen. Die Frage ist nur: Welche davon sind falsch und welche richtig? Wenn die Europäische Union und die USA ihr geplantes Freihandelsabkommen TTIP abschließen, hat das Auswirkungen auf 800 Millionen Menschen. Wie viele Arbeitsplätze dadurch entstehen oder abgebaut werden, wie viel Geld jeder Europäer angeblich pro Jahr mehr verdient - darüber streiten EU-Kommission, Industrieverbände und die zahlreichen TTIP-Kritiker seit Monaten.  mehr...

8. Juli 2014, 17:21 ⁄ Stimmen zu TTIP Wappentier des Chlorchors

Chlorhuhn oder nicht? Jedenfalls ist das nicht die entscheidende Frage.

(Foto: dpa)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,  mehr...

27. Juni 2014, 09:33 ⁄ Die Recherche zu Freihandelsabkommen TTIP im Faktencheck

Kein Chlorhuhn, sondern Arbeitsalltag in einer ganz normalen Geflügelschlachterei in Deutschland

(Foto: dpa)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

mit seinen vier Buchstaben kommt TTIP knackig-kompakt daher. Hätte sich das sperrige und ausgesprochen komplexe Thema Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (Transatlantic Trade and Investment Partnership, wie es offizell heißt) nicht in diese handliche Abkürzung pressen lassen, wäre das sehr abstrakte Thema vielleicht nie derart dominant in der öffentlichen Debatte geworden.  mehr...

16. Juni 2014, 13:58 ⁄ Recherche zum Freihandelsabkommen Verstehen Sie TTIP?

Protest gegen TTIP - zu Recht? Was wollen Sie genauer wissen?

(Foto: Axel Heimken/dpa)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

was Google-Nutzer von TTIP halten, ist ziemlich eindeutig: "TTIP stoppen", "TTIP petition" und "TTIP demo" schlägt die Autovervollständigungs-Funktion der Suchmaschine dem Interessierten vor. Wir wollen uns dem transatlantischen Freihandelsabkommen nichtsdestotrotz so objektiv wie möglich nähern. Seit der jüngsten Abstimmung zum neuen Thema von Die Recherche, in der sich die meisten Leser für einen Recherche-Schwerpunkt zum Freihandelsabkommen aussprachen, bewegen sich unsere Autoren daher im Spannungsfeld zwischen Chlorhühnchen und Wachstumshoffnungen.  mehr...

5. Juni 2014, 09:32 ⁄ Abstimmung zu Die Recherche Das Freihandelsabkommen ist Ihr/unser Thema

Was bedeutet TTIP? Außer womöglich niedrigeren Zöllen für Containerschiffe wie dieses?

(Foto: Bloomberg)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

so eindeutig war das Wahlergebnis noch nie. Am Dienstag haben wir drei Themen, ausgewählt aus Einsendungen unserer Leser, im Rahmen unseres Projekts Die Recherche zur Abstimmung gestellt. Und recht schnell wurde deutlich, dass Sie einen klaren Favoriten haben.  mehr...

4. Juni 2014, 14:02 ⁄ Projekt Die Recherche Wählen Sie Ihr Wunsch-Thema

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

immer wieder schön, Zuschriften von Ihnen zu bekommen, die mit den folgenden Worten beginnen:  mehr...

22. Mai 2014, 18:24 ⁄ Leserkommentare zur Europa-Recherche Die Macht des Englischen

Alles auf Englisch? Oder mehr sprachliche Vielfalt? (Foto: Ein Fußgänger vor dem Union Jack in London)

(Foto: Simon Dawson/Bloomberg)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,  mehr...

19. Mai 2014, 11:29 ⁄ Abschluss der Europa-Recherche Aus der Politik mitten ins Leben

Ausklang der Europa-Recherche: Rückblick auf eine Woche rund um die europäische Idee

(Foto: AP)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

eine sehr europäische Woche liegt hinter uns. Seit vergangenem Montag haben wir im Rahmen der Europa-Recherche mit mehr als 20 Beiträgen auf SZ.de und in der Süddeutschen Zeitung versucht, die Frage zu beantworten: "Weitermachen nach der Krise - was wird aus der europäischen Idee?"  mehr...

19. Mai 2014, 11:29 ⁄ Materialsammlung zu Die Recherche Weiterlesenswertes zur europäischen Idee

In mehr als 20 Beiträgen haben wir uns in dieser Woche mit der europäischen Idee beschäftigt. Gemeinsam geben sie als umfassendes Dossier unserer Europa-Recherche Antwort auf die Frage, die Sie uns zuvor via Online-Voting gestellt haben: "Weitermachen nach der Krise - was wird aus der europäischen Idee?" Nachlesen und -schauen können Sie sämtliche Reportagen, Interviews, Analysen und Videos hier.  mehr...

18. Mai 2014, 13:12 ⁄ Auswirkung der EU-Gesetze Die EU und du

EU-Regelungen scheinen nicht immer gerecht: Laxe Grenzwerte für die Autohersteller, rigide Regeln für Schadstoffmengen in der Luft.

(Foto: dpa)

Luftschadstoffe und Lärm

Im Grunde ist Joachim Lorenz (Grüne) ein überzeugter Europäer. Beim Thema Luftschadstoffe aber schimpft Münchens Umweltreferent regelmäßig auf seine Politikerkollegen in Brüssel. Denn während die Europäische Union (EU) den Städten rigide vorschreibt, bis zu welchen Grenzwerten sie ihren Bürgern diverse Luftschadstoffe zumuten dürfen, geht Brüssel bei den Autoherstellern viel laxer vor -auch, weil die deutsche Regierung sich im Sinne der Konzerne eingesetzt hat. Nun muss man sich bei der Stadt Maßnahmen einfallen lassen, wie man die Belastungen mit Schadstoffen (und Lärm) verringert. Umweltschützer fordern harte Einschnitte: flächendeckend Tempo 30, Fahrverbote, Citymaut. Lorenz setzt auf kleine Schritte, etwa Tempo 50 statt 60 auf der Landshuter Allee. Aber er weiß: So wird er die Werte nicht unter die vorgegebenen Grenzen drücken.  mehr...

18. Mai 2014, 09:00 ⁄ Visionen zur Zukunft der EU Man wird ja noch träumen dürfen

Europa im Fokus: Wohin steuert die EU?

(Foto: picture alliance / AP Photo)

In der Krise rücken die EU-Mitgliedsstaaten enger zusammen. Immer häufiger fällt in den Reden der Begriff "politische Union". Noch weiter gehen Denker, die die Gemeinschaft von Nationalstaaten als längst überholtes Konzept sehen und ein ganz anderes Europa fordern.  mehr...

17. Mai 2014, 11:15 ⁄ Lobbyismus in Brüssel Macht, Milliarden, Meinungsmacher

EU-Gebäude in Brüssel: Wer regiert hier wirklich?

(Foto: Faget)

Kapitel 1: Der Abgeordnete und der Druck  mehr...

16. Mai 2014, 16:50 ⁄ EU-Förderung für Mannheim Eine Stadt wagt den Aufbruch

In Mannheim wurde im Stadtteil Jungbusch die Idee von der Arrival City als Leitbild aufgenommen.

(Foto: hgn)

Ausgerechnet Mannheim. Von überall her pilgern sie dorthin, aus anderen Städten, selbst aus dem Ausland. Sie wollen sehen, wie sich eine Stadt verwandelt, die vielen nur als Industriemetropole gilt und manchen als einer der hässlichsten Orte Deutschlands. Ausgerechnet Mannheim, wo selbst zu heiteren Anlässen wie dem Neujahrsempfang Oberbürgermeister Peter Kurz bekennt, dass die Stadt nicht "angemessen wahrgenommen" werde - und das seit nunmehr "über 100 Jahren".  mehr...

16. Mai 2014, 14:30 ⁄ Öffentliche Wahrnehmung der EU Frustrierte Griechen, satte Dänen

Menschen genießen die Stimmung im Christianshavn-Viertel in Kopenhagen: Knapp 90 Prozent aller Bürger in Dänemark bezeichnen ihre finanzielle Lage als gut

(Foto: Bloomberg)

Die Zahlen purzeln nur so aus Loukas Tsoukalis' Mund heraus. "In den vergangenen fünf Jahren ist Griechenlands Bruttosozialprodukt um ein Viertel geschrumpft, die Arbeitslosigkeit liegt bei 27 Prozent, und jeder zweite junge Grieche hat keinen Job", berichtet der Politikprofessor von der Uni Athen. Wen wundert es also, dass niemand die Zukunft der Europäischen Union pessimistischer sieht als die Griechen?  mehr...

16. Mai 2014, 07:46 ⁄ Recherche-Tumblr Wenn Europa im Regal steht

Manchmal werden Alltagsgegenstände zu etwas Besonderem - und Dinge zu Symbolen. Wir suchen Platzhalter für Europa, die bei Ihnen zu Hause stehen und die Sie an eine Reise, eine Begegnung, ans Erasmus-Semester oder was auch immer erinnern. Posten Sie Ihr Stück Europa für den Recherche-Tumblr.  mehr...

16. Mai 2014, 07:42 ⁄ EU in der Vertrauenskrise Was Europas Skeptiker antreibt

Seit der Euro in der Krise ist, ist das Vertrauen in die EU rasant abgesunken. Doch Euroskepsis gab es schon vor Ausbruch der Krise.

(Foto: dpa)

Auf dem Münchner Marienplatz spricht an einem Dienstag Hans-Olaf Henkel, Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland für die Europawahl. Er sagt, dass sich die etablierten Parteien schämen sollten. Der Rest geht unter, Antifa-Aktivisten brüllen gegen ihn an. Während Henkel redet, herrscht auf dem Marienplatz Touristentrubel. Japaner fotografieren das Münchner Rathaus. Ein Amerikaner fragt Polizisten, was denn das für eine Veranstaltung sei. Eine Schülergruppe aus Südtirol wartet vor dem AfD-Stand. Die Teenager interessieren sich weniger für das Parteiprogramm, als für die Luftballons. Die sind mit Helium gefüllt, das sie begierig einsaugen, weil das die Stimme so schön kieksig macht. Ein paar Meter weiter echauffieren sich zwei Rentnerinnen.  mehr...

15. Mai 2014, 16:20 ⁄ Ungerechtfertigte Vorwürfe an die EU Was hinter dem "Bürokratie-Irrsinn" steckt

Der Sitz der Europäischen Kommission im Berlaymont-Gebäude in Brüssel

(Foto: Bloomberg)

Alles und jedes versucht die EU zu regulieren, von der Form landwirtschaftlicher Gewächse bis zur Größe von Kondomen. Sogar bis unter die Dusche verfolgt uns die Europäische Kommission.  mehr...

15. Mai 2014, 10:08 ⁄ EU in der Krise Europas verborgene Grenzen

Grenzen? Pah! Spielen in Zeiten der EU keine Rolle mehr, Europa wächst zusammen. Dachte man. Doch dann kommt die Krise und neue Hindernisse tun sich auf. Grenzen zwischen Arm und Reich werden zu Grenzen in den Köpfen. Ist Europa am Ende?  mehr...

15. Mai 2014, 09:20 ⁄ Familie über Europa "Mein größter Wunsch ist ein europäischer Pass"

Die Veltes, eine ungewöhnlich europäische Familie: Alena, Laura, Uli, Donatella und Maria (von links).

(Foto: Lena Jakat)

Auf jedem einzelnen Klingelschild drängen sich mehrere Namen. Sie klingen spanisch, deutsch, andere lassen sich überhaupt nicht zuordnen. Das Mehrfamilienhaus in Heidelberg liegt zwischen hübschen Läden und Cafés, wenige Schritte die Straße runter schmiegen sich die Uferwiesen an den Neckar. Im zweiten Stock wohnt Laura Velte. In die Küche ihrer WG haben sich ihre zwei Schwestern, ihre Eltern und Hund Leni gequetscht, um an einem verregneten Nachmittag über Europa zu reden. Es gibt selbstgebackenen Karottenkuchen aus England. Er schmeckt ausgezeichnet und ist - was mancher Skeptiker bei diesem Thema befürchten mag - ebensowenig trocken wie das Gespräch.  mehr...

14. Mai 2014, 17:30 ⁄ Deutschland und der Euro Die Rechnung, bitte
Europa-Recherche Deutschland und der Euro

Kostet Griecheland Deutschland Geld? Oder verdient der Bund an der Krise?

(Foto: Reuters)

Die große Krise des Euro beginnt im Oktober 2009 mit einem kleinen Malheur. Die neu gewählte Regierung in Griechenland muss korrigieren, wie groß das Loch im Haushalt ist. Es überschreitet nicht nur wie bisher gedacht ein wenig die Marke von 3 Prozent, die die EU gerne eingehalten sehen würde. Es liegt bei satten 12,7 Prozent. Hoppla.  mehr...

13. Mai 2014, 17:03 ⁄ Eurodistrict SaarMoselle Hart an der Grenze

Wie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein wichtiger Markstein der deutsch-französischen Freundschaft: François Mitterrand und Helmut Kohl in Verdun im Jahr 1984.

(Foto: DPA)

Monsieur Schuh hätte gerne einen riesigen Radiergummi. Der Franzose möchte eine Linie verschwinden lassen, die zwar auf dem Asphalt nicht mehr sichtbar, in Köpfen und Paragrafen aber nach wie vor deutlich zu spüren ist: die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich. Gilbert Schuh ist Bürgermeister im französischen Morsbach, gerade wurde er mit 902 zu 131 Stimmen wiedergewählt. Sein Rathaus liegt keine zwei Kilometer von der deutschen Grenze entfernt.  mehr...

13. Mai 2014, 16:57 ⁄ Europäische Union Sechs Mythen über die EU - und was wirklich dran ist
Europa-Recherche Europäische Union

(Foto: imago/iStockphoto/dpa)

EU-Ausländer nehmen den Deutschen die Arbeitsplätze weg

Dies ist die Mär des polnischen Klempners, der es kaum erwarten konnte, dass sein Heimatland Mitglied der EU würde. Denn dann wollte er in ein europäisches Land ziehen und den gut ausgebildeten und rechtschaffenden Handwerkern die Aufträge abluchsen.  mehr...