People demonstrate against presidential candidate Jair Bolsonaro in Rio de Janeiro
Proteste in Brasilien

"Ich bin Brasilianerin - und schäme mich dafür"

Die Vorstellung, als Frau unter einem faschistischen Regime leben zu müssen, erfüllt unsere Autorin mit Schrecken. Trotzdem fällt es ihr schwer gegen den ultrarechten Bolsonaro auf die Straße zu gehen.

Gastbeitrag von Katherine Funke

mülleimer_sw
Bücher über Nachhaltigkeit

Weniger wegwerfen wagen

Wohlstand ohne den Wunsch nach mehr. Mieten statt Besitz. Zwei Bücher über mehr Nachhaltigkeit bieten wichtige Denkanstöße - könnten aber noch radikaler sein.

Gastbeitrag von Felix Ekardt

Landmark Senate Hearing Over Brett Kavanaugh's Supreme Court Nomination Viewed Around The Country
Sexualisierte Gewalt

Der Mythos der falschen Beschuldigung

Nach #MeToo, Kavanaugh und Ronaldo haben viele Männer Angst, unschuldig der Vergewaltigung bezichtigt zu werden. Das ist statistisch Unsinn - und deutet auf ein größeres gesellschaftliches Problem.

Von Julian Dörr

10 06 2017 Austria Center Vienna Wien AUT Landesversammlung der Wiener Gruenen mit Wahl der Kan
Fall Sigi Maurer

Haltet lieber den Mund

Eine Frau wird obszön beleidigt, macht die Nachricht öffentlich - und soll dem mutmaßlichen Täter nun Schmerzensgeld zahlen. Das Urteil gegen die österreichische Politikerin Sigi Maurer ist bedrückend für alle Frauen.

Kommentar von Kathleen Hildebrand

Framing-Check: "Illiberale Demokratie"

Nicht "illiberal", sondern undemokratisch

Staaten wie Russland, Ungarn oder Polen werden oft als "illiberale Demokratie" bezeichnet. Ein problematischer Begriff, der zwei gegensätzliche Demokratiemodelle suggeriert.

Gastbeitrag von Nils Meyer-Ohlendorf und Michael Meyer-Resende

Senators Hatch, Tillis and Grassley arrive with Majority Leader McConnell to discuss FBI investigation into Kavanaugh assault allegations on Capitol Hill in Washington
Himpathy und "Me Too"

Mit dem freundlichen Gesicht der Brüderlichkeit

In einer patriarchalen Ordnung werden Männer oft mit einem Sympathievorschuss bedacht. "Himpathy", wie es die australische Philosophin Kate Manne nennt, ist die gelernte Überbewertung des Mannes. Was auch den Fall Kavanaugh erklären könnte.

Von Meredith Haaf

Leserdiskussion

Ein Jahr #MeToo: Wie sollte die Debatte weitergehen?

Seit einem Jahr teilen Frauen unter dem Hashtag #MeToo ihre Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt, Sexismus und Diskriminierung.

Ein Jahr #MeToo

"Nirgendwo ist der Mann schwächer als in der Sexualität"

Der Geschlechtersoziologe Rolf Pohl ist überzeugt: Wir müssen wieder mehr über männliche Sexualität nachdenken. Denn sie führe Männer in ein Dilemma.

Interview von Ann-Kristin Tlusty

Leipziger Medienpreis geht an Ahmet Altan
Urteil in Istanbul

Ahmet Altan bleibt in lebenslanger Haft

Die Anklage stützte sich unter anderem auf "immaterielle Gewalt" und "nicht greifbare Gefahr": Und doch hat ein Revisionsgericht in Istanbul die Strafe gegen den Schriftsteller Ahmet Altan bestätigt.

Von Christiane Schlötzer

pobheute
"Der gute Deutsche" von Josef Joffe

Als wäre die Macht makellos

Josef Joffe beantwortet die Frage nach der Identität der Deutschen auf seine Weise. Das Land wird bei ihm vom Waisen- zum Wunderkind, bei dem Normalität einzieht. Wie bitte?

Rezension von Werner Weidenfeld

Bundesverdienstorden

Was ne Gästeliste!

Allein deshalb würde man den Tag der deutschen Einheit gern im Schloss des Bundespräsidenten feiern. Wo kommen schon mal Annette Humpe, Otto Waalkes und Rainald Goetz zusammen?

Glosse von Marie Schmidt

Christopher Street Day in München, 2017
US-Politologe über Identität

Wer sein Land verändern will, muss sich mit ihm identifizieren

Der US-Politologe Mark Lilla sieht die Schwäche der Linken darin, dass sie jedes Nationalgefühl als Rassismus stigmatisiert. Statt Snobismus fordert er konkrete Politik.

Interview von Max Tholl

A woman poses with a painting, depicting Russia's President Vladimir Putin, during an opposition procession organized by painters, part of the campaign protesting against Putin's presidency, in Moscow
Zeitgeschichte

Russland, der böse Arzt

Der amerikanische Historiker Timothy Snyder warnt den Westen in seinem neuen Buch vor dem "Weg in die Unfreiheit". Aber dabei übersieht er Entscheidendes.

Von Jens Bisky

USA-Reise Ministerpräsident Kretschmann
Kampf um Hambacher Forst

Haben Pflanzen Rechte?

Beim Streit um den Hambacher Forst geht es nicht nur um Energiepolitik oder um Bäume - sondern auch um Kant und Aristoteles.

Von Rainer Erlinger

GREERg_OpalBC_39625_02
Feminismus

Eine Frau, über die sich ungeheuer viele Menschen ungeheuer aufregen

Germaine Greer ist eine der unbequemsten Stimmen des Feminismus. Nun hat sie sich das Thema Vergewaltigung vorgenommen und bricht dabei mehr als ein Tabu.

Von Cathrin Kahlweit

Die Polizei beginnt mit der Raeumung der Baumhaeuser im Hambacher Forst. Donnerstag, 13. September 2018.
Die Deutschen und der Wald

Tief verwurzelt

Im Hambacher Forst geht es um mehr als um die Verteidigung der Natur gegen ihre Zerstörer. Es geht um einen Mythos. Über den deutschen Wald, der Schauplatz vieler Konflikte war - und ist.

Von Jan Heidtmann

Bündnis für Cybersicherheit
Offener Brief

Kulturschaffende fordern Seehofers Rücktritt

Die Prominenten werfen dem Innenminister vor, die Werte der Verfassung zu beschädigen und das Land zu spalten. Zu den Unterzeichnern gehören Günter Wallraff, Burghart Klaußner und Meret Becker.

New York Review of Books editor departs after outrage over #MeToo essay
"Me Too"

Der Fall der Männer

Die "New York Review of Books" hat den Erfahrungsbericht eines Mannes veröffentlicht, dem sexuelle Übergriffe vorgeworfen wurden. Nach heftiger Kritik räumt Chefredakteur Ian Buruma seinen Posten.

Von Christian Zaschke

Pinakothek der Moderne in München, 2015
Leserdiskussion

Wie finden wir zum sinnvollen Diskurs zurück?

"Wir leben in einer Zeit der Hypermedialität", erklärt der Zukunftsforscher Matthias Horx. Das verstärkt die Hysterisierung der öffentlichen Meinung, Hässlichkeiten und Provokationen werde verstärkt.

Debattenkultur

"Wir brauchen mehr aufgeklärte Ignoranz"

Im schnellen Empörungszyklus aktueller Debatten gehen die großen Zukunftsfragen unter. Wie kommt man zu einem futuristischen Denken - oder gar zu neuen Utopien?

Interview von Carlotta Cornelius

Weltkugel mit Binärcode
"Good Country"

Schönes neues, digitales Land

Lobbyarbeit auf internationaler Ebene - oder ein Land für alle guten Menschen auf der Welt? Das digitale "Good Country" soll die internationale Zusammenarbeit fördern. Bürger werden kann - theoretisch - jeder.

Von Carlotta Cornelius

IOS 8.3 Emojis
Migration und Integration

Deutschland wirkt von der Vielfalt überfordert

Einwanderer haben "zwei Herzen" in ihrer Brust, heißt es oft. Das klingt problematisch. Dabei passt die Vorstellung von einer eindeutigen Identität schon lange nicht mehr zu Deutschland.

Von Sonja Zekri

Geschlechterrollen

Männer ohne Herz, Frauen ohne Stimme

Männlich sein heißt: Stärke zeigen. Weiblich sein heißt: sich kümmern. Ein sexistisches Narrativ, das Frauen diskriminiert. Und Männer umbringt. So wie den Rapper Mac Miller.

Von Julian Dörr

Jana Hensel
"Wer wir sind" von Jana Hensel und Wolfgang Engler

Osten, was ist das?

Seit Jahrzehnten liegt Ostdeutschland auf der Couch. Die Schriftstellerin Jana Hensel und der Soziologe Wolfgang Engler erkunden literarisch, was Heimat ist.

Von Jens Bisky

Flüchtlinge auf dem Mittelmeer
SZ-Serie: Stimmen aus Syrien

"Wir sind es leid, Kinder aus unseren Fischernetzen zu ziehen"

Der Schriftsteller Adel Mahmoud hat das Meer geliebt, seinen Klang, seine Stille. Nun erträgt er die Strände in Syrien nicht mehr.

Gastbeitrag von Adel Mahmoud