Insolvenz

Informationen rund um das Thema Konkurs

Aktuelles, Analysen und Hintergründe.

SZ PlusZivilprozess
:Es könnte teuer werden für die Wirecard-Chefs

Kurz vor der Wirecard-Pleite überwies der Konzern noch ein Vermögen nach Singapur. Das Geld ist weg, der Insolvenzverwalter verklagt deshalb frühere Top-Manager. Die sagen, sie hätten nichts falsch gemacht.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusExklusivImmobilien-Insolvenz
:Der nächste Rückschlag für die Innenstadt

Nach René Benkos Signa-Konzern geht die Tochterfirma der österreichischen Imfarr pleite, die nahe dem Stachus einen großen Neubau errichten wollte. Die Parallelen zwischen beiden Fällen sind frappierend.

Von Sebastian Krass

SZ PlusInsolvente Filmproduktionsfirma
:"Rettung unseres Lebenswerks"

Investor Michael Kölmel übernimmt die angesehene Berliner Filmfirma "Zero One" - Thomas Kufus und Volker Heise bleiben kreativ verantwortlich.

Von Claudia Tieschky

Spielzeughersteller
:Wie die Traditionsmarke Haba ums Überleben kämpft

Eigentlich könnte die Firma hip und erfolgreich sein. Doch das Management wollte um jeden Preis wachsen - und führte das Spielzeugunternehmen so in die Insolvenz. Nun soll eine Quereinsteigerin Haba retten.

Von Uwe Ritzer

SZ PlusWirtschaft in München
:Wie Signa seine Kaufhäuser ausnimmt

Für die Galeria-Filiale am Rotkreuzplatz sind 18 Prozent des Umsatzes fällig, beim Oberpollinger in der Innenstadt sollen es noch mehr sein. Doch durch ihre Insolvenz können die Kaufhäuser ihre Miete nun neu aushandeln.

Von Michael Kläsgen und Sebastian Krass

SZ PlusJulius Bär
:Signa-Pleite kostet Bankenchef den Job

Die Schweizer Privatbank Julius Bär hat sich verzockt. Ihr Chef ließ sich auf René Benkos Signa Holding ein. Wieder trifft es den Schweizer Finanzplatz. Zufall?

Von Isabel Pfaff

SZ PlusSigna-Insolvenz
:Wie der Staat für die KaDeWe-Pleite mitzahlt

Die KaDeWe Group hat eine Millionen-Bürgschaft von Bund und Ländern erhalten. Nach der Pleite gilt wohl der Spruch: "Wer bürgt, wird erwürgt."

Von Lea Hampel und Michael Kläsgen

SZ PlusExklusivSigna-Insolvenz
:Benko will viel Geld von Benko

Von Roland Berger über Sparkassen bis zu Sporthandelsfirmen: Sie alle wollen Geld von der insolventen Signa Holding. Am meisten möchte der Mann im Zentrum der Pleite.

Von Michael Kläsgen, Uwe Ritzer und Meike Schreiber

SZ PlusInsolvenz der KaDeWe Group
:Wie es mit dem Luxuskaufhaus Oberpollinger weitergeht

Die Geschäfte in bester Lage laufen hervorragend - trotzdem ist das Traditionshaus in den Strudel der Pleite des Signa-Konzerns von René Benko geraten. Alles nur ein Manöver, um die "exorbitant" hohe Miete zu drücken?

Von Heiner Effern, Catherine Hoffmann, Michael Kläsgen und Sebastian Krass

SZ PlusKaDeWe Group
:Luxuskaufhaus KaDeWe hat Insolvenzantrag gestellt - auch Oberpollinger und Alsterhaus betroffen

Überraschend geraten nun auch die Luxuskaufhäuser in den Sog der Pleiten des Unternehmers René Benko. Steckt dahinter Verhandlungstaktik?

Von Michael Kläsgen

SZ PlusInsolvenzverfahren
:Benko verliert deutlich an Einfluss

Christof Stapf, der Insolvenzverwalter der Signa Holding, will die Eigenverwaltung der Holding beenden. So wird das alte Management gewissermaßen entmachtet. Und damit endgültig auch René Benko?

Von Michael Kläsgen und Klaus Ott

SZ PlusRené Benko
:Was von allem übrig bleibt

Über Jahre hat sich René Benko ein undurchschaubares Firmenimperium aufgebaut, der Tiroler Selfmademan galt als begnadeter Geldeinsammler. Jetzt stehen überall die Reste seines Größenwahns herum. Bleibt die Frage, wie es so weit kommen konnte.

Von Cathrin Kahlweit, Michael Kläsgen, Klaus Ott und Uwe Ritzer

Hamburger Hafencity
:Eigentümerin des Elbtower-Grundstücks ist insolvent

Was sich seit der Benko-Pleite angebahnt hat, ist nun offiziell: Der Stadt Hamburg liegt ein Insolvenzantrag der Elbtower Immobilien vor. Das hat Folgen.

Insolvenz
:Bäckereikette Lila Bäcker schließt alle 160 Filialen

Nachdem das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gescheitert ist, schließt das Unternehmen alle noch verbliebenen Filialen. Davon sind mehrere Hundert Mitarbeiter betroffen.

SZ PlusGaleria Karstadt Kaufhof
:„Das ist meine Familie, fast mein Zuhause“

Die Mitarbeiter von Galeria Karstadt Kaufhof erleben die dritte Pleite in weniger als vier Jahren. Das hat es in Deutschland so bisher nicht gegeben. Was macht das mit den Beschäftigten? Ein Ortsbesuch.

Von Tobias Bug und Michael Kläsgen

E-Mobilität
:Retter der Elektro-Postautos

Der deutsche Hersteller der leisen Lieferwagen war pleite, nun hat ihn der Gründer zurückgekauft. Großkunde DHL spielt dabei eine wichtige Rolle.

Von Björn Finke

Galeria-Insolvenz
:Der Mann von der Intensivstation

Als vorläufiger Insolvenzverwalter soll Stefan Denkhaus bei Galeria Karstadt Kaufhof retten, was zu retten ist.

Von Uwe Ritzer

SZ PlusMeinungHandel
:Das Kaufhaus wurde zum Spielball zweifelhafter Leute

Ein klassisches Warenhaus hat gerade auch in einer Zeit des boomenden Onlinegeschäfts seine Berechtigung. Daran ändert auch die dritte Galeria-Insolvenz in drei Jahren nichts. Diese ist vielmehr Ausdruck eines ganz anderen Übels.

Kommentar von Michael Kläsgen

SZ PlusExklusivSigna
:Galeria steht auf der Kippe

Nach der Pleite des Benko-Mutterkonzerns läuft für das Warenhaus am Dienstag eine entscheidende Frist ab. Kurz davor herrscht Chaos im Unternehmen.

Von Michael Kläsgen und Uwe Ritzer

ExklusivGastronomie
:Atzinger und Altem Simpl droht das Aus

Der Betreiber hat für die Traditionslokale in der Maxvorstadt Insolvenzantrag gestellt. Beide sind vorübergehend geschlossen. Und nun?

Von Franz Kotteder

SZ PlusEinzelhandel
:Galeria bereitet sich auf die dritte Insolvenz vor

Im Warenhauskonzern arbeitet man fieberhaft an einem Plan, sich aus dem Abwärtssog von Benkos Signa-Imperium zu befreien. Die Zeit drängt, Stichtag wäre der 8. Januar.

Von Michael Kläsgen und Uwe Ritzer

SZ PlusPR- und Werbeagenturen
:Jetzt gibt es einen Käufer für die Looping-Group

Die Verleger der "Apotheken-Umschau" steigen bei der insolventen PR-Firma ein, die Looping-Gründer sollen aber an Bord bleiben. Fast 30 Mitarbeiter müssen gehen.

Von Caspar Busse

St.-Josefs-Verein
:Altenheim-Betreiber stellt Antrag auf Insolvenz

Dem St.-Josefs-Verein droht die Zahlungsunfähigkeit, weil er sein Pflegeheim in Haidhausen wegen Personalmangels schließen muss. Nun fehlen die Einnahmen für andere soziale Angebote.

Von Bernd Kastner

Angeschlagene Immobiliengruppe
:Topmanager bei Signa fristlos entlassen

Der Chef der wichtigsten Teilgesellschaften muss gehen. Grund sei ein dringender Verdacht auf grobe Verletzungen der Pflichten als Vorstandsmitglied, teilt die von Investor René Benko gegründete Immobilien- und Handelsgruppe mit.

Fußball-Regionalliga
:Diesmal geht es um die Existenz

Die GmbH des einstigen Drittligisten Türkgücü München befindet sich noch im Insolvenzverfahren, nun ist auch der Stammverein in gewaltiger finanzieller Schieflage: Ein Investor zahlt nicht mehr, viele Spieler sollen zur Winterpause gehen.

Von Christoph Leischwitz

"Bedrohliche Insolvenzwelle"
:Kliniken leiden an finanzieller Schwindsucht

Die Bayerische Krankenhausgesellschaft rechnet im kommenden Jahr mit weiteren Insolvenzen und Standortschließungen im Freistaat.

Von Lina Krauß

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Verschleierte Bilanzen: Was hinter der Pleite der Signa Holding steckt

Die Signa-Holding ist insolvent. Wie ist René Benkos Unternehmen so groß geworden - und wieso ist es jetzt zusammengebrochen?

Von Cathrin Kahlweit und Nadja Schlüter

René Benkos Signa Holding
:Das teure Jagdvergnügen hat ein Ende

Helikopterflüge, Privatjet und anderes mehr: Der Sanierungsverwalter des insolventen Immobilien- und Handelskonzerns will alles streichen, was das Unternehmen nicht mehr braucht. Das soll zur Rettung beitragen.

Von Cathrin Kahlweit und Klaus Ott

SZ PlusSigna Holding
:Benkos illustre Gläubigerliste: Nobelhotels, Helikopter-Firmen und ein Ex-Kanzler

Der insolvente Konzern des österreichischen Immobilien-Tycoons schuldet zahlreichen Geschäftspartnern mehrere Milliarden Euro. Darunter sind auch deutsche Sparkassen und Hessens Landesbank. Manches wirkt sehr kurios.

Von Cathrin Kahlweit, Klaus Ott und Meike Schreiber

SZ PlusNach der Benko-Pleite
:Es gibt noch Hoffnung für Sport-Scheck

Mehrere Unternehmen haben offenbar Interesse an dem zahlungsunfähigen Sportfachhändler. Kein Wunder, immer mehr Menschen machen Sport. Und es wäre nicht der erste Eigentümerwechsel.

Von Uwe Ritzer

Einzelhandel
:Jetzt ist auch Sport-Scheck pleite

Die Signa-Gruppe von René Benko wollte den Sportartikel-Filialisten mit 34 Geschäften zuletzt noch verkaufen, aber der Deal ist geplatzt.

Von Uwe Ritzer

SZ PlusBenko-Pleite
:Signa-Gruppe meldet Insolvenz an

Die Dachgesellschaft des Investors René Benko kann ein Sanierungsverfahren eröffnen. Die Kaufhauskette Galeria steht wohl vor dem Verkauf. Die Bundesregierung will mögliche Auswirkungen prüfen.

Von Michael Kläsgen und Uwe Ritzer

SZ PlusInsolvenz im Unternehmen von René Benko
:Was die Signa-Pleite für Münchens Innenstadt bedeutet

In der Politik geht die Sorge vor jahrelangem Stillstand und Verfall auf riesigen Grundstücken in bester Lage um. OB Reiter spricht von "bitteren" und "schlechten" Nachrichten. Auch die Unsicherheit über die Zukunft der Galeria-Kaufhäuser wächst.

Von Anna Hoben, Catherine Hoffmann und Sebastian Krass

SZ PlusExklusivKarstadt-Kaufhof
:Galeria bereitet sich auf Signa-Aus vor

Die Lage bei René Benkos Immobilienkonzern ist dramatisch. Die Kaufhaustochter Galeria erwägt, im Notfall die Mietzahlungen auszusetzen.

Von Michael Kläsgen, Uwe Ritzer und Meike Schreiber

SZ PlusMode
:Warum C&A jetzt 100 neue Filialen eröffnen will

Viele Modehändler haben dieses Jahr Insolvenz angemeldet. C&A macht das Gegenteil, trotz sinkendem Umsatz. Was hinter den Plänen steckt.

Von Michael Kläsgen

SZ PlusRotkreuzklinikum München
:Frauenklinik an der Taxisstraße schließt

Das Haus in Gern ist das geburtenstärkste Krankenhaus in der Stadt - doch nun wird es bald seine Pforten schließen. Aus Kostengründen wird die Frauenklinik an einen anderen Standort verlegt.

Von Nicole Graner

Sozialpolitik
:Diakonie Passau meldet Insolvenz in Eigenverwaltung an

Der Sozialträger begründet den Schritt vor allem mit Kostensteigerungen im Personalbereich. Hier habe man "große Summen an Eigenmitteln" für Aufgaben ausgegeben, die der Staat zwar delegiert, aber nicht refinanziert habe.

SZ PlusImmobilien und Handel
:Der Machtkampf um Benkos Konzern spitzt sich zu

Der Signa-Gründer taumelt, doch er will nicht gehen. Die einen drängen ihn, die anderen hoffen auf ein gutes Geschäft. Über ein erniedrigendes Schauspiel.

Von Michael Kläsgen und Meike Schreiber

Sportartikel
:Benko gerät immer tiefer in Schwierigkeiten

Jetzt stellen auch noch die Sporthäuser des schillernden Investors Insolvenzanträge. 1350 Menschen bangen um ihre Jobs. Zuvor hatten schon Immobilienprojekte gestockt.

Von Uwe Ritzer

SZ PlusHotellerie
:"Service ist die Droge der Zukunft"

Dirk Iserlohe ist Aufsichtsratschef der Hotelkette Dorint. Im Interview schimpft er über Beschäftigte im Home-Office und über halbgebildete Politiker. Und er erklärt, wie sich die Branche entwickeln wird.

Von Björn Finke und Lea Hampel

SZ PlusRené Benko
:Ein Milliardär braucht dringend Geld

René Benko wollte Galeria sanieren - und ist jetzt selbst auf Hilfe angewiesen. Sogar über seinen eigenen Abgang wird spekuliert. Wie schlimm steht es um die Holding des schillernden Investors?

Von Michael Kläsgen

SZ PlusAgenturen
:Looping Group meldet überraschend Insolvenz an

Große Teile der Agentur-Gruppe mit insgesamt 230 Jobs sind betroffen. Ein großer Kunde hatte zuvor monatelang Rechnungen nicht bezahlt.

Von Caspar Busse

SZ PlusWirecard-Prozess
:Und plötzlich wird der Richter laut

Die Fronten im Wirecard-Prozess sind verhärtet. Immer häufiger attackiert Brauns Verteidiger den Richter. Der Erkenntnisgewinn bleibt indes auf der Strecke.

Von Johannes Bauer

Spielwaren
:Haba streicht 700 Stellen in Deutschland

Einer der größten deutschen Spielzeughersteller kämpft ums Überleben. Das liegt vor allem an Fehlern im Management. Zuvor hatte auch Playmobil verkündet, Hunderte Stellen zu streichen.

Von Uwe Ritzer

Einzelhandel
:Insolvenz: Die letzten 62 Real-Märkte werden abgewickelt

Die Lebensmittelkette Mein Real ist insolvent. Viele der 5000 Arbeitsplätze sind nun bedroht. Rewe könnte den Retter spielen - aber den besten Schnitt hat der Eigentümer gemacht.

Von Michael Kläsgen

SZ PlusSpielwaren
:Wie Haba auf den Holzweg kam

Eigentlich liegt nachhaltiges Spielzeug voll im Trend, die Geschäfte laufen prächtig. Nur nicht beim Hersteller Haba - der ist nun insolvent. Fragt sich nur: Warum genau?

Von Uwe Ritzer

Wohnungsbau am Starnberger See
:Pleite in Luxus-Lage

Auf der Großbaustelle am südlichen Berger Ortsrand stehen die Arbeiten still. Der Projektentwickler "Euroboden Berg am Starnberger See GmbH" ist insolvent. Der Bürgermeister spricht von einem Desaster für seine Gemeinde.

Von Sabine Bader

SZ PlusWirecard
:Markus Braun soll Millionen Euro an Dividenden zurückzahlen

Nächste Runde im Streit mit dem Insolvenzverwalter: Der Ex-Wirecard-Boss soll Gewinnbeteiligungen erstatten, die er einst als größter Aktionär erhalten hatte.

Von Stephan Radomsky

Spielwarenhersteller
:Haba beantragt Insolvenz in Eigenverwaltung

Erst im August hatte die Firma bekanntgegeben, dass die Marke Jako-o eingestellt werde. Es ist die größte Sanierung in der mehr als 85-jährigen Firmengeschichte.

SZ PlusKatapult-Verlag
:Leser gesucht, gerne mit Heißluftballon

"Katapult" steht vor der Insolvenz. Weil er anzugtragende Unternehmensberater nicht mag, wendet sich Verlagsgründer Benjamin Fredrich an die Leserschaft.

Von Anna Ernst

Gutscheine: