Greifvogelstation ´Oppelhainer Pechhütte"
Artenschutz

Erstmals Vogelgrippe bei Seeadlern nachgewiesen

Wissenschaftler hatten in Norddeutschland 17 tote Seeadler gefunden. Nun zeigt sich, dass die Exemplare der bedrohten Art an der Influenza verendet sind.

Von Sebastian Kirschner

Neuguinea

Vermeintlich ausgestorbenes Baumkänguru lebt

Das Wondiwoi-Baumkänguru wurde seit 90 Jahren für ausgestorben gehalten. Jetzt entdeckte ein britischer Botaniker das verschollene Tier.

Von Tina Baier

Schwertwale vor Norwegen
Verschmutzung

Umweltgift könnte Orca-Populationen auslöschen

Einst dienten PCB als Hydraulikflüssigkeit oder Weichmacher in der Industrie. Jetzt bedrohen die Chlorverbindungen in etlichen Regionen Orca-Bestände.

Umweltverschmutzung

Wo sind all die Schildkröten hin?

Fast zwei Drittel aller Schildkrötenarten sind gefährdet oder kurz vor dem Aussterben, warnen Forscher. Als besonders fatal erweist sich Plastikmüll.

Von Sandra Sperling

8 Bilder
Zoologie

Der erleuchtete Fisch

Mit einer neuen Technik lassen Biologen Skelett und Gewebe von Tieren erstrahlen. Die Aufnahmen erlauben einen spektakulären Blick ins Innere.

Bibermanagement in Brandenburg 04:38
Mensch und Biber

Beziehungsstatus: Es ist kompliziert

Vom Biber könnte man vieles über den Umgang mit der Natur lernen. Vor allem in der Landwirtschaft werden aber oft nur die Schäden gesehen.

Von Sandra Sperling

Walfang

So steht es um die Riesen der Ozeane

Walfangnationen wie Japan wollen die Jagd auf die Tiere ausweiten - bei der diesjährigen Fachtagung sind sie damit gescheitert. Kann es nachhaltigen Walfang überhaupt geben?

Von Sandra Sperling

Biber

Dank Klimawandel in Höchstform

Lange waren Biber in Deutschland verfolgt, verhasst, vielerorts ausgerottet. Jetzt, mitten im Klimawandel, sind die Natur-Architekten auf dem Vormarsch - und erweisen sich als gute Umweltschützer.

Von Sandra Sperling

Zoologie

Ehekrach unter Primaten

Wenn sich Pavian-Väter um ihren Nachwuchs kümmern, kann das richtig Stress in der Affenhorde verbreiten. Die Mütter kontrollieren dann genau, wem sich die Männchen nähern.

Von Katrin Blawat

Verhaltensbiologie

Die Chefinnen der Savanne

Hyänen werden meist von einem Weibchen angeführt. Zu Unrecht haben sie einen schlechten Ruf. Sie sind schlaue Teamworker, ausdauernde Jäger und liebevolle Mütter.

Reportage von Barbara Reye

Gift-Tiere
Zoologie

Schön gefährlich

Kegelschnecken, grüne Mambas und Vogelspinnen sind mitunter tödlich, faszinieren aber mit ihren Farben und Mustern.

Von Lennart Pyritz

Gorilla Fritz
Tierhaltung im Zoo

Adieu Fritz

Europas ältestes Gorillamännchen ist mit 55 Jahren im Tiergarten Nürnberg gestorben. Sein Leben erzählt viel vom Schicksal der Wildtiere in Zoos.

Von Jenny von Sperber

Faultier im Tierpark Chemnitz; Faultier
Kognitionsforschung

Wieso dumme Tiere länger leben

Manche Tiere haben einen Überlebensvorteil, wenn sie nicht gar so schlau sind.

Von Katrin Blawat

Fast verbranntes Kätzchen Kleintierklinik München
Haustiere

Tierklinik rettet schwer verletzte Katze - und bleibt wohl auf Kosten sitzen

Bei Tieren ohne Besitzer ist oft umstritten, wer für medizinische Behandlungskosten aufkommt. Der Fall des Kätzchens zeigt, wie komplex die Rechtslage ist.

Von Camilla Kohrs

Königspinguine

Massenschwund auf der Pinguin-Insel

Die weltweit größte Kolonie von Königspinguinen ist in den letzten Jahrzehnten um fast 90 Prozent geschrumpft. Forscher rätseln, woran das liegen könnte.

Von Stephanie Göing

WIS
Meeresbiologie

Quallen willkommen

Quallen sind ansehnliche Tiere, aber wenig nützlich. Sie vermiesen den Strandurlaub und legen Kraftwerke lahm. Forscher wollen der Plage nun etwas Gutes abgewinnen.

Von Tina Baier

WIS 6 Bilder
Biologie

Kunst aus Quallen

Der Zoologe Ernst Haeckel machte aus Quallen Kunst.

Wild male Bornean orangutan Pongo pygmaeus on the Buluh Kecil River Borneo Indonesia Southeast
Artenschutz-Liste

Wer darf überleben - und wer eher nicht?

Es können längst nicht alle bedrohten Tierarten auf der Welt vor dem Aussterben gerettet werden. Biologen feilen nun an einer Liste der schützenswerten Arten.

Von Katrin Blawat

Größe von Tieren

Warum der Riese groß ist

Sauropoden wurden 40 Meter lang, manche Frösche bleiben nur wenige Millimeter klein. Warum eigentlich? Biologen finden immer neue Faktoren, die über die Körpergröße entscheiden.

Von Katrin Blawat

Insektenbekämpfung

Zucker als Waffe gegen Termiten

Sie fressen Balken, Geldscheine, Gerichtsakten und vieles mehr: Termiten können eine massive Plage sein. Um die Tiere zu bekämpfen, werden bisher gefährliche Insektizide eingesetzt. Nun könnte eine zuckerähnliche Substanz Abhilfe schaffen.

Von Andrea Hoferichter

Löwen in Südafrika fressen mutmaßliche Nashorn-Wilderer
Südafrika

Löwen fressen Wilderer auf

Im südafrikanischen Reservat Sibuya haben Löwen mutmaßliche Wilderer getötet. Diese waren vermutlich gerade dabei, Nashörner zu schießen.

Spinnen nutzen das elektrische Feld der Erde zum Fliegen
Biophysik

Spinnen auf Flugreise

Spinnen können mehrere Kilometer hoch und hunderte Kilometer weit fliegen. Biologen haben herausgefunden, dass sie das elektrische Feld der Erde nutzen, um auf einem selbstgewebten fliegenden Teppich durch die Luft zu segeln.

Von Tina Baier

Bonobos
Zoologie

Kampf den Parasiten

Toilettenhygiene und chemische Keule: Tiere wehren sich gegen Blutsauger, Würmer und andere Quälgeister auf erstaunlich ausgeklügelte Weise.

Von Katrin Blawat

Tiere

Laterne, Laterne, zeig mir deine Laterne

Sie haben Scheinwerfer am Hintern, fressen 200-mal schwerere Schnecken und schalten nach dem Sex das Licht aus. Einblicke in die Welt der Glühwürmchen.

Von Stefan Wagner

Irenäus Eibl-Eibesfeldt gestorben
Zum Tod von Irenäus Eibl-Eibesfeldt

Ein früher Popstar der Wissenschaft

Der Verhaltensforscher Irenäus Eibl-Eibesfeldt ist tot. Erst erforschte er mit Konrad Lorenz die Tierwelt, dann wandte er sich der Menschheit zu: Wie viel von unserem Verhalten ist angeboren?

Nachruf von Sebastian Herrmann