Protest in front of the White House
Analyse

Fünf Gründe, warum es ein Fehler von Trump war, den FBI-Chef zu feuern

Donald Trump scheint die Komplexität der Lage völlig unterschätzt zu haben. Er hätte besser die Finger von FBI-Chef Comey gelassen.

Analyse von Thorsten Denkler, New York

James Comey
Kommentar zu Comeys Rausschmiss

Der FBI-Chef wurde Trump zu unbequem

James Comey hat die Verbindungen von Trumps Team nach Russland untersuchen lassen. Dass der US-Präsident ihn inmitten laufender Ermittlungen rauswirft, zeigt, wie egal Trump Anstand und Moral sind.

Kommentar von Thorsten Denkler, New York

Weitere Briefe

Schweiz und so

Ein Leser aus Zürich fragt zur Spionageaffäre mit Deutschland, wer sein Land eigentlich regiert. Ein zweiter Leser ergänzt ein wichtiges Detail zur Debatte um Dieselgate. Und eine Leserin setzt sich mit Hillary Clintons jüngstem Interview auseinander.

Clintons Wahlniederlage

Wer ist schuld an Clintons Niederlage?

Diese Frage beschäftigt die USA immer noch sehr. Die beiden Verdächtigen Hillary Clinton und FBI-Chef James Comey tragen nicht viel zur Aufklärung bei.

Analyse von Johannes Kuhn, New Orleans

E-Mail-Affäre

FBI-Chef ist "leicht übel" wegen möglicher Wahlbeeinflussung

Hat Hillary Clinton wegen James Comey die Wahl verloren? Das glauben nicht wenige. Trotzdem verteidigt der FBI-Chef seine Entscheidung in der Mail-Affäre.

Former U.S. Secretary of State Clinton takes part in the Women for Women International Luncheon in New York
USA

Clinton nennt sich "Teil des Widerstands"

Die Demokratin führt ihre Niederlage bei der US-Präsidentschaftswahl unter anderem auf die Einmischung des FBI zurück - und will jetzt nicht aufhören, sich politisch einzubringen.

Minhaj of Comedy Central performs at the White House Correspondents' Association dinner in Washington
White House Correspondents' Dinner

Zwei Dinner und ein unsichtbarer Präsident

Beim White House Correspondents' Dinner zieht der US-Präsident sich und seine Gegner durch den Kakao. Dieses Jahr ist alles anders.

Von Johannes Kuhn, New Orleans

Editorial

100 Tage Trump

Einwanderungsstopp, Klimawende und diplomatische Krisen: Mit Donald Trump beginnt in den USA eine neue Ära. In dieser digitalen Sonderausgabe finden Sie die besten Artikel aus der rasanten Anfangszeit der neuen Präsidentschaft.

9 Bilder
Tochter von US-Präsident Donald Trump

Trumps Botschafterin in Berlin

Im Wahlkampf galt Ivanka Trump als Geheimwaffe ihres Vaters, jetzt hat sie sogar einen Schreibtisch im Weißen Haus. Wohl auch ein Grund, dass Kanzlerin Merkel sie nach Berlin eingeladen hat, um über die Gleichstellung von Frauen zu sprechen.

RH - David Remnick
Trump und die Medien

Die Wucht seiner Texte

Er ist Chefredakteur des legendären Magazins "The New Yorker", einer der klügsten Trump-Kritiker. In diesen Zeiten reflektiert David Remnick darüber, wie privilegiert er als Journalist ist.

Von Karin Steinberger, New York

SZ-Werkstatt

Trump-Overkill

Matthias Kolb hat aus Washington über den US-Präsidentschaftswahlkampf berichtet. Nun ist er zurück in München. Er erzählt davon auch im Video.

FBI

Vertraut mit Moskau

Der US-Geheimdienst FBI soll gegen einen Wahlkampf-Berater Präsident Trumps ermittelt haben, der enge Kontakte zu Russland pflegte. Der weist Vorwürfe zurück.

Nikki Haley
Nikki Haley

Von Trumps Gegnerin zur wichtigen Beraterin

Im Wahlkampf hat Nikki Haley den jetzigen US-Präsidenten oft kritisiert - trotzdem hat Trump sie zur UN-Botschafterin gemacht. Jetzt ist Haley auch noch in einen erlauchten Kreis aufgerückt.

Porträt von Thorsten Denkler, New York

USA

Melania Trump - weichgezeichnet

Gesicht zu ernst, Retusche zu stark: Melania Trumps offizielles Porträtfoto als First Lady ruft ein Bataillon von Bildinterpreten auf den Plan. Aber war früher wirklich alles besser?

Von Laura Hertreiter

5 Bilder
USA

First Ladys im Porträt

Eins haben sie gemeinsam: Die First Ladys der USA lächeln auf ihren offiziellen Porträtfotos normalerweise warmherzig in die Kamera. Nur Melania Trump will das offenbar nicht.

Schwarze SerieKrimi Beilage
Nero Wolfe

Hoover ante portas

Über vierzig Bücher hat Rex Stout geschrieben, nun wurde eines der aufregendsten wieder auf deutsch herausgebracht: "Es klingelte an der Tür". Orchideenzüchter Nero Wolfe legt sich tollkühn mit dem mächtigen FBI an.

Von Susan Vahabzadeh

Michael Flynn
US-Russland-Affäre

Michael Flynn will seine "Story" erzählen

Trumps Ex-Sicherheitsberater werde aussagen, verspricht sein Anwalt. Aber nur, wenn ihm vorher Immunität zugesichert wird.

Von Thorsten Denkler, New York

Ungarn

Universitäten als Feinde des Volkes

Ministerpräsident Viktor Orbán greift die "Central European University" und damit die Wissenschaftsfreiheit an. Europa schaut zu.

Von Jan-Werner Müller

Rosenmontag am Rhein - Düsseldorf 9 Bilder
Rosenmontag

Marienkäfer Merkel und blutiger Trump

Die Motiv-Wagen am Rosenmontag kennen vor allem ein Thema: Donald Trump. Aber auch die Pappmaschee-Version der Kanzlerin findet sich in ungewöhnlichen Rollen wieder. Die Bilder.

Tom Perez addresses the audience after being elected Democratic National Chair during the Democratic National Committee winter meeting in Atlanta
Atlanta

US-Demokraten wählen Tom Perez zu ihrem neuen Chef

Unter Barack Obama war er Arbeitsminister, jetzt muss er die Demokraten aus der Krise führen. Nicht alle sind glücklich mit Perez' Wahl.

Esel - Maskottchen der US-Demokraten
USA

Geradeaus oder nach links: US-Demokraten ringen um die Richtung

Wie sich gegen Trump behaupten? Mit moderaten Reformen oder mit populistischem Widerstand? Mit der Wahl ihres Parteichefs entscheiden die US-Demokraten auch über ihre Strategie.

Von Johannes Kuhn, New Orleans

Affäre Flynn

Verschanzt im Weißen Haus

An immer mehr Stellen tauchen Hinweise auf mögliche Verstrickungen von Beratern und früheren Mitarbeitern mit Russland auf. Donald Trump reagiert, wie man es kennt: Er schlägt um sich.

Von Sacha Batthyany

7 Bilder
Kunst aus Tel Aviv

Obama mit Dreadlocks und Trump als Beach Boy

Ein Künstler aus Tel Aviv zeigt Politiker der Welt, wie sie sonst eher selten aussehen: cool.

Von Allegra Pirker

Kommentar

Zwei Sieger müssen her

Das Internationale Olympische Komitee erfindet gerade einen Dreh, um den Amerikanern die Sommerspiele 2024 zuzuschustern. Los Angeles, dann Paris - das IOC braucht eine Doppellösung. Die Rochade ist so billig wie durchschaubar.

Von Thomas Kistner

Schulprojekt

James Bohn und der Schrott im All

Schüler des Luitpold-Gymnasiums entwickeln Computerspiele und erlernen dabei nicht nur IT-Fähigkeiten - sie mischen sich auch ein in die große Weltpolitik

Von Thomas Jordan