Liberia - SZ.de

Liberia

Liberia

Afrika
:Wie Liberias Soldatenfrauen den Verteidigungsminister stürzen

Die Machtübergabe an die neue Regierung ist gelungen, aber der Verteidigungsminister muss nach hartnäckigen Protesten zurücktreten. Er hat sich offenbar die falschen Feinde gemacht.

Von Paul Munzinger

SZ PlusMedizinische Hilfe in Liberia
:Klinik ohne "echten" Doktor

Im Hinterland des kleinen westafrikanischen Landes Liberia betreibt der Grafrather Pfleger Thomas Böhner zwei Krankenstationen. Für die Menschen sind sie im wahrsten Sinne des Wortes überlebenswichtig.

Von Leonhard Simon (Text & Fotos)

Liberia
:Großer Fußballer, mäßiger Präsident, guter Verlierer

Mit immensen Erwartungen war George Weah 2017 zum Präsidenten Liberias gewählt worden. Nun ist nach einer Amtszeit schon wieder Schluss. Doch er zeigt Größe in der Niederlage.

Von Paul Munzinger

George Weah
:Großer Fußballer, der kein großer Präsident wurde

Als Torjäger gelang George Weah fast alles, doch als Staatschef Liberias hat er Erwartungen enttäuscht. Am Dienstag droht ihm die Abwahl nach nur einer Amtszeit.

Von Paul Munzinger

SZ PlusKlimawandel
:Dubais Geschäfte mit der afrikanischen Natur

Eine Firma aus den Vereinigten Arabischen Emiraten plant, in Afrika riesige Gebiete zu pachten, um mit CO₂-Zertifikaten zu handeln. Ein guter Deal für alle – oder Neokolonialismus im Namen des Klimas?

Von Thomas Hummel und Paul Munzinger

USA bei der WM in Katar
:Tim Weah lebt Papas Traum

George Weah, Präsident von Liberia, war Afrikas bislang einziger Weltfußballer, spielte aber nie bei einer WM. Sein Sohn trifft für die USA und widmet das Tor seiner Familie. Er wählt einen anderen Weg als der Vater.

Von Sven Haist

Phototriennale Hamburg
:Der eigene Blick

Handys und soziale Medien ermöglichen es jedem, Bilder zu machen und zu verbreiten. Wie das die Rolle der Dokumentarfotografie verändert.

Von David Wünschel

Reisebuch "Liberia"
:Bessere Zeiten

Andreas Herzau fotografiert den Alltag in dem kleinen westafrikanischen Staat Liberia. Dabei setzt er sich ein hehres Ziel: Er will so wenige Klischees wie möglich zeigen.

Rezension von Stefan Fischer

Präsidentschaftswahl in Liberia
:Ex-Weltfußballer Weah gewinnt Präsidentenwahl in Liberia

Der Präsident von Südafrika hat bereits gratuliert. Weahs Vize soll die Ehefrau von Liberias Ex-Diktator Taylor werden.

Liberia
:Vom Slum ins höchste Amt

Ex-Fußballstar George Weah siegt bei der Stichwahl um das Präsidentenamt. Von seinen Gegnern wurde Weah wegen seiner geringen Bildung einst verspottet.

Von Bernd Dörries

Liberia
:Ein Hauch von Hoffnung

Das Land steht vor einem friedlichen Wechsel. Schon das ist ein Erfolg.

Von Bernd Dörries

Profil
:George Weah

Der ehemalige Weltfußballer aus Liberia kämpft um das Präsidentenamt.

Von Bernd Dörries

Virus in Westafrika
:Liberia und Guinea melden neue Ebola-Fälle

Während die WHO den Gesundheitsnotstand in Westafrika für beendet erklärt, flammen neue Ebola-Infektionen auf.

Peter Piot
:Ebola: "Die Krankheit kann jederzeit wieder aufflammen"

Peter Piot untersuchte 1976 den ersten Ebola-Ausbruch in Afrika - mit einer Ausrüstung, die heute unvorstellbar ist. Dass er nicht selbst erkrankte, war pures Glück. Seither weiß er, wie unberechenbar Seuchen verlaufen können.

Interview von Berit Uhlmann

Seuchenkontrolle
:Impfstoff auf Verdacht

Virologen wollen Impfungen gegen Erreger entwickeln, von denen noch gar nicht klar ist, ob sie einmal zum großen Problem werden. Das wirft Fragen auf.

Von Kathrin Zinkant

Liberia
:Mit Übergepäck ins Unbewusste

Graham Greene reist 1935 samt Bett und Badewanne nach Liberia. Dort schätzt er aber bald das einfache Leben.

Von Tobias Lehmkuhl

Epidemie gestoppt
:Liberia gewinnt den Kampf gegen Ebola

Seit sieben Wochen keine Neu-Infektionen mehr: Die Weltgesundheitsorganisation hat das am stärksten von der Epidemie betroffene Liberia zur Ebola-freien Zone erklärt. Die Entwicklung in den Nachbarländern trübt allerdings die Freude.

SZ JetztFrauen-Biker-Club in Liberia
:Hart rosa

Junge liberianische Frauen haben sich zum Biker-Club "Pink Panthers Motocycle Club" zusammengeschlossen. Ihr Ziel: mehr Sicherheit für Motorrad-Taxifahrerinnen.

Von Lisa Brüßler (Text) und Carly Learson (Fotos)

Epidemie in Westafrika
:Mali erklärt Ebola für besiegt

Es sind kleine Erfolge im Kampf gegen die Epidemie: Die UN haben Mali für ebolafrei erklärt, in Liberia stehen teuer errichtete Behandlungszentren leer. Doch ein Ende der Seuche auszurufen, wäre verfrüht.

Sierra Leone und Guinea
:Ebola breitet sich aus

Speziell im Westen Sierra Leones und im Landesinneren von Guinea stecken sich viele Menschen an dem gefährlichen Virus an. Zudem gefährdet Ebola die Malaria-Bekämpfung.

Ebola-Epidemie
:Kanada schließt aus Angst seine Grenzen

Die Ebola-Neuinfektionen in Westafrika gehen zurück - zumindest in manchen Ländern. Trotzdem ist in Kanada die Angst vor dem Virus groß: Die Regierung hat nun ein Einreiseverbot für Menschen aus betroffenen Gebieten verhängt.

Ebola
:WHO meldet 4033 Todesfälle

Die Ebola-Epidemie in Westafrika breitet sich schnell aus: Inzwischen sind der Weltgesundheitsorganisation zufolge mehr als 4000 Menschen gestorben. Während Großbritannien für den Ernstfall übt, sieht Gesundheitsminister Gröhe keine Gefahr für Deutschland.

Ihr Forum
:Wie sehen Sie die Ausgrenzung von Ebola-Kranken?

In Liberia wird ein ganzes Stadtviertel unter Quarantäne gestellt, dessen Bewohner möglicherweise mit Ebola infiziert sind. Die Menschen sind skeptisch und misstrauen den westlichen Helfern. Was halten Sie von den Maßnahmen im Kampf gegen die Epidemie?

Diskutieren Sie mit uns.

Seuche in Westafrika
:UN vergleichen Ebola-Ausbruch mit Tsunami

"Eine globale Bedrohung": Die Chefin der WHO bezeichnet die Ebola-Epidemie als schwerste Gesundheitskrise, die die Vereinten Nationen je zu bewältigen hatten und vergleicht den Ausbruch mit dem Tsunami von 2004. Die Organisation Ärzte ohne Grenzen erklärt den Kampf gegen Ebola als längst verloren.

Experimentelle Medikamente gegen Ebola-Epidemie
:Erkrankter Arzt aus den USA angeblich geheilt

Hat das experimentelle Mittel ZMapp ihn gerettet? Der US-Arzt, der sich in Westafrika mit dem Ebola-Virus angesteckt hat, ist angeblich geheilt. In Liberias Hauptstadt Monrovia ist es zu Zusammenstößen gekommen, nachdem Polizisten ein Stadtviertel abgeriegelt haben.

Ebola-Epidemie
:Liberia verhängt Ausgangssperre im Kampf gegen die Seuche

Mehr als 400 Menschen sind in Liberia bereits an Ebola gestorben, das Land ist am schwersten von der Epidemie betroffen. Die Präsidentin verhängt nun eine nächtliche Ausgangssperre, außerdem werden zwei Stadtviertel komplett unter Quarantäne gestellt.

Ebola-Epidemie in Westafrika
:Gerüchte, die sich wie eine Seuche verbreiten

Die Regierung bauscht die Ebola-Gefahr auf, um Hilfsgelder zu kassieren. Oder: Die Fremden in ihren Schutzanzügen entführen Menschen, um ihnen Organe zu entnehmen. Anstatt ihren Politikern bei der Bekämpfung der Epidemie zu vertrauen, glauben viele Westafrikaner fatalen Gerüchten.

Von Tobias Zick

Epidemie in Liberia
:Ebola-Patienten fliehen aus Quarantänestation

In Monrovia sind mehrere Ebola-Kranke aus einer Isolierstation geflohen. Die Behörden befürchten, dass sie in den dicht besiedelten Vierteln der liberianischen Hauptstadt noch mehr Menschen anstecken. Ein Verdachtsfall im spanischen Alicante bestätigt sich nicht.

Epidemie in Westafrika
:Liberia ruft wegen Ebola Notstand aus

Die Sicherheit des Landes sei ernsthaft in Gefahr: Die Präsidentin Liberias hat angesichts der Ebola-Epidemie den Notstand ausgerufen. Seit Ausbruch der Krankheit sind mehr als 900 Menschen ums Leben gekommen.

Ebola-Epidemie
:Furcht vor der Ansteckung Europas

Das größte Risiko tragen Helfer vor Ort. Bisher hat es noch keinen Fall von Ebola in Deutschland gegeben. Doch ein einziges Flugzeug aus Afrika könnte das Virus bringen.

Von Christina Berndt

Ebola in Westafrika
:Jede zehnte Infektion trifft einen Helfer

Als beispiellos bezeichnet die WHO den Ebola-Ausbruch in Westafrika. Mit 100 Millionen Dollar will die Weltgesundheitsorganisation die Ausbreitung des tödlichen Virus stoppen. Besonders Helfer sind gefährdet.

Ebola in Westafrika
:Tödlicher Aberglaube

Sie verstecken Angehörige und fürchten sich vor Ärzten: Weil viele Westafrikaner Ebola als Fluch statt als Krankheit betrachten, kann sich das Virus ungehindert ausbreiten. Die Regierungen der betroffenen Staaten tragen kaum zur Aufklärung bei - im Gegenteil.

Von Tobias Zick, Nairobi

Filmemacher Michael Glawogger gestorben
:Grenzgänger zwischen Fiktion und Realität

Für seine Filme bereiste Michael Glawogger die ganze Welt. Von seiner letzten Recherchetour schrieb er regelmäßig Beiträge für den Doku-Blog auf Süddeutsche.de. Nun ist der Filmemacher überraschend im Alter von 54 Jahren bei Dreharbeiten in Afrika gestorben.

Von Paul Katzenberger

Prozess in Den Haag
:Liberias Ex-Diktator Taylor muss 50 Jahre ins Gefängnis

Urteil gegen Charles Taylor: Der frühere Präsident von Liberia ist auch im Berufungsverfahren zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Sondertribunal für Sierra Leone bestätigte damit das Urteil der ersten Instanz von 2012.

Liberia
:Totalausfall bei der Englischprüfung

Offiziell ist Englisch die Amtssprache von Liberia. Nun scheiterten aber sämtliche Bewerber bei der Uni-Aufnahmeprüfung im Fach Englisch. Während das Bildungsministerium die Folgen des jahrelangen Bürgerkriegs für das Versagen der Schüler verantwortlich macht, sieht die Unileitung die Gründe anderswo.

Von Tobias Zick, Nairobi

MeinungHaftstrafe für Liberias Ex-Präsident Taylor
:Zu viele Zweifel, zu wenig Beweise

50 Jahre Haft für Charles Taylor. Ein drastisches Urteil, obwohl die Staatsanwaltschaft nicht zweifelsfrei beweisen konnte, dass Taylor der üble Kriegsverbrecher war, den das Gericht in ihm gesehen hat. Hinzu kommt ein fader Beigeschmack.

Stefan Klein

Strafmaß für Liberias Ex-Präsident
:UN-Tribunal verurteilt Charles Taylor zu 50 Jahren Gefängnis

"Verantwortlich für einige der abscheulichsten und brutalsten Verbrechen in der Geschichte": Das UN-Sondertribunal für Sierra Leone hat den früheren liberianischen Diktator Charles Taylor zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt. Das kommt für den 64-Jährigen einer lebenslangen Haft gleich. Taylor kann jedoch in Berufung gehen.

MeinungSchuldspruch gegen Charles Taylor
:Das Gericht sieht über die Zweifel hinweg

Fünf Jahre Prozess und 100 Belastungszeugen haben es nicht geschafft, eine saubere Beweiskette gegen Liberias Ex-Präsidenten zu bilden. Es wurde nicht klar, ob Charles Taylor im Nachbarland Sierra Leone tatsächlich eine grausame Rebellenarmee befehligte. So hätte es auch für einen Freispruch gute Gründe gegeben.

Stefan Klein

Liberias Präsidentin
:"Als Frau bin ich die bessere Präsidentin"

Sie ist das einzige weibliche Staatsoberhaupt Afrikas. Am liebsten würde Liberias Präsidentin Ellen Johnson-Sirleaf nur mit Ministerinnen regieren.

J. Raupp

Charles Taylor
:"Ein Friedensstifter, kein Kriegstreiber"

Liberias Ex-Präsident Taylor lässt sich vor dem Internationalen Gerichtshof als friedliebend darstellen. Mit Verbrechen seiner Kämpfer will er nichts zu tun gehabt haben.

Liberia
:"Ohne Frieden haben wir kein Zuhause"

Millionen Menschen sind in Liberia seit Jahren auf der Flucht. In den Notunterkünften herrschen chaotische Zustände. Es gibt nicht genügend Lebensmittel, die sanitären Einrichtungen sind katastrophal. Jede Woche werden rund 350 Cholera-Fälle gemeldet.

Bürgerkrieg in Liberia
:Mindestens 500 Tote bei Kämpfen in Monrovia

Unter den zehntausenden Flüchtlingen im Fußballstadion der Stadt ist die Cholera ausgebrochen. Die Rebellengruppe LURD hat einen Waffenstillstand verkündet, um "eine humanitäre Katastrophe" abzuwenden.

Liberia
:Die historische Verantwortung der USA

Der westafrikanische Staat wurde 1847 von früheren US-Sklaven gegründet.

Liberia
:Das lange Warten auf Charlyman

Nach zwanzig Jahren Krieg und Angst beten die Menschen nicht nur im Freimaurertempel um Hilfe von Gott - oder von den Amerikanern

Arne Perras

Gutscheine: