Libyen

Kontrolle der Atomanlagen hat begonnen

Eine Delegation der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) hat mit Inspektionen libyscher Atomanlagen begonnen. IAEA-Chef Mohamed el Baradei und sein Team besichtigten vier Nuklearanlagen, die bis dahin noch nie inspiziert worden sind.

Gaddafi, dpa
Libyer boykottieren die Schweiz

Gaddafi ist beleidigt

Der libysche Staatschef ist beleidigt und verhängt ein Wirtschaftsembargo gegen die Schweiz. Diplomaten hatten sich über Gaddafis Aufruf zum Heiligen Krieg gegen die Schweiz lustig gemacht.

Gettty Images, Franz Maget, SPD, Rücktritt, Engloff
Politik kompakt

Maget gibt auf

Bayerns SPD-Chef kündigt seinen Rückzug an, Muammar el-Gaddafi behauptet, die Länder des Westens hätten keine Zukunft, und in Honduras eskaliert die Krise.

Gaddafi, Reuters
UN-Vollversammlung

"Verrückter Hund des Nahen Ostens"

Der Sicherheitsrat müsse Terrorrat heißen: Vor der UN-Vollversammlung wütete der libysche Revolutionsführer Gaddafi und zerriss die UN-Charta.

Von Moritz Koch

Silvio Berlusconi Muammar el Gaddafi AC Mailand AP
Fußball

Verkauft Berlusconi den AC Mailand an Gaddafi?

Zu hohe Schulden: Berlusconi will seinen Profiklub AC Mailand nun angeblich an Libyen abtreten - weiterer Beleg einer neuen Freundschaft.

Schweiz Libyen dpa
Streit mit der Schweiz

Diplomatie à la Gaddafi

Libyens Staatschef Gaddafi hat sich eine Lösung für seinen Streit mit der Schweiz überlegt: Der selbst ernannte "König von Afrika" hat offenbar bei der UN beantragt, das Alpenland abzuschaffen.

Gaddafi, Italien, Rom, dpa 24 Bilder
Libyen: 40 Jahre Gaddafi an der Macht

Der letzte Beduine

Seit 40 Jahren ist Muammar el Gaddafi an der Macht. Wenn der libysche Staatschef auf Reisen geht, dürfen zwei Dinge nicht fehlen: sein Beduinenzelt und ein Treffen mit hübschen Frauen.

Vereinte Nationen

Libyen in den Sicherheitsrat gewählt

Nach Jahrzehnten der Isolation hat Libyen einen Sitz im Weltsicherheitsrat ergattert. Ein asiatisches Land feiert unterdessen seine Premiere im höchsten UN-Gremium.

Gaddafi
Muammar el Gaddafi

"Wir haben keine ABC-Waffen"

Libyens Staatspräsident hat erklärt, internationale Kontrollen würden ergeben, "dass wir nichts zu verstecken haben". Er rief Iran, Syrien und Nordkorea auf, dem Beispiel Libyens zu folgen. Die USA haben angekündigt, ihre Beziehungen zu dem arabischen Land zu überdenken.

Muammar el Gaddafi in Brüssel

Staatsbesuch mit Berberzelt

Erstmals seit 15 Jahren besucht der libysche Revolutionsführer ein westliches Land: Gaddafi wird sich in Brüssel mit dem EU-Kommissionspräsident Romano Prodi und dem außenpolitischen Beauftragten des EU-Ministerrats, Javier Solana, treffen. Nach seiner Absage an den Terrorismus sucht Gaddafi engeren Anschluss an die EU. Übernachten wird er in seinem eigenen Zelt.

Cécilia Sarkozy während der Parade am französischen Nationalfeiertag
Cécilia Sarkozy besucht Gaddafi

Madame in charmanter Mission

Die Ehefrau des französischen Präsidenten ist zu Libyens Staatschef gereist, um über die Freilassung der inhaftierten bulgarischen Krankenschwestern zu sprechen. Angeblich ging es um "letzte Details".

Libyen

Gaddafi zahlt Entschädigung für Anschlag von 1989

Bei dem Bombenanschlag auf ein französisches Flugzeug starben 170 Menschen. Ihre Hinterbliebenen sollen nun 170 Millionen Dollar von der Gaddafi-Stiftung erhalten. Mit der Zahlung versucht Libyen, in die die internationale Staatengemeinschaft zurückzukehren.

Von Von Gerd Kröncke

Auslieferung der Krankenschwestern

Libyen wird belohnt

Nach dem glimpflichen Ende des Krankenschwestern-Dramas haben Bulgarien und Frankreich dem libyschen Staatschef Gaddafi mehr in Aussicht gestellt als nur eine Verbesserung der diplomatischen Beziehungen.

Frankreich

Gaddafi zu Gast

Umstrittener Besucher: Trotz heftiger Proteste innerhalb der französischen Regierung hat Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy den libyschen Machthaber Muammar al-Gaddafi nach Paris eingeladen.