Hannelore Elsner - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Hannelore Elsner

Ehrung in Starnberg
:Hannelore-Elsner-Preis für Paula Beer

Die Schauspielerin nimmt den mit 5000 Euro dotierten Preis beim Fünf-Seen-Filmfestival persönlich entgegen. Die 17. Ausgabe lockt mit mehreren namhaften Persönlichkeiten.

Kino
:Auszeichnung für eine vielfach Ausgezeichnete

Sandra Hüller hat schon viele Preise gewonnen, jetzt kommt noch einer hinzu: Beim Fünf-Seen-Filmfestival in Starnberg erhält sie den Hannelore-Elsner-Preis für "bedeutende Schauspielkunst".

Von Josef Grübl

Szenario
:Freunde fürs Leben

Der Film "Hannes" nach dem Roman von Rita Falk feiert im Mathäser-Kino Premiere - und Regisseur Hans Steinbichler verneigt sich vor der unsterblichen Hannelore Elsner

Von Christian Mayer

SZ PlusVersteigerung in München
:Die Kleider der Diva

Elegant, schön und stets bestens gekleidet: Hannelore Elsner liebte Mode. Für ihre Roben muss die Schauspielerin einmal ein Vermögen ausgegeben haben. Nach ihrem Tod sollten sie neue Trägerinnen finden. Nun wurden 1400 Stücke versteigert.

Von Sabine Buchwald

Leute des Tages
:Wenn ein Gedicht zum Kinderbuch wird

Herzogin Meghan schreibt über Vater-Sohn-Beziehungen, Will Smith arbeitet an seinem Körper, und Dominik Elsner erfüllt seiner verstorbenen Mutter einen Wunsch.

ARD-Film mit Hannelore Elsner
:Abschied mit Grandezza

Hannelore Elsner ist in ihrer letzten Rolle zu sehen. Sie starb, als "Lang lebe die Königin" fast fertig war. Es ist ein federleichter, boshafter, lebenskluger Film.

Von Claudia Tieschky

Interview zum Film
:"Es war so, als wäre sie ein bisschen mit dabei"

Redakteurin Claudia Simionescu und Produzent Boris Schönfelder über die abschließenden Dreharbeiten für den letzten Film mit Hannelore Elsner.

Film-Tipp
:Der letzte Take

Hannelore Elsner starb mitten in den Dreharbeiten. Nun wird "Lang lebe die Königin" ausgestrahlt.

Von Josef Grübl

Fünfseen-Filmfestival
:Die lässigen Auftritte der Stars in Starnberg

Regisseur Tom Tykwer spricht über seinen Dreh mit Tom Hanks und die Serie "Babylon Berlin". Barbara Auer erhält den Hannelore-Elsner-Preis für ihre Rolle als Ehefrau, die von ihrem Mann mit HIV infiziert wird.

Von Gerhard Summer

Trauerfeier
:Wegbegleiter nehmen Abschied von Hannelore Elsner

"Ich will was spüren und nicht ruhen. Lebe ein zweites Mal, und dann lebe voll und ganz" - in der Jesuitenkirche St. Michael sagen Verwandte, Freunde und Kollegen Adieu zu Schauspielerin Hannelore Elsner.

Von Susanne Hermanski

Beerdigung
:Hannelore Elsners Trauerfeier in München

Verwandte, Freunde, Kollegen und andere Weggefährten haben der Schauspielerin bei einem feierlichen Requiem in München die letzte Ehre erwiesen.

Hannelore Elsner
:Wild und frei

Hannelore Elsner konnte das Drama ihres Lebens scheinbar anstrengungslos abrufen. Vor allem aber war sie eine hinreißende Schauspielerin. Erinnerungen an eine besondere Münchner Figur.

Von Christian Mayer

Zum Tod von Hannelore Elsner
:Ein Blitzlächeln, dem niemand widerstehen kann

Die Regisseure Doris Dörrie und Oliver Hirschbiegel erzählen von Hannelore Elsner und der Einzigartigkeit, von der die Zusammenarbeit mit der Schauspielerin geprägt war.

Kondolenzbuch
:Ihre Erinnerungen an Hannelore Elsner

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist Hannelore Elsner im Alter von 76 Jahren gestorben. Ihr Tod bestürzt Regisseure, Politiker und Weggefährten der Schauspielerin gleichermaßen.

Reaktionen auf den Tod von Hannelore Elsner
:"Gerade den gebrochenen Seelen hat sie Gestalt gegeben"

Nach dem Tod von Hannelore Elsner verneigen sich Persönlichkeiten aus Kultur und Politik vor der Schauspielerin.

SZ Espresso
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Xaver Bitz

Zum Tod von Hannelore Elsner
:Voller Lebensenergie und Eleganz

Hannelore Elsner prägte das deutsche Kino und Fernsehen über Jahrzehnte und krönte ihre Karriere mit einem fulminanten Spätwerk.

Nachruf von Tobias Kniebe

Zum Tod von Hannelore Elsner
:Die große Abenteurerin

Nach einer kurzen schweren Krankheit verstarb die 76-jährige Schauspielerin am Osterwochenende. Bilder aus ihrem Leben.

Im Alter von 76 Jahren
:Hannelore Elsner ist tot

Die Schauspielerin, bekannt aus "Die Kommissarin" und "Die Unberührbare", ist am Ostersonntag im Alter von 76 Jahren gestorben.

ARD-Fernsehfilm
:"Warum bist du nicht gestorben bei dem Scheiß-Schlaganfall?"

Wie umgehen mit einer alternden Gesellschaft? "Die Diva, Thailand und wir!" mit Hannelore Elsner ist eine Komödie zu einem ernsten Thema. Vor allem ist der Film aber: böse. Sehr böse.

Von Viola Schenz

Hannelore Elsner
:"Hass gegen das Fremde - es fängt gerade alles von vorne an"

In dem Drama "Hannas schlafende Hunde" spielt Hannelore Elsner eine Jüdin, die dem Antisemitismus der Nachkriegszeit die Stirn bietet. Das Thema hält die Schauspielerin für hochaktuell.

Interview von Paul Katzenberger
01:56

Kino
:Trailer "Hannas schlafende Hunde"

Unruhiger Blick nach hinten: Im kleinbürgerlichen Mief der oberösterreichischen Provinz des Jahres 1967 gärt der Antisemitismus auch noch 20 Jahre nach dem Holocaust.

Tobis

"Hannas schlafende Hunde" im Kino
:Das ewiggestrige Leben

Regisseur Andreas Gruber zeichnet in "Hannas schlafende Hunde" ein düsteres Zeitbild der Sechzigerjahre, in dem die Täter der NS-Zeit ihren einstigen Opfern noch immer das Leben schwer machen.

Von Josef Grübl

SZ PlusHannelore Elsner über Familie
:"Muss das alles ausleiern und hässlich werden?"

Ein sonniger Herbsttag in Hamburg. Die große Schauspielerin will an die Alster. Die Begegnung aus dem Jahr 2015 ist ein Drama für sich: diese Stimme, dieses Lachen, diese Lust am Erzählen!

Von Christian Mayer

Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche
:Mächtig geheim

"Die Pinguine aus Madagascar" enthüllen auf einem famosen Solotrip ihre wahre Identität. Und die spannende Dokumentation "The Green Prince" zeigt, wie der Sohn eines Hamas-Gründer die Terrorgruppe für den israelischen Geheimdienst ausspionierte. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht.

Von den SZ-Kinokritikern

Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche
:Gaumen ohne Vorurteile

Altherrenschweiß und Curry-Duft, Schwarzenegger im Hawaiihemd und ein Psychothriller von Wunderkind Xavier Dolan. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht.

Von den SZ-Kinokritikern

Fernsehprogramm
:TV-Tipps für WM-Verweigerer

Ob die deutsche Nationalmannschaft ins Achtelfinale einzieht, ist für Sie völlig irrelevant? Dann sollten Sie Alternativen zur WM-Berichterstattung im TV prüfen. Das Programm reicht vom düsteren Heimat-Krimi bis hin zum Psychothriller im Stil von "Black Swan".

Von Marion Neumann

Hannelore Elsner im Gespräch
:"Ich möchte schon cool sein"

Gespräch mit Hannelore Elsner über das Glücklichsein, über Ausschnittdienste, Kritik und über ihr Mitgefühl mit den Figuren, die sie spielt.

Tanja Rest

"Der letzte Mentsch" im Kino
:Suche nach den jüdischen Wurzeln

Als Menahem Teitelbaum begibt sich Mario Adorf in "Der letzte Mentsch" auf die Suche nach einem längst verdrängten Leben - und glänzt mit einer eindrucksvollen Darbietung. Ein klassisches Roadmovie ist der Film jedoch nicht.

Von Christine Dössel

Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche
:Schlimme Nachbarn, garstige Babys

Kevin Costner verprügelt in "3 Days to Kill" als Action-Dad Bösewichte, ein junges Paar kämpft mit "Bad Neighbors" und in "Devil's Due" wird mit einer Wackelkamera eine dämonische Schwangerschaft gefilmt. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht.

Von den SZ-Kinokritikern

SZ MagazinFrauen bewundern Frauen
:Mit besten Empfehlungen

Stille Bewunderung: schön und gut. Aber manchmal will man mehr wissen. Also haben wir prominente Frauen gefragt, welche andere Frau sie toll finden. Eine Grafik.

Recherche: Friederike Krüger

"Alles inklusive" im Kino
:Am Buffet des Skurrilen

Doris Dörrie tippt in ihrer neuen Komödie "Alles inklusive" ein Thema an, das diverse Filme der jüngeren Zeit aufrollen: die Abrechnung mit der Elterngeneration. Gewissenstragik ergibt sich daraus aber nicht. Alles mündet in eine vermopste Spießigkeit - alles inklusive, sogar das Happy End.

Von Rainer Gansera

Doris Dörrie über den Mythos Spanien
:"Im Süden werden wir wilder"

Dicke deutsche Pauschalurlauber in Spanien und die Versäumnisse der Hippies: Doris Dörries neuer Film heißt "Alles inklusive". Im Interview spricht sie über das Verbindende des Makels und Sex als Mittel der Selbstdarstellung.

Von Paul Katzenberger

Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche
:Muttermonster und geölte Bärte

John Wells huldigt mit den rhetorischen Exzessen von "Im August in Ausage County" Tennessee Williams, während im effektheischenden "300 - Rise Of An Empire" geölte Bartträger in die Schlacht ziehen. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht.

Von den SZ-Kinokritikern

40 Jahre Deutscher Filmball
:Champagner aus dem Stöckelschuh

Romy Schneider, Joan Collins, Bernd Eichinger und viele mehr: Unzählige berühmte Filmlegenden schritten in den vergangenen 40 Jahren über den roten Teppich beim Deutschen Filmball. Eine Ausstellung zeigt nun auf über 200 Fotos und 40 Plakaten die Stars beim Feiern und Flirten.

"Wer's glaubt wird selig" im Kino
:Sprichwörtlich allerhand

Eine Erweckung, eine Wiederauferstehung und nebenher noch ein Raubüberfall im Supermarkt: Es ist alles ein bisschen viel in der Heimatklamotte "Wer's glaubt wird selig". Doch Klamauk ist keine Schande, solange er nicht vorgibt, etwas anderes zu sein.

Susan Vahabzadeh

Hannelore Elsner wird 70
:Dieses Schwere, diese Leichte

Hannelore Elsner ist auf erstaunliche Weise beides: Eine divenhafte Erscheinung in der deutschen Schauspielerei, und das genaue Gegenteil, berührbar, unverstellt, echt und ehrlich. Eine Würdigung zu ihrem 70. Geburtstag.

Christopher Keil

Hannelore Elsner zum 70.
:Auf zu neuen Abenteuern

Seit mehr als 50 Jahren wird sie als Schauspielerin gefeiert. Doch der künstlerische Höhepunkt ihrer Karriere kam für Hannelore Elsner verhältnismäßig spät im Leben. Mit dem Älterwerden hat sie also gute Erfahrungen gemacht und ist auch mit 70 voller Erwartungen.

Bilder.

Im Kino: Das Blaue vom Himmel
:Das Gelbe vom Bernstein

Bilder wie in einem TV-Edelmovie: Hans Steinbichlers Film "Das Blaue vom Himmel" mit einer anrührenden Karoline Herfurth und einer exzentrischen Hannelore Elsner enttäuscht durch hölzerne Figuren.

Rainer Gansera

Im Gespräch: Hannelore Elsner
:"Das Leben ist ums Verrecken schön"

Die Schauspielerin Hannelore Elsner hat ihre Autobiographie geschrieben. Darin erzählt sie von ihrer Kindheit, ihren Ehen und Verlusten. Ein Gespräch über das Alleinsein und warum hinter jedem Löwenzahn das Grauen lauert.

Kerstin Holzer

Bernd Eichinger
:Die Frauen seines Lebens

Hannelore Elsner, Barbara Rudnik, Corinna Harfouch - der Filmproduzent Bernd Eichinger liebte viele starke Frauen. Und keine von ihnen war für ihn nur ein Abenteuer.

Violetta Simon

Filmpremiere "Hanni und Nanni"
:Auf dem rosa Teppich

Wer spielt hier wen? Die Hauptdarstellerinnen der Hanni-und-Nanni-Verfilmung hielten bei der Premiere die Gäste auf Trab.

Philipp Crone

TV: Wedel versus Elsner
:So schön war die Zeit

Ein Wedel, der nicht weiß, wie ihm geschieht: Hannelore Elsner ließ erfolgreich seine pikante Liebeslebensbeichte verbieten - und auch bei Plasberg stand TV-Regisseur Dieter Wedel auf verlorenem Posten.

Ch. Keil

38. Filmfestival Karlsbad 2003
:Die Suche nach dem Geheimtipp

2001 und 2002 brillierten hier die Oscar-Preisträgerin Caroline Link und die wunderbare Amélie. In diesem Jahr fehlte aber der ganz große Film.

Von Paul Katzenberger

Gutscheine: