bedeckt München 14°

Promis der Woche:Die liebe Familie

Laura Müller, Hillary Clinton, Jürgen Klopp

Die Promis der Woche: Laura Müller, Hillary Clinton, Jürgen Klopp.

(Foto: dpa, AP, dpa)

Laura Müller hilft bei ihrer Ehe mit dem Wendler nur noch die Schweiz, Hillary Clinton wird mit ihrem Mann auch nicht langweilig und Jürgen Klopp weiß sowieso, worauf es ankommt.

Coach für alle Lebenslagen

Als elf Jahre alter Junge wendet man sich mit seinen Problemen an den besten Freund, seine Playstation-Partner, die Eltern, vielleicht auch mal Oma und Opa. Oder: Man schreibt einen Brief an Jürgen Klopp. Das hat Lewis Balfe aus der englischen Stadt Maidenhead gemacht, als ihm in den Sommerferien der anstehende Wechsel auf eine neue Schule große Sorge bereitete.

Liverpools Trainer Jürgen Klopp

Verständnisvoll: Jürgen Klopp.

(Foto: Soeren Stache/dpa)

Die Antwort des FC-Liverpool-Coaches kam diesen Herbst. Zu spät wahrscheinlich für den Schulstart, dafür war sie sehr persönlich: "Hallo Lewis, kann ich dir zuerst ein Geheimnis verraten?", schrieb Klopp laut dem Liverpool Echo. "Auch ich werde nervös. Um ganz ehrlich zu sein, würde ich mir Sorgen machen, wenn ich nicht nervös würde, denn wenn das passiert, kann ich die Energie in etwas Positives verwandeln." Und auch wenn er mal ein Endspiel verliere, habe er trotzdem weitergemacht und schließlich Erfolg gehabt. Sein Geheimrezept verriet der 53-Jährige auch: Die Unterstützung von Freunden und natürlich der Familie.

Neutrale Gattin

So eine Familie kann allerdings auch ganz schön nerven. Zum Beispiel, wenn man mit dem Wendler verheiratet ist wie die 20-jährige Laura Müller. Zarte vier Monate führt die selbsternannte TV-Persönlichkeit mit dem Schlagerstar, 48, inzwischen eine Ehe. Einen Streit mit seiner Ex hat sie schon hinter sich, nun muss sie zusehen, wie der Gatte der Bundesregierung und seinem Arbeitgeber RTL vorwirft, mit Corona-Regeln das Grundgesetz zu verletzen, und sich damit in eine Karrierekrise stürzt. Laura greift in dieser Situation auf den größten Hits des Schlagersängers zurück: Egal.

Laura nach Wendler-Eklat

Noch verständnisvoller: Laura Müller.

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Man müsse als Paar ja nicht immer derselben Meinung sein, von Michael trennen würde sie sich deshalb natürlich nicht, verkündete die Influencerin. Man gehe ja schließlich gemeinsam durch gute und schlechte Zeiten. Ihre eigene Karriere will sie dann aber doch nicht riskieren. Sie selbst nehme in Sachen Corona vielmehr die Position der Schweiz ein und sei neutral und unpolitisch. Und Wendler? Der sucht sich seine Vorbilder lieber in der Wahlheimat Amerika. Gerade hat er sich als Trump-Fan geoutet, und der ist bekanntlich alles andere als neutral.

Kurzweilige Ehe

Noch so eine Ehe mit guten und auch ziemlich schlechten Momenten. Aber wenn irgendjemand auf diesem Planeten Nehmerqualitäten hat, dann ist das eben Hillary Clinton: Vor vier Jahren war sie als haushohe Favoritin in die US-Präsidentschaftswahlen gegangen, hatte sich im Wahlkampf von Donald Trump und seinen Freunden allerlei Beleidigungen anhören müssen - und schließlich verloren. Ein anderer Tiefschlag liegt ein paar Jahre länger zurück, 1998 war es, als die Affäre des damaligen US-Präsidenten und Immer-noch-Ehemann Clintons mit mit einer Praktikantin in aller Öffentlichkeit verhandelt wurde.

Hillary Clinton

Nachsichtig: Hillary Clinton.

(Foto: Evan Agostini/AP)

Ob es nun Liebe, Stärke, Sturheit oder Gleichmut ist, die Hillary Clinton Gatte Bill haben verzeihen lassen? Zum 45. Hochzeitstag hat die frühere US-Außenministerin nun Bilanz ihrer bewegten Ehe gezogen und ziemlich diplomatische Worte gefunden: "Es war nie langweilig", schrieb sie auf Instagram zu einem Pärchenfoto aus lange vergangenen Zeiten. Gesamtfazit: "Ich liebe dich, Bill."

Stolzer Opa

Mit außerehelichen Aktivitäten kennt er sich ähnlich gut aus wie Bill Clinton: Arnold Schwarzenegger, 73, hat nicht nur vier Kinder mit Ex-Frau und Kennedy-Nichte Maria Shriver, sondern auch eines mit einer früheren Hausangestellten - die angeblich dereinst zur gleichen Zeit von Schwarzenegger schwanger gewesen sein soll wie seine damalige Gattin. Shriver reagierte damals etwas anders als Hillary Clinton, allerdings soll das Expaar noch befreundet sein.

Arnold Schwarzenegger

Stolz: Arnold Schwarzenegger.

(Foto: Paul Bersebach/dpa)

Neuerdings sind die beiden zudem Großeltern. Angesichts seiner ersten Enkelin verfällt der ehemalige Bodybuilder Schwarzenegger in den Kitsch-Modus. Das Baby sehe aus "wie eine dieser Hummel-Figuren", sagte er der Zeitschrift Bunte. Es sei "unglaublich hübsch". Lyla Maria ist knapp zwei Monate alt, ihre Eltern sind Schwarzeneggers und Shrivers älteste Tochter Katherine, 30, und der US-Schauspieler Chris Pratt, 41.

Kinder statt Oscar

Glaubt man Isabella Rossellini, 68, italienisch-US-amerikanische Schauspielerin, ist die Familie sogar eine gute Alternative zum Oscar. Naja, nicht unbedingt der Ehemann, aber immerhin: Kinder und Tiere "Ich hätte gerne einen Oscar bekommen", sagte sie der britischen Zeitung Guardian. "Ach, so ein Pech! Jetzt habe ich zwei Schafe, zwei Hunde und zwei Kinder."

Isabella Rossellini

Entspannt: Isabella Rossellini.

(Foto: Giorgio Benvenuti/dpa)

Eine andere Option: Älterwerden. Das Gute daran sei nämlich, so Rossellini: Dinge, an denen man in jungen Jahren zu knabbern gehabt habe, hörten einfach auf, einen zu beschäftigen. Sie finde es zwar nicht so toll, fetter und faltiger zu werden, schätze aber die Freiheit, die das Alter mit sich bringe. "Ich mache jetzt einfach nur noch das, was mich interessiert, denn bald bin ich tot."

© SZ/mkoh/koso/afis
Michael Wendler in einer Fernsehshow

Michael Wendler
:Primat inter Pares

Der Schlagerbarde Michael Wendler verkündet in einem wirren Video seinen Wechsel von RTL zu Telegram. Über die Evolution des Internets in einer kritischen Phase.

Von Cornelius Pollmer

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite