Sehnsucht nach Marx Gemeinsam gegen die Mächtigen? Träumt weiter! 150 Jahre Das Kapital Sehnsucht nach Marx

Spätestens seit der Finanzkrise ist Karl Marx so beliebt wie noch nie. Auf einmal finden ihn alle toll - auch die Reichen. Warum es in Europa trotzdem nicht zur Revolution kommen wird. Essay von Christian Gschwendtner mehr...

Teaserbild Video Marx Kapital 150 Jahre "Das Kapital" Er ist wieder da

Kapitalismus? Alternativlos. Klassenkampf? Quatsch. Und wer soll das sein, dieser Idiot mit dem Bart? Von Tahir Chaudhry und Kolja Haaf mehr...

150 Jahre Das Kapital Protokolle Protokolle Wir Arbeiter

Gibt es ihn noch in Deutschland, den Proletarier im Marxschen Sinn? Fünf Kurzporträts von Menschen, die nur mit großer Mühe über die Runden kommen. Von Tahir Chaudhry, Sebastian Fischer, Lea Frehse, Kolja Haaf, Ulrike Schuster und Sandra Sperling mehr...

Schlossallee Düsseldorf Foto-Essay Rücke vor bis zur Schlossallee

Es ist das Kapitalistenspiel schlechthin, wer beim Monopoly die meisten Straßen hat, gewinnt. Die teuerste Adresse ist die Schlossallee. Doch wie sieht die Wirklichkeit aus? Wir haben zehn der rund 60 Schlossalleen in Deutschland besucht. Von der Hauptstadt bis zum Dorf. Von Stefanie Preuin mehr...

Chemnitz Stadtportrait Chemnitz Wir sind Karl

Einst hieß es Karl-Marx-Stadt und stand für Fortschritt. Doch nach der Wende ging es bergab. Jetzt erfindet sich die Stadt neu. Ein Besuch. Von Lea Frehse mehr...

150 Jahre Das Kapital Experten zu Marx Experten zu Marx "Er wäre kein Twitterer gewesen"

Alle Versuche, die Theorie umzusetzen, sind gescheitert: Doch als Idee lebt der Kommunismus fort. Aber was würde Karl Marx zu Dingen sagen, die er nicht ahnen konnte - Stalins Terror, Globalisierung, Roboter? Wir haben Experten befragt Von A. Dreher, C. Gschwendtner, T. Chaudhry, K. Haaf, U. Schuster, J. Schwenkenbecher, S. Sperling mehr...

150 Jahre Das Kapital Marx-Doppelgänger Marx-Doppelgänger Marx, Brother!

Michael Thielen kommt wie der Revolutionär aus Trier - und sieht auch so aus. Mit August Diehl winkte er bei der Premiere zum Marx-Film in die Kamera. Als junger Mann befreite ihn Marx von der Kirche und der konservativen Erziehung. Von Ulrike Schuster mehr...

MLPD Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands Warten aufs letzte Gefecht

Die linksextreme Splitterpartei MLPD plant seit Jahren mit viel Spendengeld die Revolution. Nur will dabei keiner so richtig mitmachen. Von Sebastian Fischer mehr...

Geldschnipsel brennen Geldverbrennung Asche zu Asche

Die Banken vernichten täglich unser Geld? Ja. Und man kann sogar dabei zuschauen. Denn am Ende seines Lebens ist ein Geldschein nichts anderes als Müll, der entsorgt werden muss. Von Kolja Haaf mehr...

Infografik: Der Mann, das Buch, die Thesen Video
Crashkurs zu Marx und "Das Kapital" Der Mann, das Buch, die Thesen

Viel zu kompliziert? Mitnichten. Ein Crashkurs in drei Schritten durch "Das Kapital" und die Marx'schen Kernbegriffe. Samt Einordnung aus heutiger Sicht. Von Jan Schwenkenbecher und Sandra Sperling (Video) mehr...

150 Jahre Das Kapital Gerd Koenen im Interview Gerd Koenen im Interview "Wir leben in Ländern, die vor akkumuliertem Reichtum stinken"

Der Historiker und Publizist Gerd Koenen war begeisterter Kommunist - bis er damit brach. Ein Gespräch über seine 68er-Zeit, den Wandel einer Ideologie und die Aktualität von Karl Marx. Interview von Anna Dreher und Tahir Chaudhry mehr...

The City of London viewed across the River Thames from City Hall. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xIanxGood/LOOPxIMAGESx IGD1431603    The City of London viewed across The River Thames from City Hall PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xI Finanzmetropole London Was kostet die Welt?

Zwei Männer in London, die aus ähnlichen Verhältnissen kommen: Der eine glaubt an die Revolution, der andere hat seine eigene Firma gegründet und verdient Millionen. Was sie verbindet: Beide wollen die Welt verbessern. Von Veronika Wulf mehr...

150 Jahre Das Kapital Leben in der Kommune Leben in der Kommune Der Preis der Freiheit

56 Erwachsene üben Sozialismus: In der Kommune Niederkaufungen gibt es eine Kasse für alle. Jeder gibt, was er kann, und nimmt, so viel er braucht. Am Ende soll's für jeden reichen. Geht die Rechnung auf? Von Ulrike Schuster mehr...

Kommunen "Brauche ich das wirklich?"

In der Kommune soll Geld Nebensache sein. Jeder soll tun können, was er möchte. So geht die Theorie. Die Praxis sieht anders aus - jeder Griff in die Kasse muss überlegt, fast jede Entscheidung diskutiert werden. mehr...

Protest gegen Springer-Presse nach Attentat auf Dutschke Lesermeinungen "Widerstand war für uns nicht nur Aufgabe, sondern Pflicht"

Wir haben SZ-Leser gefragt, was 1968 für sie bedeutet. Manche haben die Zeit miterlebt, andere haben sich später eine Meinung gebildet. Eine Auswahl der besten Leserbeiträge zur Studentenrevolte vor 50 Jahren. mehr...

Das Konzept Weltausstellung Das globale Dorf

Vorbild der großen Kunstschauen sind die Weltausstellungen des 19. und 20. Jahrhunderts. Von Kia Vahland mehr...

Oskar Maria Graf Literaturgeschichte Lederhose in New York

Er war Exot, wohin er auch kam. Ein Mordskerl und ein sensibler Literat. Das Münchner Literaturhaus zeigt eine schöne Ausstellung über den bayerischen Weltbürger Oskar Maria Graf im Exil. Von Rudolf Neumaier mehr...

60 Jahre Bundesrepublik - RAF-Terror 68er-Bewegung Wie aus friedlichem Protest Terror wurde

Teile der Revolte von 1968 beließen es nicht beim Aufbegehren. Ihre Aktionen gipfelten im linken Terrorismus. Von Olivia Kortas mehr...

Gesellschaft Das politische Buch Das politische Buch Hintern hoch für die offene Gesellschaft

Die Buchautoren Harald Welzer und Ralf Fücks mobilisieren gegen alle "Starkerregten" und Revisionisten - der eine brachial, der andere staatsmännisch, aber beide mit guten Argumenten. Von Dorion Weickmann mehr...

Mozartfest Impulse für heute

Augsburg feiert zehn Tage lang den Komponisten Von Yvonne Poppek mehr...

Literatur Literatur Literatur Nordkoreas erster literarischer Dissident

"Bandi" schreibt unter Pseudonym. Vor vier Jahren wurden seine Erzählungen aus dem Land geschmuggelt. Jetzt sind sie auf Deutsch erschienen. Von Alex Rühle mehr...

Die Linke Linken-Politikerin Susanne Schaper Linken-Politikerin Susanne Schaper Sie werden sie nicht los

Steine, tote Ratten, Hakenkreuze: Rechtsextreme attackierten das Büro der Chemnitzer Linken-Politikerin Susanne Schaper, bis der Vermieter ihr kündigte. Die Suche nach neuen Büros begann, doch die Hausbesitzer haben Angst. Eine Geschichte über die Macht von Neonazis - und die Macht dagegenzuhalten. Von Raphael Thelen, SZ-Magazin mehr... SZ-Magazin

Robotik-Messe Automatica Tag der Arbeit Die Industrialisierung kehrt nie zurück

Donald Trump, Martin Schulz und viele andere singen ein Loblied auf die Arbeiter. Doch was, wenn ihre Tatkraft in Zeiten der fortschreitenden Automatisierung nicht mehr gebraucht wird? Kommentar von Thomas Steinfeld mehr...

Dramaturgie des Politischen Verschleierung des Frontverlaufs

Der Dramaturg Bernd Stegemann klagt über die Linke, dämonisiert den Neoliberalismus und beschwört das Gespenst des Populismus. Von Till Briegleb mehr...