NS-Raubkunst Mehr Fairness

Nach der heftigen Kritik von Opferorganisationen will Kulturstaatsministerin Grütters die Limbach-Kommission reformieren. mehr...

Flur in Görings Landsitz Karinhall, 1938 Bayerische Staatsgemäldesammlungen NS-Raubkunst: Das Museum mauert

Der Direktor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen war nach dem Zweiten Weltkrieg sehr nett zu den Nachkommen von Hermann Göring. Warum wollte man das in München verschweigen? Von Catrin Lorch mehr...

US-Einheit aus Kunstexperten stöbert von den Nazis geraubte Kunstwerke auf Skandal um Bayerische Staatsgemäldesammlungen Bayerische Museen verkauften Raubkunst an Familien hochrangiger Nazis

Eigentlich sollten die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen die Kunstwerke an ihre rechtmäßigen Eigentümer zurückgeben. Stattdessen kamen Frau und Tochter von Hermann Göring zum Zug. Von Jörg Häntzschel und Catrin Lorch mehr...

Kinostarts - ´Monuments Men - Ungewöhnliche Helden" Umgang bayerischer Museen mit der NS-Zeit Emmy Göring will ihr Bild zurück

Die "Monuments Men" spürten Nazi-Raubkunst auf. Doch manche Gemälde wurden Angehörigen von NS-Größen verkauft - statt an die Familien der Opfer zurückzugehen. Von Catrin Lorch und Jörg Häntzschel mehr...

RUSSIA-SOTHEBY'S-AUCTION Panama Papers Sotheby's soll geheime Geschäfte auf dem Kunstmarkt unterstützen

Welche Rolle spielt Sotheby's im Fall Modigliani? Jetzt sind angeblich Briefe eines Mitarbeiters aufgetaucht, die fragwürdige Praktiken des Auktionshauses offenlegen. Von Kia Vahland mehr...

Führerbau und Ehrentempel auf dem Königsplatz in München, 1936 NS-Raubkunst Die Slums von Schwabing

Zwei Gemälde aus der Plünderung des Münchner "Führerbaus" von 1945 wurden entdeckt, eines davon im Handel, das andere im Museum. Von Ira Mazzoni mehr...

Werke aus der Gurlitt-Sammlung Sammlung Gurlitt Ein deutsches Erbe

Uta Werner, die Cousine von Cornelius Gurlitt, kämpft mit ihren Kindern um dessen umstrittene Sammlung. In ihrem ersten Interview spricht sie über ihre Beweggründe und erzählt, wie sie mit den Bildern verfahren würde. Interview von Catrin Lorch und Jörg Häntzschel mehr...

Nazi-Raubkunst Neues Gutachten zu Gurlitts Testierfähigkeit liegt vor

War Cornelius Gurlitt rechtlich in der Lage, ein Testament zu verfassen? Jetzt kursieren Aussagen aus einem neuen Gutachten. mehr...

Blick auf das Kloster Sta. Scolastica bei Subiaco von Carl Blechen aus dem Jahr 1832. Nazi-Raubkunst Baden-Württemberg gibt Gemälde zurück

Das Werk gehörte zur Kunstsammlung des jüdischstämmigen Verlegers Rudolf Mosse und war unter den Nazis zwangsversteigert worden. Nun hat es Baden-Württemberg den Nachfahren Mosses zurückgegeben. mehr...

Kunstschatz Bergwerk Altaussee; Kunstjagd Altaussee Altaussee Bilder im Bergwerk

Als der Bombenkrieg Deutschland erreicht, lässt Hitler seine - größtenteils zusammengeraubte - Kunstsammlung in die Saline im österreichischen Altaussee bringen. Oft nur notdürftig verpackt, werden hier Tausende Kunstwerke angeliefert. mehr... 360° - #Kunstjagd

Porträt eines Edelmannes Nazi-Raubkunst El Greco-Gemälde zurück beim Eigentümer

Einst von der Gestapo beschlagnahmt und nun nach Hause zurückgekehrt: Das "Porträt eines Edelmannes" des Spätrenaissance-Malers El Greco ist den Erben des jüdischen Industriellen Julius Priester zurückgegeben worden. Als rechtmäßige Besitzer warteten sie 60 Jahre auf ihr Bild. mehr...

Raubkunst aus dem Gurlitt-Nachlass Zehrende Recherchen

Die Restitution von Gurlitt-Bildern kommt nur quälend langsam voran. Nach langer Prüfung sollen jetzt zwei Werke den Nachfahren jüdischer Vorbesitzer übergeben werden. Und das, obwohl die Rückgabe dieser Bilder schon lange unterschriftsreif ausgehandelt war. Von Catrin Lorch und Jörg Häntzschel mehr...

Nazi-Raubkunst Welfenschatz Welfenschatz Deutschland auf der Anklagebank

Im Streit um das Kirchengold klagen nun US-Anwälte gegen Deutschland. Ihr Vorwurf: Die Bundesrepublik verweigert die Rückgabe von Kleinodien, die Juden unter Druck an die Nazis verkauften. Dabei gab es in der Angelegenheit schon eine Einigung und seither hat sich die Faktenlage nicht verändert. Von Ira Mazzoni mehr...

Münchner Kunstsammlung Cousine erhebt Anspruch auf Gurlitts Erbe

Cornelius Gurlitt hat seine Familie übergangen und seine Sammlung dem Kunstmuseum Bern vermacht. Nun erhebt seine Cousine Anspruch auf die Kunstwerke. mehr...

Nazi-Raubkunst Ex-Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts Ex-Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts Limbach empfiehlt Rückgabe "entarteter Kunst"

Exklusiv Museen sollen ihre von den Nazis als "entartet" verfemten Kunstwerke zurückbekommen, die im Dritten Reich eingezogen und verkauft worden sind. Dafür plädiert die frühere Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts, Jutta Limbach, im SZ-Interview. Wenn Limbach mit ihren Vorschlägen durchdringt, wird es zum großen Ringtausch unter den Museen kommen. Von Heribert Prantl und Kia Vahland mehr...

Nazi-Raubkunst Ex-Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts Ex-Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts Limbach empfiehlt Rückgabe "entarteter Kunst"

Exklusiv Museen sollen ihre von den Nazis als "entartet" verfemten Kunstwerke zurückbekommen, die im Dritten Reich eingezogen und verkauft worden sind. Dafür plädiert die frühere Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts, Jutta Limbach, im SZ-Interview. Wenn Limbach mit ihren Vorschlägen durchdringt, wird es zum großen Ringtausch unter den Museen kommen. Von Heribert Prantl und Kia Vahland mehr...

SZ-Magazin Raubkunst Falsches Erbe

In vielen deutschen Familien wird Kunst vererbt, die einst Juden gehörte. Wir stellen vier Menschen vor, die versuchten, diese Gegenstände an ihre Besitzer zurückzugeben - dabei aber auf unerwartete Widerstände stießen. Von Marianne Moesle mehr... SZ-Magazin

Loading Stolen Art; Göring_neu NS-Raubkunst Görings Beute

Erst raffte er Ämter, dann Kunst: Skulpturen aus Hermann Görings absurder Sammlung sind im Bayerischen Nationalmuseum in München zu sehen. Die Werke zeugen vom Kunstwahn der Nazis - und noch sind nicht alle Eigentumsrechte geklärt. Von Ira Mazzoni mehr...

Adolf Hitler und Eva Braun Nazi-Raubkunst Verwandter von Eva Braun wollte Hitler-Geschenke zurück

Spätestens seit dem Fall Cornelius Gurlitt ist der Umgang mit Nazi-Raubkunst ein gesamtgesellschaftliches Thema. In München hat die Debatte eine neue Wendung bekommen: Dort hatte ausgerechnet ein Verwandter von Eva Braun gegen die Pinakotheken geklagt. Inzwischen ist der Kläger allerdings gestorben, seine Erben nahmen die Klage zurück. mehr...

Fall Gurlitt Matisse-Gemälde als Raubkunst identifiziert

Das erste Bild, das aus der Sammlung von Cornelius Gurlitt als Raubkunst eingestuft wird, stammt von Henri Matisse. Dessen "Sitzende Frau" befand sich nach Einschätzung der Experten nicht im rechtmäßigen Eigentum des verstorbenen Kunstsammlers. mehr...

Kunstraub im Dritten Reich Die Wahrheit aus dem Stahlschrank

Das Münchner Auktionshaus Neumeister veröffentlicht brisante Dokumente aus der eigenen Firmengeschichte - zum Handel mit Raubkunst während der NS-Zeit. Ein mutiger Akt, der auch anderen Unternehmen Mut machen sollte. Von Ira Mazzoni mehr...

Fall Gurlitt Angeblich nur acht Bilder unter Raubkunst-Verdacht

Lediglich acht Bilder aus dem Nachlass von Cornelius Gurlitt sind laut dessen Betreuer vermutlich Raubkunst. Die Taskforce, die derzeit den "verfolgungsbedingten Entzug" von Bildern durch die Nazis aufdecken will, bleibt aber vorsichtig. Sie erforscht weiterhin die Vergangenheit Hunderter weiterer Werke. mehr...

Kunstfund Gurlitt Salzburger Depot von Cornelius Gurlitt Auch diese Werke gehören dazu

Auch Kunstwerke aus Cornelius Gurlitts Salzburger Haus sollen laut dessen Testament an das Kunstmuseum Bern gehen. Hier einige der wichtigsten Werke. mehr...

Kunstmuseum Bern Schweizer Reaktion auf Gurlitts Nachlass "Mehr Ärger als Freude"

Die Schweiz zaudert: Soll der Direktor des Kunstmuseums Bern wirklich eine Sammlung annehmen, die einst ein Kunsthändler der Nazizeit zusammengetragen hat? In der Frage um Gurlitts Erbe geht es für das Museum nicht nur um eine moralische Bürde. Von Hans Leyendecker und Catrin Lorch mehr...

Kunstfund Gurlitt Fall Gurlitt Perfekt verwaltete Schuld

Der Weg scheint frei zu sein für die zügige Restitution der bei Cornelius Gurlitt gefundenen Raubkunst. Doch die Taskforce verliert sich zusehens in Bürokratie. Von Jörg Häntzschel und Ira Mazzoni mehr...