Frederick Forsyth
Frederick Forsyth

Der Außenseiter

Den Roman, der ihn berühmt machte, schrieb er in 35 Tagen, heute trommelt er für den Brexit: Frederick Forsyth, der Autor des "Schakal", wird 80.

Von Fritz Göttler

Proteste gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings, 1968
Tschechoslowakei vor 1968

Prager Passionen

Historiker Martin Schulze Wessel wirbt für ein neues Verständnis der Reformepoche vor 1968 in der ČSSR. Manche Idee war ausgerichtet auf eine Humanisierung des Sozialismus.

Rezension von Werner Bührer

Russland und der Westen

Angst vor der Rückkehr des Kalten Krieges

Auftragsmorde, Spionageaffären: Die Auseinandersetzung mit Russland erzeugt Furcht. Doch der echte Kalte Krieg unterschied sich von den Spannungen der Gegenwart grundlegend.

Kommentar von Joachim Käppner

John le Carre
Neuer Roman von John le Carré

Agentengeschichten sind niemals abgeschlossen

Und so rollt John le Carré in seinem neuen Buch das Schicksal des Spions, "der aus der Kälte kam", noch mal auf. Ein Roman voller Trauer und Melancholie.

Von Fritz Göttler

Irving Norman (1906-1989)
M.F.I. Complex, 1981 
© Crocker Art Museum Association, Sacramento; Courtesy of Michael Rosenfeld Gallery LLC, New York, NY
Anselm Franke über die Einflussnahme der CIA

Kunst, die aus der Kälte kam

Die CIA etablierte in der Nachkriegszeit ein weltumspannendes Netz kultureller Institutionen. Ein Gespräch mit dem Kurator Anselm Franke, der dazu eine Schau im Haus der Kulturen der Welt vorbereitet.

Interview von Catrin Lorch

Atomunfälle

Strahlender Herbst

Vor 60 Jahren ereigneten sich in Großbritannien und der Sowjetunion zwei der schlimmsten atomaren Unglücke. Bis heute arbeiten Forscher daran, die Auswirkungen zu analysieren.

Von Christopher Schrader

Verbot der KPD, 1956
KPD-Verbot

Extrem gegen links

Historiker Josef Foschepoth zeigt, dass das KPD-Verbot im Jahr 1956 verfassungswidrig war. Selbst einem der Scharfmacher lastete das später auf dem Gewissen.

Rezension von Ralf Husemann

Russland und die Altlasten des Kalten Krieges

Chemiewaffenfrei

Nach vielen Jahren Verzögerung sind die letzten Reste der fast 40000 Tonnen chemischer Kampfstoffe in Russland nun vollends vernichtet.

Von Tobias Matern und Frank Nienhuysen

Gerhard Schröder und der Ölkonzern

Nicht ganz sauber

Gerhard Schröder wird wohl diese Woche in den Aufsichtsrat von Rosneft gewählt. Er ist Privatmann, er kann machen, was er will. Aber was will er denn ausgerechnet bei diesem russischen Energiekonzern?

Von Tim Neshitov

Stanislav Petrov
Atomwaffen

Der stille Held des Kalten Kriegs ist tot

Stanislaw Petrow hat Wachdienst, als 1983 ein Computer einen US-Raketenangriff meldet. Er widersetzt sich dem Befehl zum sofortigen Gegenschlag - und bewahrt die Welt wohl vor einem Atomkrieg.

Von Esther Widmann

World Leaders address the 72nd Annual United Nations General Assembly
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

ANTALYA TURKEY AUGUST 26 2017 A plane flies over the Antalya International Airport Sergei Boby
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Lea Kramer

Atomtest in der Wüste von Nevada
Krise zwischen USA und Nordkorea

Wie es um das US-Atomwaffenarsenal bestellt ist

Trump droht Nordkorea mit einem Angriff. Ist sein atomares Arsenal wirklich "mächtiger als je zuvor" und weltweit am größten? Die Fakten.

Von Jana Anzlinger

Amerikanische Interkontinentalrakete "Titan II", 1965
Abrüstung im Kalten Krieg

Mehr als nukleare Erbsenzählerei

Arvid Schors erklärt, wie die Salt-Verhandlungen der 1970er-Jahre zum echten Dialog zwischen den Supermächten führten. Und davon, wie das Vertrauen in der Ära Putin wieder schwindet.

Rezension von Eckart Conze

Kohl und Reagan 9 Bilder
Aus dem Archiv von SZ Photo
US-Präsident vor Brandenburger Tor

Reagans Appell zur Unzeit

"Mr. Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer nieder!" Als der US-Präsident vor 30 Jahren diese Worte spricht, erfahren sie kaum Aufmerksamkeit. Die Berliner protestieren gegen den Besuch.

Von Barbara Galaktionow

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

"Der Kalte Krieg ist nicht überwunden" - Sehen Sie das auch so?

Der russische Außenminister Sergej Lawrow kritisiert auf der Münchner Sicherheitskonferenz die Stärkung der Nato scharf. Die Allianz sei nach wie vor eine "Institution des Kalten Krieges, im Denken wie im Herzen".

US-Militär

Häuserkampf um knappe Ressourcen

US-Marines haben sich in einem Science-Fiction-Workshop Bedrohungsszenarien für ihr Land ausgedacht. Die Resultate sind beängstigend realistisch.

Von Paul Katzenberger

Menschenkette gegen Raketen
Abrüstung im Kalten Krieg

Der Fantasie eine Schneise

Ein Sammelband zeigt anschaulich, wie die atomare Abrüstung zum Ende des Kalten Krieges beitrug, und wie die "Politik der sechs Augen" die Gipfeldiplomatie zwischen den USA und der UdSSR beeinflusste.

Rezension von Bernd Greiner

MOSCOW RUSSIA MAY 10 2015 Russia s President Vladimir Putin L and Germany s Chancellor Angela
Geheimdienste

So wappnet sich Deutschland gegen russische Hacker

Westliche Sicherheitsbehörden sind überzeugt, Russland benutzt das Internet, um Wahlen zu manipulieren. Die Suche nach Gegenmaßnahmen hat begonnen.

Von Georg Mascolo und Nicolas Richter

Ungarn-Aufstand 1956

Ungarns kurzer Traum von der Freiheit

Der Wiener Fotograf Erich Lessing setzte dem Ungarn-Aufstand mit seinen Bildern ein Denkmal. Besuch bei einem 93 Jahre alten Herrn, der damals alle Illusionen verlor.

Von Ruth Eisenreich

Verspottung des persischen Kaiserpaars an der Freien Universität, 2. Juni 1967.
Foto-Ausstellung über Berlin der Sechzigerjahre

Wenn die Politik für den Menschen zur Bedrohung wird

Bernard Larsson fotografierte in Berlin auf beiden Seiten der Mauer. In seinen Bildern hält er neben dem latenten Misstrauen auch den Aufbruchswillen der Zeit fest.

Ausstellungskritik von Jens Bisky

CME Blow Out
Kalter Krieg

Sonnensturm löste beinahe nuklearen Konflikt aus

Eine Eruption auf der Sonne führte 1967 fast zum Konflikt zwischen USA und der Sowjetunion. Die Amerikaner hielten die elektromagnetischen Störungen für Angriffsvorbereitungen.

Von Marlene Weiß

CME Blow Out 5 Bilder
Technik

Berühmte Fehlalarme im Kalten Krieg

Weil die Technik versagte, kam es im Kalten Krieg sehr häufig zu gefährlichen Fehlalarmen. Die Auslöser waren oft banal.

Operation Crossroads am 25. Juli 1946
Global-Betrachtung

1946 - ein düsteres Jahr nach dunkler Zeit

Der Zweite Weltkrieg ist vorbei, der Kalte Krieg beginnt: Victor Sebestyen seziert 1946 aus verschiedenen Blickwinkeln auf verschiedenen Kontinenten - das ist ziemlich spannend.

Rezension von Robert Probst

IhreSZ Flexi-Modul Header
Ihr Forum

Rüstungswettlauf USA und Russland: Wer provoziert, wer reagiert nur?

Die USA argumentieren, sie müssten auf russische Provokationen seit der Annexion der Krim schärfer reagieren - vor allem auf die geplante militärische Aufrüstung. Russland fühlt sich gleichermaßen bedroht.