Maischberger
Leserdiskussion

Bekommen die Themen der AfD zu viel Aufmerksamkeit?

"Selbst wenn die AfD nicht in Talkshows sitzt, sind ihre Inhalte oft omnipräsent", sagt Politikberater Johannes Hillje. Der Einfluss der Populisten auf die öffentliche Debatte sei größer als ihre politische Relevanz.

AfD-Vorstand Alexander Gauland beim Kongress der Jungen Alternative 2018 in Seebach - Gauland bezeichnetet auf der Konferenz Adolf Hitler und den Nationalsozialismus als "Vogelschiss der Geschichte".
"Alternative Mitte"

Protest gegen Gauland - auch in der AfD

Die wenigen Gemäßigten in der Partei distanzieren sich von der "Vogelschiss"-Aussage des AfD-Chefs. Ihre scharfen Worte offenbaren, wie tief die Gräben sind.

Von Jens Schneider, Berlin

AfD-Vorsitzender Alexander Gauland
Leserdiskussion

Ihre Meinung zu AfD-Chef Gauland

Der Parteivorsitzende hat die Zeit des Nationalsozialismus als "Vogelschiss" in der deutschen Geschichte bezeichnet. Das Internationale Auschwitz Komitee kritisierte die Äußerungen als "unerträglich" und "würdelos". Es ist nicht das erste Mal, dass Gauland mit rechtspopulistischen Äußerungen auffällt.

01:19
AfD im Bundestag

Generaldebatte und Reaktionen

Die AfD hat erneut versucht, mit geschmacklosen Äußerungen zu provozieren.

Markus Blume
Künftige Strategie

CSU: "Brauner Schmutz hat in Bayern nichts verloren"

Mit deutlichen Worten grenzt sich die CSU von der AfD ab. Man dulde "keinerlei Grenzüberschreitungen mehr", heißt es in einem Strategiepapier von Generalsekretär Blume. AfD-Chef Meuthen reagiert prompt.

Kommunalwahl in Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein

CDU gewinnt Kommunalwahlen

Trotz Verlusten vergrößern die Christdemokraten den Abstand zur SPD, die ebenfalls Stimmen verliert. Die mit der Union auf Landesebene regierenden Grünen und die FDP legen leicht zu.

AfD

Jäger-Latein

Die rechte Partei versucht, die Regierung vor sich herzutreiben.

Von Christian Gschwendtner

Cottbus

Wir versuchen, das zu schaffen

Deutsche gegen Ausländer? Rechts gegen links? So einfach ist die Lage nicht in Cottbus. Über eine Stadt im Osten, die lange vergessen wurde und jetzt an sich arbeitet.

Von Jens Schneider

Überwachung einer Partei

Wie definiert der Verfassungsschutz "Beobachtung"?

Sollte der Staat Teile der AfD überwachen wollen, könnte er auch Geheimdienstmethoden anwenden.

Von Joachim Käppner

Andre Poggenburg Landesvorsitzender AfD Sachsen Anhalt auf der Wahlkampfveranstaltung am 12 09 2017
André Poggenburg von der AfD

Verkalkuliert am Aschermittwoch

Der umstrittene Politiker André Poggenburg ist von seinen Ämtern in Fraktion und Landesspitze in Sachsen-Anhalt zurückgetreten. Damit zog er die Konsequenzen aus steigendem innerparteilichen Druck.

Von Sebastian Pittelkow und Katja Riedel, Berlin

AfD

Man bleibt sich treu

Der Rücktritt von André Poggenburg ist eine richtige, aber keine Richtungsentscheidung.

Von Ulrike Nimz

Kippa-Spaziergang durch Berlin
Samuel Salzborn im Gespräch

"Antisemitismus wurde viel zu lange ignoriert"

Der Politikwissenschaftler Samuel Salzborn erklärt, wie Judenhass sich in Deutschland immer stärker bemerkbar macht - und warum dieser fast immer in Verschwörungstheorien enthalten ist.

Interview von Alex Rühle

German parliament debates on the upcoming EU summit
AfD

Aufruhr am Abend

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir rechnet im Bundestag mit der rechtspopulistischen Partei ab - und erhält dafür viel Beifall.

Von Jens Schneider, Berlin

AfD

Gut gebrüllt

Özdemir antwortete der AfD im Bundestag hoch emotional. Zu Recht.

Von Sebastian Gierke

Kurt Biedenkopf

"Das Neue lässt sich nicht mit alten Theorien bewältigen"

Der ehemalige sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf macht sich so seine Gedanken über die Regierungsbildung. Ein Gespräch über die Zukunft der CDU und den Mut, zu sagen, was ist.

Von Detlef Esslinger

Bundestag
Deutscher Bundestag

Merkel und die neue Opposition

Fünf Monate lang bekamen die Abgeordneten des Bundestages die Kanzlerin nicht zu Gehör. Bis Donnerstag. Da gibt sie eine Regierungserklärung ab - und zum ersten Mal darf die AfD ihr antworten.

Von Nico Fried

Inhaftierter Journalist Yücel kommt frei
Satirische Texte

Angriff auf Yücel abgewehrt

Die AfD will Texte des kürzlich aus türkischer Haft entlassenen Journalisten vom Bundestag rügen lassen und löst damit eine hochemotionale Debatte aus. Am Ende scheitert sie mit ihrem Vorhaben.

Von Jens Schneider, Berlin

AfD

Gefährliche Gewöhnung

Der thüringische AfD-Vorsitzende Andre Poggenburg beleidigt die Türken in Deutschland - und keiner protestiert? Doch! SZ-Leser. Einer hält den grölenden Beifall des Publikums für schlimmer als Poggenburgs Provokation.

Landtag LAH
Verdacht auf Volksverhetzung

Türkische Gemeinde zeigt AfD-Landeschef Poggenburg an

Der Politiker hatte diese unter anderem als "Kameltreiber" beschimpft. Die Türkische Gemeinde wirft ihm nun Beleidigung und Volksverhetzung vor.

Von Reiko Pinkert

AfD

Mit Musik

Mit dem Verfassungsschutz kommt man André Poggenburg nicht bei.

Von Detlef Esslinger

Politischer Aschermittwoch in Sachsen - Afd
AfD

Poggenburgs Hass-Sprüche

Sachsen-Anhalts Parteichef beschimpft die Türkische Gemeinde als "Kameltreiber" und "Kümmelhändler" - und löst Empörung aus.

Von Jens Schneider, Berlin

Björn Höcke, Vorsitzender der AfD in Thüringen, spricht auf dem politischen Aschermittwoch in Sachsen.
AfD sucht Verbündete

Ostdeutsche AfD-Chefs umwerben Pegida

Beim politischen Aschermittwoch in Sachsen zeigt sich, wie radikal die Partei ist. Die türkische Gemeinde wird auf übelste Weise beleidigt - und der wichtigste Gast ist Pegida-Chef Lutz Bachmann.

Von Antonie Rietzschel, Leipzig

AfD

Streben ins Fahrerhaus

"In absehbarer Zeit" solle die "Alternative für Deutschland" Regierungsverantwortung übernehmen, fordert Parteivize Georg Pazderski. Damit heizt er den schon länger schwelenden Richtungsstreit innerhalb der Partei weiter an.

Von Jens Schneider, Berlin

AfD-Pressekonferenz im Thüringer Landtag.
Medienkritik

Ein "War Room" für die AfD

Die Partei will eine eigene PR-Abteilung gründen, die Inhalte direkt an ihre Anhänger kommuniziert. Ziel ist es, von traditionellen Medien unabhängig zu werden.

Von Jens Schneider

Gustav Stresemann
AfD

Tote sind nicht rechtlos

Darf die Partei ihre Stiftung nach Gustav Stresemann benennen? Die Enkel des nationalliberalen Staatsmannes wehren sich dagegen - und hätten vor Gericht gute Chancen.

Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe