China
SZ-Magazin
China im Wandel

Mit einem Bein zurück in die Diktatur, mit dem anderen weit in die Zukunft

Sieben Geschichten aus China, einem Land, das sich selbst nicht mehr wiedererkennt: über Klos mit Gesichtserkennung, Bettler mit Barcodes auf dem Pappbecher und junge Menschen, die bei der Partnersuche mehr rechnen als flirten.

Von Kai Strittmatter

EUROPEAN BEST PICTURES OF THE DAY, 28TH OCTOBER - Brazilian Presidential Candidate Jair Bolsonaro Votes In Country's Election
Sieg bei Stichwahl

Trump gratuliert neuem brasilianischen Präsidenten Bolsonaro

Der Rechtsextremist Jair Bolsonaro hat sich in einer Stichwahl gegen seinen linken Gegner Fernando Haddad durchgesetzt. Glückwünsche kamen aus den USA, Argentinien und Chile.

Wahl in Ägypten

"Das Lächerlichste, was unser schamloser Diktator bisher zustande gebracht hat"

Ein Sieg des ägyptischen Machthabers Sisi ist sicher. Die Repression des Regimes zeigt Wirkung: Kaum jemand traut sich, offen zu sprechen. Ein paar schon.

Protokolle von Anna Reuß

Eine Aktivistin in Venezuela wird verhaftet - laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung ist die Demokratie zunehmend in Gefahr.
Bertelsmann-Studie

Diktatur gewinnt, Demokratie verliert

Nie zuvor lebten so viele Menschen unter der Herrschaft von Autokraten wie jetzt. Und die Tendenzen sind beunruhigend.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Uruguay

Die Junta und das Wattenmeer

In einem kleinen Ort in Schleswig-Holstein entstand die Idee, in Uruguay ein Denk­mal für die Opfer der Militär­diktatur zu errichten. Monte­videos Bürgermeister ist schon überzeugt. Über eine außer­gewöhnliche Konstellation.

Von Peter Burghardt, Wöhrden

Prozess zu Verbrechen der argentinischen Militärdiktatur
Urteile gegen "Todespiloten"

Argentinien zeigt Mut zur Selbstbefreiung

Vierzig Jahre nachdem sie Menschen aus Flugzeugen geworfen haben, werden die "Todespiloten" bestraft. Gut, dass das Land dafür kein internationales Gericht brauchte.

Kommentar von Sebastian Schoepp

Turkmenistan

Mach mir den Hengst

In allen Rankings liegt Turkmenistan ganz hinten, an Absurdität aber ist das Land nicht zu überbieten: zu Besuch in einer Diktatur, in der Pferde, Teppiche und Plätze ohne Menschen eine große Rolle spielen.

Von Julian Hans

Gesellschaft

Wenn freie Bildung machtlos gegenüber Diktaturen ist

Kim Jong-un und Baschar al-Assad durften an westlichen Lehranstalten erfahren, was Freiheit, Menschenrechte und Demokratie bedeuten. Und doch treten sie sie jetzt mit Füßen.

Südamerika

Die Zustände in Venezuela treiben das Volk auf die Straße

Seit zwei Wochen gibt es fast täglich Massenaufmärsche gegen die Regierung, jetzt sind mindestens zwölf Menschen dabei ums Leben gekommen. Freddy Guevara, Vizepräsident des Parlaments, führt die Proteste an.

Von Boris Herrmann, Caracas

Gambia's President Yahya Jammeh, who is also a presidential candidate for the Alliance for Patriotic Reorientation and Construction (APRC) is seen during an interview aftera a rally in Banjul
Gambia

Ein weiterer Langzeitdiktator droht zu stürzen

Yahya Jammeh gilt als paranoider Gewaltherrscher. Seit 22 Jahren ist er im afrikanischen Gambia an der Macht - nun hat er die Präsidentschaftswahl wohl verloren.

patrice lumumba 1 14 Bilder
Präsidenten

Was aus den afrikanischen Hoffnungsträgern wurde

Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte wurden in Afrika viele Präsidenten zu Lichtgestalten verklärt. Viele sind heute selbst zu Despoten geworden. Andere führten ihre Länder vorbildlich.

Von Isabel Pfaff

Adolf Hitler bei einer Rede auf dem Reichsparteitag, 1934
Rezension
Neue Biografie

Hitler im Fokus

Historiker Peter Longerich versucht, das Banale und Monströse im NS-Staat zu erkunden - und schreibt gegen die These an, Hitler sei ein schwacher Diktator gewesen.

Von Dietmar Süß

jetzt.de myanmar
jetzt.de
Parlamentswahlen

Der muslimische Freiheitskämpfer

Der Student Sithu Maung wollte die myanmarische Politik verändern - und landete dafür im Gefängnis. Trotzdem gibt er seinen Kampf nicht auf.

Von Christina Schmidt

IhreSZ Flexi-Modul Header
Ihr Forum
Ihr Forum

Würden Sie nach Nordkorea reisen?

Darf man in eine Diktatur reisen? Ist Außenkontakt für die Nordkoreaner nicht auch gut? Die Band Laibach hat mit ihrem Auftritt eine Antwort auf das moralische Dilemma gegeben.

Diskutieren Sie mit uns.

Truppen in Polen
Mittel- und Osteuropa

Rückkehr der Angst

Die Krise in der Ukraine und die Haltung Russlands lässt alte Traumata in Mittel- und Osteuropa wieder wach werden. Dass viele Deutsche so viel Verständnis für Putins Vorgehen an den Tag legen, stößt dort auf Empörung.

Ein Kommentar von Klaus Brill

File picture shows a woman taking part in a protest rally against then Egyptian President Mursi and the Muslim Brotherhood in Cairo
Studie zum arabischen Raum

Lage der Frauen in Ägypten am schlimmsten

Sexuelle Gewalt, Frauenhandel, Ausschluss aus dem politischen Prozess: In keinem Land der arabischen Welt ist die Situation für Frauen so katastrophal wie in Ägypten. Dazu trägt auch eine grausame Praxis bei, die keine islamische, sondern eine afrikanische ist.

Von Sonja Zekri, Kairo

Rumänien

Erstmals Ermittlungen gegen stalinistischen Gefängnisdirektor

Schrittweise kommt die Aufarbeitung der kommunistischen Diktatur Rumäniens in gang: Rumäniens Justiz sucht erstmals nach den Schuldigen für den Massenmord an politischen Gefangenen während des Kommunismus.

Syrische Sicherheitskräfte bei einer Militärübung
Syrien

Ohne Ende Krieg

Syriens Machthaber Baschar al-Assad hat seine Strategie gefunden: Das Regime hält die großen Städte und Verbindungsstraßen, den Rebellen überlässt er die Provinz. Das ist die Garantie für die Fortsetzung des Gemetzels im Land - auf Jahre hinaus. Die Nachbarstaaten können und wollen dem nicht zusehen, doch sie verfolgen sehr unterschiedliche Eigeninteressen.

Ein Kommentar von Tomas Avenarius

Former Guatemalan dictator Rios Montt attends the last session of his genocide trial at the Supreme Court of Justice in Guatemala City
Guatemala

Verfassungsgericht hebt Urteil gegen Ex-Diktator Ríos Montt auf

Er war wegen Völkermords und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 80 Jahren Haft verurteilt worden, Menschenrechtler feierten das Urteil als bahnbrechend. Nun hat das Verfassungsgericht in Guatemala das Urteil gegen Ex-Machthaber Ríos Montt gekippt.

Bundespräsident Gauck in Brasilien

Gauck sichert Hilfe bei Diktatur-Aufarbeitung zu

In São Paulo sind Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff und Bundespräsident Joachim Gauck zusammengetroffen. Beide eint ihre Erfahrung mit Diktaturen und deren Aufarbeitung. Daneben ging es vor allem um die traditionell engen Wirtschaftsbeziehungen der Länder. Beide versicherten, daran arbeiten zu wollen - und zu müssen.

Arbeiter im Industriepark Kaesong in Nordkorea

Verbündete wider Willen

Kim Jong Un verweigert südkoreanischen Arbeitern den Zugang zu einem Industriepark im Grenzgebiet. Der Machthaber Nordkoreas will damit Druck auf die Regierung Südkoreas ausüben - doch die ist die falsche Adresse für derlei Drohungen.

Eine Analyse von Christoph Neidhart, Tokio

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un 11 Bilder
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un

Gute Pose zum bösen Spiel

Vom Schweizer Schulbuben zum Diktator einer Atommacht: Als Kim Jong Un 2011 die Macht in Nordkorea übernahm, erhoffte sich der Westen eine Öffnung des bettelarmen, aber hochgerüsteten Landes. Doch stattdessen provoziert Kim die internationale Gemeinschaft mit Kriegsdrohungen und Raketentests.

Ein Porträt in Bildern

time running out?
Nach Genfer Konferenz

Warum eine politische Lösung in Syrien illusorisch ist

Die Diktatur in Syrien ist noch nicht einmal gestürzt, schon sollen die Gegner versöhnt werden. Die andauernden Aufstände zeigen, dass das Land noch nicht bereit ist, seine Konflikte politisch auszutragen. Deshalb war die Genfer Konferenz von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Ein Kommentar von Sonja Zekri

Nordkorea nach Kim Jong Ils Staatsbegräbnis

Macht der Untoten

Es ist der gefährlichste Moment für eine Diktatur: Wenn die Figur an der Spitze stirbt, dann gibt es keine natürliche Ordnung mehr - es droht ein Machtkampf oder gar Anarchie. Das Begräbniszeremoniell ist daher überlebenswichtig für totalitäre Staaten. Denn es gibt keine bessere Gelegenheit, die Masse zur Geschlossenheit zu zwingen.

Von Stefan Kornelius

Two suicide blasts in Syria
Anschläge in Syrien

Blutiges Fanal von Damaskus

Die Gewalt in Syrien hat eine neue Stufe erreicht: Nach den blutigen Selbstmordanschlägen in Damaskus fühlt sich das Regime in seiner These bestätigt, es kämpfe nicht gegen das Volk, sondern gegen Terroristen. Die Opposition vermutet die Machthaber selbst hinter den Anschlägen - doch auch das klingt eher absurd.

Ein Kommentar von Rudolph Chimelli