NSU-Prozess Tod von V-Mann "Corelli" wirft Fragen auf

Im NSU-Fall tauchen immer wieder neue Fragen auf. Wusste der V-Mann "Corelli" mehr, als er zugab? Der frühere Spitzel aus der rechten Szene ist überraschend gestorben. Statt der erhofften Antworten gibt es nun Spekulationen. Von Tanjev Schultz mehr...

Zeugenaussage im NSU-Prozess "Typen wie aus einem Kriegsfilm"

Einblicke in die rechtsextreme Gedankenwelt: Im NSU-Prozess beschreibt eine Zeugin Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt als verschworenes Trio, das sich als "systemfeindlich" zur deutschen Demokratie verstanden habe. Einmal will sie die Angeklagte auch mit einer Waffe gesehen haben. mehr...

NSU-Prozess Vorwürfe gegen Ex-Verfassungsschützer

"Ich glaube dir überhaupt nicht": Im NSU-Prozess bezichtigt der Vater des ermordeten Halit Yozgat einen ehemaligen Verfassungsschützer offen der Lüge. Der Mann saß während des Mordes in Yozgats Internetcafé, doch von der Tat will er nichts mitbekommen haben. mehr...

Zeugin im NSU-Prozess "White Power Mandy" druckst herum

Sie hatte "BH 88" in ihrem Autokennzeichen, das steht in der rechten Szene für "Blood & Honour" und "Heil Hitler". Nun soll Mandy S. im NSU-Prozess Einblicke in die Neonazi-Szene geben. Ihre Erklärung für das Kennzeichen überrascht. Aus dem Gericht von Tanjev Schultz mehr...

Zeuge im NSU-Prozess Ex-Verfassungsschützer macht fragwürdige Aussagen

"Das könnten meine Worte sein": Im NSU-Prozess will sich ein ehemaliger Verfassungsschützer rund um den Mord in einem Kasseler Internetcafé nicht an ein Telefonat mit dem damals tatverdächtigen Andreas T. erinnern. Doch der Richter bringt ihn ins Grübeln. Aus dem Gericht von Tanjev Schultz mehr...

NSU-Prozess Zigaretten, Kaffee und germanische Götter

Wiedersehen mit der Jugendliebe: Im NSU-Prozess erzählt die nach England ausgewanderte Anja S. offen über ihre gemeinsame Zeit mit dem Angeklagten André E. Sie schildert seine extremen politischen Ansichten und erinnert sich auch an Treffen mit den untergetauchten NSU-Terroristen. Aus dem Gericht von Tanjev Schultz mehr...

NSU-Prozess NSU-Prozess Uwe, der fremde Sohn

Im NSU-Prozess sagt die Mutter von Uwe Mundlos aus. Was sie erzählt, zeigt vor allem eines: Ilona Mundlos wusste nur wenig über ihr Kind. Dass ihr Sohn und seine Freundin Beate Zschäpe noch andere Interessen als Disco hatten, bekam sie nicht mit. Von Annette Ramelsberger mehr...

Zeuge im NSU-Prozess über Zschäpe "Ohne die Uwes war mit ihr nichts los"

Thomas S. half dem NSU-Trio beim Untertauchen im Jahr 1998 und besorgte Sprengstoff. Im Prozess verweigert er die Aussage - im Polizeiverhör hatte er Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt als praktisch unzertrennlich beschrieben. Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger mehr...

NSU-Prozess V-Mann mit Verräterkomplex

Er war einer der bestbezahlten V-Männer, soll aber auch an einem "Verräterkomplex" gelitten haben - der NSU-Prozess gewährt überraschende Einblicke in die Arbeit des Verfassungsschutzes und die Psyche des Neonazis Tino Brandt. Von Annette Ramelsberger mehr...

NSU Prozess NSU-Prozess "Keiner weiß was, keiner sagt was"

Zwei Tage lang windet sich eine Ex-Freundin des Angeklagten Ralf Wohlleben im Zeugenstand. Zwei Tage wiederholt sie im NSU-Prozess, dass sie sich kaum noch erinnert. Sie hält sich womöglich an ein Gebot der rechten Szene. Aus dem Gericht von Tanjev Schultz mehr...

NSU-Prozess Zeugenbefragung im NSU-Prozess "Jule" spielt "Pogromly"

Wieder einmal will sich eine Zeugin im NSU-Prozess nicht so recht an die Zeit erinnern, als sie mit zwei der Angeklagten befreundet war. Richter Götzl bleibt hartnäckig. Und bringt einen ungewöhnlichen Spieleabend ans Licht, den die Zeugin mit dem Trio verbracht hat. Von Tanjev Schultz mehr...

NSU Prozess Beate Zschäpe NSU-Prozess "Sie war auf keinen Fall das Mäuschen"

Zeuge B. hat die NSU-Mitglieder nach deren Untertauchen in seiner Wohnung beherbergt. Vor Gericht erschien er nicht, dennoch bekamen die Prozessteilnehmer seine Einblicke in das Binnenverhältnis des Trios präsentiert - und welche Rolle Beate Zschäpe darin spielte. mehr...

Aussage im NSU-Prozess "Auf so einen Quatsch habe ich jetzt keine Lust"

Er war einer der engsten Kumpel des Neonazi-Trios. Als Zeuge im NSU-Prozess fällt André K. durch dreistes Auftreten und seine politische Einstellung auf - so sehr, dass Ankläger und Anwälte über den richtigen Umgang damit streiten. Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger mehr...

Aussage im Prozess gegen Zschäpe Strohmann für die NSU-Wohnung

Carsten R. mietete für das NSU-Trio eine Wohnung und hinterlegte die Kaution. Warum Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt untertauchen mussten, interessierte ihn angeblich nicht. Richter Götzl hat Zweifel. Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger mehr...

File photo of Ismail Yozgat crying in front of a memorial to his son Halit Yozgat who was killed by NSU in Kassel Prozess in München Vater von NSU-Opfer will Straßennamen statt Geld

Der Vater des vom NSU ermordeten Halit Yozgat verlangt vom Gericht, den Namen einer Straße nach seinem Sohn zu benennen - statt der Zahlung für die Opfer. Das irritiert den Richter und die Verteidigung schreitet ein, als Yozgats Schilderung zu emotional wird. Aus dem Gericht von Tanjev Schultz mehr...

NSU-Prozess Was der Verfassungsschutz hätte sehen müssen

Warum war ein Verfassungsschützer am Tatort, als Halit Yozgat erschossen wurde? Warum bekam er angeblich nichts mit? Im NSU-Prozess wird sein früherer Chef befragt - aufschlussreich ist dabei ein Video. Aus dem Gericht von Tanjev Schultz mehr...

NSU-Prozess Der seltsame Rundbrief einer Verfassungsschützerin

Im NSU-Prozess sollen ehemalige Verfassungsschützer aus Hessen aussagen. Es geht um den Mord in einem Internetcafé in Kassel. Angeblich hatten sich die Beamten zuvor nie mit der bundesweiten Mordserie befasst. Doch das Schreiben einer Kollegin spricht für eine andere Version. Von Tanjev Schultz mehr...

Streit im NSU-Prozess "Es ist ungehörig, wenn Sie mir so kommen!"

Der Vater des ermordeten Halit Yozgat will im NSU-Prozess eine Erklärung abgeben. Daraufhin liefern sich sein Anwalt und Richter Götzl ein Wortgefecht. Und dann mischt sich auch noch Zschäpes Verteidiger ein. Aus dem Gericht von Tanjev Schultz mehr...

Der Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter gibt weiter Rätsel auf. NSU-Ausschuss in Erfurt Rätselhafte Zeugin, rechte Verbindungen

Im Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss legt eine Zeugin Verbindungen im Fall der ermordeten Polizistin Michèle Kiesewetter offen. Es handelt sich um ein teils bizarres Geflecht von Verwandten, Polizisten und rechten Akteuren. Von Tanjev Schultz mehr...

NSU Prozess NSU-Prozess Die Friseurin und das "Mädchen"

Sie hat der untergetauchten Beate Zschäpe kurzfristig ihre Identität geliehen. Doch die Friseurin Mandy S. sagt im NSU-Prozess aus, dass sie sich nicht genau an das "Mädchen" Zschäpe erinnern könne. Dabei gibt es Hinweise auf engere Verbindungen zu dem Trio. Von Tanjev Schultz mehr...

NSU-Prozess Der Zeuge aus der Telefonkabine

Als Halit Yozgat in seinem Internetcafé in Kassel erschossen wurde, war er nicht allein. Ein Zeuge sah kurz nach dem Mord einen Mann aus dem Laden gehen. Die Beschreibung könnte auf Uwe Mundlos oder Uwe Böhnhardt passen - allerdings auch auf einen hessischen Verfassungsschützer. Aus dem Gericht berichtet Tanjev Schultz mehr...

NSU Prozess NSU-Prozess in München Bei Neonazis daheim

Dreisitzer, Zimmerpflanze und Reichskriegsflagge: Bevor Beate Zschäpe untertauchte, wohnte sie allein. Im NSU-Prozess sagt ein Beamter aus, der bei der Hausdurchsuchung dabei war - und erinnert sich an zahlreiche Waffen und ein Spiel mit SS-Runen. Aus dem Gericht berichtet Tanjev Schultz mehr...

Monopoly Spielfeld NSU-Prozess Bösartiges Brettspiel

Im echten Monopoly geht es ums Geld und Gewinnen, in einer selbstgebastelten Version des NSU ging es darum, die eigene Geisteshaltung zu demonstrieren. Zwei der Nazi-Spiele wurden 1998 bei Beate Zschäpe gefunden - und von Thüringer Beamten vernichtet. Von Annette Ramelsberger mehr...

NSU-Prozess Beate Zschäpe Befangenheitsantrag im NSU-Prozess Scharmützel um drei Buchstaben

Darf man vom "NSU"-Prozess sprechen - oder ist das schon eine Vorverurteilung? Weil der Aktenordner eines Richters die Beschriftung "NSU" trägt, stellen Beate Zschäpes Anwälte einen Befangenheitsantrag. Wieder mal geht es in München erst an zweiter Stelle um die Aufklärung einer Mordserie. Aus dem Gericht von Tanjev Schultz mehr...

André K. im NSU-Prozess Zschäpe-Verteidiger unterbrechen Befragung

Neonazi André K. stand mit dem NSU in Kontakt. Vor Gericht bleibt er vage, eine Neuigkeit gibt er jedoch preis: ein Treffen mit Uwe Böhnhardt. Dann unterbrechen die Anwälte von Beate Zschäpe abrupt die Befragung - und stellen einen Befangenheitsantrag gegen einen Richter. Aus dem Gericht von Tanjev Schultz mehr...