Cindy Hyde-Smith Mississippi
USA

Trumps Kandidatin siegt bei Stichwahl in Mississippi

Cindy Hyde-Smith sichert sich den letzten noch offenen Sitz im US-Senat. Sie galt als klare Favoritin, doch ihre rassistischen Bemerkungen machten das Rennen noch einmal spannend.

Donald Trump,Cindy Hyde-Smith
Senatswahl

Trumps Problem in Mississippi

Der US-Präsident kommt extra in den Bundesstaat, um seiner Kandidatin Cindy Hyde-Smith im Senatsrennen beizustehen. Sie hat es mit rassistischen Bemerkungen geschafft, aus einer sicheren Bank eine wackelige Angelegenheit zu machen.

Von Thorsten Denkler, New York

US-Präsident Donald Trump
Wahlen in den USA

Warum die Wahl 2020 für Trump ein leichtes Spiel werden könnte

2016 lag Hillary Clinton drei Millionen Stimmen vor Trump - und verlor. Erschreckend? In zwei Jahren könnte es noch viel schlimmer kommen.

Von Thorsten Denkler, New York

Kyrsten Sinema
Wahl in den USA

Arizonas späte Sensation

Eine Woche nach der Wahl feiern die Demokraten einen Sieg: Kyrsten Sinema nimmt den Republikanern einen weiteren Senatorenposten ab. Die Demokratin war mal obdachlos, stimmt oft konservativ und muss sich nun Opportunismus vorwerfen lassen.

Von Thorsten Denkler, Washington

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Die gespaltenen Staaten von Amerika

Die Demokraten holen die Mehrheit im Repräsentantenhaus, die Republikaner behalten sie im Senat. Doch Donald Trump wird weiter machen wie bisher, sagt Thorsten Denkler.

Early Voting Begins In Georgia's Gubernatorial Election
Midterms in den USA

So werden unerwünschte Wähler vom Wählen abgehalten

Die USA mögen eine stabile Demokratie sein. Und doch gibt es massive - meist legale - Wahlmanipulationen. Ein Blick in die Trickkiste.

Von Thorsten Denkler, Washington

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Midterms: Warum es die Demokraten so schwer haben

Bei den Zwischenwahlen in den USA steht Trump nicht auf dem Stimmzettel. Trotzdem geht es zu allererst um seine Politik, sagt Beate Wild.

Donald Trump
US-Zwischenwahlen

Trump lügt und hetzt, weil es ihm schon früher genützt hat

Die US-Amerikaner wählen bei den "midterms" einen Teil ihres Parlaments neu. Weil aber für den Präsidenten viel auf dem Spiel steht, drängt er sich perfide in den Wahlkampf.

Kommentar von Hubert Wetzel, Washington

SZ Espresso

Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Anne Kleinmann

FILE PHOTO: Judge Brett Kavanaugh is sworn in before the U.S. Senate Judiciary Committee on Capitol Hill in Washington
Brett Kavanaugh bestätigt

Ein dreckiges Spiel

Im Nominierungsverfahren von Brett Kavanaugh gibt es keine Gewinner. Kavanaughs Ruf ist ruiniert, Demokraten und Republikaner haben das Land noch tiefer gespalten, als es Trump möglich wäre.

Kommentar von Thorsten Denkler, New York

Supreme Court

Was die Ernennung von Kavanaugh für die USA bedeutet

Die republikanische Mehrheit im US-Senat schickt Brett Kavanaugh an den Supreme Court, trotz Zweifel an seiner Person. Das Thema spaltet Amerika und leitet eine neue Ära ein.

Von Johannes Kuhn, Austin

Proteste gegen Brett Kavanaugh in Washington
Supreme Court

Wem der Streit um Kavanaugh nützt

Tausende demonstrierten am Donnerstag allein in Washington gegen den Supreme-Court-Kandidaten. Die Schärfe der Auseinandersetzung aber könnte Republikaner für die Zwischenwahlen im November motivieren. Kavanaugh selbst versucht unterdessen, seine emotionale Aussage einzuordnen.

Von Alan Cassidy, Washington

ford+jetzt
jetzt
US-Senatsanhörung zu Kavanaugh

Gewaltige Solidarität für Blasey Ford

Viele Menschen wollen der Professorin, die gegen Brett Kavanaugh ausgesagt hat, beistehen. Durch die Frage einer Staatsanwältin an Ford schnellten die Einnahmen verschiedener Crowdfunding-Kampagnen in die Höhe.

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Der Fall Kavanaugh: Wer lügt?

Kann Trumps Wunschkandidat jetzt noch Richter am Supreme Court werden? Auch Hubert Wetzel weiß nicht, wem er im Fall Kavanaugh glauben soll.

Zum Tod von John McCain

Der Tapfere

John McCain verkörperte vieles, wofür das konservative Amerika einmal stand: Patriotismus, Werte, Anstand. Seine letzte Anweisung war, dass Donald Trump nichts auf der Beerdigung verloren hat.

Von Hubert Wetzel

Russia's President Putin shakes hands with South Africa's President Ramaphosa at the BRICS summit in Johannesburg
USA und Russland

Werbung für die harte Linie

Außenminister Pompeo wird drei Stunden lang vom Senat befragt. Sein Ziel: Er will Sorgen zerstreuen, Trump habe zu viel Vertrauen zu Putin.

Von Christian Zaschke, New York

Trumps Einwanderungspolitik

Die Mär von der Invasion aus dem Süden

Der US-Präsident warnt vor einer angeblich gefährlichen Karawane von Migranten und will die Grenze zu Mexiko mit Militär schützen. Was ist da los? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Von Thorsten Denkler, New York

Shutdown in den USA

Streiten, bis der Staat dicht macht

Die Eskalation wegen des Haushalts zeigt: Zwischen Demokraten und Republikanern geht fast nichts mehr. Präsident Trump macht die Angelegenheit nicht leichter.

Von Johannes Kuhn, Austin

Chelsea Manning
US-Politik

Chelsea Manning will für US-Senat kandidieren

Während der Kriege in Irak und Afghanistan reichte sie vertrauliche Dokumente an Wikileaks weiter. Erst im Mai war sie begnadigt worden. Nun will sich die Whistleblowerin in der US-Politik engagieren.

President-Elect Trump Holds Meetings At Trump Tower In New York
US-Senat

Romney ante portas

Der Weg des ehemaligen Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney nach Washington ist frei - nun immerhin in den Senat. Donald Trump wird das nicht gefallen.

Von Johannes Kuhn, Austin

Senate Judiciary Committee Holds Hearing On Firearms Accessory Regulation And Enforcing Background Checks
Richter-Kandidaten von Donald Trump

Der starrköpfige Senator Kennedy

Der Republikaner aus Louisiana hat mehrere Kandidaten des US-Präsidenten für hohe Richterämter zu Fall gebracht, weil sie völlig unqualifiziert waren. Dabei hat er gar nichts gegen Trump.

Von Thorsten Denkler, New York

US-Präsident

Was für Trump 2018 auf dem Spiel steht

Nach Alabama kontrollieren die Republikaner nur noch 51 der 100 Sitze im US-Senat. Bei der Kongresswahl im November 2018 steht ihre Mehrheit auf dem Spiel. Trumps Macht könnte bröckeln.

Von Matthias Kolb, Christian Endt und Dalila Keller (Grafiken)

Democratic Alabama U.S. Senate candidate Doug Jones acknowledges supporters at the election night party in Birmingham
Senatorenwahl in Alabama

Wie Doug Jones die Wähler in Alabama überzeugt hat

Der Demokrat fügt Trump eine bittere Niederlage zu. Der neue Senator profitierte von den Kontroversen um Roy Moore - und überzeugte vor allem Schwarze mit einem eindrucksvollen Lebenslauf.

Porträt von Matthias Kolb

October 13 2017 Beltsville Maryland United States of America United States Secretary of Homel
US-Heimatschutz

Trumps Stabschef platziert Getreue im Ministerium für Heimatschutz

Der US-Senat stimmt für Kirstjen Nielsen als neue Ministerin. Sie ist Trumps Stabschef treu ergeben, was Kelly zu einem neuen Machtfaktor werden lässt.

Von Thorsten Denkler, New York

US-Politik

Trump stellt sich jetzt voll hinter Roy Moore

Der US-Präsident sagt dem umstrittenen Senats-Kandidaten aus Alabama seine volle Unterstützung zu - trotz heftiger Missbrauchsvorwürfe gegen Moore. Da haben sich zwei gefunden.

Von Thorsten Denkler, New York