SZ-Podcast "Auf den Punkt" Explosive Post für liberale Amerikaner

Paketbomben an Obama, Biden, die Clintons und Robert de Niro. Die Stimmung vor den US-Zwischenwahlen ist vergiftet. Präsident Trump trägt eine Mitschuld, sagt Johanna Bruckner.

Paketbomben an Barack Obama, Joe Biden, die Clintons, George Soros, CNN und jetzt auch noch an Robert de Niro. Liberale in den USA sind zur Zielscheibe eines noch unbekannten Einzeltäters oder einer Gruppe geworden.

In zwei Wochen sind die Midterms in den USA. Amerika ist tief gespalten, die Stimmung vergiftet. US-Präsident Donald Trump macht die Medien dafür mitverantwortlich. Tatsächlich geht viel des Hasses von ihm aus, sagt die New-York-Korrespondentin der SZ, Johanna Bruckner.

Weitere Themen: Sinkende Steuereinnahmen für den Staat, Saudi-Arabien gesteht geplante Tötung Khashoggis ein, Senzow mit Sacharow-Preis ausgezeichnet.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Die Bomben verschickten andere, den Sprengstoff aber liefert Trump

Indem der US-Präsident die Medien für die Paketbomben verantwortlich macht, betreibt er "victim blaming". Dabei hat er selbst die Geister gerufen, die die politische Atmosphäre vergiften. Kommentar von Jana Anzlinger mehr...