Polizisten in Frankfurt 03:08
Rechtsextremismus

Was sich bei der Polizei ändern muss

Hitlerbilder, Hakenkreuze und Drohbriefe an eine Anwältin: Polizeibeamte, die damit auffallen, sind für den Dienst untauglich. Man darf die Polizei nicht mit rechtsextremen Zellen alleine lassen.

Videokommentar von Heribert Prantl

Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz
Rechtsextremismus

"Die Täter wollen mich einschüchtern, aber ich werde nicht aufgeben"

Seda Başay-Yıldız bekommt rechtsextreme Drohungen. Die Täter nutzen Daten, die nur der Staat haben kann. Im Gespräch erklärt die Anwältin, wie sich ihr Leben dadurch verändert hat.

Interview von Annette Ramelsberger

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU)
Rechtsextreme unter Polizisten

Bouffier spricht von "sehr ernster Geschichte"

In Frankfurt wird gegen mehrere Polizeibeamte ermittelt. Sie sollen per Chat rechtsextreme Inhalte ausgetauscht haben. Geprüft wird auch eine Verbindung zu einem Droh-Schreiben an eine Anwältin von NSU-Opferangehörigen.

Postgebäude wegen Bombendrohung geräumt
Rechtsextremismus

Die Spur führt zur Polizei

Die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Başay-Yıldız erhält ein Droh-Fax, das mit "NSU 2.0" unterzeichnet ist. Die LKA-Ermittlungen führen in die eigenen Reihen.

Von Ronen Steinke, Frankfurt

Pilotprojekt 'Bodycam' der Thüringer Polizei
Frankfurt

Polizisten unter Rechtsextremismus-Verdacht

Der Staatsschutz ermittelt gegen fünf Polizeibeamte wegen Volksverhetzung. Nun stellt ein Bericht die Verbindung zu einem Drohschreiben an eine Anwältin her, die als Nebenklägerin im NSU-Prozess auftrat.

Plädoyers im NSU-Prozess
NSU-Prozess

Zschäpe könnte nach Chemnitz verlegt werden

Derzeit sitzt die zu lebenslanger Haft verurteilte Rechtsextremistin in Stadelheim ein. Eine Verlegung ist eigentlich ein normaler Vorgang - doch nicht in Zschäpes Fall.

Von Annette Ramelsberger

Urteil im NSU-Prozess: Beate Zschäpe muss lebenslang in Haft
Neue Terrorzelle

Rechte Militante sehen ihre Zeit gekommen

Die Urteilssprüche im NSU-Prozess und die Vorfälle in Chemnitz haben Rechtsextreme bestärkt. Die nächste Generation an Terroristen will vor allem eines: noch brutaler sein als der NSU.

Kommentar von Annette Ramelsberger

NSU-Tatort Rostock
Rechtsradikalismus

Ein Herzchen für die NSU-Terroristen

Beschmierte und zerstörte Gedenkorte, Volksverhetzung, Bedrohung: Rechtsextremisten verherrlichen immer öfter die Mordtaten der NSU-Bande. Um deren freigelassene Helfer sammelt sich nun die Szene.

Von Annette Ramelsberger

SZ–Magazin
NSU-Prozess

Das Urteil

Am 11. Juli 2018, Tag 438 der Verhandlung, spricht der Vorsitzende Richter Manfred Götzl das Urteil im NSU-Prozess. Unsere Reporter haben mitgeschrieben und dokumentieren die entscheidenden Passagen der letzten Prozessmonate im Wortlaut.

Von Annette Ramelsberger, Wiebke Ramm und Rainer Stadler

NSU-Prozess 01:42
Justiz

Verurteilter NSU-Helfer Wohlleben aus Haft entlassen

Es bestehe keine Gefahr mehr, dass sich Wohlleben durch Flucht entziehen könnte, teilte das Oberlandesgericht München mit.

NSU-Prozess
NSU-Prozess

Ralf Wohlleben ist frei

Der wegen Beihilfe zum Mord zu zehn Jahren Haft Verurteilte verließ das Gefängnis am Mittwochmorgen. Er hat bereits knapp sieben Jahre in U-Haft gesessen. Nun bestehe keine Fluchtgefahr mehr, heißt es zur Begründung.

NSU-Prozess

Ralf Wohlleben kehrt wohl bald nach Jena zurück

Kurz nach dem Urteil im NSU-Prozess dürfte damit der zweite bekennende Neonazi freikommen. Weitere Verfahren gegen Unterstützer der Terrorbande sind kaum noch denkbar.

Von Annette Ramelsberger

Proteste nach dem Urteil im NSU-Prozess
NSU-Prozess

Das Gericht hat eine historische Chance vertan

Nach der Verkündung des Urteils jubeln Neonazis auf der Tribüne. Die Versager im Verfassungsschutz werden weiter gedeckt. Das ist bitter, so wie alles im Fall NSU.

Kommentar von Annette Ramelsberger

Kundgebung in Rostock anlässlich des Urteils im NSU-Prozess 04:25
NSU-Prozess

Jahrhundert-Prozess ohne Jahrhundert-Urteil

Das Gericht hat bei seiner Urteilsverkündung eine große Chance vertan. Es ist ein schlechtes Zeichen, wenn der größte Prozess gegen rechten Terror mit dem Klatschen von Rechtsextremen endet.

Videokolumne von Annette Ramelsberger und Wiebke Ramm

NSU-Prozess

Nach dem Ende

Mehrere Opferfamilien zeigen sich nach dem Urteil enttäuscht und wütend. Für sie habe die Bundesrepublik bei der Aufklärung der Straftaten versagt. Sie wollen den Staat juristisch zur Verantwortung ziehen.

Von Annette Ramelsberger

jetzt nsu
jetzt
NSU

"Theoretisch könnte ich den Mittätern täglich begegnen"

Unter dem Motto "Kein Schlussstrich" fanden Demos gegen das Vergessen der NSU-Opfer statt.

Protokolle von Britta Rybicki und Maike Frye

NSU+jetzt
jetzt
NSU

Ein Prozess wie ein Mahnmal

Der NSU-Prozess hat fünf Jahre lang daran erinnert, wie präsent Rassismus in der Gesellschaft ist. Nach dem Urteil darf dieses Bewusstsein nicht wieder verloren gehen.

Kommentar von Quentin Lichtblau

Urteil im NSU-Prozess

"Für einen Steinwurf beim G 20 gibt es mehr"

Vorm Oberlandesgericht München sorgt vor allem ein Urteil im NSU-Prozess für gespaltene Reaktionen: Opferanwälte sind empört, rechte Sympathisanten applaudieren, am Abend demonstrieren Tausende. Die Eindrücke des Tages.

Von Martin Bernstein

NSU-Prozess

Höchststrafe für Beate Zschäpe

Schuldig des Mordes in zehn Fällen: Die Hauptangeklagte im NSU-Prozess wird zu lebenslanger Haft verurteilt. Wegen besonders schwerer Schuld kommt vorzeitige Entlassung nicht infrage.

Von Annette Ramelsberger und Wiebke Ramm

Urteilsverkuendung NSU Prozess Angehoerige der Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe NSU und Unters
NSU-Urteil

Kopfschütteln, Buhrufe und noch längst kein Schlussstrich

Die Angehörigen der Opfer und ihre Unterstützer reagieren zurückhaltend bis empört auf das Urteil. In der Türkei ist Beate Zschäpe nur eine Nachricht von vielen.

Von Martin Bernstein, Ferdos Forudastan und Luisa Seeling

02:24
NSU-Prozess

Zschäpes Verteidiger kündigen Revision an

Das Gericht hatte die 43-jährige Zschäpe unter anderem wegen zehnfachen Mordes und Mitgliedschaft im "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) zu lebenslanger Haft verurteilt.

Urteil im NSU-Prozess: Beate Zschäpe muss lebenslang in Haft
NSU-Prozess

Der Richter und sein Urteil

Manfred Götzl hat Beate Zschäpe zu lebenslanger Haft verurteilt. Über einen Richter, den Gefühle zutiefst irritieren - und wie er sein Urteil gegenüber Zschäpe und den Mitangeklagten fällte.

Von Annette Ramelsberger

Urteil im NSU-Prozess

Nun muss der BGH entscheiden

Die Richter halten die Hauptangeklagte Zschäpe für eine Mörderin. Dafür soll sie lebenslang ins Gefängnis. André Eminger hingegen verlässt den Gerichtssaal als freier Mann.

Aus dem Gericht von Wiebke Ramm

Verdict in the trial of suspected NSU neo-Nazi gang member Zschaepe in Munich
Liveblog zum Nachlesen

Zschäpes Verteidiger kündigen Revision an

Beate Zschäpe wird vom Oberlandesgericht in München des zehnfachen Mordes für schuldig befunden und zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Urteilsverkündung zum Nachlesen im SZ-Liveblog.

Von SZ-Autoren

NSU-Prozess

Schockstarre bei Beate Zschäpe

Die Hauptangeklagte wirkt im Gerichtssaal, als habe sie mit der harten Strafe nicht gerechnet. Ihre Anwälte glauben, dass die Richter Fehler gemacht haben, und wollen das Urteil anfechten.

Aus dem Gericht von Wiebke Ramm