Zukunft der Arbeit Burn-out: Der Zusammenbruch ist vorprogrammiert burn out

Eigentlich ist Arbeiten heute sicherer und menschengerechter als je zuvor - trotzdem brechen immer mehr Beschäftigte unter der Last des Alltags zusammen. In einer Welt der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten stoßen sie an ihre eigenen Grenzen - auch im Privatleben. Von Alexandra Borchardt mehr...

27. Jahrestagung des Chaos Computer Clubs Zehn Trends in der Berufswelt Wie wir morgen arbeiten

Flexibles Arbeiten jenseits des Büros, projektbezogene Aufträge, wachsende Bedeutung von Wissen: Die Arbeitswelt wandelt sich rapide - und stellt die Beschäftigten vor neue Herausforderungen. Denn sie müssen mit größerer Unsicherheit leben und lernen, sich ständig zu vermarkten. Ein Überblick über die wichtigsten Entwicklungen in der Arbeitswelt. Von Sibylle Haas mehr...

ZDH-Präsident Otto Kentzler Streit um Wert von Bildungsabschlüssen "Abiturienten sind doch nicht besser als andere"

Wie viel ist eine Ausbildung wert? Der Streit um die Vergleichbarkeit beruflicher und schulischer Abschlüsse wird erbittert geführt. Handwerkspräsident Otto Kentzler kämpft vehement dafür, dass die dreijährige Lehre genauso viel wert ist wie das Abitur - alles andere sei Diskriminierung. Interview: Mehmet Ata mehr...

Hochschulinformationsmesse 'Studieren in Mitteldeutschland' Streit über den Wert des Abiturs Mit der Schablone über Bildungsabschlüsse

Bildungspolitiker wollen sämtliche Abschlüsse in Europa in ein einheitliches Raster pressen. Doch wahre Bildung entzieht sich dem ökonomischen Kalkül. Sie lässt sich nicht in Euro ausdrücken. Von Tanjev Schultz mehr...

Bekanntgabe der Arbeitsmarktdaten fuer Februar Jobvermittler in den Arbeitsagenturen Headhunter für die Masse

Wieder einmal kursieren Gerüchte, dass Vermittler Jobsuchende so lange schikanieren, bis diese sich von allein aus dem Arbeitslosensystem verabschieden. Doch ganz gleich, ob das stimmt, Tatsache ist: Die Arbeitsvermittler müssen künftig individueller beraten, windige Fortbildungen endlich aussieben - und überzogene Erwartungen vieler Arbeitgeber bremsen. Von Uwe Ritzer mehr...

Mehrere Internet-Suchmaschinen auf PC-Monitor Reputation im Internet "Das kann für die Karriere entscheidend sein"

Welche Informationen kursieren über mich im Netz? Wer beruflich weiterkommen will, sollte diese Frage nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn das Bild, das man hier abgibt, kann und sollte man steuern - vor allem, wenn Personaler bereits rufschädigende Angaben finden können. Von Angelika Slavik mehr...

Chinesiche Yuan und amerikanische Dollar Arbeiten bei der Bank "Mit Zockerei hat die Krise nichts zu tun"

Banken-Lobbyist Michael Kemmer gibt der Politik die Schuld an der Finanzkrise. Im SZ-Interview spricht er zudem über das schlechte Image der Geldinstitute, böse Investmentbanker sowie brave Kundenberater - und erläutert, warum er jungen Menschen immer noch zum Bankjob raten würde. Interview: Harald Freiberger mehr...

Wooga Logo Zukunft der Arbeit "Wir sind halt alle jung und motiviert"

Wer bei Internetfirmen arbeitet, soll ideenreich sein - und flexibel. So auch beim Spielentwickler Wooga in Berlin. Denn Kreativität hält sich nicht an Bürozeiten. Wie das auf Dauer geht, ohne auszubrennen? Dafür ist hier "jeder selbst verantwortlich". Von Hannah Beitzer mehr...

Basel III - Euro-Geldscheine Zukunft der Arbeit Gleicher Lohn für alle

Alle Beschäftigten kriegen das gleiche Gehalt. Die Höhe bestimmen sie gemeinsam. Sie genehmigen sich selbst den Urlaub, entscheiden über den Gewinn des Unternehmens und reden bei Neueinstellungen mit. Und das soll funktionieren? Von Sibylle Haas mehr...

Lastwagen-Demo für Speditionstarif Zukunft der Arbeit Klassenkämpfer war einmal

Die Berufswelt wird flexibler und individueller. Dadurch wandelt sich auch die Rolle der deutschen Gewerkschaften. Und allmählich ändern die ihr Selbstverständnis. Sie wollen für junge Arbeitnehmer wieder attraktiv werden. Von Detlef Esslinger mehr...

Tabuthema Gehalt: Arbeitnehmer sollten ruhig frech sein Zukunft der Arbeit Die Unbequemen

Gleiche Chancen für Frauen? Nur auf dem Papier: Natürlich gibt es Frauen, die kaum Ehrgeiz in ihre Karriere legen. Doch es gibt auch die hervorragend Ausgebildeten und Ehrgeizigen, die an einem bestimmten Punkt der Laufbahn an eine gläserne Decke stoßen. Von Daniela Kuhr mehr...

Computermesse CeBIT 2011 Zukunft der Arbeit Kluge Köpfe verzweifelt gesucht

In 15 Jahren werden Millionen qualifizierte Mitarbeiter fehlen, wenn Unternehmen und Politik nicht gegensteuern. Oder ist die Lage weniger dramatisch als vorhergesagt und Unternehmen fürchten sich lediglich davor, ihren Beschäftigten höhere Löhne zahlen zu müssen? Von Thomas Öchsner mehr...

Kündigung Burn-out-Experte im Gespräch "Viele halten das Tempo nicht mehr aus"

Die psychischen Belastungen am Arbeitsplatz steigen, unter Beschäftigten macht sich Erschöpfung breit. Werner Fürstenberg und sein Team helfen, wenn der Druck auf Arbeitnehmer zu groß wird. Und sie ermahnen die Arbeitgeber: Auch sie können Burn-out-Erkrankungen ihrer Mitarbeiter verhindern. Interview: Sibylle Haas mehr...

Sascha Lobo macht Zeitung Sascha Lobo und Holm Friebe Nie mehr Marionette im "Firmen-Kasperletheater"

Sie propagieren ein freieres Arbeitsleben und riefen einst die digitale Boheme aus: Die Autoren Holm Friebe und Sascha Lobo sprechen über die Risiken der Arbeitswelt, die Vorteile der Selbständigkeit und originelle Ideen, mit denen sich Geld verdienen lässt. Interview: Alexander Hagelüken mehr...

Betahaus in Hamburg Zukunft der Arbeit Raus aus den Zwängen, rein in die Selbständigkeit

Ausschlafen, dafür abends länger bleiben - und zwischendrin mal ein paar Tage von unterwegs arbeiten: Junge Selbständige suchen eine Existenz abseits der klassischen Firmenstrukturen. Die Festanstellung ist nicht mehr das Maß aller Dinge, auch in Eigenregie lässt sich Geld verdienen. Von Alexander Hagelüken mehr...

Zukunft der Arbeit Zukunft der Arbeit Zukunft der Arbeit Mittags in die Sonne, nachts an den Schreibtisch

Arbeitnehmer müssen schon lange flexibel sein, was ihre Arbeitszeiten angeht. Jetzt sind die Unternehmen gefordert. Stechuhr und feste Altersgrenzen haben im Berufsalltag der Zukunft keinen Platz mehr. Es wird mehr Spielraum für die Angestellten geben - aber auch weniger Freizeit. Von Alexandra Borchardt mehr...

Textilmaschinenhersteller Malimo mit Neuentwicklung Zukunft der Arbeit Wie Maschinen den Menschen überflüssig machen

Angst um den Arbeitsplatz:Viele Menschen befürchten, dass die Automatisierung der Arbeitswelt sie überflüssig macht. Bislang war diese Sorge unbegründet - aber künftig könnte sie berechtigt sein. Lediglich manche Berufe bleiben davon unberührt. Von Nikolaus Piper mehr...

Karl Marx Zukunft der Arbeit Hölle auf Erden

Warum die Weltverbesserer Karl Marx und Friedrich Engels in vielem richtiglagen, sich aber auch kolossal irrten. Von Andreas Oldag mehr...

Gert G. Wagner Zukunft der Arbeit "Die Macht der Unternehmen wird zu groß"

DIW-Chef Gert Wagner über die Ängste vor einer Rückkehr des ungezügelten Kapitalismus, die Bedeutung von Gewerkschaften und Hilfen für Langzeitarbeitslose. Interview: Markus Balser mehr...

Zukunft der Arbeit Mehr Mensch

Die christliche Sozialethik hat eine unvergleichliche Stärke: Sie kann der globalisierten Wirtschaft eine globale Ethik zur Seite stellen Von Matthias Drobinski mehr...

Evangelischer Kirchentag in Dresden EKD-Ratsvorsitzender Schneider im Gespräch "Entwürdigende Arbeit macht Menschen kaputt"

Nikolaus Schneider, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, spricht über den Wert menschlicher Arbeit, die Bedeutung des arbeitsfreien Sonntags und die Selbstüberschätzung vieler Arbeitnehmer. Interview: Matthias Drobinski mehr...

Zukunft der Arbeit Mehr für Müllmänner, weniger für Manager

Der Unternehmer Götz Werner propagiert das bedingungslose Grundeinkommen für alle Bürger. Die Folge davon wäre, dass die Gehälter für harte, unattraktive Jobs deutlich steigen. Von Caspar Dohmen mehr...

Zukunft der Arbeit Für Gott, Geld und Glück

Eine gute Stelle bringt den Menschen Wohlstand, Prestige und Zufriedenheit. Dass auch unbezahlte Tätigkeiten wichtig sind, wird oft vergessen. Von Caspar Dohmen mehr...

A man tests a BlackBerry phone at a shopping mall in Dubai Zukunft der Arbeit Das Büro ist immer dabei

Früher war die Erreichbarkeit vorbei, wo das Telefonkabel endete, heute sind Beschäftigte immer und überall greifbar. Dieser Arbeitsrealität kann sich niemand mehr verweigern. Der Wandel bietet aber auch jede Menche Chancen - man muss sie nur nutzen. Von Sibylle Haas mehr...

Berufspendler auf dem Weg zur Arbeit Zukunft der Arbeit Feierabend? Gibt's nicht mehr

"Die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit verwischt": Sozialwissenschaftler Hilmar Schneider erklärt, warum Beschäftigte in Zukunft deutlich mehr unternehmerische Risiken tragen. Und welche Auswirkungen dieser Trend auf den Alltag hat. Interview: Charlotte Theile mehr...