Farc - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Farc

SZ PlusKolumbien
:Ein bisschen Frieden

Die ELN, die größte noch aktive Guerillagruppe Kolumbiens, legt ihre Waffen nieder. Die Hoffnung ist groß, die Bedenken sind es aber auch.

Von Christoph Gurk

SZ PlusKolumbien
:"Ich bin jetzt eine Gefangene in diesem Land"

Tanja Nijmeijer kämpfte für die Farc-Guerilla jahrelang im kolumbianischen Dschungel. Für die Niederländerin ist die Rettung der vier Geschwister auch Beleg, wie brüchig der Frieden im Land ist.

Von Mareen Linnartz

SZ PlusMeinungKolumbien
:Das Wunder der vier Kinder im Urwald ist eine Tragödie

Die ganze Welt feiert die unglaublich starken kolumbianischen Geschwister. Doch ihre Geschichte spielt vor einer Kulisse der Zerstörung. An ihr haben auch viele in Europa einen Anteil.

Kommentar von Benedikt Peters

SZ PlusSüdamerika
:Linkskandidat Petro gewinnt ersten Wahlgang in Kolumbien

Kolumbiens alte konservative Elite erleidet bei der Präsidentschaftswahl eine bittere Abfuhr. Nun stellt sich die Frage: Gewinnt ein linker Ex-Guerillero oder ein rechter Populist?

Von Christoph Gurk

Kolumbien
:Bombenanschläge töten zwei Menschen am Wahltag

Nach den beiden Anschlägen sind mindestens zwei Soldaten tot und zwei weitere verletzt. Am Sonntag waren die Kolumbianer zur Parlaments- und Senatswahl aufgerufen.

Wahlen in Kolumbien
:Ex-Geisel Betancourt tritt wieder an

20 Jahre nach ihrer Entführung durch die Guerillaorganisation Farc bewirbt sich Ingrid Betancourt zum zweiten Mal um das Präsidentenamt in Kolumbien. Sie hat sich der Bekämpfung der Korruption verschrieben.

Kolumbien
:Dutzende Verletzte nach Anschlag auf Militärstützpunkt

Offenbar fahren zwei Personen einen mit Sprengsätzen beladenen Geländewagen auf das Areal. Innerhalb von wenigen Minuten kommt es dann zu zwei schweren Explosionen.

Kolumbien
:Immobilien mit dunkler Vergangenheit

Die kolumbianische Regierung versucht, Häuser loszuwerden, die sie von Rebellen oder paramilitärischen Kämpfern beschlagnahmt hat. Aber wer will schon in Wohnungen leben, in denen vielleicht Menschen gefoltert oder Morde geplant wurden?

Von Christoph Gurk

SZ PlusMassenproteste
:"Ganz Kolumbien ist in Bewegung"

Milena Reyes war 14 Jahre lang Guerillera, dann gehörte sie zu dem Team, das mit der Regierung Frieden aushandelte. Nun führt sie ein ziviles Leben und blickt auf die Massenproteste im Land.

Interview von Sebastian Schoepp

Kolumbien
:Abtrünnige Farc-Rebellen töten fünf Indigene

Die Mitglieder einer Bürgerwehr wollten laut einem Bericht vor den Schüssen ein Fahrzeug kontrollieren, in dem sich ein Farc-Anführer befand. Präsident Duque will 2500 Soldaten in die Region schicken.

Kolumbien
:Der verschwundene Popstar der Guerilla

Jesús Santrich war Farc-Kämpfer, dann Politiker. Nun verschärft sein rätselhaftes Verschwinden den Konflikt zwischen den politischen Lagern des Landes.

Von Christoph Gurk

Südamerika
:Rechtspopulist Duque gewinnt Wahl in Kolumbien

Bei der Wahl ging es auch um die Zukunft des Friedensabkommens mit der Farc-Guerilla. Duque will es grundlegend ändern und könnte die Ex-Rebellen zurück in den Untergrund treiben.

Präsidentschaftswahl in Kolumbien
:Unzufrieden mit dem Frieden

Die Kolumbianer stimmen über ihren nächsten Präsidenten ab - und über die Zukunft des Umgangs mit der Farc-Guerilla. Amtsinhaber Juan Manuel Santos hinterlässt eine gespaltene Gesellschaft.

Von Boris Herrmann

Lateinamerika
:Wenn Fernsehkomiker, Unternehmer und korrupte Autokraten einen Kontinent regieren

... dann ist es kein Wunder, wenn Ex-Guerilleros und zu Haft verurteilte Senioren auch noch antreten. Ein Überblick über das Superwahljahr 2018 in Lateinamerika.

Von Boris Herrmann

Südamerika
:Papst Franziskus auf Pilgerreise in ein gespaltenes Land

In Kolumbien will der Papst von den dortigen Friedensbemühungen lernen. Gerade haben Regierung und die letzten Guerillas Waffenstillstand geschlossen. Doch nicht alle finden die Abkommen gut.

Kolumbien
:Drogenhandel: Kolumbien kämpft mit dem Erbe der Farc

Kolumbiens Regierung erklärt den Konflikt mit den Farc für beendet. Sie will zugleich den Drogenhandel im Land zerschlagen - doch andere Kriminelle führen das Netzwerk der Rebellen fort.

Von Jan Schwenkenbecher

Kolumbien
:Nach dem Krieg kommen die Kinder

Bei der Farc in Kolumbien herrschte striktes Nachwuchs-Verbot. Das Friedensabkommen hat nun einen regelrechten Babyboom ausgelöst. Ein Besuch bei werdenden Eltern, die gerade noch Waffen trugen.

Von Boris Herrmann, Bogotá

Kolumbien
:Kolumbiens Frieden leidet an einem Konstruktionsfehler

Die Rebellen der Farc-Guerilla haben ihre Waffen abgegeben. Doch die Gewalt in Kolumbien endet damit nicht.

Von Boris Herrmann

Kolumbien
:Frohe Botschaft mit Seltenheitswert

Der Friedensprozess zwischen Regierung und Rebellen in dem Bürgerkriegsland erweist sich als erfolgreich. Doch das wird eine Ausnahme bleiben, wenn die Industriestaaten Länder wie Kolumbien nur als Rohstofflieferanten benutzen.

Kommentar von Sebastian Schoepp

Spuren der Gewalt
:Auf den Spuren eines grausamen Bürgerkriegs

Nach 50 Jahren Terror und Gewalt in Kolumbien herrscht endlich Waffenstillstand. Unterwegs im Hinterland, wo die Wunden der Menschen langsam heilen.

Reportage von Astrid Viciano, Granada

Friedensprozess in Kolumbien
:Ausbruch aus der grünen Hölle

Die Farc-Rebellen haben Rodolfo Oviedos Familie vor seinen Augen ermordet: seine Eltern, seine Brüder, seine Frau, seine Kinder. Nun will Kolumbien Frieden - und er soll vergeben.

Von Benedikt Peters, Bogotá

Kolumbien
:Kolumbien beginnt Friedensgespräche mit zweitgrößter Guerilla

Nach dem Abkommen mit den Farc will die Regierung den "kompletten Frieden" erreichen. Doch die Verhandlungen mit der ELN dürften langwierig werden.

Bürgerkrieg in Kolumbien
:Kolumbiens Parlament verabschiedet Amnestie-Gesetz für Farc-Rebellen

Es ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Frieden mit den Guerilla-Kämpfern. Nicht alle sollen aber straffrei davonkommen.

SZ Espresso
:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Mehr homophobe Straftaten, Merkel gegen Grünen-Bündnis, Deutschland an der Spitze von G 20

Von Dorothea Grass

Kolumbien
:Kongress nimmt Friedensvertrag mit Farc an

Das kolumbianische Parlament hat dem überarbeiteten Vertrag mit den Rebellen zugestimmt. Aus den Farc soll nun eine Partei werden.

Kolumbien
:Dem Frieden eine zweite Chance geben

Nach dem Scheitern des Referendums über den Friedensvertrag in Kolumbien hat Präsident Santos keine Zeit verloren, ein neues Abkommen auszuhandeln. Es muss noch das Parlament passieren.

Von Benedikt Peters, Santa Marta, und Sebastian Schoepp

Neues Friedensabkommen
:Der nächste Versuch, Kolumbien zu retten

Zum zweiten Mal haben sich Farc und Regierung auf einen Friedensvertrag geeinigt. Doch viele Kolumbianer feiern nicht: "Wir sind schon oft enttäuscht worden."

Von Benedikt Peters

Farc-Rebellen
:Neues Friedensabkommen für Kolumbien steht

Den Friedensnobelpreis hat Präsident Santos zugesprochen bekommen, obwohl es noch keinen Frieden gibt. Nach harten Nachverhandlungen gibt es nun immerhin einen neuen Vertrag.

Bürgerkrieg zwischen Regierung und Farc
:Waffenstillstand in Kolumbien gilt bis Ende des Jahres

Präsident Santos will, dass Soldaten und Farc-Guerilla trotz der Ablehnung des Friedensabkommens in einem Referendum "keinen Schuss mehr abgeben" müssen.

Bürgerkrieg in Kolumbien
:Santos kündigt Friedensgespräche mit ELN-Guerilla an

Die Rebellengruppe ist kleiner als die Farc. Doch nur mit mit der ELN werde der Friede vollständig, sagt Kolumbiens Präsident - der Friedensnobelpreisträger muss auch mit der Farc erneut verhandeln.

Kolumbien
:Santos will Nobel-Preisgeld an Bürgerkriegsopfer spenden

Der kolumbianische Präsident kündigt außerdem an, trotz des gescheiterten Referendums weiter für die Umsetzung des Friedensabkommens mit der Farc-Guerilla zu kämpfen.

SZ PlusKolumbien
:Kokaland

Frieden statt Krieg? Bananen statt Kokain? Gerne! Warum trotzdem viele Kolumbianer gegen das Abkommen mit der Farc gestimmt haben, zeigt eine Reise in den Dschungel.

Von Boris Herrmann
00:46

Friedensnobelpreisträger
:Santos' erstaunliche Wandlung vom Falken zur Taube

Erst spät entdeckte Kolumbiens Präsident die Liebe zum Frieden, die ihm nun den Nobelpreis beschert hat. Zuvor bekämpfte er die Farc ohne Gnade - und galt vielen als Kriegstreiber.

Von Boris Herrmann

Bürgerkrieg in Kolumbien
:"Es wird noch einmal viele Tote geben"

Das Nein beim Referendum über den Friedensvertrag in Kolumbien ist mehr als eine Niederlage für Präsident Santos. Für das Volk könnte es fatale Folgen haben, sagt ein Beobachter, der die Farc getroffen hat.

Interview von Karin Janker

Kolumbien
:Kolumbiens wackeliger Waffenstillstand

Nach der Ablehnung des Friedensvertrages mit den Farc-Rebellen stellt sich Kolumbien die Frage: Wie geht es weiter? Die Kinder des Landes haben eine klare Meinung.

Von Boris Herrmann

Kolumbien
:"Das ist unfassbar! Das ist absurd!"

Viele Kolumbianer reagieren entsetzt auf das Referendums-Nein zum Friedensvertrag. Doch die Farc und Präsident Santos machen klar: Es ist noch nichts verloren.

Von Boris Herrmann

Kolumbien
:Die Kolumbianer trauen dem Frieden nicht mehr

Präsident Santos war bereit, den Farc-Rebellen zu vergeben. Er scheiterte an den Kriegstreibern im Land und an der Apathie vieler Kolumbianer. Er sollte jetzt erst recht den Friedensnobelpreis erhalten.

Kommentar von Sebastian Schoepp

Abkommen mit Farc
:Herbe Niederlage für den Frieden in Kolumbien

Überraschend stimmen die Kolumbianer gegen den Friedensvertrag mit den Farc-Rebellen. Dem südamerikanischen Land stehen unsichere Wochen bevor.

SZ Espresso vom 27. September 2016
:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

Südamerika
:Kolumbiens Regierung und Farc-Rebellen unterzeichnen Friedensvertrag

Präsident Santos und Farc-Chef "Timochenko" beenden damit offiziell die seit über 50 Jahren andauernden Kämpfe. Das Abkommen muss noch in einer Volksabstimmung gebilligt werden.

Südamerika
:Kolumbien bangt um den Frieden

Das Land stimmt über den Vertrag mit den Farc-Rebellen ab. Kann nach 19 000 Tagen Krieg überhaupt jemand mit "Nein" stimmen? Ja - denn Frieden heißt nicht immer Gerechtigkeit.

Von Boris Herrmann

Südamerika
:Kolumbiens Farc-Rebellen verkünden endgültigen Waffenstillstand

Es ist ein weiterer Schritt im Friedensprozess für das südamerikanische Land: Nach 50 Jahren wird die linksgerichtete Guerilla-Organisation von diesem Montag an ihre Waffen niederlegen.

Kolumbien und die Farc
:"Die Gefahr ist groß, dass am Schluss nur ein Papierfrieden steht"

52 Jahre herrschte Krieg in Kolumbien - jetzt legen Regierung und Farc-Rebellen den Konflikt bei. Doch die Hälfte der Bevölkerung lehnt das ab. Lateinamerika-Experte Günther Maihold erklärt, warum.

Interview von Benedikt Peters

Farc
:"Haben die schönste aller Schlachten gewonnen: den Frieden in Kolumbien"

220 000 Tote, fünf Millionen Vertriebene: Das ist die Bilanz des mehr als 52 Jahre langen Guerillakrieges in Kolumbien. Nun haben sich die Regierung und die Farc auf einen Friedenspakt verständigt.

Bürgerkrieg
:Kolumbiens Regierung und Farc-Rebellen schließen Waffenstillstand

Nach mehr als 50 Jahren Bürgerkrieg mit Hunderttausenden Toten und Millionen Vertriebenen gelingt die Einigung.

Von Boris Herrmann

Friedensprozess in Kolumbien
:Kolumbien: Farc und Regierung wollen Hilfe von der UNO

Seit mehr als fünf Jahrzehnten liefern sich Rebellen und Regierungstruppen in Kolumbien blutige Kämpfe. Nun sollen UN-Beobachter Frieden bringen.

SZ Espresso
:Was wichtig wird

+++ Verleihung des "Alternativen Nobelpreises" +++ Friedensvertrag für Kolumbien wird auf Kuba ausgehandelt +++ Steinmeier spricht vor Vereinten Nationen +++

Kolumbien
:Regierung und Farc-Rebellen vor historischem Friedensvertrag

Nach Jahrzehnten des Bürgerkriegs und mehr als 200 000 Toten erzielen die kolumbianische Regierung und die Farc-Rebellen einen wichtigen Durchbruch in den Friedensverhandlungen.

Kampf gegen Farc in Kolumbien
:Unschuldige hingerichtet - für die Statistik

Die Menschenrechtler von Human Rights Watch werfen kolumbianischen Generälen vor, Hinrichtungen unschuldiger Zivilisten angeordnet zu haben - um die Statistik über getötete Guerillakämpfer zu schönen.

Rebellen in Kolumbien
:Farc will entführten General freilassen

Hunderttausende Menschen sind in dem Bürgerkrieg bereits gestorben. Die Farc-Guerilla in Kolumbien will nun einen jüngst verschleppten General freilassen. Damit könnten die Friedensgespräche weitergehen.

Gutscheine: