Advent:Münchens stimmungsvollste Weihnachtsmärkte

Advent: Glühwein gehört zum Weihnachtsmarkt wie die Kugeln an den Festtagsbaum. Früher ein Kopfweh-Garant, weil oft billiger Rotwein verwendet wurde, ist die Qualität des beliebten alkoholischen Punschs heute deutlich besser.

Glühwein gehört zum Weihnachtsmarkt wie die Kugeln an den Festtagsbaum. Früher ein Kopfweh-Garant, weil oft billiger Rotwein verwendet wurde, ist die Qualität des beliebten alkoholischen Punschs heute deutlich besser.

(Foto: Robert Haas)

Glühweinduft liegt in der Luft: Mit Beginn der Adventszeit öffnen die Christkindlmärkte, auch den stimmungsvollen am Chinesischen Turm gibt es dieses Jahr wieder. Eine Auswahl der schönsten in München.

Von Ariane Witzig

Christkindlmarkt am Marienplatz: Der Prächtige

Er ist der Hingucker, der mit 3000 LED-Lichtern geschmückte Christbaum am Marienplatz. Dieses Jahr prangt dort eine sogenannte serbische Fichte, eine Spende aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Die Stände davor sind aufgebaut und warten auf die Gäste, die auf dem Traditionsmarkt mit Wurzeln im 14. Jahrhundert wieder fündig werden können bei Christbaumschmuck, Spielzeug, Kunsthandwerk und weihnachtlichen Leckereien. Auch der große Kripperlmarkt ist hier zu Hause, nur wenige Schritte entfernt vom Alten Peter. Die Stände dort bieten ausschließlich Krippen, Krippenfiguren und Zubehör an. Fast jedes Standl hat auch ein besonderes Angebot im Sortiment: von der Prunkkrippe bis zur Mini-Variante. Adventliche Musik live vom Rathausbalkon und Singen unterm Christbaum sorgen für stimmungsvolle Atmosphäre. Gruseliger, aber völlig harmloser Höhepunkt ist der traditionelle Krampuslauf. 300 Krampusse aus 30 Gruppen wollen am 10. Dezember wieder die Besucher in den Marktgassen und der Fußgängerzone erschrecken.

Christkindlmarkt am Marienplatz

Winterzauber am Viktualienmarkt: Mitten im Markttreiben

Der Viktualienmarkt steht für frische Vielfalt und Münchner Lebensart. Besonderen Charme hat der Markt in der Weihnachtszeit, der sich in diesem Jahr in neuem Gewand zeigt und mit der Tradition der separaten Verkaufsstände und Glühweinhütten bricht. Stattdessen übernehmen das die ansässigen Händler selbst. So gibt es beispielsweise bei der "Resi am Markt" neben den frisch gepressten Säften und Smoothies nun auch Glühwein, Punsch, Bier, Wein und Prosecco. Na denn Prost!

Winterzauber am Viktualienmarkt

Im Kaiserhof der Residenz: Ein ganzes Dorf

Advent: Geschützt vor kaltem Wind liegt das Weihnachtsdorf im größten Innenhof des Münchner Stadtschlosses, der Residenz.

Geschützt vor kaltem Wind liegt das Weihnachtsdorf im größten Innenhof des Münchner Stadtschlosses, der Residenz.

(Foto: Florian Peljak)

Im Innenhof der Residenz, fast abgeschottet vom Trubel der Innenstadt, verbirgt sich einer der schönsten Christkindlmärkte. Hier wurde ein komplettes Bauerndorf gebaut mit einer kleinen Kapelle, die unter dem Glockenturm eine lebensgroße Krippe beherbergt. An den Almhütten mit Steindekor und echten Schindeldächern demonstrieren Goldschmiede, Fellgerbereien, Holzschnitzer und Glasbläser ihre Handwerkskunst, für die Kinder gibt es Kasperletheater, und es gibt Livemusik. Highlight ist der Märchenwald mit liebevoll gestalteten Märchenkästen und Winterlandschaften - und natürlich der beliebte sprechende Elch. Am letzten Markttag werden übrigens die Christbäume, die dort den Markt schmücken, verschenkt: Ab 11 Uhr kann man sie gratis abholen.

Weihnachtsdorf, Kaiserhof der Residenz

  • Do., 23. November bis Fr., 22. Dezember
  • 23. November: 14 - 21 Uhr
  • täglich 11-21 Uhr (So., 26. November geschlossen)
  • dasweihnachtsdorf.de

Christkindlmarkt am Sendlinger Tor: Rund ums Tor

Advent: Klein, aber fein: Auf dem Markt am Sendlinger Tor findet man Waren aus aller Welt, von Krippen aus Peru bis zu Handgefertigtem aus Filz.

Klein, aber fein: Auf dem Markt am Sendlinger Tor findet man Waren aus aller Welt, von Krippen aus Peru bis zu Handgefertigtem aus Filz.

(Foto: Catherina Hess)

In den Anlagen vor dem Sendlinger Tor soll bereits 1886 ein sogenannter Christmarkt stattgefunden haben. Mehr als hundert Jahre später wird mit einem kleinen und feinen Christkindlmarkt an diese Tradition angeknüpft. Das Sendlinger Tor, eines der verbliebenen drei Stadttore der einstigen Münchner Stadtbefestigung, lädt nun auch wieder zum kurzen Bummeln ein, denn der Weihnachtsmarkt dort gehört zu den kleinsten in München. Kaufen und bewundern kann man Waren aus aller Welt wie Krippen aus Tirol und Peru, extravagante Christbaumkugeln oder handgefertigte Filzpantoffeln.

Christkindlmarkt am Sendlinger Tor

Mittelaltermarkt am Wittelsbacherplatz: Wie im Mittelalter

Advent: Mittelalterliche Schwerter und Dolche gehören zum Weihnachtsmarkt am Wittelsbacherplatz wie Met und Spanferkel am Spieß.

Mittelalterliche Schwerter und Dolche gehören zum Weihnachtsmarkt am Wittelsbacherplatz wie Met und Spanferkel am Spieß.

(Foto: Robert Haas)

Wer seine Rüstungssammlung komplettieren will, wird auf dem Mittelaltermarkt am Wittelsbacherplatz ebenso fündig wie Fans von finnischen Jagdmessern. Unbedingt probieren sollten Besucher Met, Spanferkel und die Kellerspieße, die mit verschiedenen Fleischsorten angeboten werden. Der Clou im vorigen Jahr waren die neuen Glühweinbecher. Die Archäologische Staatssammlung hat die Vorlage für die sogenannten Trichterhals-Becher geliefert, also Becher mit eiförmigem Bauch und trichterförmigem Hals. Diese Becher aus geflämmtem Steinzeug wurden ab dem 14. Jahrhundert rund um Siegburg im Rheinland hergestellt, wo der geeignete Ton dafür zu finden war. Auch ohne Glasur bleiben die Gefäße dicht und nehmen nicht den Geschmack dessen an, was darin aufbewahrt wird. Heißen Met zum Beispiel, das perfekte Getränk, um sich vom mittelalterlichen Treiben mit Gauklern, Minnesängern und Schaukampftruppen mitreißen zu lassen.

Mittelaltermarkt am Wittelsbacherplatz, Brienner Straße

Tollwood in München: Der Nachhaltige

Advent: Feuertheater, Zauberwald und vier Eisstockbahnen, auf denen sich Sportliche austoben können - Tollwood mit seinem vielfältigen Ständen ist immer etwas Besonderes.

Feuertheater, Zauberwald und vier Eisstockbahnen, auf denen sich Sportliche austoben können - Tollwood mit seinem vielfältigen Ständen ist immer etwas Besonderes.

(Foto: Robert Haas)

Weihnachtsbäume haben alle Märkte - aber einen, der spricht und singt? Den hat nur Tollwood. Im Eingangsbereich des Winterfestivals prangt ein stolzer Baum, der nachmittags zum Leben erwacht und mit dem Publikum spricht, Weihnachtslieder singt und Geschichten erzählt - jeden Tag in einer anderen Sprache. Das passt natürlich zu Tollwood, das sich als multikulturellen Spiegel dieser Welt versteht. Künstler wie Torsten Mühlbach ergänzen die Winterlandschaft. Der Münchner hat eine tanzende Bacchus-Figur geschaffen, die das Publikum am Haupteingang begrüßt. Der Mercato-Platz bietet Raum für Lagerfeuer und Eisskulpturen. Man wäre eigentlich schon gut beschäftigt damit, hier einfach nur herumzuschauen. Wer friert, kann aber auch aktiv werden auf vier klimafreundlich betriebenen Eisstockbahnen. Oder shoppen: Ein "Markt der Ideen" bietet Produkte aus aller Welt. Und auch die Bio-Gastronomie lässt mit indischem Streetfood, tibetischen Teigtaschen und nordafrikanische Tajines über den Tellerrand blicken.

Tollwood "Winterfestival"-Markt, Theresienwiese

  • Do., 23. November bis Sa., 23. Dezember
  • Mo.-Fr. ab 14 Uhr
  • Sa. und So., ab 11 Uhr
  • Festival am 26. November geschlossen
  • tollwood.de

Am Isartor: Bowle zur Ausstellung

Advent: Hier dreht sich alles um die Feuerzangenbowle: Am Isartor steht ein riesiger Kessel, in dem mehrere Tausend Liter heißer Punsch dampfen.

Hier dreht sich alles um die Feuerzangenbowle: Am Isartor steht ein riesiger Kessel, in dem mehrere Tausend Liter heißer Punsch dampfen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Der Ort lässt auch dann heimelige Stimmung aufkommen, wenn in den Straßen der Altstadt die vorweihnachtliche Einkaufshölle ausgebrochen ist: Versteckt im Isartor liegt die Münchner Feuerzangenbowle. Die Mauern sind gelblich-orange angestrahlt, und in dem Kessel befinden sich mehrere Tausend Liter Feuerzangenbowle, ein heißer Punsch aus Rotwein, Rum und Zucker. Parallel zum Christkindlmarkt findet im Durchgang jedes Jahr eine Ausstellung statt. Gut zu wissen: Die Stände haben auch an Silvester offen, bis in die Morgenstunden wird hier das neue Jahr begrüßt.

Münchner Feuerzangenbowle am Isartor

Schwabinger Weihnachtsmarkt: Der Künstlerische

Advent: Auf dem Schwabinger Weihnachtsmarkt an der Münchner Freiheit gibt es viel Kunsthandwerk.

Auf dem Schwabinger Weihnachtsmarkt an der Münchner Freiheit gibt es viel Kunsthandwerk.

(Foto: Robert Haas)

Der Schwabinger Weihnachtsmarkt an der Münchner Freiheit gilt als der künstlerische unter den Christkindlmärkten, denn die Grenze zwischen Kunst und Kunsthandwerk ist hier fließend. Etwa 80 Stände bieten ihre liebevoll gestalteten Werke aus Filz, Stein, Keramik, Holz oder Metall an. Zum Beginn kommt Stadtprominenz: Die langjährige Schirmherrin Edith von Welser-Ude und ihr Mann Christian Ude eröffnen den Markt mit den Künstlern, begleitet von der Band FunCanDo. Zur Eröffnung spielen die Souvenirs. Vom 1. Dezember an kann man dann hier mit Musik, Glühwein, Schlemmerständen und Kunst ausgiebig feiern.

Schwabinger Weihnachtsmarkt an der Münchner Freiheit

  • Fr., 1. bis So., 24. Dezember
  • Fr., 1. Dezember, 18-20.30 Uhr
  • Mo.-Fr., 12-20.30 Uhr,
  • Sa./So., 11-20.30 Uhr,
  • Heiligabend 11-14 Uhr
  • schwabingerweihnachtsmarkt.de

Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm

Advent: Romantisch: Eine Fahrt mit einer weihnachtlich geschmückten Kutsche durch den Englischen Garten. Im Hintergrund der Chinesische Turm mit dem Weihnachtsmarkt.

Romantisch: Eine Fahrt mit einer weihnachtlich geschmückten Kutsche durch den Englischen Garten. Im Hintergrund der Chinesische Turm mit dem Weihnachtsmarkt.

(Foto: Robert Haas)

Einer der schönsten Christkindlmärkte Münchens ist zurück: Voriges Jahr wegen Umbauarbeiten ausgefallen, gibt es ihn nun wieder im Herzen des Englischen Gartens, rund um die historische Pagode "Chinesischer Turm". Holzhütten mit Handwerk und Kunst und die Stände mit regionalem Fleisch, Gemüse und Obst bilden das Herz des Weihnachtsmarktes. Zwei Eisstockbahnen sorgen für Winterspaß, das Kinderkarussell, Kutschfahrten, die Turmbläser mit ihrer Musik und natürlich auch der Besuch des Nikolaus machen aus dem Weihnachtsmarkt einen stimmungsvollen Ort in der Adventszeit.

Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm

Weihnachtshafen auf der Alten Utting

Advent: Der ausrangierte Ausflugsdampfer "Alte Utting" bietet in der Vorweihnachtszeit Geschenkstände und Glühwein bei Musik an.

Der ausrangierte Ausflugsdampfer "Alte Utting" bietet in der Vorweihnachtszeit Geschenkstände und Glühwein bei Musik an.

(Foto: Robert Haas)

Weihnachten auf einem alten Dampfschiff der bayerischen Seenflotte, obendrauf noch ein Schuss Nomadenkultur mit Jurte - diesen Mix bietet der Weihnachtsmarkt auf der Alten Utting, dem zur Bar umfunktionierten Schiff in Sendling. Für die "Sternenflotte" wird's mit viel Extra-Beleuchtung und diversen Feuerstellen gemütlich. An den ausgewählten Ständen lassen sich Geschenke um einiges angenehmer finden als in der vollen Innenstadt. Handgemachte Seifen und Edel-Naturkosmetika werden hier ebenso feilgeboten wie Leinen-Vielwegbeutel, Hundeaccessoires und Makramee: Wer Handgemachtes verschenken will, könnte hier fündig werden. Eine Eisstockbahn am Steg kann reserviert oder spontan vor Ort genutzt werden. Musikalisch gibt es täglich Live-Konzerten und DJ-Sets.

Sternenflotte auf der Alten Utting, Lagerhausstraße 15

  • Fr., 24. November bis Sa., 23. Dezember
  • Di./Mi., 16-0 Uhr
  • Do., 16-1 Uhr
  • Fr., 16-2 Uhr
  • Sa., 14-2 Uhr
  • So., 11-22 Uhr
  • alte-utting.de

Festival am Bahnwärter Thiel: Mondscheinexpress

Advent: Hier gibt es auch nachts viel zu erleben: das Winterfestival "Mondscheinexpress" am Bahnwärter Thiel.

Hier gibt es auch nachts viel zu erleben: das Winterfestival "Mondscheinexpress" am Bahnwärter Thiel.

(Foto: Fabian Christ)

Im Mondscheinexpress, dem Christkindlmarkt am Bahnwärter Thiel, gibt es auch nachts viel zu erleben. Neben den Weihnachtsständen verkaufen Künstler, die Ateliers auf dem Gelände haben, ihre Arbeiten. Fuuko etwa ihre Kollektion handgefertigter Accessoires und bemalter Kleidung, oder Isabella Beck ihre naturinspirierte Kunst, die sie modern interpretiert. Nachhaltige, vegane und Meditationskerzen werden angeboten, ebenso siebbedruckte Kleidung, nachhaltig produzierter Brandy und Gürtel aus umfunktionierten Designerkrawatten. Musik gibt es abends in den Räumen des Nachtclubs, dem Herzstück des Geländes. Von Stand-up-Comedy über Jazz-Abende bis zu Hip-Hop dürfte da für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Winterfestival am Bahnwärter Thiel, Tumblingerstraße

Im Olympiapark: Der Märchenhafte

Advent: Neben den Ständen ist beim Märchenbazar viel Programm geboten: Verschiedene Shows lassen Jahrmarkt-Nostalgie aufkommen.

Neben den Ständen ist beim Märchenbazar viel Programm geboten: Verschiedene Shows lassen Jahrmarkt-Nostalgie aufkommen.

(Foto: oh)

In die Schausteller-Welt vergangener Zeiten versetzt der "Märchenbazar"-Markt. Jahrmarktbuden, Zirkuszelte und Filmkulissen, von den Machern des Bazars über die Zeit zusammengetragen, sind für die Adventszeit aufgebaut und weihnachtlich geschmückt. Neben Ständen ist viel Programm geboten: An einem Tauschladen können Besucher mitgebrachte Gegenstände dalassen und anderen Krimskrams mitnehmen. Feuer- und Stelzen-Shows, ein Hula-Hoop-Feuertanz, Lesungen oder auch eine Kostümbox gibt es, an der sich verkleidet und die Kostümierung fotografisch festgehalten werden kann. Wer sich auf weihnachtliche Besinnlichkeit noch einstimmen muss, kann bei einer "Cacao Zeremonie mit heilsamen Methoden" mitmachen.

Märchenbazar, Olympiapark Süd

  • Do., 23. November bis Fr., 29. Dezember
  • Mo.-Do., 16-23 Uhr
  • Fr.,16-0 Uhr
  • Sa., 12-0 Uhr
  • So., 11-21 Uhr
  • maerchenbazar.de

Pink Christmas im Glockenbachviertel: Bunt und queer

Advent: Travestieshows und spontane Auftritte mancher Stars sind die Markenzeichen des "Pink Christmas" am Stephansplatz im Glockenbachviertel.

Travestieshows und spontane Auftritte mancher Stars sind die Markenzeichen des "Pink Christmas" am Stephansplatz im Glockenbachviertel.

(Foto: Stefanie Preuin)

Auf dem kleinen Stephansplatz neben dem Alten Südlichen Friedhof im Glockenbachviertel bringt sich traditionell Münchens schwul-lesbische Community mit Anwohnern und hin und wieder auch prominenten Gästen in Adventsstimmung. In Rosa-Lila-Tönen angeleuchtet, hat der Pink-Christmas-Markt seine ganz eigene Stimmung. Highlights auf der Pink-Christmas-Bühne ist der Show-Sonntag mit Travestiestar Gene Pascale (19 Uhr) sowie der Welt-Aids-Tag am 1. Dezember, zu dem nicht nur Spenden gesammelt werden, sondern auch Münchens Bürgermeisterin Verena Dietl, der US-Generalkonsul und andere bekannte Persönlichkeiten der Stadt erwartet werden. Umrahmt wird der Tag von Ikenna Beney Amaechi, einem der besten Whitney-Houston-Doubles. Wer sich extravagant warm trinken will, kann statt auf den üblichen Glühwein auf heißen Caipirinha und die Prosecco-Bar zurückgreifen.

Pink Christmas, Stephansplatz

  • Mo., 27. November bis Sa., 23. Dezember
  • Mo.-Fr., 16-22 Uhr
  • Sa. und So., 14-22 Uhr
  • pink-christmas.de

Haidhauser Weihnachtsmarkt: Der Romantische

Advent: Der Glühweinstand am Haidhauser Weihnachtsmarkt ist ein beliebter Treff nach Feierabend - da kann es schon mal eng zugehen.

Der Glühweinstand am Haidhauser Weihnachtsmarkt ist ein beliebter Treff nach Feierabend - da kann es schon mal eng zugehen.

(Foto: Catherina Hess)

Er ist der vielleicht beschaulichste Weihnachtsmarkt der Stadt, und das seit mehr als 40 Jahren. Wenn die Holzhäuschen adrett in zwei Kreisen um den Brunnen angeordnet sind und sich mit den Menschen aus dem Viertel füllen, dann entsteht auf dem Weißenburger Platz eine wunderbar entspannte Atmosphäre mit einer Speckhütt'n, an der zu geräuchertem Speck und Käse auf dem Holzbrett Rotwein aus Südtirol serviert wird, dem kleinen Bierstand, der sein selbst gebrautes "Christmator-Bier" ausschenkt, Kasperletheater am Nachmittag und Blechbläsern am Abend. Kleiner Tipp: Wenn sich vor dem Glühweinstand mal wieder Menschentrauben bilden - einen sehr guten Glühwein gibt's auch am Marktrand im Suppenbistro "Spoon up".

Haidhauser Weihnachtsmarkt, Weißenburger Platz

Zur SZ-Startseite

Feuershow-Platz und Garküchen
:Diese Besonderheiten gibt es auf dem Tollwood

Das Winter-Festival lässt in diesem Advent die Theresienwiese großflächig in Flammen aufgehen. Die heißesten Tipps aus dem Zirkuszelt, vom Feuershow-Platz und aus den Garküchen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: