Leute:11:4 für Kim Kardashian

Lesezeit: 1 min

Leute: Das gibt´s doch nicht: Die ehemalige Rechtsanwältin Hillary Clinton musste sich in einem Jura-Quiz von Kim Kardashian geschlagen geben.

Das gibt´s doch nicht: Die ehemalige Rechtsanwältin Hillary Clinton musste sich in einem Jura-Quiz von Kim Kardashian geschlagen geben.

(Foto: Michel Euler/dpa)

Hillary Clinton verliert in einem Jura-Quiz gegen den Reality-TV-Star, William und Kate machen Schloss Windsor zum Zentrum der Macht, und Jan Delay vermisst Udo Lindenberg.

Hillary Clinton, 74, ehemalige US-Außenministerin, hat in einem Jura-Quiz gegen Kim Kardashian, 41, Reality-Star, verloren. In einer Fragerunde, die für Clintons neue Dokuserie "Gutsy" aufgenommen wurde, gewann Kardashian mit einem Punktestand von 11:4. "Manchmal konnte ich sehen, dass meine Mutter die Antwort wusste, aber sie hat den Buzzer einfach nicht schnell genug gedrückt", sagte Clintons Tochter Chelsea, die bei dem Spiel als Moderatorin auftrat, dem Magazin People. Vor ihrer politischen Karriere hatte Clinton Jura an der Yale Law School studiert und als Rechtsanwältin und Professorin gearbeitet. Kardashian lässt sich aktuell zur Anwältin ausbilden und bestand im Dezember das erste Examen im vierten Versuch.

Leute: undefined
(Foto: Toby Melville/Reuters)

Angelique Kerber, 34, frühere Tennis-Weltranglistenerste, ist schwanger. "Ich hätte gerne die US Open gespielt", schrieb sie auf Twitter. "Aber zwei gegen einen, das wäre kein fairer Wettbewerb gewesen." Kerbers Management bestätigte der Deutschen Presse-Agentur entsprechende Berichte. Ihre erste Schwangerschaft werde aber nicht das Ende ihrer Karriere bedeuten, so das Management. Es handele sich um eine Babypause.

Leute: undefined
(Foto: Chris Jackson/AP)

William, 40, und Kate, 40, Herzog und Herzogin von Cambridge, zementieren mit ihrem Umzug den Status von Schloss Windsor als neuem Machtzentrum der britischen Monarchie. Das sagte Königshauskenner Craig Prescott von der Universität Bangor der Deutschen Presse-Agentur in London. Königin Elizabeth II. residiere bereits dauerhaft auf dem Anwesen westlich von London und verlasse sich in Fragen der Monarchie und der Royal Family zunehmend auf Thronfolger Prinz Charles und dessen Sohn William. Der Umzug von William und Kate sei eine natürliche Folge davon, dass schon die Königin ihren Hof vom Londoner Stadtschloss Buckingham-Palast nach Windsor verpflanzt hat, so Prescott.

Leute: undefined
(Foto: Daniel Karmann/dpa)

Jan Delay, 45, Rapper, hat seinen Freund Udo Lindenberg, 76, vermisst. Wegen der Corona-Pandemie habe er ihn das letzte Jahr über fast gar nicht gesehen, sagte Delay der Zeit. Lindenberg hätte Kontakte vermieden. Früher seien die beiden auch mal nächtelang zusammen im Auto durch die Stadt gefahren, hätten Musik gehört oder sich stundenlang unterhalten. "Udo ist überhaupt nicht so verpeilt, wie man meint." Dass sie sich zuletzt aber so selten gesehen hätten, sei schade gewesen: "Wegen ihm habe ich überhaupt erst angefangen zu singen."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema