Karl Marx - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Karl Marx

Chemnitz im Basketball-Europapokalfinale
:Understatement auf Sächsisch

Die Niners, das Überraschungsteam der Bundesliga, erreichen tatsächlich das Endspiel im Europe Cup. Dort besteht gegen Istanbul eine historische Chance für den Klub - und es setzt sich ein Trend im deutschen Basketball fort.

Von Jonas Beckenkamp

SZ PlusLondon
:Disneyland der Toten

Der Highgate Cemetery ist eine Londoner Touristenattraktion. Jetzt macht der Friedhof Schlagzeilen mit immensen Preisen für neue Gräber. Und das ausgerechnet dort, wo Karl Marx ruht? Besuch an einem Ort, der sich gegen das Sterben wehrt.

Von Alexander Menden

SZ PlusDas Politische Buch
:Rezept gegen Superreichtum

Der Soziologe Michael Savage zeigt in einer fulminanten Langzeitstudie auf, wie ökonomische Ungleichheit allerorten Konflikte schürt. Er geht dabei auf Versäumnisse seiner eigenen Fachdisziplin ein und entwirft radikale Ideen für ein "gutes Leben".

Rezension von Rudolf Walther

SZ PlusAusstellung im Museum Gunzenhauser
:Proletarier aller Länder, hüpft

Eine Ausstellung im Chemnitzer Museum Gunzenhauser zerlegt Kapitalismuskritik in snackbare Häppchen - instagramtauglich und punktuell tieftraurig.

Von Cornelius Pollmer

SZ PlusPhilosophie
:Peter Sloterdijks atemberaubende acht Minuten

Von schläfrigen Abschweifungen und kulturkritischem Ressentiment: Ein philosophischer Vortrag in Weikersheim bei Würzburg zur "Orientierung in der multipolaren Welt".

Von Andreas Bernard

Kino
:Offen und originell

Das Filmmuseum erinnert an den verstorbenen Jean-Marie Straub.

Ostdeutschland
:Alles ist hier möglich

Gestern noch ein brauner Mob auf den Straßen, heute Party unter Regenbogenfahnen - als Korrespondentin in Ostdeutschland erlebt man Momente der Gleichzeitigkeit. Nicht nur in einer Stadt wie Chemnitz.

Von Ulrike Nimz

SZ PlusHernán Díaz' Roman "Treue"
:Wall Street, Wahn und große Geister

Hernán Díaz' "Treue" ist in den USA der meistdiskutierte Roman des Sommers. Er erscheint in mehr als 20 Sprachen, eine Verfilmung mit Kate Winslet ist längst eingetütet. Wie gut ist er wirklich?

Von Felix Stephan

Kino
:Karl Marx trifft Dracula

Regisseur Julian Radlmaier stellt seinen Film "Blutsauger" im Werkstattkino vor.

SZ PlusPhilosophischer Salon
:"Die Lösung liegt ohnehin in den Händen der russischen Zivilgesellschaft"

Helmut Dworzak war viele Jahre Bürgermeister in Haar bei München. Er befasst sich aber auch mit Wirtschaftstheorie. Ein Gespräch über Kapitalismus, Digitalisierung und die komplexe Situation in Russland.

Interview von Udo Watter

Ausstellung im Deutschen Historischen Museum
:Berlin wird marxistisch

Das Deutsche Historische Museum in Berlin zeigt eine große Ausstellungen zum Lebensweg von Karl Marx. Sie versucht, seine Ideen und seine Odyssee durch Europa anschaulich zu machen.

Von Lothar Müller

Ideengeschichte
:Wahn, Wille, Wehe

Herfried Münkler wird 70 - und schenkt sich selbst ein Buch: Er setzt Leben und Wirken von Marx, Wagner und Nietzsche in Beziehung.

Von Johan Schloemann

Berlin
:Die zwei von der Baustelle

In der Mitte der Hauptstadt rund um die Statuen von Marx und Engels klafft eine riesige Baulücke, zehn Fußballfelder groß. In einem aufwendigen Wettbewerb will der Senat nun herausfinden, was Berlin damit anfangen soll. Und 10 000 Bürger durften schon mitreden.

Von Jan Heidtmann

Sozialistin Eleanor Marx
:Liebe bis in den Tod

Wie die Tochter von Karl Marx und Übersetzerin des Literaturklassikers "Madame Bovary" an einen üblen Zeitgenossen kam und an ihm zugrunde ging.

Von Willi Winkler

SZ PlusKarl Marx
:Nischels Jahr

2018 wurde der 200. Geburtstag von Karl Marx gefeiert. Das Bild des Jahres aber war das Marx-Monument in Chemnitz, vor dem sich Rechte versammelten. Wie konnte das passieren?

Von Holger Gertz

Karl Marx
:Ramschware mit Mehrwert

Zum 200. Geburtstag des Philosophen macht sich ein Leser Gedanken über das Verhältnis der Kirche zum Kommunismus. Ein anderer fragt, wie es sein kann, dass sich Trier von einer Diktatur wie der chinesischen eine Marx-Statue schenken lässt.

SZ Jetzt200. Geburtstag von Karl Marx
:"Global gesehen leidet ein Großteil der Menschen unter dem Kapitalismus"

Sara Huber, 23, hat einen Marx-Lesekreis und widersetzt sich klassischen Karriereentwürfen. Sie erklärt, warum man Marx heute noch lesen sollte - auch wenn sein Schreibstil nervt.

Interview von Eva Hoffmann

Leserdiskussion
:Was können wir heute noch von Marx lernen?

Am 5. Mai 1818 wurde Karl Marx in Trier geboren. Zum 200. Geburtstag ist der Philosoph so präsent wie lange nicht mehr. Hilft uns Marx den Kapitalismus der Gegenwart zu verstehen oder hat die Geschichte gezeigt, dass seine Thesen in der Realität nicht greifen?

200 Jahre Karl Marx
:Mit Marx die Welt verstehen

Ob globale Finanzströme oder Automatisierung: Zum ersten Mal in seiner Geschichte scheint der Kapitalismus wirklich so zu funktionieren, wie Marx es beschrieben hat.

Kommentar von Franziska Augstein

Gedenken
:Trier ist durchaus stolz auf seinen umstrittensten Sohn

Die Stadt an der Mosel tat sich lange schwer mit Karl Marx. Zu dessen 200. Geburtstag blickt sie milder auf den Denker - was auch ökonomische Gründe hat.

Von Susanne Höll

SZ Plus200 Jahre Karl Marx
:Opium des Volkes

Philosophen und Aktivisten haben Marx unterschiedlich interpretiert, doch je mehr man ihn liest, desto weniger erscheinen seine Schriften als geschlossene Lehre. Zum Jubiläum einige starke Marx-Sätze zur Orientierung.

Von SZ-Autoren

"Karl Marx - der deutsche Prophet" auf Arte
:"Jeder Schauspieler hat ein linkes Herz"

Ein Traum erfüllt sich: Mario Adorf darf Karl Marx spielen. Für einen richtigen Spielfilm hat das Geld von ZDF und Arte aber offenbar nicht gereicht.

Von Willi Winkler

SZ Plus"Marx und Engels" von Jürgen Herres
:Die Compagnons

Es ging nur zu zweit: Jürgen Herres erzählt von der intellektuellen Freundschaft zwischen Marx und Engels.

Von Jens Grandt

Der Sterbesessel von Karl Marx
:"Ich habe mich bisher nicht getraut, daran zu riechen"

Elisabeth Neu leitet das Karl-Marx-Haus in Trier. Sie hat ein neues Exponat in ihrer Sammlung: den Sessel, auf dem der Philosoph gestorben ist. Ein Anruf.

Interview von Martin Zips

Biografien zum 200. Geburtstag
:Karl Marx - Seiner Zeit weit voraus

Er hat Globalisierung und ungezügelten Finanzkapitalismus vorweggenommen - und war zu Lebzeiten immerzu krank und pleite. Neue Bücher erzählen farbig vom berühmten Ökonomen.

Rezension von Franziska Augstein

SZ PlusTrier
:Karl-Marx-Stadt

Die Chinesen wollten der Stadt eine Freude machen zum 200. Geburtstag ihres berühmten Sohnes. Die Trierer stürzte das in einige Verwirrung. Die Geschichte einer Annäherung.

Von Gianna Niewel

SZ PlusKarl Marx
:Superstar

Der Philosoph und große Schriftsteller Karl Marx war selten so populär. Ein kleiner Rundgang an seiner Seite durch die kapitalistische Gegenwart.

Von Holger Gertz

Karl Marx
:800 Seiten, die die Welt veränderten

Vor genau 150 Jahren erschien eines der wichtigsten Bücher der Wirtschaftsgeschichte: "Das Kapital" von Karl Marx. Aber was sagt es uns heute?

Von Nikolaus Piper
04:20

150 Jahre "Das Kapital"
:Warum es sich lohnt, Karl Marx zu lesen

Auch wenn es keine leichte Lektüre ist - in dem Werk, das der Philosoph vor 150 Jahren veröffentlichte, stecken viele brandaktuelle Anregungen.

Videoblog von Marc Beise

Sehnsucht nach Marx
:Gemeinsam gegen die Mächtigen? Träumt weiter!

Spätestens seit der Finanzkrise ist Karl Marx so beliebt wie noch nie. Auf einmal finden ihn alle toll - auch die Reichen. Warum es in Europa trotzdem nicht zur Revolution kommen wird.

Essay von Christian Gschwendtner
01:37

150 Jahre "Das Kapital"
:Er ist wieder da

Kapitalismus? Alternativlos. Klassenkampf? Quatsch. Und wer soll das sein, dieser Idiot mit dem Bart?

Von Kolja Haaf und Tahir Chaudhry

Protokolle
:Wir Arbeiter

Gibt es ihn noch in Deutschland, den Proletarier im Marxschen Sinn? Fünf Kurzporträts von Menschen, die nur mit großer Mühe über die Runden kommen.

Von Tahir Chaudhry, Sebastian Fischer, Lea Frehse, Kolja Haaf, Ulrike Schuster und Sandra Sperling

Foto-Essay
:Rücke vor bis zur Schlossallee

Es ist das Kapitalistenspiel schlechthin, wer beim Monopoly die meisten Straßen hat, gewinnt. Die teuerste Adresse ist die Schlossallee. Doch wie sieht die Wirklichkeit aus? Wir haben zehn der rund 60 Schlossalleen in Deutschland besucht. Von der Hauptstadt bis zum Dorf.

Von Stefanie Preuin

SZ PlusChemnitz
:Wir sind Karl

Einst hieß es Karl-Marx-Stadt und stand für Fortschritt. Doch nach der Wende ging es bergab. Jetzt erfindet sich die Stadt neu. Ein Besuch.

Von Lea Frehse

SZ PlusExperten zu Marx
:"Er wäre kein Twitterer gewesen"

Alle Versuche, die Theorie umzusetzen, sind gescheitert: Doch als Idee lebt der Kommunismus fort. Aber was würde Karl Marx zu Dingen sagen, die er nicht ahnen konnte - Stalins Terror, Globalisierung, Roboter? Wir haben Experten befragt

Von A. Dreher, C. Gschwendtner, T. Chaudhry, K. Haaf, U. Schuster, J. Schwenkenbecher, S. Sperling

SZ PlusMarx-Doppelgänger
:Marx, Brother!

Michael Thielen kommt wie der Revolutionär aus Trier - und sieht auch so aus. Mit August Diehl winkte er bei der Premiere zum Marx-Film in die Kamera. Als junger Mann befreite ihn Marx von der Kirche und der konservativen Erziehung.

Von Ulrike Schuster

SZ PlusMarxistisch-Leninistische Partei Deutschlands
:Warten aufs letzte Gefecht

Die linksextreme Splitterpartei MLPD plant seit Jahren mit viel Spendengeld die Revolution. Nur will dabei keiner so richtig mitmachen.

Von Sebastian Fischer

SZ PlusGeldverbrennung
:Asche zu Asche

Die Banken vernichten täglich unser Geld? Ja. Und man kann sogar dabei zuschauen. Denn am Ende seines Lebens ist ein Geldschein nichts anderes als Müll, der entsorgt werden muss.

Von Kolja Haaf
02:19

SZ PlusCrashkurs zu Marx und "Das Kapital"
:Der Mann, das Buch, die Thesen

Viel zu kompliziert? Mitnichten. Ein Crashkurs in drei Schritten durch "Das Kapital" und die Marx'schen Kernbegriffe. Samt Einordnung aus heutiger Sicht.

Von Jan Schwenkenbecher und Sandra Sperling (Video)

SZ PlusGerd Koenen im Interview
:"Wir leben in Ländern, die vor akkumuliertem Reichtum stinken"

Der Historiker und Publizist Gerd Koenen war begeisterter Kommunist - bis er damit brach. Ein Gespräch über seine 68er-Zeit, den Wandel einer Ideologie und die Aktualität von Karl Marx.

Interview von Anna Dreher und Tahir Chaudhry

SZ PlusFinanzmetropole London
:Was kostet die Welt?

Zwei Männer in London, die aus ähnlichen Verhältnissen kommen: Der eine glaubt an die Revolution, der andere hat seine eigene Firma gegründet und verdient Millionen. Was sie verbindet: Beide wollen die Welt verbessern.

Von Veronika Wulf

SZ PlusLeben in der Kommune
:Der Preis der Freiheit

56 Erwachsene üben Sozialismus: In der Kommune Niederkaufungen gibt es eine Kasse für alle. Jeder gibt, was er kann, und nimmt, so viel er braucht. Am Ende soll's für jeden reichen. Geht die Rechnung auf?

Von Ulrike Schuster

Kommunen
:"Brauche ich das wirklich?"

In der Kommune soll Geld Nebensache sein. Jeder soll tun können, was er möchte. So geht die Theorie. Die Praxis sieht anders aus - jeder Griff in die Kasse muss überlegt, fast jede Entscheidung diskutiert werden.

August Diehl
:"Was Marx gedacht und geschrieben hat, passt auch heute noch"

Schauspieler August Diehl zeigt in seinem neuen Film Karl Marx als jungen Idealisten. Ein Gespräch über die Parallelen zur Gegenwart und den Menschen hinter dem Mythos.

Interview von Paul Katzenberger
01:46

Kinotrailer "Der junge Karl Marx"
:"Ein Mensch, der nichts hat, ist nichts wert"

Eine Freundschaft, die die ganze Welt verändert: Karl Marx und Friedrich Engels arbeiteten gemeinsam daran, die alte Welt der Ungerechtigkeit zum Einsturz zu bringen. Der Trailer von "Der junge Karl Marx".

Neue Visionen Filmverleih

Filmstarts der Woche
:Welche Kinofilme sich lohnen und welche nicht

Fast drei Jahrzehnte hat Martin Scorsese für sein Herzensprojekt "Silence" gebraucht, doch nun ist es in den Kinos. Immerhin knapp zwanzig Jahre trat Hugh Jackman bei den "X-Men" auf, und gibt dort jetzt als Logan seine Abschiedsvorstellung.

Von den SZ-Kinokritikern

"Der junge Karl Marx" im Kino
:Revolution im Wirtshaus

Vor dem Kommunistischen Manifest kamen Sauftouren durch Paris und Debatten in verrauchten Stuben: Raoul Peck erzählt in "Der junge Karl Marx" von den ersten Begegnungen zwischen Marx und Engels.

Filmkritik von Fritz Göttler

Mammut-Projekt Wörterbuch
:Warum Menschen Marxisten sind

Märchen und Maschinenstürmer: Experten schreiben seit mehr als 20 Jahren an einem Wörterbuch zur Kapitalismuskritik, selbstkritisch und fern aller steifen Dogmatik.

Von Oskar Negt

These vom Rückzug des Kapitalismus
:Komödie der Allmenden

Jeremy Rifkin formuliert in seinem neuen Buch "Null-Grenzkosten-Gesellschaft" den Traum, dass sich die Gesellschaft durch das Internet selbst regeln und statt Haben nun das Teilen das gemeinsame Leben bestimmen wird. Doch was der Star-Prophet hier skizziert, verspricht am Ende weniger Leichtigkeit als Leichtfertigkeit.

Von Fritz Göttler

200. Geburtstag von Michail Bakunin
:Hoffnung des Zerstörers

Michail Bakunin ließ keine Gelegenheit aus, Freiheit zu fordern - als Anarchist kämpfte er um die Führung der Arbeiterklasse. Vor 200 Jahren wurde der russische Revolutionär und Gegenspieler von Karl Marx geboren.

Von Willi Winkler

Gutscheine: