Geschichtsphilosophie und Geopolitik Wo der Westen endet German Chancellor Angela Merkel, U.S. President Donald Trump and French President Emmanuel Macron during a family photo at the G7 Summit expanded session in Taormina

Die USA wegen Trump aus "dem Westen" zu verabschieden, wäre leichtfertig. Forderungen, die Europäer müssten ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen, könnten zu Überforderung führen. Von Gustav Seibt mehr...

Rainer Langhans 68er-Bewegung Elf Dinge, die uns die 68er-Bewegung hinterlassen hat

Befreite Sexualität, Rock, Kinderläden, Reformunis, Emanzipation, Drogenexperimente, linker Terrorismus. Das wahre Erbe der 68er. Von SZ-Autoren mehr...

Vietnam Demonstration Rudi Dutschke Erich Fried Bilder
68er-Bewegung "Verrohung ist eine falsche Vorstellung von Freiheit"

Sozialphilosoph Oskar Negt im Gespräch über den Tod von Benno Ohnesorg heute vor 50 Jahren, die Studentenbewegung von 1968 - und ob ihm die AfD und Trump den Optimismus ausgetrieben haben. Interview von Lars Langenau, Hannover mehr...

Strukturwandel der Öffentlichkeit Streitkultur

Sind die Geisteswissenschaftler debattenmüde geworden? Ein Gespräch über Fluch und Segen der intellektuellen Einmischung mit der Berliner Kulturwissenschaftlerin Eva Geulen. Interview von Johan Schloemann mehr...

leitkultur Gesellschaftspolitik Anleitung für eine richtige Leitkultur

Innenminister de Maizière erklärt, was ihm zufolge in Deutschland wirklich zählt. Doch sowohl er als auch seine Kritiker liegen falsch. Wir brauchen eine Leitkultur. Aber nicht diese. Analyse von Markus C. Schulte von Drach mehr...

Karl-Otto Apel Bestreiten heißt anerkennen

Der Philosoph der "Letztbegründung" und Weggefährte von Jürgen Habermas ist gestorben. Von Detlef Horster mehr...

Joachim Kaiser Abschied von Joachim Kaiser Video
Abschied von Joachim Kaiser "Wir werden seinesgleichen nicht leicht wiedersehen"

Für Willibald Sauerländer war jede Unterhaltung mit Joachim Kaiser eine "glanzvolle Performance, Anne-Sophie Mutter wird "sein respektvolles Mahnen" vermissen. Grüße an den verstorbenen SZ-Kritiker von Zeitgenossen und Weggefährten. mehr...

Süddeutsche Zeitung München SZenario SZenario Alte Heimat

Für die Premiere des Films "Rückkehr nach Montauk" kommt Oscar-Gewinner Volker Schlöndorff nach München, wo er 25 Jahre seines Lebens verbracht hat Von Josef Grübl mehr...

Philosophie Wo alle zustimmen können

Immer eine harte Kante gegen alle Verführungen des Denkens: Der 95-jährige Philosoph Karl-Otto Apel begründet, warum Gerechtigkeit und Mitverantwortlichkeit von vornherein verwoben sind. Von Dietrich Böhler mehr...

Tom Lamberty Reden wir über Geld mit Verleger Tom Lamberty "Es gibt keine Haltungen mehr"

Tom Lamberty durchlebte die wilden Punk- und Technojahre Berlins. Heute arbeitet er für einen Technikkonzern, führt aber auch den linken Kult-Verlag Merve. Dass sich mit letzterem kein Geld machen lässt? Ehrensache. Interview von Alexander Hagelüken und Jan Willmroth mehr...

Frankreich Frankreich Frankreich Der falsche Freund

Martin Schulz sagt dem französischen Präsidentschaftskandidaten der Sozialisten, Benoit Hamon, die Solidarität der SPD zu - doch die bejubelt längst einen anderen. Von Nico Fried mehr...

Französischer Präsidentschaftskandidat Macron zu Besuch in Berlin Europa Mit Verve

Philosophisch und konkret: Jürgen Habermas erklärt in Berlin, was Solidarität ist - in einer Diskussion mit Sigmar Gabriel und einem französischen Stargast. Von Stefan Braun mehr...

Europäische Union EU-Debatte EU-Debatte "Ein ängstlicher Europäer hat schon verloren"

Außenminister Gabriel und Frankreichs Präsidentschaftskandidat Macron diskutieren mit dem Philosophen Jürgen Habermas über Europa - und fordern mehr Investitionen . Das eigene Land sehen sie dabei zuerst in der Pflicht. Von Sebastian Fischer mehr...

A Brexit Flotilla sails up the Thames Direkte Demokratie "Ich bin dafür, dass wir dagegen sind"

Die Frage, was ein Volk entscheiden soll, ist seit dem Brexit brennender denn je. Für den Sozialwissenschaftler Frank Decker sind Referenden ein Irrweg. Das könnte man auch anders sehen. Rezension von Wolfgang Freund mehr...

Agnes Heller bei der SZ-Podiumdiskussion in München, 2015 Gespräch mit einer Zeitzeugin Salzkartoffeln für den Dachau-Überlebenden

Die Philosophin Ágnes Heller liest im Karmel-Kloster. Mit der Stadt verbindet sie eine frühe Kindheitserinnerung Von Helmut Zeller mehr...

SPD Kanzlerkandidat Martin Schulz SPD Schulz hat, was Merkel fehlt

Überschwang, Feuer, Begeisterung - das sind die Gaben des Martin Schulz. Der Kanzlerkandidat der SPD ist ein Mann mitten aus dem Leben, ein Populist im besten Sinne. Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Vergangenheitsbewältigung Vergangenheitsbewältigung Vergangenheitsbewältigung Keine Schande

Die Erinnerungskultur ist das Beste, was Deutschland passieren konnte. Das zeigt die Geschichte des Berliner Mahnmals für die ermordeten Juden. Ausgerechnet die Rede eines AfD-Politikers führt das jetzt vor Augen. Von Kia Vahland mehr...

Digitalisierung Digitale Grundrechte Digitale Grundrechte Kampfansage an die EU

Eine Gruppe von Politikern und Intellektuellen hat eine Charta erarbeitet, die im unübersichtlichen Netz demokratische Werte einfordert. Die Debatte um die Probleme der digitalen Welt soll damit auf die Ebene der Europäischen Union gehoben werden. Von Andrian Kreye mehr...

Ein Aufsatz Jürgen Habermas über Populismus

In einer Zeitschrift kritisiert der Philosoph den Umgang der Parteien mit dem aktuellen Rechtspopulismus. Von Jens Bisky mehr...

Festakt Analytische Empathie

Beim Festakt in der Frankfurter Paulskirche wird Carolin Emcke von der Laudatorin Seyla Benhabib im Geiste Hannah Arendts gewürdigt. Von Volker Breidecker mehr...

Carolin Emcke bei ihrer Dankesrede für die Auszeichnung mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2016. Friedenspreisträgerin Carolin Emcke "Wir dürfen uns nicht sprachlos machen lassen"

SZ-Autorin Carolin Emcke hat den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegengenommen. In ihrer Dankesrede mahnte sie zum Widerstand gegen den Hass in der Gesellschaft. mehr...

Karl-Heinz Bohrer Buchmesse Das Plötzliche

Der Suhrkamp-Empfang ist traditionell der Treffpunkt der literarischen Republik. Der Verlag ist wieder obenauf - wegen der unsichtbaren Elena Ferrante, und weil der alte Rebell Karl Heinz Bohrer las. Von Johan Schloemann mehr...

Politische Professoren Staatshistoriker

Die deutsche Demokratie braucht die akademischen Großdebatteure - weil diese Demokratie immer wieder und aufs Neue gefestigt werden muss. Von Johan Schloemann mehr...

vor EU-Gipfel zur Flüchtlingskrise Rechtspopulismus Heute schon bedroht gefühlt?

Angst und Verunsicherung werden gern als Erklärung für den Erfolg rechter Parteien zitiert. Dabei geht es weniger um Furcht, sondern um Feindbilder und Hass. Von Jens Bisky mehr...

Pegida Kundgebung in Dresden Nationalismus Was das Volk von der Nation unterscheidet

Soll man sich empören, wenn Frauke Petry das "Völkische" aufwerten will? Nein. Aber man darf das Nationale nicht den Rechten überlassen. Von Gustav Seibt mehr...