Weltaidstag am 1. Dezember ARCHIV - Anstecker in Form von roten Aids-Schleifen liegen am Samstag (06.11.2010) in Berlin bei der 17. Festlichen Operngala für die Aids-Stiftung auf einem Tisch. Am 1. Dezember ist Weltaidstag. Nach Schätzungen des Aidsprogramms der Vereinten Nationen UNAIDS gibt es weltweit 34 Millionen Infizierte, täglich kommen 7400 dazu. In Deutschland leben rund 70 000 Menschen mit HIV. Die Zahl der Neuinfektionen in der Bundesrepublik lag Ende 2010 bei 3000, etwa 550 Infizierte starben. Foto: Jens Kalaene dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

(Foto: dpa)

Neueste Artikel zum Thema

HIV USA lockern Blutspendeverbot für Schwule

In Deutschland wird die Neuregelung diskutiert, in den USA ist sie umgesetzt: Manche homosexuelle Männer dürfen nun Blut spenden. Von Berit Uhlmann mehr...

Jahresendpaket NRW - Kondomstreit HIV Vereinfachte Botschaften schaden dem Kampf gegen Aids

Viele Deutsche haben vergessen, wie gefährlich Aids ist. Kondome und die ewige Werbekampagne "Mach's mit" allein sind keine Lösung. Von Kathrin Zinkant mehr... Kommentar

HIV und Aids Aids Aids Flecken auf der Schleife

Aids hat viel von seinem Schrecken verloren und die Ersten fragen, ob die derzeitigen Safer-Sex-Empfehlungen noch zeitgemäß sind. In Europa nehmen die HIV-Infektionen wieder zu. Von Kathrin Zinkant mehr... Analyse

Aids-Bericht der UN Millionen Behandlungen, Millionen unerkannte HIV-Infektionen

Inzwischen erhalten so viele HIV-Infizierte Medikamente, dass ein Ende von Aids denkbar ist. Andererseits leben noch sehr viele Menschen mit dem Virus, ohne davon zu wissen. mehr...

Geschlechtskrankheiten Lust und Risiko

Sexuell übertragene Erkrankungen nehmen in den USA zu - besonders der Anstieg an neuen Syphilis-Fällen alarmiert Mediziner. In Europa sieht es kaum besser aus. mehr...

WHO-Empfehlung HIV sofort behandeln

Nach den neuesten Empfehlungen der WHO sollen HIV-Patienten unmittelbar nach der Diagnose Medikamente bekommen. Deutschland hinkt in dieser Hinsicht noch hinterher. Von Kai Kupferschmidt mehr...

- Millenniumsziele Benachteiligung ist weiblich

Die Welt hat sich vor 15 Jahren ein großes Ziel gesetzt: Die Gesundheit und Lebensbedingungen von Frauen zu verbessern. Ist es gelungen? Ein Besuch in Uganda. Von Felix Hütten mehr... Reportage

Rote Schleife HIV UN verkünden Trendwende bei Aids-Epidemie

Seit der Jahrtausendwende sind HIV-Infektionen weltweit auf dem Rückzug. Die UN sehen damit ein Milleniumsziel erreicht und halten die komplette Eindämmung der Epidemie für möglich. Das allerdings ist sehr ehrgeizig. Von Berit Uhlmann mehr...

Kampf gegen Aids HIV-Infektion wird viel zu spät behandelt

Bisher bekommen HIV-Infizierte in vielen Ländern erst Medikamente, wenn das Immunsystem bereits geschädigt ist. Eine Studie zeigt eindrücklich, wie unverantwortlich das ist. Von Kai Kupferschmidt mehr...

Aidstests Schmuddelkind der Prävention

In Großbritannien darf sich jetzt jeder einen HIV-Test für den Hausgebrauch kaufen. Das birgt einige Fragen, aber auch eine Botschaft, die in Deutschland kaum angekommen ist: Aidstests sollten endlich salonfähig werden. Von Berit Uhlmann mehr... Kommentar

A blood donor squeezing a tube in their arm to maximise circulation Model Released Blutspendeverbot Die Krux mit den HIV-Tests

Nur wenn eine HIV-Infektion sicher ausgeschlossen werden kann, dürfen homosexuelle Männer Blut spenden. So will es der Europäische Gerichtshof. Wie könnte das gehen? Wie gut sind die Tests? Welche Alternativen gibt es? Von Berit Uhlmann mehr... Fragen und Antworten

Spendeverbot Darum dürfen Schwule von der Blutspende ausgeschlossen werden

Der Europäische Gerichtshof hat das Blutspendeverbot für Homosexuelle für rechtens erklärt - und damit ein medizinisch sinnvolles Urteil gefällt. Die Bereitschaft zur Blutspende ist ehrenwert, aber kein unverzichtbares Menschenrecht. Von Werner Bartens mehr... Kommentar

DRK verzeichnet weniger Blutspenden in Thüringen EuGH-Urteil Blutspende-Verbot für Schwule ist rechtens - unter Bedingungen

In Deutschland und anderen EU-Ländern dürfen Schwule kein Blut spenden. Das Verbot ist rechtens, hat nun der Europäische Gerichtshof entschieden - sofern zwei Voraussetzungen erfüllt sind. mehr...

Antikörper gegen HIV Verfolgungsjagd im Blut

Zum ersten Mal erweist sich ein neuer Therapieansatz gegen HIV in Menschen als wirksam. Eine Heilung kann die Methode zwar nicht erreichen. Aber als neue Waffe im Kampf gegen Aids sollen die Antikörper eine Rolle spielen. Von Kathrin Zinkant mehr...

Abgebrochene Aidsstudie Pillen für die Tonne

Eine große Studie zur Prävention einer HIV-Infektion scheitert an unwilligen Probanden: Zwei Drittel der teilnehmenden afrikanischen Frauen verweigerten heimlich die Einnahme der Medikamente. Von Werner Bartens mehr...

Rally held on World AIDS day in Dhaka Kampf gegen Aids Neue Ära, neue Nöte

Der Kampf gegen die Aids-Epidemie geht in eine weitere Runde: Das Ziel lautet nun, die Mehrheit der weltweit Infizierten effektiv zu behandeln. Das ist aber nur mit einer komplett anderen Strategie als bisher möglich. Von Werner Bartens mehr...

Weltaidstag - Kondome Verhütung Kondom mit Flügeln

Haltegriffe sollen das Abrollen erleichtern, hauchdünne Materialien den Latex ersetzen: Forscher arbeiten an neuen Präservativen, die auch widerspenstige Männer überzeugen. Von Boris Hänssler mehr...

Vaginalgele in der Aids-Prävention Vom Sperma unterwandert

Vaginalgele weckten einst große Hoffnung, Frauen einen selbstbestimmten Schutz vor einer HIV-Infektion zu bieten. Doch unerwarterweise bewährten sich die Cremes in der Praxis nicht. Warum, haben Wissenschaftler jetzt endlich klären können. Von Kathrin Zinkant mehr...

Ein Grippe-Virus besteht aus organischen Molekülen und kann sich in Zellen eines Wirts vermehren. Doch lebt es? Gefährliche Krankheitserreger Trickreiche Winzlinge

Wie schwer Mikroben dem Menschen zusetzen können, sah die Welt zuletzt an der Ebola-Epidemie. Auch zahlreiche andere Erreger haben die Macht, Erkrankte reihenweise dahinzuraffen. Über die Waffen der Viren und Bakterien. Von Berit Uhlmann mehr...

HIV und Aids Welt-Aids-Konferenz Welt-Aids-Konferenz Fatale Stigmatisierung

In mehr als 80 Ländern werden Homosexuelle, Drogenabhängige und Sexarbeiter in den Untergrund gezwungen. Die restriktiven Praktiken hemmen den Kampf gegen HIV. In Deutschland klagen Aids-Aktivisten über die Diskriminierung von Infizierten. mehr...

Südafrikas Kampf gegen Aids Aids-Bericht der UN "Ein Ende dieser Epidemie ist möglich"

Weniger Neuinfektionen, weniger Todesfälle: Die Vereinten Nationen geben sich im Kampf gegen Aids optimistisch. So beeindruckend die Erfolge sind, so besorgniserregend sind andere Entwicklungen: 19 Millionen Menschen wissen nicht, dass sie HIV-positiv sind. mehr...

YOUNG MAN HELPS A YOUNG WOMAN TO INJECT HEROIN IN ZHUKOVSKY HIV und Drogenpolitik Russlands hausgemachte Aids-Krise

HIV verbreitet sich in Russland rasant. Schuld ist in erster Linie eine restriktive Drogenpolitik, die nun auch auf die Krim ausgedehnt wird. Mit tödlichen Folgen. Von Christoph Behrens mehr...