Zukunft der Bitcoins Digitales Gold Bloomberg Photos Review Of 2013

Es gab Rückschläge, eine Pleite und viel Misstrauen. Doch die Internet-Währung Bitcoin findet zunehmend Nutzer. Der US-Journalist Nathaniel Popper hat jetzt ein unterhaltsames Buch über die Zukunft der Alternativ-Währung veröffentlicht. Von Kathrin Werner mehr... Buchkritik

Rückzug aus London Angst vor Brexit

Die Deutsche Bank bereitet sich auf den Fall vor, dass Großbritannien die Europäische Union verlassen könnte. Ein Teil des Europageschäfts könnte dann verlagert werden - entweder nach Paris oder nach Frankfurt. Von Björn Finke mehr...

Bawag Zurück zur Postbank

Der Vorstand der österreichischen Bawag, Wolfgang Klein, war bis zum Jahr 2009 Chef der späteren Deutsche-Bank-Tochter Postbank. Vielleicht wird er es demnächst wieder, sollte die Bawag die Postbank übernehmen. Von Meike Schreiber mehr...

Fitschen, co-CEO of Deutsche Bank, removes his badge next to Jain before the bank's annual general meeting in Frankfurt Deutsche Bank Der wahre Chef der Doppelspitze

Formal hat die Deutsche Bank noch eine Doppelspitze, doch faktisch ist Anshu Jain jetzt die Nummer eins. Spätestens in zwei Jahren wird er wohl alleine führen. Ob das gut für die Bank ist? Von Ulrich Schäfer mehr... Kommentar

Vertrauliche Kundendaten bei falscher Adresse Goldman Sachs verklagt Google

Ein Mitarbeiter einer Vertragsfirma von Goldman Sachs hat versehentlich eine E-Mail mit vertraulichen Kundendaten an ein Google-Konto geschickt. Jetzt drängt die Bank den Internetkonzern, die Nachricht zu löschen. mehr...

Goldman Sachs Bank wehrt sich gegen Kritik Bank wehrt sich gegen Kritik "Wir alle hassen Goldman Sachs"

Der Text schlug in der Finanzbranche ein wie eine Drohung, die Boni zu kürzen: Ein Investmentbanker kündigte bei Goldman Sachs und warf der Bank öffentlich vor, Kunden als Dödel zu bezeichnen. Der Aktienkurs brach daraufhin ein, die Bank reagiert mit hektischer Krisen-PR. Für Goldman Sachs könnte der Fall zum Desaster werden. mehr...

Kampf um Karten Nokia begehrt wie nie

Uber übertrumpft mit einem üppigen Angebot für den Kartendienst Here deutsche Autobauer. Den umstrittenen Vermittler von Fahrdiensten treiben dabei ganz ähnliche Gründe wie die Fahrzeughersteller. Von Katharina Brunner und Thomas Fromm mehr...

Tourismus Surfen bis ans Ende der Meere

Was war zuerst da? Die Reiseindustrie oder die Apps für unterwegs? Die "Alten" sind nicht so verschlafen, wie die jungen wilden Gründer häufig behaupten. Sie modernisieren ihre Geschäftsmodelle. Von Michael Kuntz mehr...

Hillary und Bill Clinton Hillary und Bill Clinton 25 Millionen Dollar für 100 Reden

Als Präsidentschaftskandidatin gibt sich Hillary Clinton gerne volksnah. Doch sie und ihr Mann Bill haben seit Anfang 2014 etwa 25 Millionen Dollar für 100 Reden kassiert. Diese enorme Summe macht die Demokratin im Wahlkampf angreifbar. mehr...

Global Summit of Women Global Summit of Women Global Summit of Women Wasserträgerinnen

Was haben Frauenkarrieren mit Not und Hunger zu tun? Bei der Tagung in São Paulo konnte man eine ganze Menge lernen. Von Alexandra Borchardt mehr...

The Saut du Doubs waterfall is seen on the border between Switzerland and France in Villers-le-Lac Fotografie Welt im Zeitraffer

Gebäude schießen in die Höhe, Gletscher verschwinden, Wasserfälle wachsen: Wissenschaftler haben 86 Millionen Bilder aus dem Internet ausgewertet und sehenswerte Zeitraffer-Videos daraus gemacht. mehr...

Alexander Dibelius, 2008 Steuerparadies in der Karibik Goldman-Sachs-Banker nutzte Briefkastenfirmen

Einem der erfolgreichsten deutschen Banker droht Ärger mit den Steuerbehörden: Alexander Dibelius, Deutschland-Chef von Goldman Sachs, hat sich eine Luxusimmobilie über Briefkastenfirmen in der Karibik gekauft. Jetzt könnte er nicht nur Probleme mit dem Finanzamt bekommen, sondern auch mit seinem Arbeitgeber. Von Andrea Rexer, Frankfurt mehr...

Aluminium Goldman Sachs Unternehmen Goldman Sachs und Metallbörse LME unter Kartellverdacht

Goldman Sachs und die Londoner Metallbörse LME müssen sich in den USA wegen mutmaßlich fauler Machenschaften auf dem Aluminiummarkt vor Gericht verantworten. Sie sollen bei der Metall-Lagerung "monopolistisch" aufgetreten sein und Preise entsprechend beeinflusst haben. Von Kathy Gordon, Wall Street Journal Deutschland mehr...

Wirtschaftsnobelpreisträger Shiller Weg von Google, auf zu Goldman Sachs

Mit seiner Vision einer neuen Arbeitswelt kommt Google bei den Jungen an - und steht weltweit auf Platz Eins der beliebtesten Arbeitgeber. Doch Wirtschaftsnobelpreisträger Robert Shiller rät: Absolventen sollten doch lieber zur Investmentbank Goldman Sachs gehen. Aus moralischen Gründen. Von Pia Ratzesberger mehr...

Erster Bankkredit seit Jahren Goldman Sachs beendet Ächtung Argentiniens

Mehr als ein Jahrzehnt lang wollten Banken Argentinien keinen Kredit geben. Um an ihr Geld zu kommen pfändeten Gläubiger des einstigen Pleitestaates gar ein Marineschiff. Jetzt hofft das Land auf eine Milliarde Dollar von Goldman Sachs - die Bank verlangt dafür ordentlich Zinsen. mehr...

Finanzindustrie Goldman Sachs verdoppelt Gewinn

Die Investmentbank macht deutlich mehr Profit als erwartet. Die Laune an der Wall Street ist ausgezeichnet - denn auch andere Geldhäuser verdienen prächtig. mehr...

Satirische Tweets über Banker Goldman-Sachs-Liftboy enttarnt

"Ich könnte dicken Menschen den ganzen Tag dabei zusehen, wie sie aus Autos aussteigen": Der Twitterer, der angeblichen abfälligen Tratsch aus den Aufzügen der Bank verbreitete, ist enttarnt. Goldmans interne Prüfung war umsonst. mehr...

File photo of Rajat Gupta departing Manhattan Federal Court after being sentenced in New York Ehemaliger Top-Banker Gupta Millionenstrafe für Goldman-Sachs-Insider

Er gab Firmen-Interna aus geschlossenen Sitzungen teils schon Minuten später weiter: Rajat Gupta, ehemaliger Top-Manager bei der US-Bank Goldman Sachs, muss eine Strafe von 14 Millionen Dollar zahlen - zusätzlich zu seiner Haftstrafe. Zum Verhängnis wurde ihm eine Männerfreundschaft. mehr...

The European Central Bank President Draghi reacts during his first news conference in Frankfurt Ex-Mitarbeiter haben Top-Jobs in Politik und Wirtschaft Eliteschmiede Goldman Sachs

Es ist ein Haus mit vielen Verbindungen, ein Klub der Geld-Elite: Leute von Goldman Sachs schaffen es auffällig oft in die Spitze von Ministerien, Botschaften, Notenbanken, Regierungen und anderer Banken. Ein Überblick. Von Hans-Jürgen Jakobs mehr...

Goldman Sachs Executive's Editorial Casts Wall Street In Critical Light Wall Street wehrt sich Kunden und Konkurrenten verteidigen Goldman Sachs

Seitdem ein Investmentbanker öffentlich bei der Wall-Street-Firma kündigte, muss Goldman Sachs viel Kritik einstecken. Doch nicht jeder will einstimmen: Der Chef des Konkurrenten JP Morgan ermahnt seine Mitarbeiter, nicht über Goldman zu lästern. Und Kunden der Bank, intern gern als Dödel bezeichnet, nennen das Haus nun "kompetent". Von Oliver Klasen mehr...

Goldman Sachs Ex-Mitarbeiter rechnet ab Ex-Mitarbeiter rechnet ab Fausthiebe gegen Goldman Sachs

Zwölf Jahre hat Greg Smith für die Wall-Street-Firma gearbeitet, jetzt rechnet der Investmentbanker in einem offenen Brief schonungslos mit seinem ehemaligen Arbeitgeber Goldman Sachs ab - die Bank stelle Profit über die Interessen der Kunden. Er rät dem Finanzhaus, sich von "moralisch bankrotten Mitarbeitern" zu trennen. Von Alina Fichter mehr...

Umstrittenes Investment Goldman Sachs streicht Prostitution aus dem Portfolio

Die US-Großbank hat ihre Anteile am Verlag Village Voice Media verkauft. Über dessen Internetseite Backpage.com sollen angeblich Menschenhandel und Prostitution gefördert werden. Goldman Sachs reagiert damit auf das Bekanntwerden des brisanten Investments. mehr...

Das Geschäft mit der Strafe Warum Goldman Sachs in Häftlinge investiert

Ein neuartiges Finanzierungsmodell soll die Sozialarbeit in Anstalten revolutionieren. Mit "Social impact bonds" spekulieren Investmentbanker auf den Erfolg von Betreuern bei der Senkung der Rückfallquote. Die Rollen zwischen Staat und Privat werden dabei radikal neu verteilt. Von Ronen Steinke mehr...

Wolfgang Fink von Goldman Sachs "Das Umfeld sieht weiterhin gut aus"

Exklusiv Wolfgang Fink, einer der beiden neuen Deutschland-Chefs von Goldman Sachs, spricht im Interview mit der SZ über das Image seines Instituts, den Ruf von Bankern und die Lehren aus der Finanzkrise. mehr...

Dunkle Wolken über dem Kanzleramt Banken und Bundesregierung Einflüsterer Goldman Sachs

Die Investmentbank geht in Berlin ein und aus: Auch nach der Finanzkrise lässt sich die Bundesregierung intensiv von Goldman Sachs beraten. Die Deutsche Bank ist ebenfalls oft Gast in den Ministerien. Und ein paar Banker bekamen sogar Vier-Augen-Gespräche mit der Kanzlerin. Von Benjamin Romberg mehr...