Bericht von Amnesty International Abgeschottete "Festung Europa" Flüchtlinge Lampedusa

Harsche Kritik von der Menschenrechtsorganisation Amnesty International: Statt Menschenleben zu retten, konzentriere sich die EU darauf, Zäune hochzuziehen. Sogar mit folternden Nachbarstaaten kooperiere man, um Flüchtlinge abzuhalten. mehr...

Kritik am Strafvollzug in den USA Isoliert auf 8,75 Quadratmetern

Licht dringt nur durch einen Schlitz in der Wand, Kommunikation mit Mitgefangenen ist verboten. Gefangene in einem Hochsicherheitsgefängnis im US-Bundesstaat Colorado verbringen ihre Haft in nahezu vollkommener Isolation. Amnesty International zufolge hat das einen unmenschlichen Preis. mehr...

Kampf gegen sunnitische Extremisten US-Bericht zeigt Risiken militärischer Hilfe für den Irak auf

Die sunnitischen Extremisten rücken immer tiefer in den Irak vor. Den USA stellt sich die Frage, ob sie die Regierungstruppen mit weiteren Militärberatern unterstützen sollen. Wie die "New York Times" unter Berufung auf einen Geheimbericht meldet, drohen US-Soldaten jedoch deutliche Gefahren. mehr...

Angriff auf Gasfeld Dschihadisten töten in Syrien 90 Menschen

Aktivisten berichten von Massenexekutionen: Bei der Eroberung eines syrischen Gasfelds sollen IS-Kämpfer mindestens 90 Menschen getötet haben. Die Vereinten Nationen erheben schwere Vorwürfe gegen die Terrorgruppe: Tötungen, Exekutionen und Entführungen seien an der Tagesordnung. mehr...

Bericht von Amnesty International Die vielen Fratzen der Folter

Es gibt mehr Länder in der Welt, in denen gefoltert wird, als nicht. Mit ausgefallenen, brutalen Methoden. Fünf Beispiele aus dem bedrückenden Jahresbericht von Amnesty International. Aus Iran, dem Sudan, Mexiko. Aber auch aus Japan und den USA. mehr...

Bericht von Amnesty International Folter und Misshandlungen in 141 Ländern

Seit 30 Jahren gilt die Anti-Folter-Konvention der UN, doch auch in einem Großteil jener Länder, die das Abkommen ratifiziert haben, wird weiterhin gefoltert. Besonders erschreckend liest sich im Amnesty-Folterbericht: Die Methoden werden zunehmend brutaler. mehr...

Police clash with pro-Mursi protesters in Cairo Jahrestag von Mursis Sturz Polizei geht mit Tränengas gegen Muslimbrüder vor

Ein Jahr nach dem Sturz von Präsident Mursi kommt es in Kairo zu Krawallen zwischen Polizisten und Demonstranten, bei denen ein Mensch stirbt. Amnesty International prangert eine drastische Verschlechterung der Menschenrechtslage in Ägypten an. Es gehe zu "wie in den dunkelsten Stunden der Mubarak-Ära." mehr...

Pro-Russian separatist fighters from the so-called Battalion Vostok (East) wait behind sandbag walls at a checkpoint on the outskirts of Donetsk Ukraine-Konflikt Amnesty wirft Separatisten Folter vor

Schläge, Schikanen, Entführungen: Der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zufolge haben Separatisten in der Ostukraine zahlreiche Menschen gefoltert. Doch auch die ukrainischen Kräfte sollen Aktivisten misshandelt haben. mehr...

Protestaktion anlässlich der Eröffnung einer Primark-Filiale Aktion gegen Primark Fragwürdige Mittel im Kampf für die gute Sache

Es waren wohl keine Zwangsarbeiter, die Hilferufe in Kleidung von Primark hinterließen, sondern Aktivisten. Die Kampagne ist ungeschickt und ethisch fragwürdig. Wie weit dürfen Nichtregierungsorganisationen gehen, um auf Missstände hinzuweisen? Von Markus C. Schulte von Drach mehr...

Getötete Soldaten in der Ukraine Poroschenko kündigt drastische Vergeltung an

Für jeden getöteten Soldaten sollen die Rebellen mit Hunderten ihrer Leute bezahlen: Der ukrainische Präsident Poroschenko droht den Separatisten mit massiver Vergeltung wegen der Attacke auf Regierungstruppen. mehr...

Nürnberg Flüchtlinge brechen Hungerstreik ab

Sie kämpfen für die Anerkennung ihrer Asylanträge. Seit Dienstag verweigern etwa 20 Flüchtlinge in Nürnberg das Essen und Trinken. Nun haben die Flüchtlinge ihren Hungerstreik abgebrochen. Von Katja Auer mehr...

Primark Angebliche Hilferufe bei Primark Schädliche Kampagne

Meinung Primark ist wohl Opfer einer Kampagne geworden. Trotzdem sind die irische Textilkette und ihre Kunden nicht frei von Schuld. Aber Organisationen wie Amnesty International und Greenpeace müssen dringend auf ihre Reputation achten. Ein Kommentar von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Syrien Amnesty International prangert Kriegsverbrechen an

Menschenrechtler werfen den Konfliktparteien in Syrien Kriegsverbrechen vor - demnach gibt es bei den Oppositionellen immer mehr Übergriffe. mehr... Politicker

Jahresbericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International stellt Ägypten Armutszeugnis aus

Harsch kritisiert Amnesty International die Lage in der arabischen Welt: Ein Jahr nach den Protesten herrschen dort häufig immer noch Unterdrückung und Gewalt. In ihrem Jahresbericht greift die Menschenrechtsorganisation auch den Westen für seinen Umgang mit autoritären Regimen an. Von Ronen Steinke mehr...

Vor Formel-1-Rennen Amnesty International kritisiert Menschenrechtsverstöße in Bahrain

Wenige Tage vor dem Großen Preis von Bahrain bemängelt Amnesty International schwere Menschenrechtsverstöße in dem arabischen Königreich. Die Regierung von Bahrain habe nur oberflächlich mit Reformen begonnen - tatsächlich würden Gegner weiterhin inhaftiert und gefoltert. mehr... Politicker

Prozess gegen Anführer der Gezi-Proteste Staatsanwaltschaft fordert bis zu 13 Jahre Haft

"Das ist vollkommen lächerlich:" Ein Jahr nach der gewaltsamen Niederschlagung der Gezi-Proteste stehen in der Türkei die Organisatoren der friedlichen Proteste vor Gericht. Es drohen lange Haftstrafen. mehr...

Protest against World Cup 2014 WM in Brasilien Kritik am harten Vorgehen der Polizei

Brasiliens Menschenrechtsministerin Ideli Salvatti hat das Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten beim WM-Auftakt in São Paulo als "unnötig" und "unangemessen" bezeichnet. Derweil sorgen schwere Unwetter für Chaos. mehr...

Ikea Deutsch-deutsche Geschichte Wie West-Firmen von der DDR-Zwangsarbeit profitierten

Eine Studie leuchtet ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte aus: die Zwangsarbeit von politischen Häftlingen in den Gefängnissen der DDR. Von der haben auch westliche Unternehmen wie Ikea, Aldi, Quelle und Siemens profitiert. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Sudan Zum Tode verurteilte Christin kommt frei

Die im Sudan zum Tode verurteilte Christin Meriam Jahia Ibrahim Ischag soll freigelassen werden. Ein Berufungsgericht hat das Todesurteil aufgehoben. Ibrahim Ischag war im Mai wegen Abfalls vom islamischen Glauben zum Tod durch Erhängen verurteilt worden. mehr...

Smartphone-Funktion für Aktivisten App als Notfallknopf

Aktivisten und Journalisten können durch ihren Beruf in gefährliche Situationen geraten, werden verhaftet oder entführt. Nun hat Amnesty International eine App entwickelt, mit der man schnell und einfach Hilfe rufen kann. mehr...

Primark Vorwürfe gegen Billigmode-Kette Primark am Pranger

Der Druck wird stärker: Erst finden Kunden der Textilfirma Primark eingenähte Zettel mit mutmaßlichen Hilferufen in der Kleidung. Nun gibt es auch in Hannover Ärger - dort sollen Mitarbeiter des Konzerns überwacht worden sein. Von Kristina Läsker mehr...