Asylbewerberunterkunft - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Asylbewerberunterkunft

SZ PlusLuftangriff in Rafah
:„Dieser Horror muss aufhören“

Bilder und Videos zeigen die verheerenden Folgen des israelischen Angriffs auf ein Flüchtlingscamp. Zu der in der Gegend ausgewiesenen „Safe Zone“ kursieren aber Falschnachrichten.

Von Nadja Tausche

Europäische Union
:EU beschließt Flüchtlingsdeal mit Libanon

Die EU-Kommission sagt Libanon Finanzhilfen in Höhe von einer Milliarde Euro zu, um die illegale Migration in die EU zu stoppen. Damit soll illegale Migration verhindert und Schleuserkriminalität bekämpft werden.

Asylbewerber
:"Es fügt sich ein"

Die neue Asylunterkunft mit 24 Containern im Lenggrieser Gewerbegebiet ist fertiggestellt. Vom 6. Mai an werden die ersten Bewohnerinnen und Bewohner ihre Zimmer beziehen.

Von Paul Schäufele

Kolumne: Vor Gericht
:Eskalation in Neukölln

Ein junger Israeli trägt in Berlin Kippa. Ein junger Syrer verprügelt ihn, weil er Juden hasst. Der Prozess dazu war im Jahr 2018 - und ist auf deprimierende Weise aktuell.

Von Verena Mayer

SZ PlusFlüchtlinge
:Europa verschärft sein Asylrecht

Schnellere Verfahren, leichtere Abschiebungen und Aufnahmelager, die Haftanstalten ähneln: Nach jahrelangem Streit winkt das EU-Parlament eine Wende in der Migrationspolitik durch. Bis die neue Härte greift, wird es aber noch dauern.

Von Jan Diesteldorf

Flucht und Migration
:Dreimal Nein zu Asylunterkünften

Die Geretsrieder Stadträte betonten, sie lehnten die Unterbringung von Geflüchteten nicht grundsätzlich ab. Lediglich seien die Standorte ungeeignet. Die Kreisbehörde könnte das Einvernehmen jedoch ersetzen.

Von Philipp Rahn

SZ PlusAsylpolitik
:Der Bürgermeister, der im Streit um Flüchtlinge kapituliert

"Schäm dich! Hau bloß ab!" Weil sich Markt Schwabens Rathauschef Michael Stolze um die Unterbringung von 120 Flüchtlingen kümmerte, übergossen ihn Gegner mit Hass. Nun hört er auf. Über ein Dilemma, das immer mehr Kommunen zerreißt.

Von Andreas Glas

SZ PlusGaza-Krieg
:Zuflucht hinter Mauern?

In der Wüste südlich von Gaza entsteht offenbar ein riesiges Auffanglager, umgeben von hohen Betonwänden. Ägypten bereitet sich wegen des angekündigten israelischen Militäreinsatzes in Rafah auf eine große Fluchtbewegung vor.

Von Gökalp Babayiğit und Christian Helten

Schwaben
:Fünfjähriger soll Feuer in Nördlinger Flüchtlingsheim verursacht haben

Bei dem Brand wurden am Sonntag zwölf Menschen verletzt, ein Mann starb unter noch ungeklärten Umständen. Ein Kind hatte mit einem Feuerzeug gespielt.

Unterbringung von Asylsuchenden
:Bad Tölz klagt gegen Landratsamt

Trotz Bebauungsplan und Veränderungssperre genehmigt die Kreisbehörde eine Gemeinschaftsunterkunft für 96 Geflüchtete am Isarleitenweg. Bürgermeister Mehner sieht die Selbstverwaltungsgarantie der Stadt verletzt.

Von Klaus Schieder

Weitere Briefe
:Mäßigung tut Not

Ob es um eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Warngau geht oder um den Umgang mit protestierenden Bauern, Leser wünschen sich eine humanere Rhetorik.

SZ PlusFlüchtlingspolitik
:Blanke Wut auf geplante Flüchtlingsunterkunft

Das Miesbacher Landratsamt plant in einer Gemeinde eine große Unterkunft für 500 Geflüchtete. Bei einer Bürgerversammlung im Dorf schlagen dem Landrat heftige Proteste entgegen. Er muss von der Polizei aus dem Saal eskortiert werden.

Von Matthias Köpf

SZ PlusAsylpolitik
:Geplantes Flüchtlingslager neben Müllverwertungsanlage sorgt für Protest

In Warngau errichtet der Landkreis Miesbach eine Flüchtlingsunterkunft für 500 Menschen neben dem Wertstoffzentrum. Die Einheimischen fühlen sich überfordert, der Landrat sieht keine andere Wahl.

Von Matthias Köpf

SZ PlusMigration
:Bis hierhin und nicht weiter

Vatslav Yeher floh aus der Ukraine, jetzt lebt er wie 5000 andere in Tegel, der größten Flüchtlingsunterkunft des Landes. Es gibt hier Nähkurse, aber keine Deutschkurse. Und nicht nur er fragt sich, wie es mit ihnen eigentlich weitergehen soll.

Von Jan Heidtmann (Text) und Friedrich Bungert (Fotos)

Flüchtlinge im Landkreis Garmisch-Partenkirchen
:Wenn kurz vor Weihnachten der Räumungsbescheid kommt

Warum eine afghanische Familie ganz dringend umziehen muss und was das mit der deutschen Leitkultur zu tun hat.

Kolumne von Franz Kotteder

SZ PlusDas Politische Buch
:Das Paradox der Flüchtlingskonvention

Nach dem Zweiten Weltkrieg glaubten die Staaten, internationale Fluchtbewegungen würden bald wieder vorbei sein. Sie schufen eine großherzige Lösung, doch bald schon wollten sie davon nichts mehr wissen, wie der Historiker Jakob Schönhagen zeigt.

Rezension von Dietmar Süß

Reit im Winkl
:Asylbewerber nach Brand in Unterkunft in U-Haft

Ein 32-Jähriger soll absichtlich ein Feuer in der oberbayerischen Einrichtung gelegt haben. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes.

SZ PlusLesbos
:Tote, über die Gras wächst

Auf einer Wiese, zwischen Müll und Autoreifen, werden die toten Flüchtlinge von Lesbos begraben. Zwei Menschen wollen das ändern, den Friedhof pflegen, den meist anonym Verstorbenen einen Rest Würde zurückgeben. Doch das ist gar nicht so einfach.

Von Boris Herrmann

SZ PlusMigrationsdebatte
:Der Wunsch nach einer Migrationspolitik auf dem Bierdeckel ist groß

Zu hektisch und laut ist die Asyldebatte, findet unser Autor. Zwischen Überforderungsrufen und vollmundigen Versprechen verlieren wir uns im emotionalen Klein-Klein. Analyse eines Migrationsforschers.

Von Hannes Schammann

Italien
:Die Lücken und Tücken in Melonis Albanien-Deal

Italiens Premierministerin Meloni erntet mit ihrem Plan für ein Aufnahmezentrum an der albanischen Küste europaweit Aufmerksamkeit. Aber das Projekt ist hochproblematisch.

Von Marc Beise

SZ PlusLandgericht Nürnberg-Fürth
:Security-Mann schweigt zum Vorwurf der vielfachen Vergewaltigung

Mindestens 77 Mal soll der ehemalige Sicherheitsmitarbeiter einer Asylbewerberunterkunft zwei Frauen missbraucht haben. Zum Auftakt der Verhandlung streitet seine Verteidigung mit der Staatsanwältin.

Von Max Weinhold

Das Politische Buch
:Was zur Flucht bewegt

Die Reporterin Isabel Schayani sucht nach den Motiven von Geflüchteten und kommt ihren Protagonisten sehr nah. Den Sehnsuchtsort Deutschland haben sich aber alle ganz anders vorgestellt.

Rezension von René Wildangel

SZ PlusGeflüchtete in Berlin
:Eine Krise, die keine sein soll

In Berlin kommen so viele Geflüchtete an wie zuletzt 2015 und 2016, doch diesmal soll die Stadt davon kaum etwas spüren. Der Preis dafür ist ein riesiges Flüchtlingslager auf dem ehemaligen Flughafen Tegel.

Von Jan Heidtmann

SZ PlusMigration
:An der Grenze der Belastbarkeit

Am Himmel kreisen Hubschrauber, am Boden liegen zerrissene Einreisepapiere: Seit Monaten versuchen Polizei und Behörden im Landkreis Spree-Neiße das Chaos zu ordnen, das Europa nicht geregelt bekommt. Ein Besuch bei Erschöpften.

Von Renate Meinhof

Unterkunft in Nürnberg
:Security-Mann wegen Vergewaltigung geflüchteter Frauen angeklagt

Dem 54-Jährigen wird vorgeworfen, in 77 Fällen Geflüchtete missbraucht zu haben - in einer Unterkunft in Nürnberg, in der ausschließlich Frauen untergebracht sind.

Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen
:"Chaos" und "Versagen"

Fehlende Unterkünfte, mehr Geflüchtete, viel Frust - und keine Lösung in Sicht: Im Düsseldorfer Landtag machen sämtliche Oppositionsparteien Front gegen die grüne Ministerin Paul.

Von Christian Wernicke

Migration
:In Bayern nehmen die Attacken auf Geflüchtete zu

Nach Angaben des Bayerischen Flüchtlingsrats und der Beratungsstelle "B.U.D." hat es im ersten Halbjahr 105 Angriffe auf Asylbewerber und 14 Attacken auf Unterkünfte gegeben.

Flucht und Asyl
:Gemeindesaal vor Belegung

Weil Münsing derzeit relativ wenige Flüchtlinge unterbringt, rechnet Bürgermeister Grasl mit baldigen Zuweisungen des Landratsamts.

Von Benjamin Engel

Flucht und Migration
:Vom Elend ins Notquartier

Auf der Flinthöhe in Bad Tölz hat das Landratsamt die Asylunterkunft für 128 Menschen fertiggestellt. Bevor die ersten Geflüchteten kommende Woche einziehen, zeigt die Behörde, unter welchen Bedingungen dort gelebt wird.

Von Claudia Koestler

Thüringen
:Kind aus der Ukraine stirbt bei Brand in Flüchtlingsunterkunft

In der Stadt Apolda bricht am Sonntagmorgen ein Feuer aus, ein Mensch kommt ums Leben. Die Polizei ermittelt zur Brandursache - und geht nun von einem technischen Defekt aus.

SZ PlusUnterbringung von Geflüchteten
:In den Stadtvierteln wächst der Protest gegen neue Flüchtlingsunterkünfte

Das Rathaus plant sieben Container-Standorte für 1900 Menschen. In den Bezirksausschüssen kommt es zu tumultartigen Szenen.

Von Patrik Stäbler

Landkreis Erding
:Asylunterkunft brennt zwei Mal am selben Abend

Das Doppelhaus in der Gemeinde Eitting ist nach den Bränden am Freitag unbewohnbar. Es gibt bislang keine Hinweise darauf, dass die Feuer absichtlich gelegt wurden.

Oberfranken
:Gerüchte um Gewalttat in Lichtenfels

Seit eine Blumenhändlerin im Zentrum der Stadt einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist, schießen Spekulationen ins Kraut. Der Landrat ist ernüchtert und berichtet von "nacktem Fremdenhass".

Von Olaf Przybilla

Prozess in Schweinfurt
:Mutter wegen Mordes an Baby zu lebenslanger Haft verurteilt

Die Frau hat in einer fränkischen Flüchtlingsunterkunft mehrmals mit einem Messer auf ihre Tochter eingestochen. Warum? Eine abschließende Antwort hat das Gericht nicht gefunden.

Bamberg
:Wenn Polizeischüler Songs von Helene Fischer grölen

In der Bamberger Kaserne wurde schon das königlich-bayerische Infanterieregiment zu Disziplin und Ordnung erzogen. Nun herrscht dort Sittenverfall. Zeit für eine Standpauke.

Glosse von Olaf Przybilla

Dachau
:Spenden für Flüchtlinge auf Lesbos

Für Flüchtlinge, die auf der griechischen Insel Lesbos ausharren, sammelt die Partei Volt am Samstag, 10. Dezember, von 10 bis 16 Uhr auf der Thomawiese gute gebrauchte Kleidung. Gefragt sind Winterjacken und Pullover für Männer und Frauen, Hosen ...

SZ PlusMesserattacke in Baden-Württemberg
:Ein verwundeter Ort

In Illerkirchberg hat ein Mann eine 14-Jährige erstochen und eine 13-Jährige schwer verletzt. Weil der Täter wohl ein Geflüchteter ist, kommt zur Trauer jetzt auch noch eine Debatte, die ein Ort kaum kontrollieren kann.

Von Max Ferstl und Anna Fischhaber

SZ PlusMeinungStädtische Asylheime
:Gebühren nahe am Mietwucher

"Sozialadäquat" nennt die Stadt ihre Gebühren für sogenannte "Fehlbeleger" in Asylheimen. Tatsächlich sind sie horrend und unsozial.

Kommentar von Bernd Kastner

SZ PlusFlüchtlingsunterkünfte der Stadt München
:1516,20 Euro für fünf Betten im Asylheim

Von anerkannten Asylbewerbern in städtischen Unterkünften verlangt das Sozialreferat hohe Gebühren - für Zimmer ohne eigene Küche und Bad. Der Freistaat berechnet in seinen Häusern nur einen Bruchteil davon.

Von Bernd Kastner

Expertenanhörung
:Zu wenig Gewaltschutz in bayerischen Flüchtlingsunterkünften

Fachleute kritisieren, dass geflüchtete Menschen im Freistaat nicht sicher genug sind. Besonders Frauen, Kinder und psychisch belastete Menschen müssten besser im Blick behalten werden.

Rechtsextremismus
:Wieder mehr Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte

Schmierereien, Überfälle, Brandstiftung: Die Polizei verzeichnet in diesem Jahr bereits 70 Angriffe - erstmals seit 2015 ein Anstieg. Die Zahlen liegen aber weit unter dem damaligen Höhepunkt.

Schwaben
:Nach Feuer in Flüchtlingsheim Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Bei dem Feuer in der Unterkunft in Krumbach waren drei Bewohner leicht verletzt worden. Nun sind sich die Ermittler sicher, dass es sich dabei um Brandstiftung handelt.

Arzberg
:Mann nach Messerangriff in Untersuchungshaft

Nach einem Messerangriff auf einen Mann in Arzberg (Landkreis Wunsiedel) ist gegen den Tatverdächtigen ein Haftbefehl ergangen. Der 36-Jährige müsse sich wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung verantworten, berichteten das ...

Prozess
:Mann wegen 56-fachen versuchten Mordes vor Gericht

Der 42-Jährige soll im Oktober 2021 in einer Unterkunft für Asylbewerber in Simbach am Inn Feuer gelegt haben. Er selbst bestreitet rechtsradikale Ansichten - doch mehrere Sprachnachrichten aus der Tatnacht scheinen das Gegenteil zu belegen.

Container-Unterkunft in Grub
:Verlängert um zwei Jahre

Die fünf Container-Unterkünfte für Asylbewerber in Grub bei Poing bleiben erhalten. Ursprünglich war die Baugenehmigung für fünf Jahre vorgesehen und wäre in Kürze abgelaufen.

Von Johanna Feckl

Zweiter Weltkrieg
:"Die Flüchtlinge besaßen die elementarsten Dinge nicht mehr"

Am Ende des Zweiten Weltkriegs suchten knapp drei Millionen Menschen in Bayern Zuflucht. Vieles mussten sie zurücklassen, doch ein paar Dinge konnten sie mitnehmen. Diese sind in einer bewegenden Ausstellung in Hof zu sehen.

Von Kathrin Zeilmann

Kriegsflüchtlinge
:Internetseite mit Hilfsangeboten an Ukrainer

Mit einer eigens eingerichteten Internetseite sollen die vielen Hilfsangebote in Bayern für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine besser koordiniert werden. "Damit können wir die zahlreichen Hilfsangebote besser steuern. Die Hilfe soll dort ...

Brandstiftung in Asylunterkunft
:"Wir sterben alle hier"

Ein 27-jähriger Bewohner soll in einer Asylbewerberunterkunft in Aschheim Feuer gelegt haben. Nun steht er wegen 13-fachen versuchten Mordes vor Gericht.

Von Susi Wimmer

Asylbewerber im Landkreis Freising
:Leben ohne Privatsphäre

Anerkannte Asylbewerber, die keine Wohnung finden, bleiben weiter in den Flüchtlingsunterkünften. Engagierte Helfer setzen sich dafür ein, dass sie für einen Platz im Mehrbettzimmer nicht zu viel zahlen müssen.

Von Charline Schreiber

SZ PlusMyanmar
:Gestrandet im Nirgendwo

600 000 Menschen sind seit dem Militärputsch in Myanmar vor einem Jahr auf der Flucht. Einige Zehntausend von ihnen leben in Camps an der Grenze zu Thailand. Welche Schicksale stehen hinter diesen Zahlen?

Von David Pfeifer

Gutscheine: