Kommentarfunktion - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Kommentarfunktion

SZ am Morgen
:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Kassian Stroh

Atomausstieg
:Union fordert Untersuchungsausschuss zur Rolle Habecks

Fraktionschef Friedrich Merz und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt werfen dem Wirtschaftsminister vor, er habe beim Atomausstieg nicht zum Wohle des Landes gehandelt, sondern "ausschließlich nach der Logik grüner Parteipolitik".

Von Henrike Roßbach und Robert Roßmann

Österreich
:Ehemalige Kanzlerin Brigitte Bierlein ist tot

Die Verfassungsrichterin übernahm 2019 die Regierungsgeschäfte Österreichs, als die erste Regierung Sebastian Kurz' über die Ibiza-Affäre stürzte. Sie wurde 74 Jahre alt.

Industrie
:IG Metall warnt vor Aus für Stahlkonzern

Thyssenkrupp will bei der kriselnden Stahltochter Tausende Jobs streichen und holt einen Investor an Bord. Die Gewerkschaft befürchtet üble Folgen.

Von Björn Finke

Klimapolitik
:Ziel verfehlt

Deutschland kommt beim Klimaschutz nicht so voran, wie es die Bundesregierung behauptet. Die Ampel steuert auf ein Problem zu.

Von Michael Bauchmüller und Thomas Hummel

Dänemark
:Etwas ist faul im Staate

Eine dänische Doku-Serie zeigt enge Verbindungen zwischen Unterwelt und Wirtschaftselite: Ein Schock für das Land, das als Weltmeister der Korruptionsbekämpfung gilt.

Von Alex Rühle

Gaza-Krieg
:Netanjahu in der Zwickmühle

Nach dem Vorstoß der USA muss Israels Premier bald Fragen beantworten, denen er seit Monaten ausweicht: Wie soll eine Nachkriegsordnung für Gaza aussehen? Und ist ihm sein Amt wichtiger als ein Ende Israels internationaler Isolation?

Von Matthias Kolb

Hochwasser
:Hochwasserlage bleibt dramatisch

Die Flut richtet in Süddeutschland schwere Schäden an. Bei einem Besuch im Katastrophengebiet verspricht Kanzler Olaf Scholz Unterstützung für die Betroffenen. Eine Pflichtversicherung lehnt die FDP ab.

Von René Hofmann

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Hochwasser in Süddeutschland: Es geht nur noch um Leib und Leben

In den überschwemmten Gebieten in Bayern und Baden-Württemberg ist die Lage bisher nicht entspannt. Hilfskräfte sind im Dauereinsatz - und hoffen auf ein Ende des Regens.

Von Thomas Balbierer und Ann-Marlen Hoolt

SZ PlusGlosse
:Das Streiflicht

Die Kafka-Feierlichkeiten sind über ihrem Zenit. Das Wort "kafkaesk" bleibt und muss nun zeigen, was in ihm steckt.

Luftverkehr
:Weniger Flüge in Deutschland

Nach Prognose der Deutschen Flugsicherung (DFS) wird der Luftverkehr in Deutschland erst 2027 wieder das Vorkrisenniveau von 2019 erreichen - und damit später als bisher erwartet.

SZ PlusMeinungInsolvenz von FTI
:Wenn das Vertrauen weg ist

Für die Firma und ihre Beschäftigten ist die Pleite bitter - die Reisenden hingegen werden kaum Schaden verspüren.

Kommentar von Sonja Salzburger

Georgien
:Agenten-Gesetz tritt in Kraft

Das umstrittene georgische Gesetz gegen ausländische Einflussnahme ist am Montag in Kraft getreten. Parlamentspräsident Schalwa Papuaschwili unterzeichnete georgischen Medienberichten zufolge das sogenannten Agenten-Gesetz. Von der Opposition und ...

Auszeichnung
:Amnesty ehrt kolumbianische Fischer

Der kolumbianische Verband für traditionelle Fischerei, Umweltschutz und Tourismus wird am Dienstag mit dem Amnesty-Menschenrechtspreis 2024 ausgezeichnet. Der Verband setze sich seit 2019 für den Schutz der Flüsse und Feuchtgebiete in der Region ...

Börsen
:Gamestop-Aktie steigt sprunghaft

Die Aktien des Unternehmens schossen plötzlich um 90 Prozent nach oben. Das erinnert an den Hype von 2021, der ausgelöst wurde, weil sich Kleinanleger in einschlägigen Internetforen gegenseitig zum Kauf ermuntern.

SZ PlusMonopolkommission
:Brauchen wir diese Experten noch?

Die Monopolkommission, einst von Willy Brandt gegründet, berät seit 50 Jahren die Bundesregierung in Sachen Wettbewerb. Entscheiden kann sie aber nichts.

Von Caspar Busse

Kohletagebau NRW
:Anklage gegen "Mönch von Lützerath"

Die Staatsanwaltschaft hat vor dem Amtsgericht Erkelenz Anklage gegen einen französischen Klimaaktivisten erhoben, der als Mönch verkleidet Polizisten in Lützerath attackiert haben soll. Das bestätigte ein Gerichtssprecher der Deutschen ...

Atomwaffen
:IAEA-Chef warnt vor Wettrüsten

Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Rafael Grossi, warnt vor einem atomaren Domino-Effekt. "Viele Länder haben gesagt, dass sie ebenfalls an eine Atomwaffe gelangen wollen", falls Iran das tue, sagte er am Montag in Wien. "Es ...

Entwicklungshilfe
:Kampagne gegen Kürzungen

Ein Bündnis aus zivilgesellschaftlichen Organisationen hat mit einem zwölf Meter langen Rotstift in Berlin gegen geplante Einsparungen bei Entwicklungspolitik und humanitärer Hilfe protestiert. Kürzungen seien angesichts der weltweiten ...

SZ PlusGesundheit
:Wie sich Deutschland für die nächste Pandemie rüstet

Mit Firmen wie Wacker hat der Bund Bereitschaftsverträge geschlossen, sie müssen Kapazitäten für Impfstoffe vorhalten. Doch die Lieferung von Generika ist alles andere als sicher.

Von Elisabeth Dostert

SZ PlusEuropawahl
:Schlechte Bezahlung hilft Rechtspopulisten

Wer unter seinen Arbeitsbedingungen leidet, zweifelt eher an der Demokratie, zeigt eine Umfrage in zahlreichen EU-Staaten. Was können die Parteien tun?

Von Alexander Hagelüken

SZ PlusThüringen
:Er oder der Neonazi

Sven Gregor will Landrat in Hildburghausen, Südthüringen, werden. Wer jetzt vorschnell denkt: Na und? Der kennt offensichtlich den Gegenkandidaten in der Stichwahl nicht.

Von Jan Heidtmann

Horsch
:Wahlkampfteam 2024

SZ PlusMeinungHochwasser
:Gruß aus der Zukunft

Was extremes Wetter bedeutet, davon bekommt Deutschland gerade wieder einen Eindruck. Es ist nicht die erste Mahnung dieser Art - aber eine um die andere verhallt. Das wird sich rächen.

Kommentar von Michael Bauchmüller

SZ PlusMeinungMexiko
:Die erste Präsidentin des Landes und ihre große Chance

Die Wahl von Claudia Sheinbaum ins höchste Amt des Staates könnte ein Wendepunkt sein. Aber wird die Umweltwissenschaftlerin diese historische Möglichkeit nutzen?

Kommentar von Christoph Gurk

SZ PlusSlowakei
:"Sie haben das ganze System total zerstört"

Seit dem Attentat auf Premier Robert Fico schiebt die slowakische Regierung Medien und Opposition Verantwortung für den Angriff zu. Im Europawahlkampf kann sie damit punkten. Medien und NGOs schlagen Alarm.

Von Viktoria Großmann

Überflutungen
:Flut-Betroffene sollten Versicherer früh informieren

Wer einen Hochwasserschaden einfach repariert und danach der Versicherung die Rechnung präsentiert, erlebt eine unangenehme Überraschung.

Von Christian Bellmann

Aktuelles Lexikon
:Weiße Wanne

Wer sich beim Hausbau vor Wasser schützen will, hat dafür eine gute und eine sehr gute Möglichkeit.

Von Julian Gerstner

SZ PlusMeinungElektromobilität
:Das 20 000-Euro-Auto von VW kommt nicht zu spät

Alle rufen nach günstigen E-Autos. Doch so, wie diese bislang gebaut sind, kauft sie kaum jemand. Volkswagen will es in drei Jahren besser machen - und diese Strategie könnte aufgehen.

Kommentar von Christina Kunkel

SZ PlusMeinungDeutschland
:Die Hoffnung gedeiht auch in einem Klima der Bedrohung

Die einen grölen "Ausländer raus", ein anderer sticht einen Polizisten nieder - es fällt mitunter schwer, derzeit nicht den Mut zu verlieren. Deshalb: ein paar Beispiele von Menschen, die zeigen, was zu tun ist.

Kommentar von Detlef Esslinger

Sichere Herkunftsländer
:Kenia und Usbekistan auf Stamps Liste

Die Bundesregierung stellt weitere Migrationsabkommen mit Staaten außerhalb Europas in Aussicht. Der zuständige Beauftragte der Bundesregierung, Joachim Stamp (FDP), sagte dazu der Rheinischen Post: "Mit Kenia haben wir ein umfassendes ...

Korea-Konflikt
:Krieg der Luftballons

Nordkorea schickt dem Süden 1000 Ballons voller Müll. Seoul kündigt nun das Militärabkommen - und will Kim Jong-uns Regime mit K-Pop-Musik quälen.

Von Thomas Hahn

Kita-Bericht 2024
:Situation in Kitas verschlechtert sich zunehmend

Mehr als 125 000 Fachkräfte fehlen in Deutschland, Erzieherinnen und Erzieher sind überlastet - die Kinder haben das Nachsehen. Und vom Bund ist kein weiteres Geld zur Qualitätsförderung vorgesehen.

Wahl in Bulgarien
:Politischer Wiedergänger

In Bulgarien wird schon wieder gewählt - das sechste Mal seit 2021. Erneut dürfte mit Bojko Borissow ausgerechnet ein Mann gewinnen, der doch inzwischen als unwählbar galt.

Von Cathrin Kahlweit

SZ PlusRaumfahrt
:Ein deutsches Start-up will täglich die gesamte Erde fotografieren

Andere brauchen Monate dafür, die Bremer Firma Marble will es in 24 Stunden schaffen - die komplette Erdoberfläche in hoher Auflösung ablichten. Wie das funktionieren soll.

Von Dieter Sürig

FTI Touristik GmbH
:Reisekonzern FTI meldet Insolvenz an

Europas drittgrößtem Reisekonzern geht das Geld aus. Betroffenen Urlaubern helfen soll nun der Reisesicherungsfonds der Branche.

SZ PlusUS-Präsidentschaftswahlkampf
:Urteil gegen Trump zeigt Wirkung

Wie geht es nach dem New Yorker Schuldspruch weiter für Donald Trump? Wer meint, dass er damit in finanzielle Schwierigkeiten gerät, der dürfte sich täuschen - im Gegenteil.

Von Jürgen Schmieder

Klimawandel
:Expertenrat: Deutschland wird Klimaziele für 2030 verfehlen

Bis zum Jahr 2030 soll der Ausstoß an Treibhausgasen um 65 Prozent sinken. Dafür müsse die Regierung schnell neue Klimaschutzinstrumente prüfen, so die Experten.

Mexiko
:Hochrechnung: Claudia Sheinbaum gewinnt Präsidentschaftswahl

Erstmals wird eine Frau Mexiko regieren: Regierungskandidatin Claudia Sheinbaum liegt bei der Präsidentenwahl in Mexiko in Führung.

SZ am Morgen
:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Philipp Saul

Nach Messerangriff in Mannheim
:"Erschüttert mich bis ins Mark": Bestürzung über Tod des Polizisten

Ein Angreifer verletzte auf einer Kundgebung sechs Menschen schwer, darunter auch einen Beamten. Zwei Tage später stirbt der Polizist im Krankenhaus. Kanzler und Bundespräsident zeigen sich erschüttert vom Tod des Polizisten.

SZ PlusMeinungMannheim
:Die Erzählung vom Schweigen

Ein Afghane verletzt in Mannheim sechs Menschen mit einem Messer. Zu Recht verurteilen Politiker den Angriff scharf. Doch im Netz hat die Instrumentalisierung begonnen.

Kommentar von Max Ferstl

Flut
:Jetzt geht es um den Schutz von Leib und Leben

Süddeutschland erlebt dramatische Tage: Ein Feuerwehrmann ist bei einem Einsatz in Bayern ums Leben gekommen, Dämme sind gebrochen, Zehntausende Rettungskräfte sind im Einsatz. Wie kam es zu diesem extremen Wetter?

Von Ulrike Heidenreich und Marlene Weiß

SZ am Abend
:Nachrichten vom 02. Juni 2024

Was heute wichtig war.

Von Katja Guttmann

Unwetter
:Wenn Grundwasser das Haus zerstört

Extreme Regenfälle können das Grundwasser unterirdisch ansteigen lassen. Das kann zum Totalschaden des eigenen Gebäudes führen. Dass es dagegen keinen Versicherungsschutz gibt, hat seinen Grund.

Von Ralf Gehlen

Israel
:Rechtsreligiöse Minister drohen Netanjahu mit Ende der Koalition

Die Vermittler dringen auf ein Abkommen. In Israel führt der bisher größte Vorstoß der USA für eine Beendigung des Gaza-Kriegs zur Zerreißprobe. Und was macht die Hamas?

Kurz vor der Europawahl
:Für Frankreich wird es teurer, Schulden zu machen

Ratingagentur S&P stuft die Kreditwürdigkeit des Nachbarlandes um einen Rang herunter. Frankreich bekommt damit nur noch die viertbeste Note der Analysten.

Asien
:Ballons gefüllt mit Müll - Südkorea droht mit Gegenschlägen

Nordkorea habe mehr als 700 Müll-Ballons über die Demarkationslinie fliegen lassen, teilt die Regierung in Seoul mit - das wäre die zweite Aktion dieser Art in kurzer Zeit. Man wolle nun Maßnahmen ergreifen, die für das Nachbarland "unerträglich" seien.

SZ PlusDas Streiflicht
:Kroos wird nachproduziert

"Fußballer wie Toni Kroos werden nicht mehr hergestellt", schrieb eine Zeitung über den Mittelfeldmann, der bald zurücktritt. Könnte aber sein, dass er doch noch nachproduziert wird.

SZ PlusUkraine
:Maulkorb für Regierungskritiker

Kritischen Parlamentariern in Kiew wird immer wieder die Reise zu wichtigen Treffen im Ausland verboten, etwa mit der EU. Die Opposition klagt über Machtmissbrauch.

Von Florian Hassel

Gutscheine: