bedeckt München 23°
vgwortpixel

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Peter Steudtner

Peter Steudtner umarmt nach der Freilassung eine Kollegin.

(Foto: Emrah Gurel/AP)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Menschenrechtsaktivist Steudtner darf die Türkei verlassen. Auch sieben weitere angeklagte Menschenrechtler sollen aus der Haft freikommen. Steudtner wird schon heute in Deutschland erwartet. Zur Nachricht. Das Verfahren gegen ihn galt als Testfall für die türkische Justiz. Warum sie diesen Test zumindest zum Teil bestanden hat, lesen Sie im Kommentar von Christiane Schlötzer.

EXKLUSIV CDU erhält mysteriöse Gelder aus Aserbaidschan. Das staatliche Öl- und Gasunternehmen Socar hat 28 000 Euro an den Frankfurter Kreisverband der CDU überwiesen. Der Fall zog einen jahrelangen Rechtsstreit mit der Bundestagsverwaltung nach sich. Die Öffentlichkeit erfuhr nichts davon. Und: Wahrscheinlich bleibt die CDU straffrei. Einzelheiten von Katja Riedel

Thailand nimmt Abschied von König Bhumibol. In Bangkok hat die Einäscherungszeremonie für den im Oktober 2016 verstorbenen König begonnen. Mehr als 100 000 Menschen - alle in schwarz - knieten am Rand der zwei Kilometer langen Strecke zwischen Großem Palast und dem Ort der Verbrennung nieder. Das Spektakel folgt einem jahrhundertealten Ritual. Mehr dazu hier

Was wichtig wird

Beratungen des katalanischen Parlaments. In einer mit Spannung erwarteten Sitzung will das Parlament in Barcelona am Nachmittag über das weitere Vorgehen im Konflikt um die Unabhängigkeitsbestrebung der Region beratschlagen. Offizielles Thema der Sitzung sind die geplanten Zwangsmaßnahmen der spanischen Zentralregierung und deren mögliche Auswirkungen.

Jamaika-Runde spricht über Klima, Energie und Flüchtlinge. Die möglichen Koalitionspartner Union, Grüne und FDP wollen bei den Gesprächen in kleiner Runde weitere heikle Themen angehen. Vor allem bei der Flüchtlingspolitik und beim Grünen-Herzthema Klimaschutz dürften dabei Unterschiede deutlich werden.

EU-Parlament gibt Sacharow-Preisträger 2017 bekannt. Nominiert sind die Opposition in Venezuela, eine Menschenrechtsaktivistin aus Guatemala und ein Schriftsteller aus Eritrea. Mit der Auszeichnung werden seit 1988 Menschen oder Organisationen geehrt, die sich für Menschenrechte und Grundfreiheiten einsetzen.

Frühstücksflocke

Der Draht nach oben. Dass der Papst hier eine ganz besondere Verbindung hat, ist für katholische Gläubige weltweit unbestritten. Heute wird er eine Verbindung der digitalen Art aufbauen: Er wird per Live-Schaltung um 15 Uhr mit Astronauten der Internationalen Raumstation ISS telefonieren. Die Besatzung der ISS besteht aus drei US-Amerikanern, zwei Russen und einem Italiener. Die Unterhaltung soll live auf YouTube übertragen werden. Zum Link

© SZ.de
Zur SZ-Startseite