56. Biennale ARTE Venezia Kunst Die Allegorie des Aufschreis

Kritik und Betroffenheit funktionieren selten, wenn sie im Rahmen einer Kunstausstellung inszeniert werden. Dann verheddert man sich hoffnungslos in Widersprüche. Von Thomas Steinfeld mehr...

Bezahlung Den gerechten Lohn kann es nicht geben

Denker zerbrechen sich seit Jahrhunderten den Kopf über der Frage, was ein gerechter Lohn ist. Über die niemals endende Suche nach einem hohen Wert. Von Nikolaus Piper mehr... Essay

Biennale-Kurator Welt ohne Unschuld

Okwui Enwezor will bei der internationalen Schau in Venedig die Künstler reden lassen. Auch Karl Marx kommt dort zu Ehren. Von Thomas Steinfeld mehr...

Digitalisierung in der Arbeitswelt Aufhören, sich dem Zeitgeist zu beugen

Auf dem Heimweg noch E-Mails checken oder nachts eine Telefonkonferenz mit USA? Neue Kommunikationsmittel bringen Arbeitnehmern nur vordergründig mehr Freiheit. Es kann nicht bekömmlich sein, wenn das Zuhause eine Art Außenstelle der Firma wird. Von Detlef Esslinger mehr... Kommentar

Venice Biennale 2015 - Swiss pavillion 56. Biennale in Venedig Dramen in der Bilderhöhle

Suppe in der Farbe westlich-heller Haut, knallbunte Trümmer und "Notfallkino" direkt aus Syrien: In Venedig eröffnet mit der Biennale eine der wichtigsten Kunstausstellungen der Welt. Sie ist sehr politisch. Von Catrin Lorch und Kia Vahland mehr... Ausstellungskritik

Zentrale Ausstellung Offene Türen

Disparat und überladen - ein Fiasko: In der zentralen Ausstellung zeigt sich die Kunst nicht mehr als Königsdisziplin, sondern als fettsüchtiger Allesfresser. So wird die Biennale bedeutungslos. Von Catrin Lorch mehr...

Historie Dass a Ruah is!

Bier sediert? Von wegen! Nationalgetränk und Rebellion sind in Bayern traditionell eng miteinander verbunden Von Franz Kotteder mehr...

Glücksökonomie Die Überwindung des Wachstums

Annette Jensen und Ute Scheub plädieren für Altruismus und mehr Kooperation. Aber wie soll das angesichts ewiger Konkurrenz funktionieren? Von Felix Ekardt mehr...

Deutsche Literatur Gefährliche Moleküle

Gila Lustiger hat bisher über jüdische Schicksale in der NS-Zeit geschrieben. "Die Schuld der anderen" ist ihr erster Kriminalroman. Von Kristina Maidt-Zinke mehr...

CDU - Wahlkampf in Thüringen Landtagswahl in Thüringen Merkel warnt Grüne vor "Karl Marx"

Thüringen könnte nach der Landtagswahl erstmals eine linke Regierung bekommen - sehr zum Ärger von Kanzlerin Merkel. Mahnende Worte richtet sie an die Grünen, mit Hinweis auf deren eigene Geschichte. mehr...

London Friedhof Highgate Großbritannien Friedhöfe in London Karl Marx liegt hinten links

Orte von melancholischer Schönheit sind Londons Friedhöfe, die noch aus der Zeit von Charles Dickens datieren. Am schönsten gruseln kann man sich auf dem Highgate Cemetery, wo der Rauschebart von Karl Marx aus dem Pflanzendickicht ragt. mehr...

Pipers Welt Kapitalismus gibt es nicht

Mag sein, dass man diesen inflationär gebrauchten Begriff auch sinnvoll verwenden kann. Aber dazu sollte man ihn erst einmal mit Inhalt füllen. Von Nikolaus Piper mehr...

Reden wir über Geld "Mir auf den Bauch geschrieben"

Schauspieler Horst Krause über seine Überlebensstrategie im DDR-Alltag, Erfolg und unfreiwillige Komik. Interview von Malte Conradi und Hannah Wilhelm mehr...

Goethe Universitaet Frankfurt To Celebrate 100th Anniversary Goethe-Universität Frankfurt am Main Ein kleines bisschen Klassenkampf

Die Uni Frankfurt steht für viele für Adorno, Habermas, 68er-Geist. Aber was bleibt kurz nach dem 100-jährigen Jubiläum von den alten Idealen? Ein Besuch. Von Johann Osel mehr... Studentenatlas Frankfurt am Main

Verkehrskontrollen "Beim harten Kern kommt man nicht durch"

Eine Woche lang kontrolliert die Polizei verstärkt Raser - bei ihrem sogenannten Blitzmarathon. Der Verkehrspsychologe Jürgen Brenner-Hartmann erklärt den Sinn der Aktion und ihre Grenzen Interview von Ingrid Fuchs mehr...

Geisteswissenschaften Am Anfang und am Ende steht die Dichtung

Sein Denken galt dem Leben: Der Philosoph Michael Theunissen ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Von Günter Figal mehr...

Theater Aus der Rammelkiste

Endlich gelingt einmal eine Romanadaption in Stuttgart: Sebastian Hartmann übersetzt Clemens Meyers "Im Stein" in brutale, direkte, mitreißende Bilder. Großes Theaterkino. Von ADRIENNE BRAUN mehr...

Sächsisch für Anfänger "Isch mach glei ä bissl mit!"

Neuankömmlinge müssen sich in Dresden auch mit dem Dialekt zurechtfinden. Damit sie nicht "nu" mit "nein" verwechseln und bei "Bibo" an die Sesamstraße denken: Ein Glossar als Hilfestellung. Von Dorothea Grass mehr... Studentenatlas Dresden

August Spies Tradition des 1. Mai Revolutionär, der an den Galgen kam

Warum demonstrieren Beschäftigte am 1. Mai? Die Spur führt zu einem deutschen Möbelpolsterer, der im 19. Jahrhundert in die USA floh und dort gegen einen brutalen Kapitalismus aufbegehrte. Von Alexander Hagelüken mehr...

Studenten der Uni Trier Universität Trier Folklore mit Karl Marx

In Trier will der AStA die Universität umbenennen. In Karl-Marx-Universität. Darüber ist nun ein bizarrer Streit entbrannt. Unter Beteiligung der Jungen Union und des Unipräsidenten. Von Oliver Klasen mehr...

Karl-May-Festspiele, dpa Führungsspitzen Karl May statt Karl Marx

Dem scheidenden Commerzbank-Chef Klaus-Peter Müller ist seine Lieblingslektüre ein bisschen peinlich. Doch wer das Heranpirschen an fremde Lagerfeuer schon zu Hause übt, kann sich im Betrieb gelassen verhalten. Von Hermann Unterstöger mehr...

Anne Will bekommt neuen Sendeplatz - doch welchen? TV-Kritik: Anne Will "Mehr Karl May als Karl Marx"

Staat oder Millionäre? Wer kann die Probleme des Landes besser lösen? Das wollte Anne Will wissen - doch ihr ARD-Talk geriet zum absurden Geschnatter. Angezettelt wurde ein "Klassenkampf von oben". Eine kleine Nachtkritik von Ralph Pfister mehr...

Marx, dpa Thomas Kuczynski "Karl Marx ist immer anregend"

DDR-Cheftheoretiker Thomas Kuczynski über die linke Antwort auf die Krise, wie er mit dem Dollar spekuliert hat und warum er sich keine Bücher leisten kann. Interview: Caspar Dohmen mehr...