Ehemalige Familienministerin Kristina Schröder will nicht mehr für Bundestag kandidieren Kristina Schröder

Als Familienministerin war sie umstritten. Als Bundestagsabgeordnete machte Schröder kaum von sich Reden. Jetzt will sich die Politikerin beruflich neu orientieren. mehr...

Einschulungen in Mecklenburg-Vorpommern Familie und Partnerschaft Mutter Staat - Wenn Politikerinnen Eltern werden

Noch nie gab es im Kabinett so viele Minister mit kleinen Kindern. Jetzt geht Manuela Schwesig in den Mutterschutz. Verändert sich die Politik? Von Ulrike Heidenreich mehr...

Thomas de Maizière Übergriffe an Silvester De Maizière übt massive Kritik an Kölner Sicherheitskonzept

Die Polizei hätte "auf Anzeigen gewartet", sagt der Innenminister. Die Kanzlerin ist empört über "die widerwärtigen Übergriffe". Die Reaktionen der Politiker. mehr...

Kristina Schröder beim Besuch eines Kindergartens Vereinbarkeit von Familie und Beruf Sieben Tage Politik - das ist selbst Politikern zu viel

Polit-Machos halten einen politikfreien Sonntag, wie ihn unter anderem Ex-Familienministerin Schröder fordert, für naiv und illusorisch. Ist er das? Von Thomas Hahn, Hamburg, und Cornelius Pollmer, Dresden mehr...

Kristina Schröder Parteitag Prominente CDU-Abgeordnete wollen politikfreien Sonntag durchsetzen

Exklusiv Eltern haben es in der Politik nicht leicht. Eine Gruppe um Ex-Familienministerin Schröder will das ändern. Von Robert Roßmann mehr...

Guido Westerwelle und Michael Mronz Umgang mit Westerwelles Krebserkrankung Alles Gute, Mensch

Was es über unsere Gesellschaft aussagt, dass ein kranker Ex-Politiker - der mal ziemlich unbeliebt war - die Deutschen weich macht. Von Alexander Gorkow mehr... Essay

Deutsche Oekonomen Ökonomenserie Ökonomenserie Jetzt mal sachlich, bitte

Familie gilt vielen als Frage der Gerechtigkeit. Die Ökonomin Katharina Spieß setzt auf Zahlen: Wer ihre Themen als Gedöns abtut, bekommt von Spieß präzise Kosten-Nutzen-Rechnungen. Von Alexander Hagelüken mehr...

Manuela Schwesig und Ehemann Stefan Schwangerschaft von Manuela Schwesig Eine schrecklich moderne Familie

Die Familienministerin ist schwanger und ihr Mann übernimmt die Elternzeit. Für viele ist das ein Grund zu applaudieren, andere finden es doof. Warum die Diskussion sein muss - noch. Von Barbara Vorsamer mehr...

Presseschau zum Betreuungsgeld-Urteil "Die CSU wird an der Murks-Methode festhalten"

Wie die deutschsprachigen Medien von Kiel bis Zürich das Urteil zum Betreuungsgeld kommentieren. mehr...

Familienpolitik Wie über das Betreuungsgeld gestritten wurde

Die Union musste ihr Projekt vor der Einführung nicht nur gegen die Opposition verteidigen. Die Kritiker saßen auch in den eigenen Reihen. mehr... Zitate

Betreuungsgeld Aus fürs Betreuungsgeld Gut, dass es weg ist

Das Betreuungsgeld war von Anfang an ein absurdes Konstrukt. Viele Eltern wünschen sich etwas anderes. Von Barbara Galaktionow mehr... Kommentar

Streiks in Kindergärten Kinderbetreuung Vom sozialistischen Makel zum Fördermodell

Die Erzieherinnen streiken, Eltern im ganzen Land sind betroffen. So logisch dieser Zusammenhang heute ist, so umstritten war die Kinderbetreuung noch vor wenigen Jahren. Die Zeitenwende in der deutschen Familienpolitik in Zitaten. Von Dorothea Grass mehr...

BMW-Produktionsvorstand Harald Krüger Neuer BMW-Chef Krüger Der Auserwählte

Bei BMW muss man sich als Chef zurücknehmen können, selbstbeherrscht sein. Harald Krüger kann das. Darum wird nun auch er den Münchner Konzern führen. Sein Konkurrent geht zu VW. Von Thomas Fromm mehr...

Die Bundesministerin für Familie, Frauen, Jugend und Senioren, Manuela Schwesig (SPD), während der Aussprache zur Frauenquote Führungspositionen in der Wirtschaft Bundestag beschließt die Frauenquote

Von 2016 an müssen Großunternehmen den Frauenanteil in ihren Aufsichtsräten auf 30 Prozent aufstocken: Die Bundestagsabgeordneten von Union und SPD verabschieden eine entsprechende Vorlage der großen Koalition. Die Opposition enthält sich. mehr...

Kristina Schröder besucht Kita Kristina Schröder im Interview "Ich wollte nie Vorbild sein"

Kristina Schröder gab ihr Ministeramt auf, um mehr Zeit für ihre Tochter zu haben. Nun hat sie ihr zweites Kind bekommen - sitzt aber schon wieder im Bundestag. Ein Gespräch mit einer Frau, die viel Widerspruch aushalten muss. Von Lara Fritzsche mehr... SZ-Magazin

Gesetzentwurf Regierung plant bezahlte Pflege-Auszeit

Bei einem plötzlichen Pflegefall in der Familie dürfen Angehörige künftig zehn Tage bezahlt im Job pausieren - das Geld soll aus den Pflegekassen kommen. Der Gesetzentwurf von Familienministerin Schwesig hilft auch Bürgern, die längerfristig selbst pflegen wollen. Von Nina von Hardenberg mehr...

Bundeskabinett Familienministerin Schwesig 30 Millionen gegen rechts

Das Programm soll helfen, wo Rechtsradikale versuchen, "die Gesellschaft zu unterwandern": Mit 30,5 Millionen Euro fördert das Familienministerium Projekte gegen rechts. Dabei ändert Ministerin Schwesig den Kurs ihrer Vorgängerin. Von Nadia Pantel mehr...

Focus 03/13 "Focus"-Titel contra Frauenquote Quatsch mit Quote

Zwölf privilegierte Frauen wenden sich auf dem aktuellen Titel des "Focus" gegen die Frauenquote. Und wollen dabei verwegen sein, wie die Frauen, die 1971 im "Stern" zugaben: Wir haben abgetrieben. Im Text dann holen sie Argumente aus der Mottenkiste, die schon mehrfach widerlegt wurden. Von Barbara Vorsamer mehr...

Extremismusklausel Radikal in Sachsen

Nach massiven Protesten hat das Bundesfamilienministerium die Extremismusklausel entschärft. Nur in Sachsen müssen Initiativen weiterhin mit ihrer Unterschrift versichern, dass sie im Sinne des Grundgesetzes handeln. Nicht nur die: selbst Holocaustüberlebende, die zu Vorträgen eingeladen werden, sollen sich so zur Rechtsstaatlichkeit bekennen. Von Antonie Rietzschel mehr...

Sebastian Edathy Kinderporno-Vorwürfe gegen Edathy "Es gilt die Unschuldsvermutung"

Sebastian Edathy hat viele Feinde. Bei Neonazis ist der hoffnungsvolle SPD-Politiker äußerst unbeliebt, seit seiner Arbeit im NSU-Untersuchungsausschuss aber auch in hohen Geheimdienstkreisen. Jetzt steht der Verdacht der Kinderpornografie gegen ihn im Raum. Seine Partei ist bestürzt. Edathy wehrt sich. Von Charlotte Parnack, Hamburg, und Tanjev Schultz mehr...

German Families Minister Kristina Schroeder attends the party convention of Germany's conservative Christian Democratic Union (CDU) at the fairground in Leipzig Projekte der ehemaligen Familienministerin Kristina Schröders "linksextremes" Erbe

Die Extremismusklausel, die Anti-Rechts-Initiativen unter Generalverdacht stellte, wurde von Manuela Schwesig abgemildert. Nimmt sich die neue Familienministerin nun auch die umstrittenen "Linksextremismus"-Projekte vor? Von Antonie Rietzschel mehr...

Große Koalition Bundesregierung verzichtet auf Extremismusklausel

Es ist eine gute Nachricht für Initiativen gegen Rechts: Innenministerium und Familienministerium haben sich darauf geeinigt, die umstrittene Extremismusklausel abzuschaffen. Die Amadeu Antonio Stiftung reagiert erleichtert. mehr...

Amtsübergabe im Familienministerium Extremismusklausel Unsinn, den man lässt

Meinung Die Streichung der Extremismusklausel ist zweifellos eine Errungenschaft der großen Koalition. Überfällig war sie längst, doch geht sie vor allem auf das Engagement der neuen Familienministerin zurück. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Behinderte Kinder Ausgegrenzt

Familie Manke kämpft seit eineinhalb Jahren darum, dass die Kosten für den Schulweg ihrer beiden behinderten Kinder übernommen werden. Niemand fühlt sich zuständig, weil Amina und Finn in Bayern wohnen, aber auf eine Förderschule in Hessen gehen. Von Sarah Kanning mehr...

Große Koalition Merkels Minister auf einen Blick

Neben Kanzlerin Merkel können nur zwei Minister ihre Arbeit dort fortführen, wo sie vor der Wahl aufgehört haben. Alle andere sind neu - oder werden sich an ein anderes Ressort gewöhnen müssen. Eine Übersicht. mehr...