National Memorial for Peace and Justice
National Memorial for Peace and Justice

Der Fluch einer Stadt

Ein neues Museum in der Hauptstadt Alabamas erkundet eines der dunkelsten Kapitel der amerikanischen Geschichte: die vielen tausend Lynchmorde an den Schwarzen.

Von Alan Cassidy

Demonstration against slavery in Bamako 24 11 2017 Mali Bamako Bamako Mali 24 11 2017
Afrika

Ein Sklave für 400 Dollar

Libysche Milizen halten Migranten unter unmenschlichen Bedingungen fest. Auf dem EU-Afrika-Gipfel beschließen Kanzlerin Merkel, Frankreichs Premier Macron und afrikanische Staatschefs, dagegen vorzugehen. Eine wichtige Rolle spielt ein schockierendes Video.

Von Nico Fried

Plantations Slavery
Amerikanische Literatur

"Geraubte Körper bearbeiteten geraubtes Land"

Colson Whiteheads "Underground Railroad" über Rassismus und Sklaverei im 19. Jahrhundert ist in den USA das Buch der Stunde.

Von Christoph Bartmann

Community Of Charlottesville Mourns, After Violent Outbreak Surrounding Saturday's Alt Right Rally
Gewalt in Charlottesville

In Amerika tobt ein Kulturkampf um Reiterstandbilder

Statuen von Südstaaten-Generälen erinnern viele an eine finstere Zeit, in der Menschen eine Ware waren. In Charlottesville demonstrierten Rechsradikale gegen den Abbau - und die Gewalt eskalierte.

Von Hubert Wetzel, Washington

Austin Choi-Fitzpatrick Sklavenhalter
Soziologie

"Sklavenhalter verstehen sich als Vaterfiguren"

Sklaverei ist illegal, und doch eines der Fundamente westlichen Wohlstandes. Wie sehen moderne Sklavenhalter sich und ihre Arbeiter? Der Soziologe Choi-Fitzpatrick hat es erforscht.

Interview von Juliane Liebert

Kinostart - 'The Birth of a Nation · Aufstand zur Freiheit'
"The Birth of a Nation" im Kino

Warum auch noch eine Vergewaltigungsszene?

Das Sklavendrama "The Birth of a Nation" galt als sicherer Oscar-Kandidat. Bis Regisseur und Hauptdarsteller Nate Parker ein Skandal aus seiner Vergangenheit einholte.

Von Susan Vahabzadeh

Africa: European slave traders attack and capture victims in Africa.
Kuba

Unbekanntes Tagebuch Humboldts schildert Gräuel der Sklaverei

Sklaven werden in brennende Plantagen gejagt, Menschen verhungern. In dem bislang unbekannten Dokument schildert der Naturforscher die Gräuel des Sklavenhandels. Forscher sind begeistert.

Von Kathrin Zinkant

Organisierte Kriminalität

Nach Deutschland gelockt und zum Stehlen gezwungen

Litauische Banden rekrutieren arbeitslose Jugendliche mit falschen Versprechen. Das zeigen Recherchen von SZ und WDR. Wenn die Diebe aussteigen wollen, droht ihnen Schlimmes - auch ihren Familien.

Tabakindustrie

Das blutige Geschäft mit den Tabak-Sklaven

Seife, Handschuhe und Gesichtsmasken sollen die Bauern auf den Tabakplantagen Malawis vor giftigem Nikotin schützen. Um ihre Gesundheit schert sich fast niemand - auch nicht um die der Kinderarbeiter.

Reportage von Tobias Zick, Malanda (Malawi)

Städtetipps von SZ-Korrespondenten Washington Abraham Lincoln Memorial
Peinliche Bürokratiepanne

Letzter US-Bundesstaat ratifiziert Sklaverei-Verfassungszusatz

Nachdem ein US-Einwanderer sich Spielbergs "Lincoln" angesehen hat, stößt er bei einer Internetrecherche auf Unfassbares: Rechtlich gesehen war die Sklaverei im US-Bundestaat Mississippi noch nicht zur Gänze abgeschafft. Schuld daran war ein Bürokratiefehler.

Indien Textilindustrie Sklaverei
Textilindustrie in Indien

Genäht von Sklavinnen, verramscht in Deutschland

In Südindien schuften junge Mädchen jahrelang für ihre Aussteuer. Eltern geben die Mädchen in die Obhut von Textilfabriken, in denen sie dann ihre eigene Mitgift verdienen müssen. Von dieser Sklavenarbeit profitieren auch deutsche Kunden.

Von Daniel Brössler, Berlin

Ex-Sklavin Mbarka Mint Essatim

"Mit zwölf wurde ich von meinem Herrn schwanger"

Wir treffen Mbarka Mint Essatim nur virtuell, als schwarzen Schleier hinter einem Laptop. Sie sitzt im Schneidersitz in einem kahlen Raum im Haus des Aktivisten Biram Dah Abeid, und mit Hilfe eines Übersetzers erzählt sie ihre Geschichte.

Protokoll: Frederik Obermaier und Niklas Schenck

A man runs from tear gas fired by police during an anti-slavery demonstration in the main market of Nouakchott
Weshalb der Westen Mauretanien verschont

Sklaven statt Islamisten

Glaubt man Menschenrechtlern, dann bekämpft die autoritäre mauretanische Regierung Sklaverei in ihrem Land nur auf dem Papier. Doch im Westen kritisiert kaum ein Staat Mauretanien dafür öffentlich. Warum eigentlich?

Von Frederik Obermaier und Niklas Schenck

Leibeigenschaft in Mauretanien

"Als früherer Sklave bist du nichts"

Überall auf der Welt ist Leibeigenschaft verboten, auch im westafrikanischen Mauretanien. Doch tatsächlich lebt in dem Land jeder fünfte Einwohner in Unfreiheit. Weiße Mauren befinden über schwarze Araber, als wären sie eine Sache, auch Kinder müssen arbeiten. Der Aktivist Biram Dah Abeid versucht die Sklaven zu befreien - jetzt droht ihm der Tod durch den Strang.

Ein Report von Frederik Obermaier und Niklas Schenck, Berlin und Ludwigslust

Yahya ould Brahim Ex-Sklave Paris
Ex-SklaveYahya ould Brahim

"Ich dachte, Wegrennen wäre Sünde"

Yahya ould Brahim hat Mauretanien verlassen, um der Strafe seiner Sklavenhalter zu entgehen. Er durchlitt das Elend der Bootsflüchtlinge und schlug sich bis Paris durch. Erst dort verstand er, dass niemand das Recht hat, einen anderen Menschen zu besitzen.

Protokoll: Frederik Obermaier und Niklas Schenck

To match feature SLAVERY-MAURITANIA/ 7 Bilder
Sklaverei in Mauretanien

Der Kampf des Biram Dah Abeid

Sklaverei in Mauretanien

Hypnotic Brass Ensemble
Jazzfest Berlin

Kirche, Sklaverei und Funk

Jazz ist heute so offen, dass er sich mit jedem musikalischen Thema auseinandersetzen kann. Bei den Höhepunkten des Jazzfests Berlin liefern US-Musiker Antworten auf Fragen der schwarzen Identität.

Von Christian Broecking

Israel Sklaverei; dpa
Israel

Guru soll 17 Frauen wie Sklaven gehalten haben

Versklavung, Vergewaltigung, Inzest: Die israelische Polizei hat einen Mann verhaftet, der offenbar 17 Frauen und noch mehr Kinder gefangen hielt.