Robert Koch-Institut - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Robert Koch-Institut

SZ PlusMeinungCorona
:Aufarbeitung muss sein – bevor die nächste Pandemie kommt.

Kommentar von Christina Berndt

Infektionskrankheiten
:Alle Säuglinge sollen Schutz vor RSV erhalten

Das RS-Virus kann die kleinsten Kinder schwer krank machen. Nun empfiehlt die Stiko die Prophylaxe durch eine passive Immunisierung mit Antikörpern. Doch damit sind nicht alle Probleme gelöst.

Von Berit Uhlmann

Pandemie-Aufarbeitung
:RKI hat Corona-Protokolle zum Teil entschwärzt

Die Dokumente des Robert-Koch-Instituts zur Bewertung der Pandemie lösten im März eine Debatte aus: Wer steckt hinter den geschwärzten Namen?

SZ PlusInfektionskrankheiten
:Europa erlebt einen heftigen Keuchhusten-Ausbruch

Die Erkrankung ist hoch ansteckend und kann vor allem Babys sehr schwer treffen. Wieso die Zahlen momentan steigen - und was helfen kann.

Von Berit Uhlmann

SZ PlusMeinungGesundheit
:Die drei Affen der Corona-Ära

Wenn eine gründliche Aufarbeitung der Pandemie ausbleibt, ist das Zukunftsschädigung durch Unterlassen - und der Eingang in die nächste Phase der selbstverschuldeten Unmündigkeit.

Kolumne von Heribert Prantl

Corona-Politik
:Was es aufzuarbeiten gilt

Die sogenannten RKI-Protokolle verursachen Wirbel unter Corona-Leugnern, aber auch die SZ berichtete ausführlich. Einige Leser bemängeln: Damit habe sich die Zeitung die Lesart der Verschwörungsszene zu sehr zu eigen gemacht.

SZ PlusMeinungGesundheit
:Protokolle einer Suche nach dem richtigen Weg

Das Robert-Koch-Institut hat sich während der Corona-Pandemie nicht immer richtig verhalten - aber auch keinen Anlass für die Schlammschlacht geboten, welche die üblichen Verdächtigen nun erneut entfesseln wollen.

Kommentar von Christina Berndt

SZ PlusCoronapolitik
:Hang zur Selbstzensur

Trotz großflächiger Schwärzungen geben die RKI-Protokolle Einblicke in die Diskussionen des Robert-Koch-Instituts. Manche Passagen werfen Fragen auf, doch wie brisant sind die 2065 Seiten wirklich?

Von Christina Berndt, Markus Grill, Jana Heck, Lena Kampf und Kristiana Ludwig

Aufarbeitung der Corona-Pandemie
:Lauterbach lässt RKI-Protokolle teils "entschwärzen"

Damit sich "nicht noch mehr Verschwörungstheorien aufbauen", will der Gesundheitsminister die Protokolle aus der Anfangszeit der Pandemie transparent machen. Zuerst müssen aber die Beteiligten um Erlaubnis gefragt werden.

SZ-Podcast "Das Thema"
:Corona-Berichterstattung: Was wir hätten besser machen können

Vor vier Jahren beherrschte Covid-19 die Nachrichten. Welche Fehler wir bei der SZ gemacht haben.

Von Christina Berndt und Lars Langenau

SZ PlusCoronavirus
:Aufregung um Corona-Protokolle des RKI

Interne Papiere legen nahe, dass während der Pandemie auch innerhalb des Robert-Koch-Instituts intensiv über die Schutzmaßnahmen debattiert wurde. Eine politische Einflussnahme weist das Bundesgesundheitsministerium zurück.

Von Christina Berndt und Angelika Slavik

SZ PlusRobert-Koch-Institut
:Ein Fünfer als Dankeschön

Das Robert-Koch-Institut verschickt per Post 900 000 Euro, um Teilnehmer für eine Studie zu gewinnen. Darüber freuen sich nicht alle.

Von Benjamin Emonts

SZ PlusZerschlagung des RKI
:"Es droht langfristiger Stillstand"

Das Robert-Koch-Institut soll zugunsten eines neuen Präventionsinstituts zerschlagen werden. Die Mitarbeiter sehen sich mit vagen Ankündigungen, "Geheimniskrämerei" und Managersprech hingehalten.

Von Berit Uhlmann

Medizin
:Studie: Asylsuchende haben zu wenig Zugang zu Zahnbehandlungen

Friedrich Merz behauptete unlängst, dass Asylsuchende sich die Zähne auf Kosten des Sozialsystems sanieren ließen. Nun zeigen Forscher, wie es wirklich um die Versorgung dieser Menschen steht.

Von Berit Uhlmann

Pandemie in Bayern
:Bisher 125 Impfschäden nach Corona-Impfung anerkannt

Vor drei Jahren ließen sich die ersten Menschen gegen Covid-19 impfen. 125 trugen Gesundheitsschäden davon. Dem gegenüber stehen fast 30 Millionen verabreichte Impfdosen.

SZ PlusAids
:HIV-Infektionen könnten früher erkannt werden - aber die Politik zaudert

Noch immer erfahren viele Betroffene in Deutschland sehr spät, dass sie sich infiziert haben. Dabei ginge es besser, andere Länder machen es vor

Von Berit Uhlmann

Pandemie
:Tief durchatmen

Die meisten erleben Covid mittlerweile nur noch als Erkältung oder leichte Grippe. Deshalb sehen Gesundheitsexperten die neue Lässigkeit im Umgang mit dem Virus ganz entspannt. Ein Umstand aber bereitet ihnen doch Kopfzerbrechen.

Von Christina Berndt

SZ PlusRobert-Koch-Institut
:Der neue, alte Pandemie-Experte

Lars Schaade ist nun offiziell Nachfolger von Lothar Wieler als Chef des RKI - und im Umgang mit dem Coronavirus ziemlich entspannt. Zumindest derzeit.

Von Angelika Slavik

Coronavirus
:So ist die Corona-Lage in München

Die Infektionszahlen sind einigermaßen stabil, nur Anfang August gab es einen kleinen Anstieg. Ein beruhigendes Bild ergibt das Abwassermonitoring.

Von Ekaterina Kel

Gesundheit
:Neue Corona-Variante EG.5 laut Experten ohne große Gefahr

Auch wenn die Fälle zunehmen, geben Wissenschaftler Entwarnung. Der Weltgesundheitsorganisation zufolge ist das Risiko für die öffentliche Gesundheit nach derzeitigem Wissen gering.

Ifluenzainfektionen gestiegen
:RKI: Zweite Grippewelle hat in Deutschland begonnen

Eine erste Grippewelle hat Deutschland bereits hinter sich. Doch die Grippesaison verläuft dieses Jahr untypisch.

SZ PlusHistorie
:Die Entzauberung des Robert Koch

Deutschlands berühmtestem Bakteriologen verdankt die Welt viel. Doch die nun erst erschienenen Memoiren seiner zweiten Frau lassen auch eine "wahrhaft unheimliche Seelenkälte" und menschenverachtende Seite an ihm erkennen.

Von Christina Berndt

Zecken
:München ist FSME-Risikogebiet

Das Robert-Koch-Institut hat neue Gebiete ausgewiesen, in denen die Gefahr einer Hirnentzündung nach einem Zeckenstich erhöht ist. Auch der Landkreis Fürstenfeldbruck zählt nun dazu.

Robert-Koch-Institut
:Lothar Wieler wird Sprecher am Hasso-Plattner-Institut

Der scheidende RKI-Chef wechselt an ein privates IT-Forschungsinstitut. Bekannt wurde Wieler durch seine wöchentlichen Pressekonferenzen zum Pandemie-Geschehen.

SZ PlusLothar Wieler
:"Es ist wichtig, jetzt den Fokus auf andere Krankheiten zu richten"

Der scheidende RKI-Präsident Lothar Wieler war zu Gast an der Universität München, nicht nur, aber auch um über die vergangenen drei Jahre zu sprechen. Inzwischen sei die Coronalage in Deutschland stabil, sagte er.

Von Christina Berndt

SZ PlusPandemiepolitik
:Abgang eines Unbequemen

Deutschland erlebte ihn streitbar und verzweifelt, pflichtbewusst und desillusioniert. Nun legt Lothar Wieler sein Amt als RKI-Chef nieder. Über einen, der in der Corona-Krise alles gegeben hat.

Von Angelika Slavik

Pandemiepolitik
:Das Virus geht, Lothar Wieler auch

Der Chef des Robert-Koch-Instituts war eines der prägenden Gesichter der Pandemie - und ein streitbarer Vertreter des "Teams Vorsicht". Nun zieht er sich zurück.

Von Angelika Slavik

Gesundheitspolitik
:Wieler verlässt das Robert-Koch-Institut

Fast acht Jahre lang leitete Lothar Wieler die Behörde. Nun geht er - "auf eigenen Wunsch", wie es heißt. Sein Chef Lauterbach sei damit einverstanden.

Von Kassian Stroh

Castrop-Rauxel
:Mutmaßliche Anschlagspläne: Keine Giftstoffe gefunden

Ermittler werfen zwei iranischen Brüdern vor, sich toxische Substanzen für einen islamistischen Anschlag besorgt zu haben. Gegen die beiden Männer ist Haftbefehl erlassen worden.

Corona-Maßnahmen
:55 Patienten mit anerkannten Impfschäden

Seit dem Start der Kampagne sind im Freistaat nach Angaben des Robert-Koch-Instituts fast 29 Millionen Einheiten gegen Covid-19 verabreicht worden. In 55 Fällen soll die Impfreaktion das übliche Ausmaß überschritten haben.

Infektionskrankheit
:Die Grippewelle hat begonnen

In Deutschland steigt die Zahl der Influenza-Infektionen - früher als sonst üblich. Nach zwei Jahren Ruhe rechnen Experten nun mit deutlich mehr Fällen. Ob das auch schlimme Folgen haben wird, ist ungewiss.

Pandemie
:Impfzentren werden wieder Schwimmbäder

Wer sich in Bayern gegen das Coronavirus immunisieren lassen will, geht künftig zu den niedergelassenen Ärzten. Die Impfzentren werden bayernweit aufgegeben. Die Zahlen zeigen: Der Ansturm auf die Wirkstoffe war schon deutlich größer.

Von Johann Osel

München
:Die Inzidenz steigt, die Dunkelziffer auch

Im Gesundheitsausschuss gesteht man sich ein, dass der erwartete Schub bei den Corona-Fallzahlen durch die Wiesn eingetreten ist. Allein am Mittwoch meldet das Gesundheitsreferat offiziell 3000 neue Infektionen.

Von Nicole Graner

Eineinhalb Wochen nach Wiesn-Start
:Corona-Zahlen in München steigen rapide

Das RKI hat einen Anstieg der Infektionszahlen von 77 Prozent in der bayerischen Landeshauptstadt ermittelt. Das spürt man auch in den Krankenhäusern. Ein Zusammenhang mit der Wiesn liegt nahe.

Von Katharina Haase

Corona in Bayern
:Nach dem Gillamoos - Inzidenz im Landkreis Kelheim steigt über 1000

Vor wenigen Tagen feierte die politische Prominenz auf dem Volksfest in Abensberg ihr Bierzelt-Comeback. Jetzt liegt die Region bundesweit an erster Stelle im RKI-Ranking.

SZ PlusVolksfeste und Corona
:Wie Bayern lernt, mit dem Virus zu leben

Nach dem Gäubodenvolksfest in Straubing schnellen die Corona-Zahlen nach oben. Was soll's, sagen sie in Niederbayern. Auch der Gesundheitsminister bleibt gelassen - und hält die Wiesn weiter für vertretbar. Alles gut also?

Von Johann Osel und Elisa Schwarz

MeinungKampf gegen Corona
:Lauterbach irrlichtert

Der Gesundheitsminister will vom Rat des RKI-Chefs Lothar Wieler offenbar nicht mehr viel wissen. Das ist ein schwerer Fehler.

Kommentar von Klaus Ott

SZ PlusExklusivKampf gegen Schnelltest-Betrug
:Lauterbach, das RKI und eine "Schnapsidee"

Das Robert-Koch-Institut soll Abrechnungen privater Schnelltest-Betreiber prüfen, um Betrüger aufzuspüren. Kein Problem, sagt der Gesundheitsminister - dabei hat RKI-Chef Wieler längst Bedenken vorgetragen.

Von Markus Grill und Klaus Ott

SZ PlusCovid-Impfung
:Was man über den zweiten Booster wissen sollte

Die Stiko empfiehlt die vierte Corona-Impfung nun für alle ab 60. Für Jüngere ist die Sachlage komplizierter. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Von Christina Berndt

Corona
:Stiko empfiehlt vierte Impfung von 60 Jahren an

Die Ständige Impfkommission erweitert ihre bisherige Empfehlung und spricht sich auch für den Einsatz des Proteinimpfstoffs von Novavax zur Grundimmunisierung für Jugendliche von zwölf Jahren an aus.

Covid-19-Pandemie
:Lauterbach mit Corona infiziert

Der vierfach geimpfte Gesundheitsminister hat nach eigenen Angaben nur leichte Symptome. Das Robert-Koch-Institut sieht trotz deutlich sinkender Infektionszahlen die Sommerwelle noch als große Herausforderung.

Infektionskrankheiten
:Was über die Affenpocken bekannt ist

Die Affenpocken breiten sich weiter aus und wurden nun als internationaler Notfall eingestuft. Was man über Impfungen, Symptome, Übertragung und Behandlung wissen sollte.

Von Berit Uhlmann

Corona-Pandemie
:Fast 90 Prozent der Menschen in Deutschland haben Antikörper gegen Sars-CoV-2

Nur ein Bruchteil der Bevölkerung hat sich laut Daten des RKI bis Jahresanfang mit dem Coronavirus infiziert - die meisten Menschen verdanken ihren Immunschutz der Impfung.

Von Hanno Charisius

Pandemie
:US-Präsident Biden an Corona erkrankt

Das Weiße Haus spricht von "milden Symptomen". Der 79-Jährige werde seine Pflichten nun in Isolation ausüben. In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Fälle.

Coronavirus
:Ein Sommer mit zu vielen Unbekannten

Von Corona ist im Alltag derzeit kaum etwas zu spüren. Doch Medizinern graut es vor einer neuen Welle im Herbst, die diesmal von einem viel höheren Niveau aus starten würde als 2021. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur derzeitigen Lage.

Von Kassian Stroh

Beschluss des Verwaltungsgerichts
:Affenpocken-Quarantäne bleibt bestehen

Ein mit dem Virus infizierter Münchner scheitert vor Gericht mit seinem Eilantrag gegen die Auflagen des Gesundheitsamtes. Der psychisch vorbelastete Mann darf seine Wohnung 21 Tage lang nicht verlassen.

Von Andreas Salch

SZ PlusCorona-Maßnahmen
:"Handwerklich entspricht dieses Papier keinem wissenschaftlichen Standard"

Keine Literaturrecherche, handwerklich schlecht gemacht, Studien selektiv zitiert: Was Forscher am Bericht zur Wirksamkeit von Masken und Lockdowns kritisieren.

Von Christina Berndt

Corona-Sommerwelle
:"Wir sehen tatsächlich schon wieder einen exponentiellen Anstieg"

Der Virologe Christian Drosten erwartet "sehr viele krankheitsbedingte Ausfälle" in den Betrieben - und korrigiert sich: Die Pandemie werde nicht so schnell abklingen, wie er dachte. Die Inzidenz springt am Freitag auf 618.

Affenpocken
:Wie ernst ist die Lage?

Ein Expertengremium der WHO entscheidet darüber, ob die Fälle von Affenpocken einen internationalen Notfall darstellen.

Von Berit Uhlmann

SZ PlusPandemie
:Doch keine Corona-Pause

Zwei neue Omikron-Untervarianten, dazu absinkende Immunität: Deutschland erlebt noch vor Sommerbeginn einen ungewöhnlichen Aufwärtstrend der Infektionszahlen. Was bedeutet das für die vierte Impfung - und für die kommenden Monate?

Von Berit Uhlmann

Gutscheine: