Mitten in Bayern Krach um die "Kerb" von Kahl

Kahl am Main ist geologisch verbrieft der Tiefpunkt von Bayern. Stimmungsmäßig im Tief angelangt sind die Kahler aber erst jetzt, da ihnen die Kirchweih verlustig gehen wird. Zwei Bürger hatten wegen des Lärms der Veranstaltung geklagt Von Olaf Przybilla mehr...

Serie: Finanzfrauen Vor uns die Sintflut

Sie ist Aktivistin und Leitfigur der Globalisierungskritik: Naomi Klein pocht auf ein radikal neues Wirtschaftsmodell. Ist das nicht zu viel verlangt? Eine Begegnung. Von Jan WIllmroth mehr...

Was kommt Bezahl-Chef und Boxer

Kommende Woche im Wirtschaftsteil: Der Chef des Bezahlsenders Sky will sich erneut die Bundesligarechte sichern. Dieter Zetsche hat gute Laune. Und Ex-Boxer Darius Michalczewski redet über Geld - und wie er es verloren hat. mehr...

Fracking Verbohrt

Selten hat sich eine Debatte so verselbständigt wie die ums Fracking. Das Böse aus dem Untergrund gegen das Gute an der Oberfläche - die steile Karriere eines Themas. Von Michael Bauchmüller und Jan Heidtmann mehr...

Punk Der Unberührbare

Oskar Roehler schreibt seine autobiografische Selbstbespiegelung furios fort. Sein neues Buch "Mein Leben als Affenarsch" erzählt von seinen wilden Jahren in Berlin. Von Christopher Schmidt mehr...

Seven Nuclear Power Plants Go Offline Rückbau von Atomkraftwerken Der teuerste Abriss der Geschichte

Seit Jahrzehnten weiß die Energiebranche: Irgendwann kommt die dicke Rechnung. Nun ist sie da. Sieben Kernkraftwerke müssen abgerissen, der Atommüll entsorgt werden. Der Atomausstieg dürfte mindestens 19 Milliarden Euro kosten. Von Markus Balser und Michael Bauchmüller mehr...

Freising Mahnwache gegen Atomstrom

Magerl und Horn sprechen Montagabend auf dem Marienplatz mehr...

Bundeskanzlerin Merkel im Regierungsflugzeug Merkel in Japan Tokio fürchtet deutsche Kritik an Vergangenheitsbewältigung

Sie fliegt 18 000 Kilometer in zwei Tagen: Merkel besucht Ministerpräsident Abe. Die Japaner schauen besonders auf eine Rede der Kanzlerin. Von Robert Roßmann mehr...

Bundeskanzlerin Merkel Besuch in Japan Besuch in Japan Merkel versucht es mit höflicher Kritik

In Tokio möchte Angela Merkel ihre Gastgeber nur ganz behutsam überzeugen - von den Vorteilen eines Atomausstiegs und dem Eingeständnis eigener Verbrechen im Zweiten Weltkrieg. Doch Ministerpräsident Shinzo Abe reagiert mit Unverständnis. Von Robert Roßmann mehr...

Stromkonzerne Was in der Energiepolitik falsch läuft

Die großen Energiekonzerne bieten ein Bild des Jammers. Das ist nicht nur ihre Schuld. Es hat mit der unbegreiflichen Eile zu tun, mit der die Bundesregierung nach der Katastrophe von Fukushima reagierte. Von Karl-Heinz Büschemann mehr... Kommentar

Atommüll-Endlagersuche Atomkraft Eon zieht wegen Gorleben-Aus vor das Verfassungsgericht

Exklusiv In Frankreich und Großbritannien warten 26 Behälter mit Atommüll auf ihren Transport nach Deutschland. Doch niemand weiß so recht, wohin damit, seit das Endlager in Gorleben dicht ist. Eon will für einen neuen Standort nicht zahlen. Von Michael Bauchmüller mehr...

Berlin's Taxis As German Court Considers Uber Technologies Inc. Ban Mitfahrdienst Uber So attraktiv wie Fracking und Atomkraft

Uber gilt als Monster. Dabei macht der Mitfahrdienst das Hauptproblem des Silicon Valleys anfassbar: Die Internet-Wirtschaft hat ihren ethischen Kompass verloren. Von Guenther Hack mehr...

Barbara Hendricks Umweltministerin Hendricks will Atommüll in ganz Deutschland verteilen

Bis auf Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg weigern sich alle deutschen Bundesländer, Atommüll zu lagern. Umweltministerin Barbara Hendricks will die Castoren nun auf ganz Deutschland verteilen - und übt scharfe Kritik an Bayern und Hessen. mehr...

Stadtwerke-Areal an der Hans-Preißinger-Straße in München, 2015 Finanzen der Stadtwerke München Ruf nach Hilfe

Die finanzielle Situation der Münchner Stadtwerke gab bisher keinen Anlass zur Sorge. Das könnte sich laut SWM-Chef Florian Bieberbach ändern. Deswegen soll die Stadt nun aushelfen - und zeitweise auf 100 Millionen Euro jährlich verzichten. Von Katja Riedel mehr...

File photo of a man on vacation diving into the sea as Kansai Electric Power Co.'s Mihama nuclear power plant is seen in the background in Mihama town, Fukui prefecture Drei Jahre nach Fukushima Japan setzt wieder auf Atomkraft

Seit der Reaktorkatastrophe vor drei Jahren sind alle Atomkraftwerke in Japan ausgeschaltet. Doch die Regierung in Tokio beschließt den Ausstieg aus dem Atomausstieg. Die ersten Meiler sollen wieder hochgefahren werden. Auch den Bau neuer Reaktoren schließt sie nicht aus. mehr...

Das zerstörte AKW Fukushima Daiichi im März 2013 Trotz Super-GAUs in Fukushima Japan setzt wieder voll auf Atomkraft

Die Regierung in Tokio hängt so sehr an der Atomkraft, dass sie unbedingt zeigen will, dass selbst die Folgen einer Groß-Katastrophe wie die von Fukushima zu bewältigen sind. Dabei bekommt der Betreiber Tepco die Reaktorruinen von Fukushima 1 noch immer nicht in den Griff. Von Christoph Neidhart mehr...

US-Fahrdienst Uber Fahrer wehren sich gegen Freiberufler-Status

Sind Fahrer von Taxi-Alternativen wie Uber oder Lyft wirklich selbständig? Oder müssten sie eigentlich fest angestellt werden? In Kalifornien könnte diese Frage vor Gericht landen. Den Unternehmen drohen empfindliche Schadensersatz-Forderungen. Von Johannes Kuhn mehr...

Demo gegen Atomkraft - Berlin Vor Koalitionsgipfel Zehntausende demonstrieren gegen Atomkraft

Die Anti-AKW-Bewegung traut der von der Kanzlerin versprochenen Energiewende nicht: In 21 Städten gehen Tausende unter dem Motto "Atomkraft: Schluss!" auf die Straße. Die Veranstalter rechnen mit mehr Teilnehmern als bei den vergangenen Aktionen kurz nach der Katastrophe von Fukushima. mehr...

Konzerne fordern EU-Subventionen Atomkraft lohnt sich nicht

Meinung Atomkraftbetreiber aus mehreren europäischen Staaten wollen Subventionen von der EU. Ihre Forderung ist ein Eingeständnis, wie überflüssig die Kernenergie ist. Denn die Vorstellung von der Rentabilität der Atomkraft basierte schon immer auf einer schiefen Rechnung. Die EU wäre verantwortungslos, wenn sie dem Drängen nachgibt. Ein Kommentar von Christopher Schrader mehr...

Handout photo from Tokyo Electric Power Co. shows worker attempting to repair power lines at the Fukushima Daiichi Nuclear Power Plant in Tomioka Global betrachtet zu Japan Zurück zur Atomkraft

Der neue japanische Ministerpräsident Shinzo Abe setzt wohl wieder auf Atomkraft, gut eineinhalb Jahre nach der Fukushima-Katastrophe. Er hat eine konservative Politik angekündigt. Was bedeutet das für das Verhältnis zu China? Wie stark soll Japan künftig an die USA angelehnt sein? Ein Videotalk. Von Stefan Kornelius mehr...

Video Umfrage Umfrage Was halten Sie von Atomkraft?

Die deutschen Politiker diskutieren über eine Energiewende, die Kernenergie steht auf dem Prüfstand. Wir haben nachgefragt, was die Münchner von Atomkraft halten. Johanna Fulda mehr...