Fire and smoke rise from a controlled burn of oil on the surface of the Gulf of Mexico near BP's Deepwater Horizon spill source
Energiewende

Das Ende des hundertjährigen Öl-Rauschs

Die Menschheit verabschiedet sich vom Ölzeitalter und fragt sich beklommen: Wie konnten wir so abhängig werden? Zur Antwort gehört der Wunsch nach einer neuen Welt.

Von Jörg Häntzschel

Chicago
Galerierundgang in Wien

Zerlegte Gesichter

Politisch sieht es düster aus in Österreich. Doch die Wiener Galerien lassen sich davon nicht beirren. Sie halten die engagierte Kunst hoch, fragen nach Identität und der Erfahrung von Migration und Exil.

Von Astrid Mania

Graham Nash performed in Rome The legendary rock musician has performed the only Italian date at t
Jazzfestival in Rom

Auf Wiederhören

Poetische Gerechtigkeit: Wie in Rom aus einer Mafia-Villa ein grandioser Jazzclub wurde. Und ein Festival, bei dem sich Graham Nash und Grillenzirpen wunderbar ergänzen.

Von Andrian Kreye

Comic

Das leere Gefäß

Katholische Strenge, erfundene Missetaten und eine nie verlassene Heimat. Schon durch den Stoff unterscheidet sich das Debüt der Zeichnerin Magdalena Kaszuba von den üblichen Coming-of-Age-Geschichten.

Von Christoph Haas

Tanz

Wuppertaler Wirren

Das Tanztheater Pina Bausch wird von einer Führungskrise erschüttert. Der Geschäftsführer möchte die Intendatin loswerden.

Von Dorin Weickmann

KomponistenQuartier Hamburg

Pressefoto
Ausstellung

Hamburgs Komponistenquartier

Mit den Ausstellungen über Gustav Mahler sowie Fanny und Felix Mendelssohn ist das Komponistenquartier in Hamburg nun fertiggestellt.

Von Michael Stallknecht

Spurensuche

Mein Haus ist meine Burg

Wir suchen in Literatur, Film, Kunst,Musik oder Architektur nach wiederkehrenden Motiven. Innenminister Horst Seehofer möchte Transitzentren einrichten. Dabei könnte er aus der Geschichte lernen, dass keine Festung uneinnehmbar ist.

Von Gerhard Matzig

Kunst und Geschichte

Lange Geschichte

Erstmals könnte der Wandteppich von Bayeux, der die Eroberung Englands zeigt, außerhalb Frankreichs zu sehen sein.

Von Joseph Hanimann

Kommentar

Scheitern ist keine Option

Bernhard Spies soll das Haus der Kunst in München als Krisenmanager aus dem Chaos führen. Dabei kennt er nicht mal die ganze Dimension der Finanzlöcher.

Von Susanne Hermanski

Argentinische Literatur

Ein großer Revolutionär

Lateinamerikanische Leidenschaften: Carlos Gamerro hat eine politische Satire über ein hysterisches Land geschrieben.

Von Ralph Hammerthaler

Kino

Apfelträume

Alexander Schiebel erzählt in seiner Doku "Das Wunder von Mals" von einem kleinen Dorf in Südtirol, das sich gegen die Pestizide der Pharmalobby wehrt.

Von Alex Rühle

Großformat

Im falschen Leben

Die Entdeckung eines Künstlers: Der Brasilianer Jesuys Crystiano lebte lange auf der Straße. Seine ausdrucksvollen und eigensinnigen Zeichnungen prangen auf Mauern und Hauswänden. Jetzt wird sein Nachlass aufgearbeitet.

Von Catrin Lorch

Liebesfilm Film
"Liebesfilm" beim Filmfest München

Die Stadtromantiker

Das Filmfest München ist einer der besten Orte für Neuentdeckungen im deutschen Kino. Ein Highlight in diesem Jahr ist die Komödie "Liebesfilm" über ein Paar im Berliner Beziehungschaos.

Von David Pfeifer

Josef Albers

Die Quadratur der Kunst

Mit seinen "Homages to the Square" wurde Josef Albers weltberühmt. Ihm und dem Werk seiner Frau Anni sind jetzt zwei wunderbare Ausstellungen in Düsseldorf und Essen gewidmet.

Von Catrin Lorch

Verleihung Medienpreis Habermas
Deutsch-Französischer Medienpreis

Sog des Opportunismus

Der Philosoph Jürgen Habermas erhält in Berlin den Deutsch-Französischen Medienpreis - und liest den Gratulanten die Leviten.

Von Cerstin Gammelin

Nachruf auf Claude Lanzmann

Vom Unsagbaren erzählen

Claude Lanzmann versuchte, die Erinnerungen an den Holocaust und seine Überlebenden zu bewahren. Sein Film "Shoah" setzte Maßstäbe der Erinnerungskultur - nun ist der Regisseur im Alter von 92 gestorben.

Von Fritz Göttler

Brasilianische Literatur

Ihr seid das Salz der Finanzwelt

Hier hält der Teufel eine Bergpredigt: Joaquim Maria Machado de Assis hat insegsamt 226 Geschichten geschrieben, nun ist eine Auswahl auf Deutsch erschienen.

Von Tobias Lehmkuhl

Jugendabenteuer

Mades Sommer

Jutta Wilkes Roadmovie mit Stechmücken, eine wilde Geschichte um ein dickes Mädchen und zwei besondere Jungen.

Von Hilde Elisabeth Menzel

Film

Kritik an Johansson

Die amerikanische Schauspielerin Scarlett Johansson ("Lost in Translation") wird für die Wahl ihrer nächsten Filmrolle scharf kritisiert. In dem Thriller mit dem Arbeitstitel "Rub & Tug" soll sie den Transmann Dante "Tex" Gill spielen.

Von Kim Maurus

Polnische Gegenwartsliteratur

Kein Glück ohne Bitternis

Ein Beitrag zur Vergangenheitspolitik: Die Verlegerin und Autorin Monika Sznajderman erzählt in ihrem Buch "Die Pfefferfälscher" die Geschichte ihrer polnisch-jüdischen Familie.

Von HANS-PETER KUNISCH

Australischer Jugendroman

Heulende Bücher

Cath Crowleys außergewöhnliche Liebeserklärung an die Welt des Lesens. Und gleichzeitig eine Lebensgeschichte zwischen zwei Jugendlichen, erzählt in einer ungewöhnlichen Sprache.

Von Siggi Seuss

Fotoserie

Die Gläubigen (29)

Unsere Porträts von Gläubigen in New York - heute geht es um eine Frau, die sich der Scientology Church anschloss, als sie mit ihrem Leben unzufrieden war.

Foto und Protokoll von Martin Schoeller

Thriller

Durchnumerierte Gefühle

God's Kitchen, ein Roman über künstliche Intelligenz und die Vermessung des Menschen, erzählt spannend, wie ein Computer menschliche Gefühle mit Hilfe einer jungen Frau lernen soll.

Von Christine Knödler

Gehört, gelesen, zitiert

Geliebte Apokalypse

Der dänische Regisseur Nicolas Winding Refn ("Drive") hat das letzte halbe Jahr in den USA verbracht. Dort wuchs in ihm die Überzeugung: der Untergang ist nahe. Sehr nahe.

Kulturpolitik

Gegen den Marktradikalismus

Der ehemalige Politiker und Philosophie-Professor Julian Nida-Rümelin plädiert für die Beibehaltung der Buchpreisbindung.

Von Julian Nida-Rümelin