Judenhass

Studie: Antisemitismus im Internet wächst dramatisch

Innerhalb von zehn Jahren ist die Anzahl judenfeindlicher Kommentare exorbitant gestiegen. Hass ist offenbar selbst im Netz-Mainstream zur akzeptierten Umgangsform geworden.

Von Bernd Graff

Frau sitzt einsam am Fenster und schaut hinaus
Lebenswelt

Die Drinnen-Generation

Landlust, Radfahren, Campen und Strandurlaub: Wir lieben es, an der frischen Luft zu sein. Nur: Die meisten von uns verbringen laut einer Studie trotzdem 90 Prozent ihres Lebens in Innenräumen. Das hat Folgen.

Von Gerhard Matzig

A general view shows Old Quneitra in the early morning, near the Israel-Syria border line as it is seen from the Israeli-occupied Golan Heights, Israel
Neue SZ-Serie: Stimmen aus Syrien

Der alltägliche Wahnsinn des Krieges

Wie es um ein Land steht, erkennt man vielleicht am besten, wenn man seine Irrenhäuser besucht. Die SZ hat syrische Autoren gebeten, aus ihrem vom Krieg zerrissenen Land zu erzählen.

Gastbeitrag von Adel Mahmoud

Geoengineering

Wir basteln uns eine Erde

Schwefel in die Stratosphäre pumpen, Ozeanströmungen umleiten, Wüsten mit weißer Plastikfolie abdecken: Ist Geoengineering unsere letzte Hoffnung - oder der endgültige Schritt in den Abgrund?

Von Gerhard Matzig

'House of Cards' - Kevin Spacey
Politik in Fernsehserien

"Es gibt einen Rückkopplungseffekt zwischen Popkultur und Politik"

Serien wie "House of Cards" oder "Borgen" können ein durchaus positives Bild von Politik vermitteln, sagt Politikwissenschaftler Niko Switek. Oder sie werden missbraucht - wie in China.

Interview von Benjamin Reibert

Framing-Check: "Flächenfraß"

Wenn die Gier sich wie eine Krankheit in die Natur frisst

Der Begriff "Flächenfraß" weist auf reale Umweltzerstörung hin. Er setzt aber womöglich sinnvolle Baumaßnahmen auch mit Krebsgeschwüren gleich.

Von Jakob Biazza

Demonstration gegen die umstrittenen Maßnahmen der bayrischen Staatsregierung zur Eindämmung der Vir
Neues Buch über Immunkrankheit

Wie Aids die deutsche Gesellschaft verändert hat

Die einen wollten internieren, andere helfen und aufklären: Der Journalist Martin Reichert erzählt, wie furchtbar Menschen mit der Krankheit stigmatisiert wurden, und wo Politiker dem entgegenwirkten.

Von Jan Kedves

World Cup - Final - France v Croatia
Sexismus im Sport

Glitzern, winken, Männer schmücken

Die WM-Siegerehrung hat gezeigt: Frauen werden im Sport immer noch hauptsächlich als Dekoration und zu erringende Preise inszeniert.

Kommentar von Kathleen Hildebrand

Games und Popkultur

Der Tanz der Superkiller

Im Videospiel "Fortnite" geht es eigentlich ums Umnieten der Gegner. Aber aus den Freudentänzchen danach ist eine eigene Bewegung entstanden - mit Ursprüngen, die bis zur Steinzeit zurückreichen.

Von Dorion Weickmann

2018 Women's March In Berlin
Sexismus

"Me Too" war ein Gesprächsangebot - ihr lasst es verstreichen

Die Gesellschaft in Deutschland vergibt gerade die Chance, das Zusammenleben der Geschlechter zu verbessern. Die Öffentlichkeit hierzulande kann mit der Verletzbarkeit der Frau nicht umgehen.

Gastbeitrag von Jagoda Marinić

Gedenkveranstaltung für Liu Xiaobo
Gedenken an Liu Xiaobo

Gefährlich schlingernde Metaphern

Eine Gedenkfeier für den verstorbenen chinesischen Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo wird zum Dankgottesdienst für dessen Frau. Zu Liu Xias Freilassung stellt Wolf Biermann jedoch Thesen auf, die deplatziert wirken.

Von Tobias Lehmkuhl, Berlin

Freikörperkultur, 1907
Lebenswelten

Heute wieder Lebensreform

Soviel Monte Verità, so viel nackte Körper waren noch nie zuvor: Zur geballten Renaissance des Hippietums in Literatur, Kunst, Fernsehen, Mode und dem Rest des Lebens.

Von Peter Richter

Unterwegs mit der Sea Watch 3 Fluechtlingsboot Flüchtlingsboot Fluechtlinge Flüchtlinge Locat
Mitleid

Der Wächter in uns

Was bewegt Menschen, und wann lassen sie sich von Empathie leiten? Über die Macht und die Grenzen eines starken Gefühls.

Von Jens Bisky

NSU Prozess - Demonstrationen
Debatte um Özil

Als wären Deutschtürken Bürger auf Bewährung

Der Fall Özil zeigt: Hierzulande wird mit zweierlei Maß gemessen, wenn es darum geht, sich zu "deutschen Werten" zu bekennen. Das verstört alle, die mehr als eine Heimat haben.

Kommentar von Dunja Ramadan

Nato-Gipfel: Donald Trump nach der Begrüßung durch Generalsekretär Jens Stoltenberg
Transatlantische Geschichte

Der große Bruch

Donald Trumps Abkehr von transatlantischen Werten und politischen Traditionen ist historisch einzigartig. Doch er ist derzeit nicht der einzige Regierungschef, der so agiert.

Gastbeitrag von Charles. S. Maier

U turn road warning sign
Framing-Check: "Asylwende"

Eine Wende? Wo denn?

Mit dem Begriff "Asylwende" suggeriert Horst Seehofer, dass in der Migrationspolitik alles anders wird. Das führte selbst dann in die Irre, wenn sein Plan jemals Realität würde.

Von Jakob Biazza

Elysium
Zukunft der Technologie

Nur die Reichsten überleben

Wie fünf Milliardäre ihre Zeit nach dem Ende der Menschheit planten - und wie ich sie für diesen Abschied von der Evolution auch noch beraten sollte.

Gastbeitrag von Douglas Rushkoff

Aufmerksamkeitsökonomie

Panikforschung

Kulturveranstaltungen sind mal mehr, mal weniger bedeutend. Es gibt viele, manche meinen sogar, es gibt zu viele. Doch merkwürdigerweise wecken sie durch die Bank immer dann ein besonders hohes Interesse, wenn sie abgesagt werden.

Von Johan Schloemann

500 Jahre Reformation - Kirchentag in Wittenberg
Religion und Natur

Macht Euch die Erde untertan

Der Mensch - wissbegierig und latent katastrophengeil - geriert sich als Herrscher über die Natur. Sind die Religionen schuld an ihrer maßlosen Ausbeutung?

Von Johan Schloemann

Stephen Bannon Breitbart Rücktritt
Ehemaliger Trump-Berater

Zündeln am Weltenbrand

Eine Ausstellung über die Ideologie von Stephen Bannon zeigt auf erschreckende Weise, wie anfällig die Demokratie dafür ist, mit demokratischen Mitteln zerstört zu werden.

Von Till Briegleb

Rwanda 2013
Völkermord in Ruanda

Im Namen der Toten

Nie wurden innerhalb so kurzer Zeit so viele Menschen getötet wie 1994 in Ruanda. Ein Ehepaar aus Paris spürt mutmaßliche Massenmörder dieses afrikanischen Genozids an den Tutsi auf und bringt sie vor Gericht.

Von Alex Rühle, Paris

Fire and smoke rise from a controlled burn of oil on the surface of the Gulf of Mexico near BP's Deepwater Horizon spill source
Energiewende

Das Ende des hundertjährigen Öl-Rauschs

Die Menschheit verabschiedet sich vom Ölzeitalter und fragt sich beklommen: Wie konnten wir so abhängig werden? Zur Antwort gehört der Wunsch nach einer neuen Welt.

Von Jörg Häntzschel

Breakdance
Zeitgeschichte

Als der Pop nach Deutschland kam

Der Kulturwissenschaftler Christian Huck zeigt in seinem neuen Buch, dass Popkultur in Deutschland immer auch eine Frage neuer Vertriebswege war - für Romane, Musik und Alkohol.

Von Birthe Mühlhoff

Ausstellung

Der Stolz der Juden

Das Berliner Centrum Judaicum eröffnet seine neue Dauerausstellung zur Geschichte der Neuen Synagoge. Sie belehrt und überwältigt nicht - und setzt vor allem auf denkende Besucher.

Von Jens Bisky

Italien: Innenminister Matteo Salvini 2018 in Turin
Rechtsruck in Italien

"Die Linken haben sich eingeredet, der Faschismus sei tot"

Italiens Innenminister Salvini pocht auf Abschottung und öffnet seine Partei immer weiter nach rechts. "Repubblica"-Journalist und Buchautor Paolo Berizzi über den Rechtsruck in Italien und Europa.

Interview von Carolin Gasteiger