Carsten Maschmeyer - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Carsten Maschmeyer

SZ PlusExklusivCarsten Maschmeyer
:„Mir ist eine Vier-Tage-Woche lieber als eine Null-Tage-Woche“

Carsten Maschmeyer ist heute ein Freund der Vier-Tage-Woche, findet das Home-Office wichtig und auch eine neue Work-Life-Balance. Ausgerechnet der Mann also, der vor Jahrzehnten den knallharten Finanzvertrieb AWD aufgebaut hat. Ein Interview über Wandel.

Interview von Thomas Fromm, Kathrin Werner

SZ PlusStar aus Höhle der Löwen
:"Zwischendurch war ich zu hungrig, also überehrgeizig"

Carsten Maschmeyer ist ebenso umstritten wie erfolgreich. Der Investor hat eine klare Vorstellung davon, was ein erfolgreiches Start-up ausmacht und weiß, warum die Öffentlichkeit ein falsches Bild von ihm hat.

Interview von Lars Langenau und Uwe Ritzer

"Die Start-up Gang" von Carsten Maschmeyer
:Da knallen die Kindersektkorken

Beim Geld beginnt die Freundschaft: Der Ich-Unternehmer Carsten Maschmeyer bringt ein kapitalistisches Kinderbuch heraus. Man sollte es besser nicht als Anleitung lesen.

Von Cornelius Pollmer

Urteil
:Maschmeyer gewinnt, Claassen verliert

Es ist ein juristisches Ringen zwischen zwei Alphamännern, die sich restlos zerstritten haben. Vor dem Landgericht München hat nun Investor Carsten Maschmeyer über seinen früheren Geschäftspartner Utz Claassen gewonnen.

Von Marc Beise

Leute
:Englischer Exodus

Schriftstellerin Hilary Mantel ist fertig mit ihrer Heimat, Juli Zeh mit dem Wahlkampf und Carsten Maschmeyer mit seiner Tablettensucht.

Interview "Formsache"
:Dicht dran am Hulk

Unternehmer Carsten Maschmeyer ist Stammgast in jedem Hotel-Gym.

Digitale Ausweiskontrolle
:Maschmeyer setzt auf Anti-Betrugs-Technik

Das Start-Up Nect verspricht, Ausweise online zu verifizieren. Der Investor sieht in Automatisierung die Zukunft der Versicherungsbranche.

Von Herbert Fromme und Nina Nöthling

Lutz Hachmeister über die Niedersachsen-Wahl
:"Die SPD ist so verzweifelt, dass die alles machen würde"

Grimme-Preisträger Lutz Hachmeister über die Niedersachsen-Wahl, Hannover als Machtzentrum - und warum sich die SPD dringend "enthannoveranisieren" muss.

Interview von Lars Langenau

ExklusivSyntellix
:Eine Ex-Männerfreundschaft eskaliert

Utz Claassen wirft seinem früheren Freund Carsten Maschmeyer vor, seine Firma mit einer medizinischen "Studie" zu sabotieren. Tatsächlich ist diese mehr als fragwürdig.

Von Uwe Ritzer

SZ Espresso: Der Morgen kompakt
:US-Student Warmbier gestorben, Angriff in Paris, Vorwürfe gegen Maschmeyer

Was heute wichtig ist und wird.

Von Julia Ley

Utz Claassen und Carsten Maschmeyer
:Kleinkrieg der Groß-Egos

Monatelang stritten Carsten Maschmeyer und Utz Claassen über ein gemeinsames Investment. Dann herrschte scheinbar Frieden. Doch im Hintergrund geht die Fehde weiter.

Von Uwe Ritzer

SZ PlusJochen Schweizer
:"Ich bin raus!"

Der exzentrische Unternehmer Jochen Schweizer steigt aus der Start-up-Show "Höhle der Löwen" aus. Das hat berufliche, aber auch menschliche Gründe.

Von Ulrich Schäfer

ExklusivSyntellix
:Maulkorb für Maschmeyers Ex-Kumpel Claassen

Carsten Maschmeyer und Utz Claasen waren mal Freunde. Doch seit Wochen streiten sie über ein gemeinsames Unternehmen. Claassen kassiert nun eine empfindliche Niederlage.

Von Uwe Ritzer

ExklusivEx-Konzernchef gegen Investor
:Streit der Millionäre eskaliert: Claassen zeigt Maschmeyer an

Der Geschäftsmann holt zum Gegenschlag aus gegen seinen ehemaligen Kumpel, der ihn ebenfalls angezeigt hat. Es geht um den Vorwurf der falschen Verdächtigung - unter anderem.

Von Klaus Ott und Uwe Ritzer

SZ PlusUtz Claassen und Carsten Maschmeyer
:Die Alphatierchen der Wirtschaft

Sehr viel zu verdienen, war für Carsten Maschmeyer und Utz Claassen stets "was richtig Geiles". Als der eine dann sein Geld beim andern anlegte, wurden aus Freunden Freundchen.

Von Klaus Ott und Uwe Ritzer

Syntellix
:Ende einer Männerfreundschaft

Der frühere Finanzmakler Maschmeyer und der frühere Energiemanager Claassen galten einst als gute Freunde. Damit ist es nun vorbei.

Von Klaus Ott und Uwe Ritzer

ExklusivUnternehmensberater
:Maschmeyer muss in die Höhle des Löwen

Wie reiche Menschen noch reicher wurden: Darüber soll der umstrittene Investor in einem Untersuchungsausschuss des Bundestags berichten. Als Zeuge.

Von Klaus Ott

Carsten Maschmeyer
:"Ich optimiere für mein Leben gern"

Der frühere Finanzmakler hat sehr viel Geld mit einem sehr umstrittenen Geschäftsmodell gemacht. Nun berät er bei Vox junge Firmengründer - nicht ohne Eigennutz.

Interview von David Denk

SZ Espresso vom 22. September 2016
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de besonders interessiert hat.

Von Eva Steinlein

Vox-Show "Die Höhle der Löwen"
:Maschmeyer wird Juror in Gründer-Show

Carsten Maschmeyer lässt in der Vox-Show "Die Höhle des Löwen" junge Talente an seinem Wissen teilhaben - auch Gründungskapital sei reichlich vorhanden.

ExklusivDubiose Aktiendeals
:Carsten Maschmeyer verschenkt 525 600 Minuten Glück

Erst herzliche Grüße, dann eine Strafanzeige: Wie die Freundschaft zwischen Investor Maschmeyer und einem Schweizer Bankier für letzteren teuer endete.

Von Klaus Ott

ExklusivCum-Ex-Deals
:Schweizer Bankier kauft sich von Steuerverfahren frei

Eric Sarasin zahlt 200 000 Euro für die Einstellung des Verfahrens in Deutschland. Es war auch auf eine Strafanzeige von Carsten Maschmeyer zurückgegangen.

Von Klaus Ott

Asylbewerber in Deutschland
:Auch Prominente dürfen Gutes tun

Wenn Stars Flüchtlingen helfen, werden sie dafür oft mit Häme überschüttet. Doch die öffentliche Hilfsbereitschaft ist ein wichtiges Zeichen.

Kommentar von Ulrike Heidenreich

ExklusivEinigung in Rechtsstreit
:Maschmeyers Besuch in Zürich

Dubiose Aktiendeals brachten reichen Investoren wie Carsten Maschmeyer hohe Verluste ein. Einen Teil des Geldes hat der Finanzprofi jetzt zurückbekommen.

Von Klaus Ott

Steuerhinterziehung
:Maschmeyer habe "was richtig Geiles" gewollt

Der Multimillionär Carsten Maschmeyer versenkte gemeinsam mit seiner Clique viel Geld in Fonds. Die Schuld daran gibt er einem ehemaligen Freund. Der stellt das anders dar.

Analyse von Klaus Ott

SZ JetztKolumne "Woher der Hass"
:Wo Biederkeit auf Unmoral trifft

Wer "langweiligste Stadt Deutschlands" bei Google eintippt, bekommt "Hannover" vorgeschlagen. Und dann kommen da auch noch Christian Wulff und Carsten Maschmeyer her. Hannover wird von den Deutschen gehasst - und das sagt ziemlich viel über sie aus.

Von Lars Weisbrod

Briefwechsel zwischen Maschmeyer und Schröder
:Eine Brutto-Netto-Freundschaft

Hat Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder die Riester-Rente auch reformiert, um Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer einen Gefallen zu tun? Der Briefwechsel der beiden Männer gibt Einblick in einige Merkwürdigkeiten.

Von Christoph Hickmann und Klaus Ott

Deutscher Investor
:Carsten Maschmeyer verklagt Schweizer Bank

Er will endlich Geld sehen: Fast 14 Millionen Euro fordert der Unternehmer Carsten Maschmeyer von der Schweizer Bank Sarasin zurück. Sarasin beharrt jedoch darauf, weder den Fiskus noch die Anleger betrogen zu haben.

Traditionsunternehmen
:Fahrradhersteller Mifa beantragt Insolvenz

Verliert Investor Carsten Maschmeyer jetzt Geld? Der ostdeutsche Fahrradhersteller Mifa beantragt Insolvenz in Eigenverantwortung - und hofft nun auf Rettung aus Indien.

Trauung in Frankreich
:Ferres und Maschmeyer haben geheiratet

Nicht im U-Boot oder auf dem Mond, sondern doch lieber an der Côte d'Azur: Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer haben sich das Ja-Wort gegeben.

Carsten Maschmeyers Ferienimmobilie
:Schnäppchen gefällig?

Carsten Maschmeyer will seine Villa auf Mallorca verkaufen, in der einst Christian Wulff urlaubte. Der Makler hat für das 38-Millionen-Euro-Anwesen schon zwei Interessenten gefunden. Ein Rundgang für weitere Kaufwillige.

Von Martin Zips

Drohbrief an Carsten Maschmeyer
:"Hier kommt Dein Albtraum"

Carsten Maschmeyer, ebenso umstrittener wie prominenter Unternehmer, hat eine Morddrohung erhalten. Der Fall führt in einen Wirtschaftskrimi, in dessen Verlauf deutsche Steuerzahler mit dubiosen Aktiendeals um viele Milliarden Euro geschädigt worden sein sollen.

Von Klaus Ott

ExklusivBasler Privatbank
:Maschmeyer stellt Strafanzeige gegen Sarasin

Einst waren sie gute Geschäftsfreunde, jetzt ist es mit der Freundschaft aus: Carsten Maschmeyer hat Anzeige gegen die Schweizer Bank von Eric Sarasin erstattet. Die Bank soll verraten haben, in welche Fonds Maschmeyer investiert. Das Problem: Diese Fondsgeschäfte gelten als ziemlich dubios.

Von Klaus Ott

Schweizer Bank
:Prominente müssen um ihr Geld fürchten

"Seriös und steuerlich unbedenklich", so soll die Schweizer Bank Sarasin ihre Fonds beworben haben. Das sagt HSV-Trainer Slomka, der investiert hat - und nun um sein Geld bangen muss. Der Unternehmer Maschmeyer droht der Bank im Namen mehrerer Investoren mit einem harten Vorgehen.

Von Klaus Ott

Verdeckte Geschäfte
:Maschmeyer will Sarasin-Bank verklagen

Der Investor Carsten Maschmeyer will nach SZ-Informationen die Schweizer Privatbank Sarasin auf einen hohen Millionenbetrag verklagen. Hintergrund sollen verdeckte Geschäfte von Sarasin zu Lasten des deutschen Fiskus sein.

Von ok

Daimler und der Limousinen-Service Blacklane
:Vorbild: Maschmeyer

"Fahr' schon mal den Wagen vor": Der Stuttgarter Autokonzern Daimler steigt beim schnell wachsenden Berliner Chauffeur-Service Blacklane ein. Ein schillernder Multimillionär dürfte sich bestätigt fühlen.

Von Caspar Busse

TV-Kritik "Günther Jauch"
:In den Ruin

Es hätte Rainer Brüderles Auftritt werden können - gerade auf dem Parteitag zum FDP-Spitzenkandidaten nominiert, hätte er bei Günther Jauch gleich seine Qualitäten als Wahlkämpfer beweisen können. Doch von dem Talk-Abend bleibt etwas anderes in Erinnerung: Wie der Gastgeber AWD-Gründer Maschmeyer an die Wand fragte.

Von Carsten Janke

Carsten Maschmeyer investiert in Fahrräder
:Millionär im Niemandsland

Für Carsten Maschmeyer ist es eine überschaubare Investition, für die ärmste Gegend Deutschlands ist es die ganz große Hoffnung: Der umstrittene Unternehmer steigt beim Fahrradhersteller Mifa ein. Was will der Investor in der strukturschwachen Region?

Caspar Busse

SZ MagazinInterview ohne Worte
:Sagen Sie jetzt nichts, Veronica Ferres

Ihre Kritiker behaupten schon lange, dass bei ihr jeder Satz kalkuliert, jedes Bild inszeniert und fast jeder Film mies sei. Veronica Ferres doof zu finden, ist ungefähr so originell wie Harald Schmidt für unentbehrlich zu halten. Ein Interview ohne Worte, das doch alles verrät über Ablehnung, körperliche Vorzüge und die Qualitäten ihres Verlobten Carsten Maschmeyer.

Fotos: Camillo Büchelmeier

Tipps von Carsten Maschmeyer
:Ganz viel Sauerstoff

Er hat viel Geld, einen Keller mit edlen Weinen, eine von allen geliebte Frau, einen Altkanzler zum Freund und kauft sich Anteile an Firmen wie andere Unterhosen. Jetzt demokratisiert Carsten Maschmeyer in seiner Schwarte "Selfmade: erfolg reich leben" in einfachen Merksätzen persönliche Erkenntnisse.

Hans-Jürgen Jakobs

Urteil in Hannover
:Maschmeyer-Erpresser muss zweieinhalb Jahre ins Gefängnis

Hohe Schulden und große finanzielle Verluste mit AWD-Anteilen: Aus diesen Motiven versuchte ein Immobilienkaufmann, den Unternehmer Carsten Maschmeyer und dessen Lebensgefährtin Veronica Ferres um 2,5 Millionen Euro zu erpressen. Er stellte sich allerdings nicht besonders professionell an - und ist nun zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

Maschmeyer und Ferres am Starnberger See
:Villenkauf mit Schwierigkeiten

Eine Villa aus dem 19. Jahrhundert, hübsch und mit Blick auf den Starnberger See, hatten sich Unternehmer Carsten Maschmeyer und Schauspielerin Veronica Ferres ausgesucht. Doch dann fielen Bäume auf dem Grundstück, Nachbarn lästerten über den Bretterzaun - und plötzlich ist unklar, ob das Glamourpaar die Villa überhaupt beziehen wird.

Christian Mayer

Wirbel um Privatkredit des Bundespräsidenten
:Rösler nimmt Wulff in Schutz

Niedersachsen unter sich: FDP-Chef Philipp Rösler wurde von Christian Wulff einst zum Landesminister berufen. Jetzt springt der Liberale dem heutigen Bundespräsidenten im Streit um dessen Kreditgeschäfte zur Seite: Er habe "überhaupt keinen Anlass", an Wulffs Aussagen zu zweifeln. Die Grünen fordern, dass der niedersächsische Landtag die Vorgänge aufklärt.

Bundespräsident unter Druck
:Großmann-Konzern kaufte 2500 Wulff-Bücher

Das Interview-Buch von Christian Wulff fand besonderen Anklang bei der CDU - und dem Unternehmen Georgsmarienhütte: Partei und Konzern haben etwa die Hälfte der gesamten Auflage gekauft. Besonders pikant: Alleingesellschafter der Firma ist der RWE-Chef Jürgen Großmann. Wulff drohen weitere unangenehme Fragen: Offenbar lobte er den Partyveranstalter, über den wohl sein Sprecher Glaeseker stolperte.

Oliver Das Gupta

Kreditaffäre von Bundespräsident Christian Wulff
:Aktive Andockstation für Adabeis

Menschen wie den Unternehmer Carsten Maschmeyer und seine zigarrenrauchende Hannover-Clique nennt man in Österreich "Adabeis", auf Deutsch: "Auchmitdabeiseinwoller". Als Ministerpäsident schien Wulff für solche Menschen besonders empfänglich gewesen zu sein. Für den Bundespräsidenten Wulff dürfte das immens peinlich sein.

Kurt Kister

Vorschlag für Wulffs Weihnachtsansprache
:"Ich bitte um Entschuldigung"

An diesem Mittwoch hält der Bundespräsident seine Ansprache, die am ersten Weihnachtsfeiertag ausgestrahlt wird. Nach der Kredit- und der Buchaffäre ist sie vielleicht die letzte Chance für Christian Wulff, Vertrauen zurückzugewinnen. Wir helfen dem Bundespräsidenten mit einem schonungslos ehrlichen Vorschlag für seine Ansprache.

Thorsten Denkler

Carsten Maschmeyer und die Hannover-Connection
:Wulffs Revier

Hauptsache prominent: Der Fall Wulff gewährt den Deutschen Einblick in ein Netz von Unternehmern, Politikern und Wissenschaftlern. Und mittendrin sitzt Carsten Maschmeyer, ein Mann, der sich von ganz unten hochgearbeitet hat. Wie der Aufsteiger in Hannover Karrieren förderte - auch die des heutigen Bundespräsidenten.

Hans-Jürgen Jakobs

Wulff und die Maschmeyer-Zahlung
:Verlage halten Buch-Deal für fragwürdig

Der Verlag Hoffmann und Campe springt Bundespräsident Wulff zur Seite und bestätigt die Darstellung des Unternehmers Maschmeyer zu den Werbeanzeigen für das Wulff-Buch "Besser die Wahrheit". Das sei "ein absolut normaler Vorgang". Nachfragen von sueddeutsche.de in der Verlagsbranche ergeben ein anderes Bild: Dort heißt es, das Vorgehen sei "verrückt".

Michael König und Oliver Das Gupta

Bundespräsident unter Druck
:Maschmeyer finanzierte Werbung für Wulff-Buch

Sein Umgang mit vermögenden Unternehmern bringt Christian Wulff weiter in Bedrängnis: AWD-Gründer Carsten Maschmeyer bezahlte im Jahr 2007 Anzeigen für ein Buch des Politikers, das die CDU im Wahlkampf eingesetzt hat. Wulff will von dem Freundschaftsdienst in Höhe von 42.700 Euro nichts gewusst haben.

Erpressungsversuch
:Betrüger bedrohte Maschmeyer und Ferres

Der Unternehmer Carsten Maschmeyer und seine Lebensgefährtin, die Schauspielerin Veronica Ferres, sind laut einem Medienbericht erpresst worden: Ein 60-Jähriger hatte die Zahlung einer Millionensumme gefordert und mit Gewalt gedroht.

Gutscheine: