Astronomie

Astronomie und Raumfahrt

SZ PlusSonnenfinsternis
:Ain't No Sunshine

In Mexiko, den USA und Kanada sehen Millionen Menschen am Montag eine totale Sonnenfinsternis. Das Himmelsspektakel in Bildern.

SZ PlusEinsatz für Gleichberechtigung
:Die unsichtbaren Kräfte des Universums: Physikerinnen

Jana Steuer bewegt sich als Astrophysikerin in einer noch immer ziemlich männlich dominierten Welt. Mit ihren Vorträgen will sie ihre Begeisterung für das Fach teilen - und Frauen in der Geschichte der Naturwissenschaften stärker ins Bewusstsein rücken.

Von Ornella Cosenza

Raumfahrt
:Wie spät ist es auf dem Mond? 

Dort oben ticken die Uhren anders als auf der Erde, und das wird für die Raumfahrt zum Problem. Jetzt soll die Nasa eine koordinierte Mondzeit definieren - doch das ist komplizierter als gedacht.

Von Swantje Furtak

Astronomie
:Komet mit schimmerndem Schweif am Abendhimmel zu sehen

Alle etwa 70 Jahre lässt sich der Komet 12 P/Pons-Brooks blicken. Wie man ihn in den kommenden Tagen beobachten kann.

Astronomie
:Trotz Sonnensturm: Kaum Polarlicht-Chancen in Deutschland

Immer wieder waren in den vergangenen Monaten Polarlichter am Nachthimmel zu beobachten - teils auch bis hinunter ans Mittelmeer. Für den Wochenbeginn standen die Chancen auch in Deutschland gut. Doch es kam anders.

SZ PlusAstronomie
:So entdecken Sie den grünen Kometen 12P Pons-Brooks

Über Deutschland ist derzeit „12P Pons-Brooks“ zu sehen, er lässt sich sogar mit bloßem Auge erspähen. Wer ihn am Himmel entdecken will, muss ein paar Dinge beachten.

Von Theresa Palm

SZ PlusAstronomie
:"Von diesen Exoten lernen wir am meisten über Physik"

Eine nur schwach glimmende Galaxie am Himmel gibt Wissenschaftlern Rätsel auf: Sie lässt sich nicht mit den gängigen theoretischen Modellen erklären. Muss die Astrophysik umdenken?

Von Peter Michael Schneider

Sternentheater
:Der Himmel über Bad Tölz

Das Tölzer Planetarium ist ein regionaler Treffpunkt für Astronomie-Begeisterte. Ein Zeiss-Projektor ZKP2 wirft dort Sternbilder der Nord- und Südhalbkugel an die Kuppel. Dieses Jahr feiert die Einrichtung ihren zehnten Geburtstag.

Von Paul Schäufele

Geowissenschaften
:Wie der Mars die Ozeane auf der Erde beeinflusst

Geowissenschaftler wollen auf einen neuen Klimazyklus gestoßen sein. Im Tiefseeschlamm fanden sie Hinweise auf einen Takt, der womöglich vom Nachbarplaneten Mars vorgegeben wird.

Von Benjamin von Brackel

Raumfahrt
:Söder greift nach dem Mond

In Oberpfaffenhofen, dem "bayerischen Houston", soll ein Mondkontrollzentrum entstehen. Bei der Unterzeichnung der Absichtserklärung träumt der Ministerpräsident von spektakulären Missionen.

Von Andreas Glas

Raumfahrt
:Alte ISS-Batterie hat Deutschland überflogen

"Entwarnung" meldet das Weltraumlagezentrum der Bundeswehr: Das ausrangierte Teil ist in 139 Kilometern Höhe über die Mitte der Bundesrepublik hinweggerauscht und wird nicht wiederkehren. Es ist in den Atlantik gestürzt.

Aktuelles Lexikon
:Weltraumschrott

Wo der Mensch ist, fällt Müll an - auch im All. Und manchmal fällt dieser auf die Welt zurück, so wie nun ein Batterieblock der Raumstation ISS.

Von Celine Chorus

Teil der "ISS"
:Alte Batterie fällt auf die Erde - geringes Risiko für Deutschland

Mehr als 11 500 Tonnen Technikabfall umrunden die Erde. Ein besonders prominentes Stück Schrott tritt bald in die Erdatmosphäre ein. Der Großteil wird verglühen, doch einige Teile könnten den Boden erreichen.

Forschung
:Satellit in Schuhkartongröße soll künstliche Intelligenz im All testen

Bei dem Projekt der Universität Würzburg wird Technik für künftige Missionen im Sonnensystem erprobt. Dabei sollen Phänomene im Weltall, aber auch geologische Formationen auf der Erde untersucht werden.

SZ PlusWeltraum-Kunst
:Das Mond-Museum

Die Raumsonde "Odysseus" schickt also Kunst von Jeff Koons in den Weltraum. Sie ist dort in bester Gesellschaft.

Von Till Briegleb

Raumfahrt
:US-Sonde "Odysseus" schickt Fotos vom Mond

Die Bilder zeigen die Südpol-Region des Mondes in Nahaufnahme - aber auch die umgekippte Sonde selbst. Während die Mission deshalb wohl früher als erwartet endet, gibt es auf einem anderen Teil des Mondes eine Überraschung.

Von Nicolas Killian

SZ PlusRaumfahrt
:„Warum sollten wir die einzige Lebensform im Universum sein?"

Als Forschungschef der Nasa war Thomas Zurbuchen einer der einflussreichsten Wissenschaftler der Welt. Ein Gespräch über seine religiöse Kindheit in der Schweiz, den Umgang mit Macht und die Suche nach außerirdischem Leben.

Von Nicolas Killian

Raumfahrt
:Erstmals glückt eine kommerzielle Mondlandung

Die unbemannte Mondlandefähre "Nova-C" des US-Unternehmens Intuitive Machines hat auf dem Erdtrabanten aufgesetzt. Damit steht nach mehr als 50 Jahren erstmals wieder eine US-amerikanische Sonde auf dem Mond.

Von Nicolas Killian

Weltall
:Satellit ist über dem Meer verglüht

Fast 30 Jahre lang lieferte der Esa-Satellit "ERS-2" Daten zur Atmosphäre und den Ozeanen der Erde. Nun ließ ihn die Esa abstürzen. Getroffen wurde niemand.

SZ PlusWeltall
:Forscher entdecken den wohl hellsten Fleck im Universum

Lange hielten Astrophysiker das Objekt für einen Stern, nun ist klar: Es ist ein Schwarzes Loch, das jeden Tag die Masse einer Sonne verschlingt - und dabei stärker leuchtet, als es eigentlich dürfte.

Von Theresa Palm

Raumfahrt
:Gefühlt schon auf dem Mars

Die Halbzeit ist um: Seit Juni tun zwei Frauen und zwei Männer für die Nasa so, als lebten sie auf dem Roten Planeten.

Von Celine Chorus

Weltall
:Achtung, Satellit kommt runter

Die Esa lässt ihren Satelliten "ERS-2" abstürzen. Wann und wo genau Teile auf die Erde prallen werden, ist noch unklar - trotzdem könnte sich ein Blick nach oben lohnen.

Von Theresa Palm

SZ PlusAstronomie
:"Vielleicht können sich die Kosmologen jetzt ein wenig entspannen"

Das Röntgenteleskop "eRosita" hat so viele kosmische Energiequellen kartiert wie kein anderes Instrument zuvor. Die Daten helfen nun, einen wissenschaftlichen Streit beizulegen. Dabei konnten die deutschen Forscher bislang nur den halben Himmel auswerten.

Von Theresa Palm

Mondlandemission Nova-C in Florida gestartet
:US-Firma will erste kommerzielle Mondlandung schaffen

Mit einem Tag Verspätung ist am Donnerstag die private Mondlandemission Nova-C mit einer Space-X-Trägerrakete gestartet. Eine kommerzielle Landung auf dem Erdtrabanten hat bislang noch nie geklappt.

SZ PlusWeltall
:Achtung, der Mond schrumpelt

Der Erdtrabant wird kälter und kleiner und bekommt dabei Runzeln wie eine Rosine. Das kann zu Mondbeben, Staub- und Gerölllawinen führen - und könnte für Mondfahrer gefährlich werden, warnen Forscher.

Von Peter Michael Schneider

Astronomie
:529-2024 auf feurigem Ritt nach Bayern

Am Samstag war im Himmel ein leuchtendes Ereignis zu beobachten - auch vom Freistaat aus. Der Meteoroid war allerdings kurz vor Erlöschen der Leuchtspur in zwei oder mehr Teile zerbrochen.

Von Helmut Hornung

SZ PlusRaumfahrt
:Wozu braucht es einen Weltraumbahnhof in Nordeuropa?

Von Schottland bis Norwegen entstehen neuerdings reihenweise Raketen-Abschussrampen, um Satelliten ins All zu bringen. Dabei geht es nicht nur ums Geld.

Von Nicolas Killian (Text) und Lisa Hingerl (Grafik)

Astronomie
:Neuer Sternentyp entdeckt: Alte Raucher im Herzen der Milchstraße

Eigentlich hielten die Forschenden Ausschau nach Sternen, die gerade noch in der Entstehung sind. Doch sie fanden etwas anderes: eine bislang unbekannte Sternenart.

SZ PlusRaumfahrt
:Japans Sonde schickt Bilder vom Mond

Die japanische Sonde Slim ist sanft auf dem Mond gelandet. Doch sie ist umgekippt, wie erste Bilder zeigen – und noch ist unklar, ob man sie retten kann.

Von Nicolas Killian

SZ PlusKosmologie
:Galaxien "wie Schwimmnudeln oder Surfbretter"

Das "James-Webb"-Weltraumteleskop ist auf langgezogene Galaxien gestoßen. Dunkle Materie könnte eine Erklärung für dieses Phänomen sein.

Von Andreas Jäger

Radioastronomie
:Vom Taubendreck zum Urknall

Der Astrophysiker Arno Penzias ist gestorben. Durch Zufall entdeckte der in München Geborene den kosmischen Mikrowellenhintergrund und lieferte damit den Nachweis, dass das Universum in einem großen Knall entstand.

Von Theresa Palm

Astronomie
:Asteroid verglüht nahe Berlin

Der Gesteinsbrocken hatte einen Durchmesser von einem Meter. In der Nacht zum Sonntag wurde er als Feuerball am Himmel sichtbar.

Raumfahrt
:Japanische Mondmission nur teilweise erfolgreich

Geplant war eine weiche Landung an fest definierter Stelle. Und tatsächlich: Das Mond-Landegerät sendet Daten zur Bodenstation. Allerdings gibt es Probleme mit der Stromversorgung.

Wissenschaft
:Bereit für Marsmond Phobos

Das Erkundungsfahrzeug Idefix soll Daten, Bilder und Proben aus dem All liefern. Beim DLR in Oberpaffenhofen setzt man große Hoffnungen auf die Mission - doch ob sie gelingt, ist offen.

Von Patrizia Steipe

SZ PlusLuftfahrt
:Warum die Nasa einen Überschalljet baut

Die US-Raumfahrtbehörde hat ihren neuen Superflieger "X-59" vorgestellt. Er könnte New York und London in weniger als vier Stunden verbinden und soll nur so laut sein wie eine zuknallende Autotür. Ist das wirklich die Zukunft des Passagierflugs?

Von Theresa Palm

Probenbehälter der Sonde "Osiris-Rex" geöffnet
:Asteroidenprobe endlich zugänglich

Die Nasa-Sonde "Osiris-Rex" brachte im September eine kostbare Probe vom Asteroiden Bennu zur Erde. Nur ließ sich die Kapsel nicht wie geplant öffnen. Nun ist es mit Spezialwerkzeug gelungen.

Von Nicolas Killian

Raumfahrt
:Warum frühestens 2026 wieder Menschen auf dem Mond landen werden

Die Nasa hat Probleme mit ihrer "Orion"-Kapsel, aber auch die Mondlandefähre und die Raumanzüge brauchen noch Zeit zur Entwicklung.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Nasa verschiebt bemannte Mondmission auf frühestens 2025

Es gebe Probleme mit der Rakete und dem Raumschiff, teilt die US-Raumfahrtbehörde mit. Auch bei einer kommerziellen Mondmission läuft derzeit nicht alles glatt.

Probleme nach dem Start
:Scheitert die erste kommerzielle Mondlandung?

Kurz nach dem Start einer US-Mission mit dem Ziel einer Landung auf dem Mond hat es dem Unternehmen zufolge eine Störung gegeben.

Raumfahrt
:Nasa verschiebt Mondmissionen offenbar wegen technischer Probleme

Die zweite "Artemis"-Mission wird sich laut Insidern über ihren geplanten Start Ende 2024 hinaus verzögern. Grund sollen angeblich bei Vibrationstests festgestellte Probleme mit den Batterien sein.

Aktuelles Lexikon
:"Peregrine"

Für gewöhnlich ein Wanderfalke, doch in diesem Fall der Hauptdarsteller einer Mondmission.

Von Johanna Pfund

Mond-Lander "Peregrine"
:US-Firma versucht erste private Mondlandung

Wenn die Rakete "Vulcan Centaur" am Montag in den USA abhebt, hat sie neben Nasa-Messgeräten eine Ladung an Bord, die zum Protest amerikanischer Ureinwohner führte.

SZ PlusAstrophysik
:Ist es möglich, dass Außerirdische die Erde bereits besucht haben?

Und wann wird es gelingen, Leben im Labor zu erschaffen? Fragen an den Physik-Nobelpreisträger Didier Queloz zum Anfang von allem.

Interview von Joachim Laukenmann

SZ PlusSonne, Mond und Sterne
:Nie wieder einen neuen Kalender kaufen, sondern einfach immer denselben benutzen?

Das wäre mit einer systematischen Zeitrechnung möglich. Eigentlich. Warum wir die Jahre trotzdem so gliedern, wie wir es tun - und es auch dabei bleiben wird.

Von Jakob Wetzel

SZ PlusSterne
:Am Himmel hoch

In der Kunst, in Horoskopen, als Navigationshilfe: Sterne haben die Menschheit schon immer bewegt. Eine Hommage zu Weihnachten.

Von Anne Goebel, Kathrin Hollmer

Astronomie
:Astronomen spüren lange gesuchten Sternentyp auf

Nach langer Suche haben Astronomen endlich eine besondere Sternenart gefunden - das Baumaterial von Schwarzen Löchern. Ohne sie würden die gängigen kosmologischen Theorien nicht funktionieren.

Geminiden
:Alle zwei Minuten eine Sternschnuppe

In den kommenden Tagen kreuzt die Laufbahn der Erde zwei kosmische Trümmerfelder. In den Nächten lassen sich die Sternschnuppenströme der Geminiden und Ursiden beobachten - wenn das Wetter mitspielt.

SZ PlusAstronomie
:"Das Asteroidenmaterial ist ein Geschenk“

Der Frankfurter Forscher Frank Brenker untersucht Asteroidenstaub, den die Sonde „Osiris-Rex“ zur Erde gebracht hat. Ein Gespräch über eine kostbare Probe und die Frage, wie das Leben auf die Erde kam.

Interview von Sina Metz

Astronomie
:Das perfekte Sonnensystem mit sechs Planeten

Die Umlaufbahnen der sechs Planeten um den Stern HD110067 sind seit acht Milliarden Jahren stabil. Das ist länger, als unser Sonnensystem existiert. Astronomen haben noch mehr Geheimnisse dieses fernen Planetensystems gelüftet.

Astrophysik
:Wenn ein Teilchen einschlägt wie ein Baseball

Ein einziges extrem energiereiches Partikel aus dem All löste 2021 eine gewaltige Kettenreaktion in der Atmosphäre aus. Aber wo es herkam, bleibt ein Rätsel.

Gutscheine: