Szene München Planvoll trinken Bar "Ferdings" in München, 2014

Ein bisschen haben sie geschummelt, die Macher des U-Bar-Plans, der beim Radiosender M94,5 online steht. Nicht überall bekommt man wirklich Cocktails - dafür aber ungewöhnliche Einblicke. Von Florian Fuchs mehr... Kolumne

Pegida in München Islamhass kittet Neonazis zusammen

Die Münchner Neonazi-Szene galt als zersplittert und zerstritten. Doch im Windschatten der Pegida-Bewegung formiert sie sich neu. Zuletzt marschierten mehr als 200 Rechtsradikale auf. An diesem Montag könnten es noch mehr werden. Von Andreas Glas, Dominik Hutter und Susi Wimmer mehr...

Bar "Jennifer Parks" in München, 2014 Homosexuelle Szene im Glockenbachviertel Immer weniger schwul

Ist das Glockenbachviertel bald kein Schwulentreffpunkt mehr? Smartphones haben das Ausgehverhalten verändert - ein Problem für manche Bars und Clubs. Auch Preise und Vorurteile stellen Wirte vor Probleme. Die Szene könnte abwandern. Von Mathias Weber mehr...

Anti Bagida Demonstration in München, 2015 Demo in München Bagida bereitet der Polizei Sorgen

Münchens Polizeipräsident Andrä rechnet bei der Demo der Islamfeinde heute Abend erneut mit vielen Neonazis. Er geht davon aus, dass die eigentlich zerstrittene rechte Szene auch künftig bei Bagida mitmarschiert. Von Tom Soyer, Kassian Stroh und Susi Wimmer mehr...

Craft-Biere im Test. Szene München Homemade Honey Beer

Von Zitronengras bis Passionsfrucht: Ein Münchner Start-up verkauft ein Brau-Kit, mit dem man sich zu Hause sein eigenes Wunschbier brauen kann. Nebenwirkungen sind jedoch nicht ausgeschlossen. Von Andreas Schubert mehr... Kolumne

"Hotel im Bunker" in Allach, 2014 Szene München Wofür Hotels wirklich da sind

Wilde Party oder Schlägerei? Dass in Münchner Hotels nicht nur übernachtet wird, kann man sich denken. Was aber treiben die Gäste in den Zimmern? Von Florian Fuchs mehr... Kolumne

Szene-Kolumne Szene München Szene München Fass mir an die Schulter

Früher musste man eine echte Münchner Bedienung stundenlang bezirzen, damit man den Schweinebraten überhaupt bestellen durfte. Heute berühren einen die Kellnerinnen ständig - warum nur? Von Jakob Biazza mehr... Kolumne

Islamfeinde in München Wie Bagida den Nazis auf die Sprünge hilft

Unter den 1500 Bagida-Demonstranten waren mindestens 200 Rechtsradikale. Polizei und Verfassungsschutz sind alarmiert über die enorme Präsenz von Neonazis beim Münchner Pegida-Ableger. Und die Rechten trommeln schon für nächsten Montag. Von Andreas Glas, Sebastian Krass und Susi Wimmer mehr...

Pegida-Ableger in München Bagida als Szenetreff für Neonazis

Ein verurteilter Rechtsterrorist war dabei, auch ein Angeklagter aus dem NSU-Prozess: Bei der Demo des Münchner Pegida-Ablegers liefen bekannte Neonazis mit. Für die Organisatorin von Bagida "waren das alles Menschen". Von Andreas Glas, Sebastian Krass und Susi Wimmer mehr... Report

Rätselhafte Demonstrationen in München Pegida und die Trittbrettfahrer

Erstmals sind in München Demonstrationen unter dem Namen Pegida angemeldet. Seltsam ist: Sie sollen am selben Tag stattfinden. Und die Pegida-Zentrale in Dresden hat damit angeblich nichts zu tun. Klar ist, dass zeitgleich eine große Gegendemo stattfinden soll. Von Bernd Kastner mehr...

In der Bar Zephyr werden feine Drinks gemixt. Szene München Hauptsache gut eingeschenkt

Früher wollte man vom Mann hinter der Theke nur das eine: Dass er mit dem Alkohol nicht geizt. Inzwischen wird jener Barkeeper bewundert, der verschiedenste Zutaten raffiniert komponiert. Nur bei einem Getränk hat sich das nicht geändert. Von Florian Fuchs mehr... Kolumne

Bier aus Mikro-Brauereien Szene München Der Bottle-Train kommt nicht

Wer abends plötzlich Lust auf Süßigkeiten oder Bier hat, kann in München dank der Öffnungszeiten schon mal verzweifeln. Beim "Bottle-Train" kann man künftig bis 4 Uhr morgens noch ordern. Das ist sehr praktisch. Wäre da nicht die Sache mit dem Zug. Von Korbinian Eisenberger mehr... Kolumne

Bar "Mellow" in München, 2014 Szene München Bitte einen Medinait-Sour

Eine Bar ist ein Ort der Ablenkung, Therapiesofa und Auszeit in einem. Jetzt gehen manche Barkeeper noch einen Schritt weiter und bieten Gesundheitscocktails an - mit gewöhnungsbedürftigen Zutaten. Von Philipp Crone mehr... Kolumne

Szene München Szene München Szene München Frotteure der Nacht

In einer vollen Bar erträgt man es ja noch, wenn sich der Nebenmann an einen drängt und die Nebenfrau einem die Haare ins Gesicht wirft. Aber muss man das auch in halbleeren Lokalen erdulden? Von Karoline Meta Beisel mehr...

Technisches Betriebszentrum der Stadt München, 2013 Szene München Wo die Vernunft endet

Beim Weggehen und Feiern kommen derzeit viele Menschen auffällig oft zu spät. Woran das liegt? Sie mieten für ein paar Euro ein Carsharing-Auto, fahren bequem zur Kneipe und wollen das Auto einfach stehen lassen. Hört sich gut an - funktioniert aber nicht. Von Jakob Biazza mehr... Kolumne

Cafe Kosmos Szene München Schwere Prüfung zu später Stunde

Als Neu-Münchner ist man mit den Ausgehzeiten in der Stadt schnell überfordert. Was also tun, wenn einem der Kellner auf der Türschwelle die Taverne verriegelt - weil man sich in der Zeit verschätzt hat? Von Korbinian Eisenberger mehr...

Restaurant "Nomiya" in München, 2013 Szene München Nächstenliebe in der Nacht

Eigentlich nervt es ja, wenn man in der vollen Kneipe Gespräche mit Wildfremden führen und etwa über Burger fachsimpeln muss. Manchmal sollte man aber netter sein zu diesen Menschen - einige von ihnen sind doch ganz interessant. Von Christiane Lutz mehr...

Ernährung Naturbelassene Lebensmittel Naturbelassene Lebensmittel Krumme Dinger auf dem Teller

Zu kleine Kartoffeln werden untergepflügt, krumme Gurken aussortiert, mehrbeinige Karotten in Biogasanlagen verheizt. Gegen diesen Schönheitswahn bei Lebensmitteln kämpfen zwei Münchner Projekte an - und gegen falsche Vorbehalte bei den Verbrauchern. Von Susanne Krause mehr...

Kirchensteuer für gleichgeschlechtliche Paare Schwule Szene in München Nur die Mutigen halten Händchen

Sich zu outen, war in München noch nie so unkompliziert wie heute. Einerseits. Doch die Schwulenszene an der Müllerstraße verschwindet zusehends. Die Gegend ist ein Trendviertel für alle geworden - und den Homosexuellen gehen die Schutzräume aus. Von Mathias Weber mehr...

Alkoholprävention Alkoholprävention im Münchner Nachtleben Alkoholprävention im Münchner Nachtleben Drei Helle, Stamperl, Gummibärchen

Partyvolk, trink maßvoll! Mit diesem Appell und Alkotests ziehen speziell ausgebildete junge Leute über die Feierbanane. Doch die Zielgruppe der "Chexxs-Peers" sind nicht die Betrunkenen. Von Anne Kostrzewa mehr...

Multi-coloured dyes are thrown in the air by participants during Sydney's Color Run Szene München Zu heiß, zu nass, zu bunt

Festivalromantik gibt es nicht. Sie existiert nur in der Erinnerung oder in Woodstock-Dokus. Jetzt ist sowieso Herbst - das heißt: endlich keine Festivals mehr. Vor allem keine Holi-Festivals. Von Christiane Lutz mehr... Kolumne

Bar ãTobis KitchenÒ, Reichenbachstraße 37, Barkolumne Szene München Klare Ansage oder plumpe Anmache

"Du bist scharf wie eine Bombe, lass mich dich entschärfen"? Hat dieser plumpe Anmachspruch jemals wirklich funktioniert? Deshalb greifen Männer jetzt auf eine andere Strategie zurück. Von Melanie Staudinger mehr... Kolumne

Szene-Kolumne Szene München Szene München Parade der Peinlichkeiten

Am Abend feiern mit Kollegen, am nächsten Morgen lästern im Büro: Die klassische Dramaturgie einer After-Work-Party. Doch einen Vorteil hat es, wenn Banker und andere Anzugträger schon unter der Woche die Hüllen fallen lassen. Von Andreas Schubert mehr... Kolumne

Bar "Baby Jane" in der Reichenbachstraße in München, 2013 Szene München Knigge am Tresen

Wie viele Erdnüsse darf man an der Bar auf einmal in den Mund stecken? Und darf man eine Cocktail-Kirsche überhaupt aufessen? Eine Münchner Benimm-Trainerin weiß Rat. Von Philipp Crone mehr... Kolumne

Nachtleben in München Szene München Krumme Kneipentouren

Das Münchner Nachtleben bietet einiges. Aber keine Anonymität. Bars und Kneipen liegen so nah beieinander, dass man immer wieder Leute trifft, die man kennt. Das lässt einem nur zwei Möglichkeiten. Von Karoline Meta Beisel mehr... Kolumne